Tabu

Tabu

Roman

Hörbuch-Download (MP3)

Tabu

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Matthias Brandt

Spieldauer

4 Stunden und 48 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

02.08.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Matthias Brandt

Spieldauer

4 Stunden und 48 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

02.08.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

71

Verlag

Der Hörverlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783844523898

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Beeindruckendes Buch

Mathay Acar aus Münster (Westf.) am 12.06.2024

Bewertungsnummer: 2221144

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist, wie die meisten Werke dieses Autors, nichts für schwache Nerven. Einmal mehr konfrontiert Ferdinand von Schirach den Leser mit der abscheulichen Realität und den Facetten menschlicher Existenz. Im Verlauf der Geschichte lernt man den Protagonisten in all seinen Facetten und Charakterzügen kennen. Man fühlt mit ihm, lernt ihn kennen und versucht, ihn zu verstehen. An manchen Stellen ist es herausfordernd, die Botschaft des Autors vollständig zu erfassen, doch die Kernaussage des Romans erreicht den Leser ohne Zweifel. Eine klare Empfehlung, jedoch einen Stern Abzug, da das Potenzial der Geschichte nicht vollständig ausgeschöpft wurde. .
Melden

Beeindruckendes Buch

Mathay Acar aus Münster (Westf.) am 12.06.2024
Bewertungsnummer: 2221144
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist, wie die meisten Werke dieses Autors, nichts für schwache Nerven. Einmal mehr konfrontiert Ferdinand von Schirach den Leser mit der abscheulichen Realität und den Facetten menschlicher Existenz. Im Verlauf der Geschichte lernt man den Protagonisten in all seinen Facetten und Charakterzügen kennen. Man fühlt mit ihm, lernt ihn kennen und versucht, ihn zu verstehen. An manchen Stellen ist es herausfordernd, die Botschaft des Autors vollständig zu erfassen, doch die Kernaussage des Romans erreicht den Leser ohne Zweifel. Eine klare Empfehlung, jedoch einen Stern Abzug, da das Potenzial der Geschichte nicht vollständig ausgeschöpft wurde. .

Melden

Tabu

Christin aus Halle am 16.04.2024

Bewertungsnummer: 2179275

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Tabu zeichnet Ferdinand von Schirach den Künstler Eschburg der am Rande des Mögbaren ist, der in seiner eigenen Welt lebt und die Welt aus einer interessanten Perspektive wahrnimmt. In der ersten Hälfte wird das Leben dieses Mannes skizziert, während sich der zweite Teil des sehr kurzen Romans mit dem Fall, dem Mord an einer jungen Frau auseinandersetzt. Dafür folgen wir im zweiten Teil dem Anwalt Biegler. Beide Teile sind für mich wichtig um sowohl den Fall, als auch das Innenlebens des Künstlers zu verstehen. Wie immer bei Schirach sind die Sätze sehr verknappt und die Handlung auf das wesentliche verdichtet. Der Schreibstil ist für mich sehr fesselnd , auf dem Punkt und ich habe die etwas mehr wie 250 Seiten in einem Rutsch gelesen. Dafür liebe ich Schirach. Ich gebe dem Werk 3,5 von 5 Sternen. Für mich ist es das bisher schwächste Werk Schirachs, welches ich gelesen habe. Zu sehr folgt es für mich dem Klischee von Künstlern. Dieser persönliche Eindruck besteht vermutlich aber auch dadurch, dass ich mich selber jahrelang in einer Künstlerblase bewegt habe und mich zum Beispiel mit Menschen wie Marina Abramović auseinandergesetzt habe. Daher überrascht mich die Erklärung des Falles nur bedingt. Und auf Grund meiner Aversion dieses Künstlertypes gegenüber im Moment finde ich die Thematik auch gerade nicht spannend. Dennoch sind die Fragen nach Schein und Sein, Installation und Wirklichkeit, stimmt das, was wir sehen, sind Wahrheit und Wirklichkeit das selbe, wichtige Themen unserer Zeit. Zu oft betrachten wir Dinge immer nur aus einer Perspektive und hinterfragen das Gesehene nicht. Auch finde ich das damit einhergehende Thema nach den Grenzen von Kunst spannend. (Gibt es diese? Und wenn ja wie sehen diese aus?)
Melden

