Zwillingskronen

Zwillingskronen

Des Königs letzte Kinder

16,50 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 16,50 €

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

»Geschichten. Legenden. Träume. Menschen«, flüstert er in mein Ohr. »Sie sind alle aus dem gleichen Stoff gewebt.«
Ich bekomme eine Gänsehaut.
»Und welcher wäre das?«, frage ich amüsiert.
»Sternenstaub«, sagt er. »Wir alle sind aus Sternenstaub.«

Dass alle Menschen gleich sind, müssen die Zwillingsprinzessinnen Kyana und Aiyana nach dem Fall von Dorshans Königshaus erst noch lernen. Während die eine in die Welt hinauszieht und ein Abenteuer nach dem anderen sucht, verbringt die andere ihre Zeit vergebens damit, längst Verlorenes bewahren zu wollen.

Zwillingskronen - des Königs letzte Kinder erzählt die tragische Geschichte von Kyana und ihrer Schwester Aiyana, die später als die sogenannte Eislady in die Geschichte eingehen wird. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, in der Hass geschmiedet und Prophezeiungen verkündet wurden. Annemarie Blenk, 1992 in Münster geboren, wuchs in einer kleinen Waldsiedlung im Taunus auf, aber ihre Welt schien ihr nie begrenzt. Schon in ihrer Kindheit las sie sich in Fantasiewelten, um auf Reisen zu gehen. Nachdem sie ihr erstes Buch im Rahmen eines Schulprojektes veröffentlichte, war die Liebe zum Schreiben entstanden.
Sie schreibt über das, was ihr im Leben am meisten bedeutet: die Liebe und ferne Welten.
Heute lebt die bekennende Eskapistin mit ihrem Ehemann und den gemeinsamen Kindern im Raum Bad Kreuznach.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    12.07.2021

  • Verlag Wreaders Verlag
  • Seitenzahl

    390

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    12.07.2021

  • Verlag Wreaders Verlag
  • Seitenzahl

    390

  • Maße (L/B/H)

    21/14,8/2,6 cm

  • Gewicht

    564 g

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-96733-220-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

30 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Wundervolles Prequel zu "Zwillingskronen - Die Rückkehr des Weißen Hirsches"

reading with Maren aus Berlin am 09.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Zwillingskronen – Des Königs letzte Kinder« ist ein Prequel zu »Zwillingskronen – Die Rückkehr des Weißen Hirsches« und erzählt die Vergangenheit der beiden Zwillingsprinzessinnen Aiyana und Kyana. Eine ist die Erbin des Feuers, die andere trägt Eis im Herzen, wodurch sie im Grunde nicht unterschiedlicher sein können. Jedoch verbindet sie beide die Liebe und Fürsorge zueinander, gerade in einer Welt, die von Grausamkeit beherrscht wird. Kyana hat ein wildes und freies Herz. Sie hält ihr Leben im Palast nicht mehr aus, wo sie fremdbestimmt wird und ihr eine Zwangsehe droht. Sie macht sich einen Aufstand der Rebellen zunutze und flieht vom Hof des Königs, ahnt jedoch nicht, welche Konsequenzen ihr Handeln nach sich zieht. Im Buch begleiten wir ihre Reise auf der Suche nach sich selbst und nach etwas, das sie Heimat nennen kann. Besonders gut gefallen haben mir dabei die verschiedenen Schauplätze die wir bereisen und auch die Wegbegleiter. Mein Herz schlägt tatsächlich ein wenig für Kali, den Erben des Firnfuchsclans. Aiyana dagegen rutscht von einem Horror zum Nächsten, stets auf der Suche nach der einzigen Person, die ihr noch geblieben ist: ihre Schwester. Sie verliert ihre Familie, ihre Heimat und ihr Vertrauen wird mehrfach erschüttert. Mit zunehmender Geschichte breitet sich die innere Kälte aus und ich konnte es so so gut verstehen..Ihr Weg führte an nicht ganz so viele Schauplätze, dafür beschäftigte sie sich mit der Magie ihrer Familie, was ich auch sehr interessant fand. Die Tatsache das ich eigentlich schon wusste in welche Richtung das Buch gehen wird hat der Spannung überhaupt keinen Abbruch getan und ich wollte permanent einfach wissen wie es weiter geht. Die Vorgeschichte hat mir tatsächlich von der Spannung her noch einen Tick besser gefallen, als DRDWH. Insgesamt kann ich beide Bücher auf jeden Fall ABSOLUT empfehlen.

