Kaltes Vergessen

Kaltes Vergessen

eBook

5,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Kaltes Vergessen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

29797

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

01.10.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

29797

Erscheinungsdatum

01.10.2021

Verlag

Dp Digital Publishers GmbH

Dateigröße

506 KB

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783968177335

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolle Aufarbeitung des alten Kriminalfalles

Lisas_Buecherregal am 04.12.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Kaltes Vergessen ist ein True Crime Thriller der deutschen Autorin Eva- Maria Silber, der im Oktober 2021 im dp Verlag erschient. Er basiert auf einem bis heute ungelösten Fall aus Finnland, der als der bekannteste und grausamste Fall der finnischen Geschichte gilt: dem Massaker vom Bodomsee. Das eBook wurde mir vom dp Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den realen fall kannte ich bereits aus den True Crime Podcasts Weird Crimes Folge 25 sowie Schwarze Akte Folge 55. Beide Podcasts kann ich euch sehr empfehlen. Das Masaker vom Bodomsee Im Juni 1960 zeltet eine Gruppe Jugendlicher am Bodomsee im Süden Finnlands, nahe der Hauptstadt Helsinki. Am nächsten Morgen werden die Leichen der vier Freunde gefunden. Sie wurden erstochen und mit einem stumpfen Gegenstand geschlagen. Teilweise sind ihre Gesichter eingeschlagen. Die Leichen liegen zum Teil in dem über ihnen zusammengestürzten Zelt. Nur einer überlegt schwer verletzt, Nils. Bis heute kann er sich an nichts aus dieser Nacht erinnern. Bis heute konnte nicht geklärt werden, was genau in dieser Nacht geschehen ist. Das Buch Die Handlung des Buches spielt in der Eifel, am Totenmaar zu Ostern 1984. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil beschäftigt sich mit den Ereignissen im Jahr 1984 sowie den anschließenden Ermittlungen. Zu den vier Freunden ist eine weitere Person hinzugekommen. Annette, Britta, Marc und Sebastian zelten am Totenmaar, um in Brigittes Geburtstag hinein zu feiern. Mit dabei ist die Pfarrerstochter Franziska, die jedoch nur den vier Freunden als Alibi dienen soll, damit ihre Eltern den Ausflug überhaupt erlauben. Am nächsten Morgen werden die Leichen von Annette, Britta und Marc gefunden. Sebastian überlebt schwer verletzt. Franziska wird einige hundert meter entfernt vom Zelt gefunden, leicht verletzt, schwer traumatisiertund ohne Erinnerungen an die Geschehnisse. Der zweite Teil setzt 2014 an. Zum 30. Jahrestag dieses Massakers sollen die Ermittlungen neu aufgerollt werden. Inzwischen ist die DNA Forschung deutlich weiter vorangeschritten als noch 1984. Dadurch erhofft man sich neue Erkenntnisse. Erzählt wird abwechselnd aus einer neutralen Sicht, aus der Sicht Franziskas sowie aus Sicht der später leitenden Kriminalhauptkommissarin. Handlung und Schreibstil Das Buch orientiert sich sehr an den tatsächlichen Geschehnissen aus dem Jahr 1960. Zeit und Ort wurden verändert und es wurde eine Person mehr hinzugefügt. Die tatsächlichen Verdächtigen aus dem finnischen Originalfall sowie alle Details rund um ihre Motive und Alibis wurden übernommen. Lediglich die Namen wurden verändert. Da das Buch von einem anderen Ende ausgeht, unabhängig der Tatverdächtigen, wird dieser Teil relativ kurz zusammen gefasst. Die tatsächlichen Geschehnisse dieses Tages wurden mit einer fiktionalen Geschichte aufgefüllt. Die Story erscheint allgemein sehr schlüssig und könnte sich genau so zugetragen haben. Der Schreibstil ist flüssig, es wird sich nicht mit unnötigen Details aufgehalten und die Handlug geht schnell voran. Die Zeit zwischen 1984 und 2014 wird sehr kurz gehalten, da der Fall zu den Akten gelegt wurde und es keine neuen Erkenntnisse gab. In dieser Passage werden auch die originalen Verdächtigen abgehandelt. Diese spielen im Buch keine großartige Rolle. Die Kapitel enden oft mit Cliff Hängern, wodurch eine zusätzliche Spannung erzeugt wird. Der Spannungsbogen wird im zweiten Teil dauerhaft aufrecht erhalten. Während der erste Teil eher nüchtern geschrieben ist und einige Fragen offen lässt gewinnt der zweite Teil deutlich an Spannung und Dynamik. Der Leser hat das Gefühl, kurz vor der Lösung des Rätsels zu stehen und sie doch nicht zu fassen zu kriegen. Während er erste Teil sehr realitätsnah angelegt ist, ist der zweite Teil fast ausschließlich fiktiv. Dem Leser wird eine mögliche Version der Geschehnisse von 1960 präsentiert. 2005 wurde der einzige Überlebende, Nils, in Finnland angeklagt, seine Freunde ermordet zu haben. Diese Theorie wird im zweiten Teil des Buches wieder aufgegriffen und ausgeschmückt. Was tatsächlich im Juni 1960 geschehen ist werden wir wohl nie erfahren. Bis heute bietet dieser Fall zahlreichen Stoff für Podcasts, Bücher und Filme.

