Die Fehde der Gezeiten
Band 1
Above All Else Band 1

Die Fehde der Gezeiten

Band 1 und 2 in einem Buch

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Fehde der Gezeiten

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.09.2021

Illustrator

Dorothee Altmann

Verlag

Tredition

Seitenzahl

548

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.09.2021

Illustrator

Dorothee Altmann

Verlag

Tredition

Seitenzahl

548

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/4,2 cm

Gewicht

899 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-347-38266-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine Piratengeschichte, die sich so richtig lohnt

Isabelle Wolters am 27.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit den beiden Protagonisten David und Gabriel tauchen wir in eine Welt von Seeschlachten, Schätzen und Magie ein, die einen in seinen Bann zieht und nie mehr loslassen wird. Nicht nur die Magie der Halbsirene David verzaubert, sondern auch der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mich vom Hocker gehauen. Mitreisend und fesselnd von der ersten Seiten an. Ich könnte die Geschichte immer und immer wieder lesen, ohne das mir langweilig wird.

Eine Piratengeschichte, die sich so richtig lohnt

Isabelle Wolters am 27.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit den beiden Protagonisten David und Gabriel tauchen wir in eine Welt von Seeschlachten, Schätzen und Magie ein, die einen in seinen Bann zieht und nie mehr loslassen wird. Nicht nur die Magie der Halbsirene David verzaubert, sondern auch der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mich vom Hocker gehauen. Mitreisend und fesselnd von der ersten Seiten an. Ich könnte die Geschichte immer und immer wieder lesen, ohne das mir langweilig wird.

Eine Beutefahrt, die ihr Leben verändert...

