• Lady Churchill
  • Lady Churchill
Band 2

Lady Churchill

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

12,00 €
eBook

eBook

9,99 €

Lady Churchill

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43148

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18,8/12,3/3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43148

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18,8/12,3/3 cm

Gewicht

332 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Lady Clementine

Übersetzt von

Marieke Heimburger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00294-2

Weitere Bände von Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

hab mich schwer getan

kunterbunt79 aus Neunkirchen am 15.08.2023

Bewertungsnummer: 2001298

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich um ein gebundenes Buch, welches von der Schriftart kleiner wie gewohnt ist. Dadurch ist es etwas anstrengend für die Augen, was ich rasch bemerken musste. Und um was geht es in diesem Buch? Es geht um eine starke Frau und ja, klar ist es, geht um Lady Churchill, die Frau von Winston Churchill. Es ist zu diesem Zeitpunkt eine Frau, die hervorsticht, weil sie sich eben auch für die Politik interessiert und von ihrem Mann auch in diesem Punkt sehr wert geschätzt wird und nach deren Meinung auch gefragt wird. Sie steht also ihren Mann und meistert dazu noch alles im Hintergrund, denn nach außen zeigt man, was man eigentlich nicht hat und schnürt alles etwas enger und verzichtet auf Personal, was natürlich an ihr hängen bleibt. Winston will es entweder nicht sehen oder aber er überlässt es eben der Frau. Das Buch an sich und die Geschichte sind okay und so merkt ihr schon, dass ich nicht so ganz begeistert davon bin. Es ist gut geschrieben, aber mir fehlt hier so dieses gewisse Etwas, das mich zu dem Buch hinreißen lässt. Mir fehlt hier die Tiefe und so wirkt es trotz aller Gegebenheiten flach und nicht tiefgründig genug. Auch wenn es in der Ich Form aus Sicht von Clementine geschrieben ist, fehlt mir hier was. Vielleicht aber liegt mir der Charakter einfach nicht, denn sie ist so sehr von sich selber in ihren Äußerungen überzeugt, dass nur sie diejenige sein kann, die Winston die entsprechenden und richtigen Ratschläge gibt. Sie ist sehr von sich eingenommen, was aber zur damaligen Zeit vermutlich einfach so sein musste, als Frau, zumal sie 5 Kinder hatte. Teilweise waren die Sätze auch zu lang und zu „kompliziert“, so dass man hier gerne mal dazu überging es zu überfliegen. Hier war es an manchen Stellen zu weit ausgeholt und an anderen Stellen zu flach zu wenig Tiefe. Vielleicht versteh ihr, was ich meine und habt das Buch schon selber gelesen? Das Buch ist gut, aber eben für mich keine 5 Sterne wert. Ich schwanke hier bei so 3 bis 4 Sterne.
Melden