5/5

Wundervolles Prequel zu "Zwillingskronen - Die Rückkehr des Weißen Hirsches"

reading with Maren aus Berlin am 09.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Zwillingskronen – Des Königs letzte Kinder« ist ein Prequel zu »Zwillingskronen – Die Rückkehr des Weißen Hirsches« und erzählt die Vergangenheit der beiden Zwillingsprinzessinnen Aiyana und Kyana. Eine ist die Erbin des Feuers, die andere trägt Eis im Herzen, wodurch sie im Grunde nicht unterschiedlicher sein können. Jedoch verbindet sie beide die Liebe und Fürsorge zueinander, gerade in einer Welt, die von Grausamkeit beherrscht wird. Kyana hat ein wildes und freies Herz. Sie hält ihr Leben im Palast nicht mehr aus, wo sie fremdbestimmt wird und ihr eine Zwangsehe droht. Sie macht sich einen Aufstand der Rebellen zunutze und flieht vom Hof des Königs, ahnt jedoch nicht, welche Konsequenzen ihr Handeln nach sich zieht. Im Buch begleiten wir ihre Reise auf der Suche nach sich selbst und nach etwas, das sie Heimat nennen kann. Besonders gut gefallen haben mir dabei die verschiedenen Schauplätze die wir bereisen und auch die Wegbegleiter. Mein Herz schlägt tatsächlich ein wenig für Kali, den Erben des Firnfuchsclans. Aiyana dagegen rutscht von einem Horror zum Nächsten, stets auf der Suche nach der einzigen Person, die ihr noch geblieben ist: ihre Schwester. Sie verliert ihre Familie, ihre Heimat und ihr Vertrauen wird mehrfach erschüttert. Mit zunehmender Geschichte breitet sich die innere Kälte aus und ich konnte es so so gut verstehen..Ihr Weg führte an nicht ganz so viele Schauplätze, dafür beschäftigte sie sich mit der Magie ihrer Familie, was ich auch sehr interessant fand. Die Tatsache das ich eigentlich schon wusste in welche Richtung das Buch gehen wird hat der Spannung überhaupt keinen Abbruch getan und ich wollte permanent einfach wissen wie es weiter geht. Die Vorgeschichte hat mir tatsächlich von der Spannung her noch einen Tick besser gefallen, als DRDWH. Insgesamt kann ich beide Bücher auf jeden Fall ABSOLUT empfehlen.

5/5

fantastisch und lesenswert !