RomanTipps am 31.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Fehde der Gezeiten“ von Roberta Altmann und Judith L. Bestgen ist eine Fantasy-Piraten-Geschichte mit geschichtlichem Hintergrund, denn die Story spielt in unserer realen Vergangenheit im Jahre 1705, und gehört zu der mehrteiligen Buchreihe „Above All Else“. Das Buch beinhaltet sowohl den 1. Band „The Ocean Wind’s Desire“, der bereits im Sommer 2020 als längere Kurzgeschichte erschienen ist, als auch den 2. Band „What We May Be“, sodass aus beiden Bänden nun ein längerer Roman mit 548 Seiten entstanden ist. Mir gefällt die Thematik, die Kombination aus Fantasy, Piraten und historischem Schauplatz. Letztes Jahr konnte der 1. Band meine Neugier auf weitere Bände der Reihe entfachen – und auch der 2. Band bietet eine spannende Story, eine schöne Atmosphäre, einen geschickten Schreibstil und tiefgründige Charaktere. Der Fantasy-Roman „Die Fehde der Gezeiten“ beginnt direkt in der Karibik im Jahre 1705, bietet als Schauplätze diverse Schiffe, eine unbewohnte Insel und eine „Piratenstadt“ und handelt u. a. von zwei Menschen (David und Gabriel), die auf unterschiedlichen Seiten stehen und somit eigentlich Feinde sind, plötzlich aber aufeinander angewiesen sind und mit diesen neuen Umständen zurechtkommen müssen. Größtenteils wird die Geschichte aus der Sicht des Piratenkapitäns David Callahan und des britischen Offiziers Gabriel Rosswell in Form des personalen Erzählers erzählt, ab und zu kommen aber auch andere Perspektiven dazu. Darum geht es: David Callahan ist bekannt als gefürchteter, gnadenloser und berüchtigter Piratenkapitän – und er hat ein magisches Geheimnis, welches er vor anderen versucht zu verbergen. Er weiß, wann er ein Risiko eingehen muss – und wann er es lieber bleiben lassen sollte. Doch dann kommt der Tag, an dem er trotz unguten Gefühls die falsche Entscheidung trifft. Gemeinsam mit seiner Crew und Verbündeten stürzt er sich in eine Seeschlacht um ein Schatzschiff. Zwar siegen sie, doch ihr Glück ist nicht von langer Dauer: Ihr Schiff ist so schwer beschädigt, dass die Reparatur lange Zeit in Anspruch nehmen wird und sie somit auf einer Insel festsitzen wie auf einem Präsentierteller. Hinzu kommt noch, dass sie durch die Gefangennahme des britischen Ersten Offiziers Gabriel Rosswell in viel größere Schwierigkeiten geraten. Denn gegen ihren Willen hat sich zwischen dem Piratenkapitän und dem Offizier eine magische Bindung entwickelt, welche die beiden Feinde erbarmungslos aneinander kettet und somit ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Noch dazu werden sie vom Blutwolf, einem skrupellosen Piratenjäger gejagt – und die Piraten selber stehen auf unterschiedlichen Seiten. Zwischen mehreren Fronten gefangen und mit einem Haufen an Problemen müssen sie nun einen Ausweg finden, doch das ist alles andere als leicht… Und diese Geschichte ist voller Geheimnisse, die nur Stück für Stück offenbart werden. Mit der Zeit lernt man immer mehr über die Charaktere, die sich auch weiterentwickeln. Die Sirenenbindung war im 1. Band (der hier, wie oben bereits beschrieben, enthalten ist) noch ein unklarer Faktor, der bei mir einige Fragen aufgeworfen hat und erstmal unbeantwortet blieb, doch mit dem 2. Band wurden eine Menge interessante Informationen dazu eingebaut, wodurch dann endlich Licht ins Dunkel gekommen ist. Und dann wäre da noch das große Geheimnis um das Schatzschiff, das allmählich gelüftet wird. Die Charaktere: Der Fokus liegt stark auf den Charakteren, ihrer Entwicklung, Gedankengängen und Emotionen, die sehr mitreißend beschrieben werden. Es wird dadurch von den Charakteren ein anschauliches Bild gezeichnet, wodurch es wiederum leichter wird, sich in die Lage des jeweilig anderen zu versetzen und die Gesamtsituation im Wechsel mit unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkten zu sehen. So gibt es zum Beispiel David Callahan, den kaltblütigen und gefürchteten Piratenkapitän, der stetig nach Ruhm und Reichtum strebt und magische Fähigkeiten hat. Hinter seiner skrupellosen und unerschütterlichen Fassade scheint sich jedoch auch ein relativ guter Kern zu verbergen. Besonders im zweiten Band beginnt seine Fassade zu bröckeln und offenbart immer deutlicher, dass selbst er nicht nur sehr emotional ist und in Verzweiflung stürzen kann, sondern dies auch offen zeigt. Gabriel Rosswell ist das genaue Gegenteil von David: Er ist distanziert, stoisch, loyal – und neigt absolut nicht zu Gefühlsausbrüchen, dennoch bildet er hier eine dramatische Persönlichkeit. Mit seiner manchmal recht steifen Ausdrucksweise und seiner Logik scheint er zwischen sich und anderen eine nicht wirklich zu überwindende Distanz aufzubauen, die dadurch vergrößert wird, dass er die Menschen um sich herum nicht wirklich versteht – und wiederum die Menschen von ihm irritiert sind. Doch im 2. Band scheint er ein bisschen aufzutauen. Dann gibt es da noch den Piratenkapitän Ian, der ein sonniges Gemüt hat und Stimmung in die Story bringt. Lacroix, auch ein Piratenkapitän, der sprunghaft ist und sein „Inneres“, ohne nachzudenken, nach außen trägt. Und den Piratenkapitän Hadley, der ganz offensichtlich die Rolle des Antagonisten einnimmt und mit seiner großspurigen und hinterlistigen Art niemals auf die Liste der sympathischen Charaktere gelangen könnte. Und der Blutwolf spielt eine wichtige Rolle – er bleibt größtenteils ein großes Mysterium der Geschichte, da er nicht viele Szenen für sich beansprucht. Und was sich vielleicht mit nachfolgenden Geschichten der Reihe ändern könnte. Mehr dazu zu sagen würde nur spoilern. ^^ Des Weiteren… Die Handlung läuft zu einem großen Teil in einem gemäßigten Tempo, plätschert oftmals dahin, bleibt dabei durchgängig unterhaltsam und wird jedoch durch dramatische und/oder nervenaufreibende wie auch manchmal actionreiche Wendungen sehr in Fahrt gebracht, sodass es auch zu regelrechten Spannungshöhepunkten kommt. Beide Bände glänzen mit einem beeindruckenden Schreibstil, der detailreich und atmosphärisch ist, ohne ausschweifend zu werden. Auch Humor flackert hier hin und wieder durch, denn durch Gabriels und Davids Verhalten resultieren nicht selten amüsante Szenen und Dialoge. Das Ende bietet einen spannenden Showdown und bereitet auf die nachfolgenden Bände vor, auf die ich gespannt warte. Fazit: Eine tolle Kombination aus Fantasy, Piraten und geschichtlichem Hintergrund mit tiefgründigen Charakteren, Magie, einem atmosphärischen Schauplatz und einem beeindruckenden Schreibstil. Alles wird liebevoll und detailliert ausgebaut, ohne langatmig zu werden. Und neben ruhigen Szenen kommt es auch oft zu Spannungshöhepunkten. Insgesamt eine spannende und abwechslungsreiche Lektüre, die genau geeignet ist für einen gemütlichen Lesetag zu jeder Jahreszeit.

Eine Beutefahrt, die ihr Leben verändert...