hab mich schwer getan

kunterbunt79 aus Neunkirchen am 15.08.2023
Bewertungsnummer: 2001298
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich um ein gebundenes Buch, welches von der Schriftart kleiner wie gewohnt ist. Dadurch ist es etwas anstrengend für die Augen, was ich rasch bemerken musste. Und um was geht es in diesem Buch? Es geht um eine starke Frau und ja, klar ist es, geht um Lady Churchill, die Frau von Winston Churchill. Es ist zu diesem Zeitpunkt eine Frau, die hervorsticht, weil sie sich eben auch für die Politik interessiert und von ihrem Mann auch in diesem Punkt sehr wert geschätzt wird und nach deren Meinung auch gefragt wird. Sie steht also ihren Mann und meistert dazu noch alles im Hintergrund, denn nach außen zeigt man, was man eigentlich nicht hat und schnürt alles etwas enger und verzichtet auf Personal, was natürlich an ihr hängen bleibt. Winston will es entweder nicht sehen oder aber er überlässt es eben der Frau. Das Buch an sich und die Geschichte sind okay und so merkt ihr schon, dass ich nicht so ganz begeistert davon bin. Es ist gut geschrieben, aber mir fehlt hier so dieses gewisse Etwas, das mich zu dem Buch hinreißen lässt. Mir fehlt hier die Tiefe und so wirkt es trotz aller Gegebenheiten flach und nicht tiefgründig genug. Auch wenn es in der Ich Form aus Sicht von Clementine geschrieben ist, fehlt mir hier was. Vielleicht aber liegt mir der Charakter einfach nicht, denn sie ist so sehr von sich selber in ihren Äußerungen überzeugt, dass nur sie diejenige sein kann, die Winston die entsprechenden und richtigen Ratschläge gibt. Sie ist sehr von sich eingenommen, was aber zur damaligen Zeit vermutlich einfach so sein musste, als Frau, zumal sie 5 Kinder hatte. Teilweise waren die Sätze auch zu lang und zu „kompliziert“, so dass man hier gerne mal dazu überging es zu überfliegen. Hier war es an manchen Stellen zu weit ausgeholt und an anderen Stellen zu flach zu wenig Tiefe. Vielleicht versteh ihr, was ich meine und habt das Buch schon selber gelesen? Das Buch ist gut, aber eben für mich keine 5 Sterne wert. Ich schwanke hier bei so 3 bis 4 Sterne.

Melden

Interessante Einblicke

Bewertung am 04.05.2022

Bewertungsnummer: 1706567

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch, dass in Romanform geschrieben ist, mit viel Interesse gelesen und es war so aufschlussreich. Man sagt ja, dass hinter einem erfolgreichen Mann immer eine starke Frau steht und genau das ist hier die Geschichte. Bisher hatte ich mir wenige Gedanken über die Frauen im Hintergrund gemacht und habe mich versucht in ihre Lage beim Lesen zu versetzen. Clementine Churchill war äußerst politikinteressiert und klug. Ihr Mann verlangte, dass sie ständig für ihn verfügbar ist und aktiv an seiner Seite arbeitet, auch mit fünf Kindern. Sie besprechen seine Reden, wie man mit Staatsgästen und anderen Größen umgehen soll. Winston nutzt das Engagement bis zu Clementines völliger Erschöpfung aus ohne dass ein Außenstehender etwas von dem Einsatz seiner Frau merkt. Auch die Launen Winstons muss sie aushalten. Und trotz alle dem lebt sie ein emanzipiertes Leben und scheint der Beschreibung nach, in vielen Momenten auf Augenhöhe mit ihrem Ehemann zu agieren. Aber auch hin und her gerissen, zwischen ihren Aufgaben als Mutter und dem Anspruch, ihre Position besonders für die benachteiligten Frauen einzusetzen. Es endete im Jahr 1945. Zu gerne hätte ich ein bisschen über die weiteren Jahre erfahren, schließlich waren sie 57 Jahre verheiratet. Allgemein sind einige Passagen recht ausschweifend geschrieben, detailverliebt und etwas ermüdend. Und trotzdem habe ich viele schöne Bilder im Kopf.
Melden

