Verhängnisvolle Verschwörung
Band 3

Verhängnisvolle Verschwörung

Der dritte Fall für Kriminalsekretär Martin Voß

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Verhängnisvolle Verschwörung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.09.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

316

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.09.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

316

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2 cm

Gewicht

430 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7543-1738-9

Weitere Bände von Martin Voß-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Voß ermittelt wieder

Bewertung am 18.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist nicht nur ein Krimi, es ist auch eine Zeitreise in die 1930er Jahre! Ich liebe Geschichten aus dieser politisch sehr interessanten Zeit. Kriminalfälle sind besonders aufregend, da die Kriminalistik meist Handarbeit war, ohne die modernen Technologien unserer Zeit. Der dritte Fall für Kriminalsekretär Voß fordert wieder einiges an Arbeit von ihm und seinen Kollegen. Eine Reihe von Mordanschlägen hält sie in Atem. Der Autor versteht es wunderbar seine Leser mitzunehmen, in vergangene Zeiten und ihnen das Gefühl zu geben live dabei zu sein. Man spürt im Hintergrund die Gefahr der nationalsozialistischen Ideologien, den nahenden Krieg. Da mutet es manchmal komisch, dass hier "einfache" Morde verübt werden. Vielleicht ist es das, was mich hier so fasziniert. Mir gefallen die handelnden Personen, allen voran Martin Voß. Sie sind lebendig, authentisch und facettenreich gestaltet. Ich liebe Bücher wie dieses, von denen man praktisch eingesaugt wird und jede Seite ein Erlebnis ist.

Voß ermittelt wieder

Bewertung am 18.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist nicht nur ein Krimi, es ist auch eine Zeitreise in die 1930er Jahre! Ich liebe Geschichten aus dieser politisch sehr interessanten Zeit. Kriminalfälle sind besonders aufregend, da die Kriminalistik meist Handarbeit war, ohne die modernen Technologien unserer Zeit. Der dritte Fall für Kriminalsekretär Voß fordert wieder einiges an Arbeit von ihm und seinen Kollegen. Eine Reihe von Mordanschlägen hält sie in Atem. Der Autor versteht es wunderbar seine Leser mitzunehmen, in vergangene Zeiten und ihnen das Gefühl zu geben live dabei zu sein. Man spürt im Hintergrund die Gefahr der nationalsozialistischen Ideologien, den nahenden Krieg. Da mutet es manchmal komisch, dass hier "einfache" Morde verübt werden. Vielleicht ist es das, was mich hier so fasziniert. Mir gefallen die handelnden Personen, allen voran Martin Voß. Sie sind lebendig, authentisch und facettenreich gestaltet. Ich liebe Bücher wie dieses, von denen man praktisch eingesaugt wird und jede Seite ein Erlebnis ist.

Spannend bis zum Schluss!

Bewertung am 18.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Teil einer Krimireihe. Es war für mich jedoch der erste Teil dieser Reihe den ich gelesen habe. Ich würde jedenfalls sagen, dass die Bücher unabhängig voneinander gut zu lesen sind, ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzukommen und hatte nie das Gefühl, dass mir ein notwendiges Vorwissen fehlt. Der Schreibstil des Autors hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich finde das Buch war sehr flüssig zu lesen. Oftmals habe ich in historischen Büchern Probleme mit der Sprache, da sie oftmals gekünstelt in alter Sprache geschrieben werden. Das ist hier jedenfalls nicht der Fall. Die historische Stimmung hat sich aus den Randfakten ergeben und der Schreibstil war für mich sehr natürlich und passend. Es war für mich außerdem der erste Krimi, den ich gelesen habe der in den 30er Jahren spielte. Auch das hat mir gut gefallen, auch wenn ich mich zuerst ein wenig daran gewöhnen musste. Besonders interessant habe ich gefunden, dass sich die Ermittlungsmethoden doch teilweise von denjenigen unterschieden haben, die in der heutigen Zeit verwendet wurden. Das Buch hat mich irgendwie auf den Geschmack von historischen Krimis gebracht. Die Kommissare waren mir sympathisch, bis auf den Chef der Behörde, jedoch waren sie mir nicht besonders nahe, was wohl auch daran liegen mag, dass ich die Vorgängerbände nicht kenne. Dies hat für mich jedoch kein Problem beim Lesen dargestellt. Die Spannungskurve baut sich über das gesamte Buch verteilt stetig auf und das Finale war wirklich gut geschrieben. Alles in allem kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Ich gebe dem Buch klare 5 Sterne!

Spannend bis zum Schluss!

Bewertung am 18.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Teil einer Krimireihe. Es war für mich jedoch der erste Teil dieser Reihe den ich gelesen habe. Ich würde jedenfalls sagen, dass die Bücher unabhängig voneinander gut zu lesen sind, ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzukommen und hatte nie das Gefühl, dass mir ein notwendiges Vorwissen fehlt. Der Schreibstil des Autors hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich finde das Buch war sehr flüssig zu lesen. Oftmals habe ich in historischen Büchern Probleme mit der Sprache, da sie oftmals gekünstelt in alter Sprache geschrieben werden. Das ist hier jedenfalls nicht der Fall. Die historische Stimmung hat sich aus den Randfakten ergeben und der Schreibstil war für mich sehr natürlich und passend. Es war für mich außerdem der erste Krimi, den ich gelesen habe der in den 30er Jahren spielte. Auch das hat mir gut gefallen, auch wenn ich mich zuerst ein wenig daran gewöhnen musste. Besonders interessant habe ich gefunden, dass sich die Ermittlungsmethoden doch teilweise von denjenigen unterschieden haben, die in der heutigen Zeit verwendet wurden. Das Buch hat mich irgendwie auf den Geschmack von historischen Krimis gebracht. Die Kommissare waren mir sympathisch, bis auf den Chef der Behörde, jedoch waren sie mir nicht besonders nahe, was wohl auch daran liegen mag, dass ich die Vorgängerbände nicht kenne. Dies hat für mich jedoch kein Problem beim Lesen dargestellt. Die Spannungskurve baut sich über das gesamte Buch verteilt stetig auf und das Finale war wirklich gut geschrieben. Alles in allem kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Ich gebe dem Buch klare 5 Sterne!

Unsere Kund*innen meinen

Verhängnisvolle Verschwörung

von Dieter Heymann

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Verhängnisvolle Verschwörung