RomanTipps am 31.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Fehde der Gezeiten“ von Roberta Altmann und Judith L. Bestgen ist eine Fantasy-Piraten-Geschichte mit geschichtlichem Hintergrund, denn die Story spielt in unserer realen Vergangenheit im Jahre 1705, und gehört zu der mehrteiligen Buchreihe „Above All Else“. Das Buch beinhaltet sowohl den 1. Band „The Ocean Wind’s Desire“, der bereits im Sommer 2020 als längere Kurzgeschichte erschienen ist, als auch den 2. Band „What We May Be“, sodass aus beiden Bänden nun ein längerer Roman mit 548 Seiten entstanden ist. Mir gefällt die Thematik, die Kombination aus Fantasy, Piraten und historischem Schauplatz. Letztes Jahr konnte der 1. Band meine Neugier auf weitere Bände der Reihe entfachen – und auch der 2. Band bietet eine spannende Story, eine schöne Atmosphäre, einen geschickten Schreibstil und tiefgründige Charaktere. Der Fantasy-Roman „Die Fehde der Gezeiten“ beginnt direkt in der Karibik im Jahre 1705, bietet als Schauplätze diverse Schiffe, eine unbewohnte Insel und eine „Piratenstadt“ und handelt u. a. von zwei Menschen (David und Gabriel), die auf unterschiedlichen Seiten stehen und somit eigentlich Feinde sind, plötzlich aber aufeinander angewiesen sind und mit diesen neuen Umständen zurechtkommen müssen. Größtenteils wird die Geschichte aus der Sicht des Piratenkapitäns David Callahan und des britischen Offiziers Gabriel Rosswell in Form des personalen Erzählers erzählt, ab und zu kommen aber auch andere Perspektiven dazu. Darum geht es: David Callahan ist bekannt als gefürchteter, gnadenloser und berüchtigter Piratenkapitän – und er hat ein magisches Geheimnis, welches er vor anderen versucht zu verbergen. Er weiß, wann er ein Risiko eingehen muss – und wann er es lieber bleiben lassen sollte. Doch dann kommt der Tag, an dem er trotz unguten Gefühls die falsche Entscheidung trifft. Gemeinsam mit seiner Crew und Verbündeten stürzt er sich in eine Seeschlacht um ein Schatzschiff. Zwar siegen sie, doch ihr Glück ist nicht von langer Dauer: Ihr Schiff ist so schwer beschädigt, dass die Reparatur lange Zeit in Anspruch nehmen wird und sie somit auf einer Insel festsitzen wie auf einem Präsentierteller. Hinzu kommt noch, dass sie durch die Gefangennahme des britischen Ersten Offiziers Gabriel Rosswell in viel größere Schwierigkeiten geraten. Denn gegen ihren Willen hat sich zwischen dem Piratenkapitän und dem Offizier eine magische Bindung entwickelt, welche die beiden Feinde erbarmungslos aneinander kettet und somit ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Noch dazu werden sie vom Blutwolf, einem skrupellosen Piratenjäger gejagt – und die Piraten selber stehen auf unterschiedlichen Seiten. Zwischen mehreren Fronten gefangen und mit einem Haufen an Problemen müssen sie nun einen Ausweg finden, doch das ist alles andere als leicht… Und diese Geschichte ist voller Geheimnisse, die nur Stück für Stück offenbart werden. Mit der Zeit lernt man immer mehr über die Charaktere, die sich auch weiterentwickeln. Die Sirenenbindung war im 1. Band (der hier, wie oben bereits beschrieben, enthalten ist) noch ein unklarer Faktor, der bei mir einige Fragen aufgeworfen hat und erstmal unbeantwortet blieb, doch mit dem 2. Band wurden eine Menge interessante Informationen dazu eingebaut, wodurch dann endlich Licht ins Dunkel gekommen ist. Und dann wäre da noch das große Geheimnis um das Schatzschiff, das allmählich gelüftet wird. Die Charaktere: Der Fokus liegt stark auf den Charakteren, ihrer Entwicklung, Gedankengängen und Emotionen, die sehr mitreißend beschrieben werden. Es wird dadurch von den Charakteren ein anschauliches Bild gezeichnet, wodurch es wiederum leichter wird, sich in die Lage des jeweilig anderen zu versetzen und die Gesamtsituation im Wechsel mit unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkten zu sehen. So gibt es zum Beispiel David Callahan, den kaltblütigen und gefürchteten Piratenkapitän, der stetig nach Ruhm und Reichtum strebt und magische Fähigkeiten hat. Hinter seiner skrupellosen und unerschütterlichen Fassade scheint sich jedoch auch ein relativ guter Kern zu verbergen. Besonders im zweiten Band beginnt seine Fassade zu bröckeln und offenbart immer deutlicher, dass selbst er nicht nur sehr emotional ist und in Verzweiflung stürzen kann, sondern dies auch offen zeigt. Gabriel Rosswell ist das genaue Gegenteil von David: Er ist distanziert, stoisch, loyal – und neigt absolut nicht zu Gefühlsausbrüchen, dennoch bildet er hier eine dramatische Persönlichkeit. Mit seiner manchmal recht steifen Ausdrucksweise und seiner Logik scheint er zwischen sich und anderen eine nicht wirklich zu überwindende Distanz aufzubauen, die dadurch vergrößert wird, dass er die Menschen um sich herum nicht wirklich versteht – und wiederum die Menschen von ihm irritiert sind. Doch im 2. Band scheint er ein bisschen aufzutauen. Dann gibt es da noch den Piratenkapitän Ian, der ein sonniges Gemüt hat und Stimmung in die Story bringt. Lacroix, auch ein Piratenkapitän, der sprunghaft ist und sein „Inneres“, ohne nachzudenken, nach außen trägt. Und den Piratenkapitän Hadley, der ganz offensichtlich die Rolle des Antagonisten einnimmt und mit seiner großspurigen und hinterlistigen Art niemals auf die Liste der sympathischen Charaktere gelangen könnte. Und der Blutwolf spielt eine wichtige Rolle – er bleibt größtenteils ein großes Mysterium der Geschichte, da er nicht viele Szenen für sich beansprucht. Und was sich vielleicht mit nachfolgenden Geschichten der Reihe ändern könnte. Mehr dazu zu sagen würde nur spoilern. ^^ Des Weiteren… Die Handlung läuft zu einem großen Teil in einem gemäßigten Tempo, plätschert oftmals dahin, bleibt dabei durchgängig unterhaltsam und wird jedoch durch dramatische und/oder nervenaufreibende wie auch manchmal actionreiche Wendungen sehr in Fahrt gebracht, sodass es auch zu regelrechten Spannungshöhepunkten kommt. Beide Bände glänzen mit einem beeindruckenden Schreibstil, der detailreich und atmosphärisch ist, ohne ausschweifend zu werden. Auch Humor flackert hier hin und wieder durch, denn durch Gabriels und Davids Verhalten resultieren nicht selten amüsante Szenen und Dialoge. Das Ende bietet einen spannenden Showdown und bereitet auf die nachfolgenden Bände vor, auf die ich gespannt warte. Fazit: Eine tolle Kombination aus Fantasy, Piraten und geschichtlichem Hintergrund mit tiefgründigen Charakteren, Magie, einem atmosphärischen Schauplatz und einem beeindruckenden Schreibstil. Alles wird liebevoll und detailliert ausgebaut, ohne langatmig zu werden. Und neben ruhigen Szenen kommt es auch oft zu Spannungshöhepunkten. Insgesamt eine spannende und abwechslungsreiche Lektüre, die genau geeignet ist für einen gemütlichen Lesetag zu jeder Jahreszeit.