Interessante Einblicke

Bewertung am 04.05.2022
Bewertungsnummer: 1706567
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch, dass in Romanform geschrieben ist, mit viel Interesse gelesen und es war so aufschlussreich. Man sagt ja, dass hinter einem erfolgreichen Mann immer eine starke Frau steht und genau das ist hier die Geschichte. Bisher hatte ich mir wenige Gedanken über die Frauen im Hintergrund gemacht und habe mich versucht in ihre Lage beim Lesen zu versetzen. Clementine Churchill war äußerst politikinteressiert und klug. Ihr Mann verlangte, dass sie ständig für ihn verfügbar ist und aktiv an seiner Seite arbeitet, auch mit fünf Kindern. Sie besprechen seine Reden, wie man mit Staatsgästen und anderen Größen umgehen soll. Winston nutzt das Engagement bis zu Clementines völliger Erschöpfung aus ohne dass ein Außenstehender etwas von dem Einsatz seiner Frau merkt. Auch die Launen Winstons muss sie aushalten. Und trotz alle dem lebt sie ein emanzipiertes Leben und scheint der Beschreibung nach, in vielen Momenten auf Augenhöhe mit ihrem Ehemann zu agieren. Aber auch hin und her gerissen, zwischen ihren Aufgaben als Mutter und dem Anspruch, ihre Position besonders für die benachteiligten Frauen einzusetzen. Es endete im Jahr 1945. Zu gerne hätte ich ein bisschen über die weiteren Jahre erfahren, schließlich waren sie 57 Jahre verheiratet. Allgemein sind einige Passagen recht ausschweifend geschrieben, detailverliebt und etwas ermüdend. Und trotzdem habe ich viele schöne Bilder im Kopf.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lady Churchill

von Marie Benedict

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Brunhilde  Pelzer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Brunhilde Pelzer

Thalia Jülich

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lady Churchill war Beraterin und Strippenzieherin von Winston Churchill. Sie selbst war zwar sehr priveligiert, doch zu ihrer Zeit wurde überhaupt nicht gerne gesehen, dass eine Frau sich in Politik einmischt und sich den Mund nicht verbieten ließ. Interessante Biographie.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lady Churchill war Beraterin und Strippenzieherin von Winston Churchill. Sie selbst war zwar sehr priveligiert, doch zu ihrer Zeit wurde überhaupt nicht gerne gesehen, dass eine Frau sich in Politik einmischt und sich den Mund nicht verbieten ließ. Interessante Biographie.

Brunhilde  Pelzer
  • Brunhilde Pelzer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Saidjah Hauck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saidjah Hauck

Thalia Köln – Rhein-Center

Zum Portrait

4/5

Die Frau an der Seite Churchills

Bewertet: eBook (ePUB)

Clementine Churchill hat einen enormen Einfluss auf das Leben und die Karriere ihres Mannes. Die Zwei waren ein eingespieltes Team und sie, in all seine Entscheidungen einbezogen. Oft war ihr die politische Arbeit wichtiger als ihre 5 Kinder und doch war sie auch Familienmensch. In einer Zeit in der Frauen nur Staffage für ihre berühmten Männer waren hat sie ihre Persönlichkeit eingebracht und viel bewegt. Marie Benedict hat, wie immer genau recherchiert und das großartige Portrait einer starken Frau geschaffen, nah an der Wahrheit und doch sehr spannend geschrieben. Die Churchills, auch er mit seinem schwierigen Charakter wachsen einem doch irgendwie ans Herz. Man begreift die Gewissenskonflikten einer derartig wichtigen historischen Persönlichkeit besser.
4/5

Die Frau an der Seite Churchills

Bewertet: eBook (ePUB)

Clementine Churchill hat einen enormen Einfluss auf das Leben und die Karriere ihres Mannes. Die Zwei waren ein eingespieltes Team und sie, in all seine Entscheidungen einbezogen. Oft war ihr die politische Arbeit wichtiger als ihre 5 Kinder und doch war sie auch Familienmensch. In einer Zeit in der Frauen nur Staffage für ihre berühmten Männer waren hat sie ihre Persönlichkeit eingebracht und viel bewegt. Marie Benedict hat, wie immer genau recherchiert und das großartige Portrait einer starken Frau geschaffen, nah an der Wahrheit und doch sehr spannend geschrieben. Die Churchills, auch er mit seinem schwierigen Charakter wachsen einem doch irgendwie ans Herz. Man begreift die Gewissenskonflikten einer derartig wichtigen historischen Persönlichkeit besser.

Saidjah Hauck
  • Saidjah Hauck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Lady Churchill

von Marie Benedict

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lady Churchill
  • Lady Churchill