Fibi Gramatowski aus Berlin am 15.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Mich hat die Autorin mit einem weiteren Buch überrascht. Daher habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und hatte gewisse Erwartungen an das Buch. Dies konnte Annemarie mit vollster Zufriedenheit erfüllen. Mir hat bereits im vorherigen Buch der Schreibstil sehr gut gefallen und konnte mich auch dieses mal vollkommen in den Bann ziehen. Ich hab mich wirklich gefreut, wieder in die Welt einzutauchen und etwas mehr zu erfahren, auch wenn das erste Buch bereits geendet hat. Wie gesagt, mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Es war flüssig und leicht zu lesen, was es mir einfach gemacht wieder in die Welt einzutauchen. Die verschiedenen Sichtwechsel haben es mir möglich gemacht, verschiedene Charaktere besser zu verstehen und intensiver wahrzunehmen. Aiyana und Kaya konnte man dadurch besonders gut kennenlernen, was auch der Fokus war. Mich hat es von vorneherein brennend interessiert, wie Aiyana zur Eislady werden könnte. Was hat sie erlebt und was ist passiert, damit sie zu der Person geworden ist, die ich bereits kannte. Im vorherigen Buch wurde nacherzählt, was passiert ist. Sowas ändert sich mit der Zeit und von Erzähler zu Erzähler, weshalb ich unbedingt die wahre Geschichte lesen wollte und hautnah mitfühlen und erleben wollte, was Aiyana erlebt hat. Der Einstieg in die Geschichte viel mir recht einfach, auch wenn das Gefühl beim Lesen etwas anders war, da man im Hinterkopf hatte, dass dies bereits passiert ist und nicht an dem Ende, des ersten Buches ändert. Bereits zu Beginn des Buchs merkt man sofort, dass die Schwestern sehr unterschiedlich sind, was ich allerdings nicht anders erwartet habe. Feuer und Eis sind die größten gegensetze die es gibt, weshalb sollten dann grade zwei Menschen, die diese Gabe besitzen, anders sein? Genau das war das besondere und interessante und hat uns in einem Buch, zwei unterschiedliche Wege gezeigt. Nach dem Fall von Dorshans Königshaus trennen sich nämliche die Wege der zwei Schwestern. Die eine ist hitzig und stützt sich grade zu in Gefahr, wobei die andere sanft ist und an alten Werte festhält. Mir haben beide Sichtweisen sehr gut gefallen und auch die Entwicklung beider Charaktere. Ich bin generell ein größer Fan von verschiedenen Sichtweisen, weil man so einen viel besseren Eindruck der Charaktere bekommen und vor allem in ihre Gefühlswelt und dies entweder mitfühlt oder kalt lässt. Ich jedenfalls habe mit ihnen mit gefühlt. Aiyana hat eine starke Veränderung durchgemacht, die mich sehr beeindruckt hat. Sie war hier so anders, als im ersten Buch. Zu Beginn war sich sehr ruhig, sensibel und einfühlsam, hatte Angst vor ihren Kräften und wollte nicht vom Weg abkommen. Sie hat an dem Fest gehalten was sie kannte, bis ihr alles genommen wurde, was sie liebt. Nachdem ich das Buch gelesen habe, wundert es mich nicht, dass Aiyana so war, wie wir sie zu erst kennengelernt haben. Ich habe mit ihr mittgefühlt und gelitten. Kaya war eher eine kleinere Überraschung, da man sich bereits denken konnte, wohin es sie führt. Aber auch sie fand ich sehr interessant und vielseitig. Ihre Gefühle und Gedanken konnte ich sehr gut nach Empfinden. Ich habe mit gelitten, gefiebert, gehofft und gebangt... So viele Emotionen wurden beim Lesen in mir ausgelöst, wirklich klasse. Fazit: Ich hatte große Hoffnung, dass mich das Buch überzeugen kann und mir die Vorgeschichte zur Eislady einen neuen Blickwinkel auf ihren Charakter gibt. Meiner Erwartungen wurden übertroffen. Der authentische und lebhafte Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und konnte mich von dem Prequel überzeugen. Ich habe mit den Schwestern mit gefiebert, geliebt, gelitten und ihrer Gefühlswelt vollkommen nachempfinden. Man kann das Buch ohne Probleme unabhängig vom ersten Buch lesen, was ich grade für neue Leser toll finde. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für eine grandiose Welt, tolle Charaktere die eine enorme Entwicklung durchgemacht haben und den fantastischen Schreibstil, der einen als Leser vom ersten Moment einnimmt.

5/5

fantastisch und lesenswert !