Unsere Kund*innen meinen

Die Fehde der Gezeiten

von Judith L. Bestgen, Roberta Altmann

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Nina Gläser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nina Gläser

Thalia Bremen - Hansehof

Zum Portrait

5/5

Für Fans von Fluch der Karibik...und alle anderen auch!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer braucht schon Jack Sparrow, wenn er David Callahan haben kann?!! Tollkühn, geheimnisvoll und mit dem richtigen Gespür welches Risiko zu groß (oder eben grade groß genug) ist, hat sich David einen Namen als berühmt-berüchtigter Piratenkapitän gemacht. Dass ihm Marine Offizier Gabriel jedoch so sehr in Schwierigkeiten bringen würde, hätte er nicht ahnen können... Ein Buch, welches mit einem authentischen Schreibstil und fundierter Recherche überzeugt und dass man einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte!! Richtig, richtig gute historische Fantasy, die Lust auf mehr Meer macht... ;)
5/5

Für Fans von Fluch der Karibik...und alle anderen auch!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer braucht schon Jack Sparrow, wenn er David Callahan haben kann?!! Tollkühn, geheimnisvoll und mit dem richtigen Gespür welches Risiko zu groß (oder eben grade groß genug) ist, hat sich David einen Namen als berühmt-berüchtigter Piratenkapitän gemacht. Dass ihm Marine Offizier Gabriel jedoch so sehr in Schwierigkeiten bringen würde, hätte er nicht ahnen können... Ein Buch, welches mit einem authentischen Schreibstil und fundierter Recherche überzeugt und dass man einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte!! Richtig, richtig gute historische Fantasy, die Lust auf mehr Meer macht... ;)

Nina Gläser
  • Nina Gläser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Fehde der Gezeiten

von Judith L. Bestgen, Roberta Altmann

0 Rezensionen filtern

  • Die Fehde der Gezeiten