Tolle Aufarbeitung des alten Kriminalfalles

Lisas_Buecherregal am 04.12.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Kaltes Vergessen ist ein True Crime Thriller der deutschen Autorin Eva- Maria Silber, der im Oktober 2021 im dp Verlag erschient. Er basiert auf einem bis heute ungelösten Fall aus Finnland, der als der bekannteste und grausamste Fall der finnischen Geschichte gilt: dem Massaker vom Bodomsee. Das eBook wurde mir vom dp Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den realen fall kannte ich bereits aus den True Crime Podcasts Weird Crimes Folge 25 sowie Schwarze Akte Folge 55. Beide Podcasts kann ich euch sehr empfehlen. Das Masaker vom Bodomsee Im Juni 1960 zeltet eine Gruppe Jugendlicher am Bodomsee im Süden Finnlands, nahe der Hauptstadt Helsinki. Am nächsten Morgen werden die Leichen der vier Freunde gefunden. Sie wurden erstochen und mit einem stumpfen Gegenstand geschlagen. Teilweise sind ihre Gesichter eingeschlagen. Die Leichen liegen zum Teil in dem über ihnen zusammengestürzten Zelt. Nur einer überlegt schwer verletzt, Nils. Bis heute kann er sich an nichts aus dieser Nacht erinnern. Bis heute konnte nicht geklärt werden, was genau in dieser Nacht geschehen ist. Das Buch Die Handlung des Buches spielt in der Eifel, am Totenmaar zu Ostern 1984. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil beschäftigt sich mit den Ereignissen im Jahr 1984 sowie den anschließenden Ermittlungen. Zu den vier Freunden ist eine weitere Person hinzugekommen. Annette, Britta, Marc und Sebastian zelten am Totenmaar, um in Brigittes Geburtstag hinein zu feiern. Mit dabei ist die Pfarrerstochter Franziska, die jedoch nur den vier Freunden als Alibi dienen soll, damit ihre Eltern den Ausflug überhaupt erlauben. Am nächsten Morgen werden die Leichen von Annette, Britta und Marc gefunden. Sebastian überlebt schwer verletzt. Franziska wird einige hundert meter entfernt vom Zelt gefunden, leicht verletzt, schwer traumatisiertund ohne Erinnerungen an die Geschehnisse. Der zweite Teil setzt 2014 an. Zum 30. Jahrestag dieses Massakers sollen die Ermittlungen neu aufgerollt werden. Inzwischen ist die DNA Forschung deutlich weiter vorangeschritten als noch 1984. Dadurch erhofft man sich neue Erkenntnisse. Erzählt wird abwechselnd aus einer neutralen Sicht, aus der Sicht Franziskas sowie aus Sicht der später leitenden Kriminalhauptkommissarin. Handlung und Schreibstil Das Buch orientiert sich sehr an den tatsächlichen Geschehnissen aus dem Jahr 1960. Zeit und Ort wurden verändert und es wurde eine Person mehr hinzugefügt. Die tatsächlichen Verdächtigen aus dem finnischen Originalfall sowie alle Details rund um ihre Motive und Alibis wurden übernommen. Lediglich die Namen wurden verändert. Da das Buch von einem anderen Ende ausgeht, unabhängig der Tatverdächtigen, wird dieser Teil relativ kurz zusammen gefasst. Die tatsächlichen Geschehnisse dieses Tages wurden mit einer fiktionalen Geschichte aufgefüllt. Die Story erscheint allgemein sehr schlüssig und könnte sich genau so zugetragen haben. Der Schreibstil ist flüssig, es wird sich nicht mit unnötigen Details aufgehalten und die Handlug geht schnell voran. Die Zeit zwischen 1984 und 2014 wird sehr kurz gehalten, da der Fall zu den Akten gelegt wurde und es keine neuen Erkenntnisse gab. In dieser Passage werden auch die originalen Verdächtigen abgehandelt. Diese spielen im Buch keine großartige Rolle. Die Kapitel enden oft mit Cliff Hängern, wodurch eine zusätzliche Spannung erzeugt wird. Der Spannungsbogen wird im zweiten Teil dauerhaft aufrecht erhalten. Während der erste Teil eher nüchtern geschrieben ist und einige Fragen offen lässt gewinnt der zweite Teil deutlich an Spannung und Dynamik. Der Leser hat das Gefühl, kurz vor der Lösung des Rätsels zu stehen und sie doch nicht zu fassen zu kriegen. Während er erste Teil sehr realitätsnah angelegt ist, ist der zweite Teil fast ausschließlich fiktiv. Dem Leser wird eine mögliche Version der Geschehnisse von 1960 präsentiert. 2005 wurde der einzige Überlebende, Nils, in Finnland angeklagt, seine Freunde ermordet zu haben. Diese Theorie wird im zweiten Teil des Buches wieder aufgegriffen und ausgeschmückt. Was tatsächlich im Juni 1960 geschehen ist werden wir wohl nie erfahren. Bis heute bietet dieser Fall zahlreichen Stoff für Podcasts, Bücher und Filme.