Fibi Gramatowski aus Berlin am 15.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Mich hat die Autorin mit einem weiteren Buch überrascht. Daher habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und hatte gewisse Erwartungen an das Buch. Dies konnte Annemarie mit vollster Zufriedenheit erfüllen. Mir hat bereits im vorherigen Buch der Schreibstil sehr gut gefallen und konnte mich auch dieses mal vollkommen in den Bann ziehen. Ich hab mich wirklich gefreut, wieder in die Welt einzutauchen und etwas mehr zu erfahren, auch wenn das erste Buch bereits geendet hat. Wie gesagt, mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Es war flüssig und leicht zu lesen, was es mir einfach gemacht wieder in die Welt einzutauchen. Die verschiedenen Sichtwechsel haben es mir möglich gemacht, verschiedene Charaktere besser zu verstehen und intensiver wahrzunehmen. Aiyana und Kaya konnte man dadurch besonders gut kennenlernen, was auch der Fokus war. Mich hat es von vorneherein brennend interessiert, wie Aiyana zur Eislady werden könnte. Was hat sie erlebt und was ist passiert, damit sie zu der Person geworden ist, die ich bereits kannte. Im vorherigen Buch wurde nacherzählt, was passiert ist. Sowas ändert sich mit der Zeit und von Erzähler zu Erzähler, weshalb ich unbedingt die wahre Geschichte lesen wollte und hautnah mitfühlen und erleben wollte, was Aiyana erlebt hat. Der Einstieg in die Geschichte viel mir recht einfach, auch wenn das Gefühl beim Lesen etwas anders war, da man im Hinterkopf hatte, dass dies bereits passiert ist und nicht an dem Ende, des ersten Buches ändert. Bereits zu Beginn des Buchs merkt man sofort, dass die Schwestern sehr unterschiedlich sind, was ich allerdings nicht anders erwartet habe. Feuer und Eis sind die größten gegensetze die es gibt, weshalb sollten dann grade zwei Menschen, die diese Gabe besitzen, anders sein? Genau das war das besondere und interessante und hat uns in einem Buch, zwei unterschiedliche Wege gezeigt. Nach dem Fall von Dorshans Königshaus trennen sich nämliche die Wege der zwei Schwestern. Die eine ist hitzig und stützt sich grade zu in Gefahr, wobei die andere sanft ist und an alten Werte festhält. Mir haben beide Sichtweisen sehr gut gefallen und auch die Entwicklung beider Charaktere. Ich bin generell ein größer Fan von verschiedenen Sichtweisen, weil man so einen viel besseren Eindruck der Charaktere bekommen und vor allem in ihre Gefühlswelt und dies entweder mitfühlt oder kalt lässt. Ich jedenfalls habe mit ihnen mit gefühlt. Aiyana hat eine starke Veränderung durchgemacht, die mich sehr beeindruckt hat. Sie war hier so anders, als im ersten Buch. Zu Beginn war sich sehr ruhig, sensibel und einfühlsam, hatte Angst vor ihren Kräften und wollte nicht vom Weg abkommen. Sie hat an dem Fest gehalten was sie kannte, bis ihr alles genommen wurde, was sie liebt. Nachdem ich das Buch gelesen habe, wundert es mich nicht, dass Aiyana so war, wie wir sie zu erst kennengelernt haben. Ich habe mit ihr mittgefühlt und gelitten. Kaya war eher eine kleinere Überraschung, da man sich bereits denken konnte, wohin es sie führt. Aber auch sie fand ich sehr interessant und vielseitig. Ihre Gefühle und Gedanken konnte ich sehr gut nach Empfinden. Ich habe mit gelitten, gefiebert, gehofft und gebangt... So viele Emotionen wurden beim Lesen in mir ausgelöst, wirklich klasse. Fazit: Ich hatte große Hoffnung, dass mich das Buch überzeugen kann und mir die Vorgeschichte zur Eislady einen neuen Blickwinkel auf ihren Charakter gibt. Meiner Erwartungen wurden übertroffen. Der authentische und lebhafte Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und konnte mich von dem Prequel überzeugen. Ich habe mit den Schwestern mit gefiebert, geliebt, gelitten und ihrer Gefühlswelt vollkommen nachempfinden. Man kann das Buch ohne Probleme unabhängig vom ersten Buch lesen, was ich grade für neue Leser toll finde. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für eine grandiose Welt, tolle Charaktere die eine enorme Entwicklung durchgemacht haben und den fantastischen Schreibstil, der einen als Leser vom ersten Moment einnimmt.

Unsere Kund*innen meinen

Zwillingskronen

von Annemarie Blenk

4.9/5.0

30 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0