Tabu

Christin aus Halle am 16.04.2024
Bewertungsnummer: 2179275
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Tabu zeichnet Ferdinand von Schirach den Künstler Eschburg der am Rande des Mögbaren ist, der in seiner eigenen Welt lebt und die Welt aus einer interessanten Perspektive wahrnimmt. In der ersten Hälfte wird das Leben dieses Mannes skizziert, während sich der zweite Teil des sehr kurzen Romans mit dem Fall, dem Mord an einer jungen Frau auseinandersetzt. Dafür folgen wir im zweiten Teil dem Anwalt Biegler. Beide Teile sind für mich wichtig um sowohl den Fall, als auch das Innenlebens des Künstlers zu verstehen. Wie immer bei Schirach sind die Sätze sehr verknappt und die Handlung auf das wesentliche verdichtet. Der Schreibstil ist für mich sehr fesselnd , auf dem Punkt und ich habe die etwas mehr wie 250 Seiten in einem Rutsch gelesen. Dafür liebe ich Schirach. Ich gebe dem Werk 3,5 von 5 Sternen. Für mich ist es das bisher schwächste Werk Schirachs, welches ich gelesen habe. Zu sehr folgt es für mich dem Klischee von Künstlern. Dieser persönliche Eindruck besteht vermutlich aber auch dadurch, dass ich mich selber jahrelang in einer Künstlerblase bewegt habe und mich zum Beispiel mit Menschen wie Marina Abramović auseinandergesetzt habe. Daher überrascht mich die Erklärung des Falles nur bedingt. Und auf Grund meiner Aversion dieses Künstlertypes gegenüber im Moment finde ich die Thematik auch gerade nicht spannend. Dennoch sind die Fragen nach Schein und Sein, Installation und Wirklichkeit, stimmt das, was wir sehen, sind Wahrheit und Wirklichkeit das selbe, wichtige Themen unserer Zeit. Zu oft betrachten wir Dinge immer nur aus einer Perspektive und hinterfragen das Gesehene nicht. Auch finde ich das damit einhergehende Thema nach den Grenzen von Kunst spannend. (Gibt es diese? Und wenn ja wie sehen diese aus?)

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Tabu

von Ferdinand von Schirach

3.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von J. Ganser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Ganser

Thalia Augsburg

Zum Portrait

4/5

Hätte ich "Kaffee & Zigaretten" nicht vorher gelesen, hätte ich nicht so lange durchgehalten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte nicht erwartet zuerst die Lebensgeschichte des Künstlers zu durchleben ehe der juristische Teil der Geschichte besprochen wird. Ist man aber endlich dort angekommen, lässt man sich nur allzu gerne in den Fall hineinziehen. Nicht zuletzt durch die außergewöhnlichen Charaktere nimmt die Geschichte zum Schluss hin nochmal richtig Fahrt auf.
4/5

Hätte ich "Kaffee & Zigaretten" nicht vorher gelesen, hätte ich nicht so lange durchgehalten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte nicht erwartet zuerst die Lebensgeschichte des Künstlers zu durchleben ehe der juristische Teil der Geschichte besprochen wird. Ist man aber endlich dort angekommen, lässt man sich nur allzu gerne in den Fall hineinziehen. Nicht zuletzt durch die außergewöhnlichen Charaktere nimmt die Geschichte zum Schluss hin nochmal richtig Fahrt auf.

J. Ganser
  • J. Ganser
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Farbenlehre

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schirach bleibt der philosophischen wie juristischen Frage nach der Schuld in seinem Roman ‚Tabu‘ treu und es kann gar nicht anders sein, als dass er mit seiner unvergleichlichen Eloquenz eine unvergleichliche Lektüre schafft, die nach der letzten Seite längst nicht ausgelesen ist. Der Fotograf und Installationskünstler Sebastian von Eschburg ist des Mordes an einer Frau angeklagt, anschließend soll er die Leiche spurlos verschwinden lassen haben. Als wäre diese Anklage nicht schon genug, hält das Leben noch weitere Schicksalsschläge für ihn bereit, die ihn endgültig traumatisieren. Ein unterhaltsamer Roman, zwischen Kunst und Krimi.
5/5

Farbenlehre

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schirach bleibt der philosophischen wie juristischen Frage nach der Schuld in seinem Roman ‚Tabu‘ treu und es kann gar nicht anders sein, als dass er mit seiner unvergleichlichen Eloquenz eine unvergleichliche Lektüre schafft, die nach der letzten Seite längst nicht ausgelesen ist. Der Fotograf und Installationskünstler Sebastian von Eschburg ist des Mordes an einer Frau angeklagt, anschließend soll er die Leiche spurlos verschwinden lassen haben. Als wäre diese Anklage nicht schon genug, hält das Leben noch weitere Schicksalsschläge für ihn bereit, die ihn endgültig traumatisieren. Ein unterhaltsamer Roman, zwischen Kunst und Krimi.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Tabu

von Ferdinand von Schirach

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Tabu