Was ist damals nur passiert?

Lillyliebtthriller am 24.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist sehr ansprechend und verratet schon worum es geht. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was es wahnsinnig spannend macht. Der klare und lockere Schreibstil, macht das Lesen zu einem Rausch und man will das Buch gar nicht mehr weglegen. Man erlebt in diesem #thriller große Zeitsprünge, aber man taucht immer wieder in die Vergangenheit ein. Aber jetzt noch mal von Anfang an, also: Katharina, die pummelige Pfarrerstochter, ist die Außenseiterin der Schule und im so überrascht ist sie, dass sie von zwei beliebten Schülerinnen zum Zelten eingeladen wird. Was dort passiert ist einfach grauenhaft und sie wird es noch bitter bereuen, die Einladung angenommen zu haben. Ich habe lange gegrübelt, was wohl damals vorgefallen sein könnte, aber mit der Auflösung habe ich so auf jeden nicht gerechnet. Zum Schluss hat man das Gefühl in ein Geheimnis eingeweiht zu werden, denn die Polizei wird es niemals erfahren... Fazit: Der Thriller konnte mich wirklich überraschen und ich kann ihn euch nur empfehlen .

Was ist damals nur passiert?

Lillyliebtthriller am 24.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist sehr ansprechend und verratet schon worum es geht. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was es wahnsinnig spannend macht. Der klare und lockere Schreibstil, macht das Lesen zu einem Rausch und man will das Buch gar nicht mehr weglegen. Man erlebt in diesem #thriller große Zeitsprünge, aber man taucht immer wieder in die Vergangenheit ein. Aber jetzt noch mal von Anfang an, also: Katharina, die pummelige Pfarrerstochter, ist die Außenseiterin der Schule und im so überrascht ist sie, dass sie von zwei beliebten Schülerinnen zum Zelten eingeladen wird. Was dort passiert ist einfach grauenhaft und sie wird es noch bitter bereuen, die Einladung angenommen zu haben. Ich habe lange gegrübelt, was wohl damals vorgefallen sein könnte, aber mit der Auflösung habe ich so auf jeden nicht gerechnet. Zum Schluss hat man das Gefühl in ein Geheimnis eingeweiht zu werden, denn die Polizei wird es niemals erfahren... Fazit: Der Thriller konnte mich wirklich überraschen und ich kann ihn euch nur empfehlen .

Unsere Kund*innen meinen

Kaltes Vergessen

von Eva-Maria Silber

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kaltes Vergessen