Wer klaute die Mona Lisa?

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

I. Einleitung

II. Kunstraub: Beutekunst, Raubkunst, Kunstdiebstahl

III. Von Dieben und Auftraggebern

IV. ... und keiner hat es gemerkt – vom Diebstahl zur Kunstikone schlechthin: die
Mona Lisa

V. Der Genter Altar und seine Geheimnisse: aufgestellt – versteckt – zerstückelt – verkauft – geraubt – geklaut – zurückgekehrt

VI. Die Rettung eines unersetzlichen Kunstwerks – oder die freigekaufte Madonna

VII. Begehrte Bilder – Begehrte Künstler

VIII. Die Mafia lässt grüßen

IX. ... die im Dunkeln sieht man nicht – Unklarheiten über Täter und Motive

X. Der Raub der Saliera

XI. Verschwundene Werke – gefasste Diebe

XII. Bewaffnet und maskiert

XIII. Für immer verloren geglaubt

XIV. Gold und Edelsteine

XV. Künstlerische Formen der Auseinandersetzung mit dem Kunstdiebstahl

Ausblick

Anhang

Anmerkungen

Literatur

Bildnachweis

Personenregister

Register der erwähnten Kunstdiebstähle

Wer klaute die Mona Lisa?

Die berühmtesten Kunstdiebstähle der Welt

Buch (Taschenbuch)

14,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wer klaute die Mona Lisa?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,95 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

42780

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.04.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

240

Beschreibung

Rezension

"Hochinformativ und komisch zugleich."
Deutschlandfunk Kultur, Eva Hepper

"Unsere Empfehlung der Woche"
BUNTE

"Eine spannende, unterhaltsame Lektüre - realitätsnäher als jeder Krimi."
Münchner Merkur

"kleine spannende Kriminalgeschichten zum Erinnern und zum Schmökern"
Münchner Merkur, Klaus Greif

"ein ebenso interessanter wie vergnüglich zu lesender Kunst-Krimi."
Landshuter Zeitung, Alexander Altmann

Details

Verkaufsrang

42780

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.04.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

19,5/12,7/2 cm

Gewicht

243 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-77685-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Da staunt man!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 15.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: „Vom Diebstahl der Mona Lisa 1911 bis zum Juwelenraub im Grünen Gewölbe 2019 – dieses Buch steckt voller fesselnder und unglaublicher Geschichten. Vom Diebstahl der Mona Lisa 1911 bis zum Juwelenraub im Grünen Gewölbe 2019 – dieses Buch steckt voller fesselnder und unglaublicher Geschichten. Susanna Partsch hat die spektakulärsten Kunstdiebstähle ausgewählt und erzählt von gewieften Mafia-Clans, als Polizisten verkleideten Tätern, findigen Kunstdetektiven, zerschnittenen Gemälden, besessenen Kunstliebhabern und Lösegeldforderungen in Millionenhöhe – Fälle wie aus einem Kriminalroman, die aber das Leben schrieb.“ Kunst war schon immer ein Ziel von Dieben. Aber warum? Und wie sind diese dann vorgegangen? Autorin Susanna Partsch erläutert hier sehr anregend verschiedenste Fälle. Man könnte meinen, man liest hier eine Sammlung an Kurz-Krimis aber es ist wahrlich alles Realität. Man ist erstaunt, gefesselt und empört aber Partsch hält den Leser immer gut hinter der „Absperrung“. Sie wertet nicht oder verurteilt - das dürfen wir dann gedanklich tun. Es ist so erstaunlich welche Objekte bereits alles Langfingern zum Opfer gefallen sind und welche Anziehung diese Objekte ausgestrahlt haben. Ein sehr lesenswertes Buch für alle Kunstliebhaber und Krimileser - 5 von 5 Sterne!

Da staunt man!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 15.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: „Vom Diebstahl der Mona Lisa 1911 bis zum Juwelenraub im Grünen Gewölbe 2019 – dieses Buch steckt voller fesselnder und unglaublicher Geschichten. Vom Diebstahl der Mona Lisa 1911 bis zum Juwelenraub im Grünen Gewölbe 2019 – dieses Buch steckt voller fesselnder und unglaublicher Geschichten. Susanna Partsch hat die spektakulärsten Kunstdiebstähle ausgewählt und erzählt von gewieften Mafia-Clans, als Polizisten verkleideten Tätern, findigen Kunstdetektiven, zerschnittenen Gemälden, besessenen Kunstliebhabern und Lösegeldforderungen in Millionenhöhe – Fälle wie aus einem Kriminalroman, die aber das Leben schrieb.“ Kunst war schon immer ein Ziel von Dieben. Aber warum? Und wie sind diese dann vorgegangen? Autorin Susanna Partsch erläutert hier sehr anregend verschiedenste Fälle. Man könnte meinen, man liest hier eine Sammlung an Kurz-Krimis aber es ist wahrlich alles Realität. Man ist erstaunt, gefesselt und empört aber Partsch hält den Leser immer gut hinter der „Absperrung“. Sie wertet nicht oder verurteilt - das dürfen wir dann gedanklich tun. Es ist so erstaunlich welche Objekte bereits alles Langfingern zum Opfer gefallen sind und welche Anziehung diese Objekte ausgestrahlt haben. Ein sehr lesenswertes Buch für alle Kunstliebhaber und Krimileser - 5 von 5 Sterne!

