Sturmglas

Sturmglas

Buch (Taschenbuch)

7,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.05.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

202

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.05.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

202

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Gewicht

221 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7534-6397-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine tolle und schnell lesbare Science Fiction Story

Nora4 am 13.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe, glaube ich, schon etwas länger kein Science Fiction Buch mehr gelesen, obwohl ich das Genre sehr mag, weshalb ich auch schon sehr gespannt auf das Buch war. Das Buch war relativ kurz und dadurch schnell zu lesen, was immer sehr motivierend ist. Das mag vielleicht gerade bei einem Science Fiction Buch, welches einen neuen Planten einführen möchte und somit eine gesamte Welt aufbaut in nur einem Buch, etwas kontraproduktiv wirken, aber nichts wirkte in irgendeiner Hinsicht flach und gleichzeitig war das Buch auch keineswegs mit Informationen überladen, um alles auf wenige Seiten zu bekommen. Die Welt, die hier aufgebaut wurde, war wirklich bis aufs kleinste Detail sehr gut durchdacht. Ich konnte sie mir im Kopf wirklich gut vorstellen und war auch begeistert von den Ideen für diese Welt, die auch durchaus Realität sein könnte und somit auch keineswegs abgehoben wirkte. Auch die drei Hauptcharakter wurden gut aufgebaut und haben sich als Team auch gut ergänzt. Die Situation war für sie alle nicht einfach und manchmal haben sie logischerweise ihre Fehler gemacht (was ja auch dazugehört, denn niemand ist perfekt), aber sie haben sich ebenfalls der Situation passend verhalten und einfach auch einmal den Verstand eingesetzt, was ich sehr mochte. Ich kann das Buch also nur empfehlen. Es ist kurz, aber nicht zu oberflächlich und auch nicht zu überladen, womit alles perfekt gestimmt hat. Mir hat es sehr gut gefallen und gebe deshalb auch wohlverdiente fünf Sterne.

Eine tolle und schnell lesbare Science Fiction Story

Nora4 am 13.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe, glaube ich, schon etwas länger kein Science Fiction Buch mehr gelesen, obwohl ich das Genre sehr mag, weshalb ich auch schon sehr gespannt auf das Buch war. Das Buch war relativ kurz und dadurch schnell zu lesen, was immer sehr motivierend ist. Das mag vielleicht gerade bei einem Science Fiction Buch, welches einen neuen Planten einführen möchte und somit eine gesamte Welt aufbaut in nur einem Buch, etwas kontraproduktiv wirken, aber nichts wirkte in irgendeiner Hinsicht flach und gleichzeitig war das Buch auch keineswegs mit Informationen überladen, um alles auf wenige Seiten zu bekommen. Die Welt, die hier aufgebaut wurde, war wirklich bis aufs kleinste Detail sehr gut durchdacht. Ich konnte sie mir im Kopf wirklich gut vorstellen und war auch begeistert von den Ideen für diese Welt, die auch durchaus Realität sein könnte und somit auch keineswegs abgehoben wirkte. Auch die drei Hauptcharakter wurden gut aufgebaut und haben sich als Team auch gut ergänzt. Die Situation war für sie alle nicht einfach und manchmal haben sie logischerweise ihre Fehler gemacht (was ja auch dazugehört, denn niemand ist perfekt), aber sie haben sich ebenfalls der Situation passend verhalten und einfach auch einmal den Verstand eingesetzt, was ich sehr mochte. Ich kann das Buch also nur empfehlen. Es ist kurz, aber nicht zu oberflächlich und auch nicht zu überladen, womit alles perfekt gestimmt hat. Mir hat es sehr gut gefallen und gebe deshalb auch wohlverdiente fünf Sterne.

