• Todesglut
  • Todesglut
  • Todesglut
Akademie des Verbrechens Band 1

Todesglut

Buch (Taschenbuch)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Ein besonderes Institut, eine grausam verbrannte Leiche, ein krankes Spiel auf Leben und Tod.

«Denkt wie die Mörder!» Das predigt der eigenwillige Kriminologe und Ex-Kommissar Zornik an der «Akademie des Verbrechens», die in einem Gutshaus auf Rügen untergebracht ist. In seinem Kurs lernen die Studierenden an echten, ungelösten Fällen. Dieses Semester: eine grausig verbrannte Leiche in der Stadtbibliothek von Bergen. Der Wettkampf beginnt: Wer ermittelt besser, Zornik oder die Neulinge? Doch aus dem Lehrplan wird gefährlicher Ernst. Als ihm ein brutaler Straftäter von früher das Messer an die Kehle setzt, weiß er: Sie kommen dem Täter oder der Täterin nah – zu nah. Nun muss er alles tun, sein Leben und das der Studierenden zu retten. Denn das grausame Spiel auf Leben und Tod hat gerade erst begonnen.

 

Diese "Todesglut" wird erst der Anfang sein (...) handfest und knallhart (...) in einem atemraubenden Showdown gelöst. Christine Jacob Leipziger Volkszeitung 20220519

Details

Verkaufsrang

41847

Einband

Taschenbuch

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/3,6 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

41847

Einband

Taschenbuch

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/3,6 cm

Gewicht

391 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-00804-7

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gelungener Krimi mit tollem Setting

Recensio am 19.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hui, was für ein Buch! Ich bin ja nicht so sehr der Fan von Krimis und Thrillern, aber wenn der Inhalt so gut wie dieser hier klingt, dann muss ich das lesen. Und ich war positiv überrascht, denn der Krimi konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. In dem Buch geht es um die Akademie des Verbrechens. Eine Privatschule, ein hartes Aufnahmeverfahren; die Leidenschaft rund um das Thema Kriminologie wird aufs Härteste unter Beweis gestellt. Mittendrin Henry Zornik, Ex-Kommissar vs. Studenten. Ich hätte so gerne selbst diese Akademie besucht und es Herrn Zornik gezeigt. Tatsächlich habe ich seinen Charakter gemocht. Er ist zwar sehr eigen, aber dennoch kam er authentisch rüber, war sympathisch und hat immer noch richtig was auf dem Kasten. Von ihm kann man bestimmt eine Menge lernen. Henry gibt niemals auf, bis der Täter gefunden ist. Er kann sich richtig in einen Fall verbeißen. Das hat mir sehr imponiert. Dafür nimmt er es mit seinem Privatleben nicht sehr ernst. Naja, des einen Leid ist des anderen Freud. Er ist eben mit seiner Arbeit verheiratet. Auch die Nebencharaktere bzw. die Studenten fand ich super konzipiert. Hier unter anderem Charlotte, von der wir sogar ein wenig mehr erfahren. Sie ist eine der ehrgeizigsten Studenten und will in allem perfekt sein. Sie ist bei weitem nicht die Beste, doch sie hat die Leidenschaft und das Feuer, welches man zum Ermitteln braucht. Größtenteils sind die Kapitel aus Henrys Sicht verfasst, hin und wieder aus Charlottes, und auch der geheimnisvolle Mörder kommt zu Wort. Der Schreibstil ist locker und lässig und konnte mich total in seinen Bann ziehen. Genauso wie die Story selbst. Ich ärgere mich immer noch, dass ich erst beinahe zum Ende hin eine Ahnung hatte, wer denn nun der Mörder sein könnte. Die Autorin hatte es so geschickt eingefädelt, dass ich echt lang auf dem Holzweg wandelte. Und das fuchst mich natürlich sehr, mein großes Ego wird dadurch stark angekratzt. Aber genau das macht für mich einen guten Krimi aus. Spannung, unerwartete Wendungen und ein überraschendes Ende. Fazit: Ein überaus gelungener Krimi mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer tollen Story. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall für Krimi-Fans weiter und freue mich auf Band 2.

Gelungener Krimi mit tollem Setting

Recensio am 19.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hui, was für ein Buch! Ich bin ja nicht so sehr der Fan von Krimis und Thrillern, aber wenn der Inhalt so gut wie dieser hier klingt, dann muss ich das lesen. Und ich war positiv überrascht, denn der Krimi konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. In dem Buch geht es um die Akademie des Verbrechens. Eine Privatschule, ein hartes Aufnahmeverfahren; die Leidenschaft rund um das Thema Kriminologie wird aufs Härteste unter Beweis gestellt. Mittendrin Henry Zornik, Ex-Kommissar vs. Studenten. Ich hätte so gerne selbst diese Akademie besucht und es Herrn Zornik gezeigt. Tatsächlich habe ich seinen Charakter gemocht. Er ist zwar sehr eigen, aber dennoch kam er authentisch rüber, war sympathisch und hat immer noch richtig was auf dem Kasten. Von ihm kann man bestimmt eine Menge lernen. Henry gibt niemals auf, bis der Täter gefunden ist. Er kann sich richtig in einen Fall verbeißen. Das hat mir sehr imponiert. Dafür nimmt er es mit seinem Privatleben nicht sehr ernst. Naja, des einen Leid ist des anderen Freud. Er ist eben mit seiner Arbeit verheiratet. Auch die Nebencharaktere bzw. die Studenten fand ich super konzipiert. Hier unter anderem Charlotte, von der wir sogar ein wenig mehr erfahren. Sie ist eine der ehrgeizigsten Studenten und will in allem perfekt sein. Sie ist bei weitem nicht die Beste, doch sie hat die Leidenschaft und das Feuer, welches man zum Ermitteln braucht. Größtenteils sind die Kapitel aus Henrys Sicht verfasst, hin und wieder aus Charlottes, und auch der geheimnisvolle Mörder kommt zu Wort. Der Schreibstil ist locker und lässig und konnte mich total in seinen Bann ziehen. Genauso wie die Story selbst. Ich ärgere mich immer noch, dass ich erst beinahe zum Ende hin eine Ahnung hatte, wer denn nun der Mörder sein könnte. Die Autorin hatte es so geschickt eingefädelt, dass ich echt lang auf dem Holzweg wandelte. Und das fuchst mich natürlich sehr, mein großes Ego wird dadurch stark angekratzt. Aber genau das macht für mich einen guten Krimi aus. Spannung, unerwartete Wendungen und ein überraschendes Ende. Fazit: Ein überaus gelungener Krimi mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer tollen Story. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall für Krimi-Fans weiter und freue mich auf Band 2.

Unsere Kund*innen meinen

Todesglut

von Cathrin Moeller

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Todesglut
  • Todesglut
  • Todesglut