Ein spannendes und sehr lesenswertes Sachbuch

Bewertung aus Ahrensburg am 06.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kunstdiebstähle tauchen in der Kunst (vor allem im Film und in der Literatur) sehr häufig auf und sind beim Publikum immer sehr beliebt. Doch der Kunstdiebstahl in der Realität sieht doch meist ganz anders aus. Die Autorin Susanna Partsch, selbst Kunsthistorikerin, beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit dem Thema und hat nun ein Buch hierzu herausgebracht. Es liest sich ein bisschen wie ein "best of" der Kunstdiebstähle: Ob da Vincis Mona Lisa, Cellinis Saliera oder die Juwelen aus dem Grünen Gewölbe in Dresden - Diebstähle gibt es viele. Frau Partsch präsentiert aber nicht nur aufsehenerregende Diebstähle, sondern beschreibt auch die Hintergründe dieser Raubzüge. Auf diese Art erfährt der Leser auch mehr über die Auftraggeber, die Diebe, die Verstecke, die Ermittlungen und das (hoffentlich unbeschadete) Auftauchen manch verloren geglaubter Kunstschätze. Doch der Gentleman-Einbrecher a la Arsène Lupin aus Film und Literatur ist meist nicht unter den Dieben. Häufig gehen Diebe doch sehr rabiat beim Stehlen der Beute vor, nicht selten macht die Gelegenheit Diebe. Einen Käufer für das Diebesgut zu finden gestaltet sich auch häufig sehr schwierig. Für mich war "Wer klaute die Mona Lisa" ein unglaublich kurzweiliges wie auch spannendes Sachbuch. Ich selbst lese sehr gerne Bücher in der Richtung und habe mich gefreut einmal mehr zu diesem Thema zu erfahren. Die Autorin hat mir einen näheren Einblick aus verschiedenen Blickwinkeln gegeben und dafür danke ich ihr sehr. Fazit: Ein grandioses und sehr lesenswertes Sachbuch zum spannenden Thema Kunstdiebstahl.

Ein spannendes und sehr lesenswertes Sachbuch

Bewertung aus Ahrensburg am 06.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kunstdiebstähle tauchen in der Kunst (vor allem im Film und in der Literatur) sehr häufig auf und sind beim Publikum immer sehr beliebt. Doch der Kunstdiebstahl in der Realität sieht doch meist ganz anders aus. Die Autorin Susanna Partsch, selbst Kunsthistorikerin, beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit dem Thema und hat nun ein Buch hierzu herausgebracht. Es liest sich ein bisschen wie ein "best of" der Kunstdiebstähle: Ob da Vincis Mona Lisa, Cellinis Saliera oder die Juwelen aus dem Grünen Gewölbe in Dresden - Diebstähle gibt es viele. Frau Partsch präsentiert aber nicht nur aufsehenerregende Diebstähle, sondern beschreibt auch die Hintergründe dieser Raubzüge. Auf diese Art erfährt der Leser auch mehr über die Auftraggeber, die Diebe, die Verstecke, die Ermittlungen und das (hoffentlich unbeschadete) Auftauchen manch verloren geglaubter Kunstschätze. Doch der Gentleman-Einbrecher a la Arsène Lupin aus Film und Literatur ist meist nicht unter den Dieben. Häufig gehen Diebe doch sehr rabiat beim Stehlen der Beute vor, nicht selten macht die Gelegenheit Diebe. Einen Käufer für das Diebesgut zu finden gestaltet sich auch häufig sehr schwierig. Für mich war "Wer klaute die Mona Lisa" ein unglaublich kurzweiliges wie auch spannendes Sachbuch. Ich selbst lese sehr gerne Bücher in der Richtung und habe mich gefreut einmal mehr zu diesem Thema zu erfahren. Die Autorin hat mir einen näheren Einblick aus verschiedenen Blickwinkeln gegeben und dafür danke ich ihr sehr. Fazit: Ein grandioses und sehr lesenswertes Sachbuch zum spannenden Thema Kunstdiebstahl.

Unsere Kund*innen meinen

Wer klaute die Mona Lisa?

von Susanna Partsch

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wer klaute die Mona Lisa?
  • Vorwort

    I. Einleitung

    II. Kunstraub: Beutekunst, Raubkunst, Kunstdiebstahl

    III. Von Dieben und Auftraggebern

    IV. ... und keiner hat es gemerkt – vom Diebstahl zur Kunstikone schlechthin: die
    Mona Lisa

    V. Der Genter Altar und seine Geheimnisse: aufgestellt – versteckt – zerstückelt – verkauft – geraubt – geklaut – zurückgekehrt

    VI. Die Rettung eines unersetzlichen Kunstwerks – oder die freigekaufte Madonna

    VII. Begehrte Bilder – Begehrte Künstler

    VIII. Die Mafia lässt grüßen

    IX. ... die im Dunkeln sieht man nicht – Unklarheiten über Täter und Motive

    X. Der Raub der Saliera

    XI. Verschwundene Werke – gefasste Diebe

    XII. Bewaffnet und maskiert

    XIII. Für immer verloren geglaubt

    XIV. Gold und Edelsteine

    XV. Künstlerische Formen der Auseinandersetzung mit dem Kunstdiebstahl

    Ausblick

    Anhang

    Anmerkungen

    Literatur

    Bildnachweis

    Personenregister

    Register der erwähnten Kunstdiebstähle