(Über-) Leben auf einem fremden Planeten

Bewertung aus Belm am 09.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

4.5 Sterne Die Passagiere sind mit ihrer Weltraumarche unterwegs zum Planeten Alpha Centauri, als ein Unglück geschieht. Die Arche explodiert, viele Kapseln fallen auf den nahegelegenen Planeten. Mattie überlebt den Abstutz und muss erst einmal den fremden Planeten erkunden, andere Überlebende finden und dann macht sie auch noch eine gehörnte, einheimische, furcheregende Kreatur auf sich aufmerksam... Ich habe bereits den Roman "Akkretion" der Autorin gelesen, der zur gleichen Zeit auf einem anderen Planeten spielt. Dieser hat mich sehr begeistern können und so wollte ich auch mit dem neuen Buch versuchen. R. M. Amarein gelingt es auch diesmal wieder ein sehr authentisches, spannendes Buch mit einigen Wendungen und Überraschungen zu schreiben! Der Planet wird sehr bildhaft beschrieben mit all seinen funkelnden Kristallen, die sich auch auf dem Cover wunderschön wiederfinden. Obwohl die Autorin sehr viele eigene Ideen ins Buch einbringt, spricht sie auch in Rückblicken von unserem Planeten Erde und dem Klimawandel. Dadurch wird das Buch noch erschreckender und zugleich realistischer. Mattie ist nicht die strahlende Heldenfigur, an die man vielleicht denkt, wenn man Star Wars gesehen hat. Sie ist nachdenklicher, unsicher und voll Selbstzweifel, dies machte sie mir aber umso sympatischer. Im Buch kommen noch andere Personen vor, die wieder ganz andere Charakterzüge aufweisen und trotz der geringen Seitenzahl von knapp 200 Seiten gelingt es der Autorin immer wieder dem Buch viel Tiefe zu geben. Das Ende ist überraschend, rundet aber die Geschichte perfekt ab. Fazit: Ein sehr authenstischer Science-Fiction Roman mit einer sympatischen Protagonistin und vielen Wendungen und Überraschungen. Teilweise hätte ich es mir noch etwas ausführlicher gewünscht, aber ansonsten kann ich den Roman Fans des Genres nur empfehlen. Und auch Leser die sonst nicht so viel über den Weltraum lesen, kann ich das Buch als Einstieg ans Herz legen, weil es im Buch wenig um Technisches und KI geht, sondern vielmehr um den fremden Planeten und Leben im All.

(Über-) Leben auf einem fremden Planeten

Bewertung aus Belm am 09.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

4.5 Sterne Die Passagiere sind mit ihrer Weltraumarche unterwegs zum Planeten Alpha Centauri, als ein Unglück geschieht. Die Arche explodiert, viele Kapseln fallen auf den nahegelegenen Planeten. Mattie überlebt den Abstutz und muss erst einmal den fremden Planeten erkunden, andere Überlebende finden und dann macht sie auch noch eine gehörnte, einheimische, furcheregende Kreatur auf sich aufmerksam... Ich habe bereits den Roman "Akkretion" der Autorin gelesen, der zur gleichen Zeit auf einem anderen Planeten spielt. Dieser hat mich sehr begeistern können und so wollte ich auch mit dem neuen Buch versuchen. R. M. Amarein gelingt es auch diesmal wieder ein sehr authentisches, spannendes Buch mit einigen Wendungen und Überraschungen zu schreiben! Der Planet wird sehr bildhaft beschrieben mit all seinen funkelnden Kristallen, die sich auch auf dem Cover wunderschön wiederfinden. Obwohl die Autorin sehr viele eigene Ideen ins Buch einbringt, spricht sie auch in Rückblicken von unserem Planeten Erde und dem Klimawandel. Dadurch wird das Buch noch erschreckender und zugleich realistischer. Mattie ist nicht die strahlende Heldenfigur, an die man vielleicht denkt, wenn man Star Wars gesehen hat. Sie ist nachdenklicher, unsicher und voll Selbstzweifel, dies machte sie mir aber umso sympatischer. Im Buch kommen noch andere Personen vor, die wieder ganz andere Charakterzüge aufweisen und trotz der geringen Seitenzahl von knapp 200 Seiten gelingt es der Autorin immer wieder dem Buch viel Tiefe zu geben. Das Ende ist überraschend, rundet aber die Geschichte perfekt ab. Fazit: Ein sehr authenstischer Science-Fiction Roman mit einer sympatischen Protagonistin und vielen Wendungen und Überraschungen. Teilweise hätte ich es mir noch etwas ausführlicher gewünscht, aber ansonsten kann ich den Roman Fans des Genres nur empfehlen. Und auch Leser die sonst nicht so viel über den Weltraum lesen, kann ich das Buch als Einstieg ans Herz legen, weil es im Buch wenig um Technisches und KI geht, sondern vielmehr um den fremden Planeten und Leben im All.

Unsere Kund*innen meinen

Sturmglas

von R. M. Amerein

4.8

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sturmglas