Der Fall des rätselhaften Reifrocks

Ein Enola-Holmes-Krimi: Band 5

Enola Holmes Band 5

Nancy Springer

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen
  • Der Fall des rätselhaften Reifrocks

    Knesebeck

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Knesebeck

eBook (ePUB 3)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Enolas Vermieterin, die fast taube und manchmal etwas zu neugierige Mrs Tupper, ist Enola in ihrer Zeit in London, in der sie ansonsten recht einsam ist, sehr ans Herz gewachsen. Da sitzt der Schock tief, als Enola eines Tages nach Hause kommt und feststellen muss, dass Mrs Tupper entführt wurde! Wer würde diese alte Dame verschleppen und warum? Nachdem Enola das durchwühlte Haus untersucht hat, kommt sie zum dem Schluss, dass es die Entführer offenbar auf einen von Mrs Tuppers alten Reifröcken abgesehen hatten, in dem sich eine geheime Botschaft verbirgt. Verfolgt von einer unbekannten Person, führt die Spur Enola bis zu Florence Nightingale. Was hat die ehemalige Krankenschwester und englische Nationalheldin mit dem Verschwinden der Vermieterin zu tun? Enola stößt auf ungeheuerliche Dinge und eine Spionageaffäre aus der Vergangenheit ...
Der Film Enola Holmes mit Millie Bobby Brown, Henry Cavill und Helena Bonham Carter war 2020 einer der erfolgreichsten Filme auf Netflix!

Nancy Springer hat bereits über 50 Romane und Krimis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben. Ihre Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt und weltweit schon über zwei Millionen Mal verkauft. Nancy Springer lebt mit ihrem Mann in Florida, USA.

Produktdetails

Format ePUB 3 i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.10.2021
Verlag Knesebeck
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Dateigröße 1666 KB
Übersetzer Nadine Mannchen
Sprache Deutsch
EAN 9783957285911

Weitere Bände von Enola Holmes

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Mit kleineren Schwächen, aber trotzdem wieder ein toller Band mit Enola Holmes
von Anja L. am 20.07.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich die Vorgänger alle gelesen hatte, wollte ich natürlich auch den nächsten Fall der jungen Enola Holmes nicht verpassen. Ich war sehr gespannt, da die Kurzbeschreibung schon ein paar interessante Sachen verriet. Noch immer lebt Enola versteckt in London und schafft es mithilfe ihrer Verkleidungen ihren Brüdern aus d... Nachdem ich die Vorgänger alle gelesen hatte, wollte ich natürlich auch den nächsten Fall der jungen Enola Holmes nicht verpassen. Ich war sehr gespannt, da die Kurzbeschreibung schon ein paar interessante Sachen verriet. Noch immer lebt Enola versteckt in London und schafft es mithilfe ihrer Verkleidungen ihren Brüdern aus dem Weg zu gehen. Allerdings hielt es niemand davon ab, in das Haus ihrer Vermieterin einzubrechen und diese dann auch noch zu entführen. Somit gab es diesmal wieder einen sehr emotionalen Fall für Elona, welcher aber diesmal doch sehr in ihr Privatleben griff. Doch dies hielt die junge Detektivin nicht davon ab, ihr Bestes zugeben. Und dafür musste eben auch ein Blick in die Vergangenheit von Enolas Vermieterin geworfen werden, welche so einiges erlebt hatte. Ich fand dies unglaublich interessant, da hier auch Themen wie Krieg angesprochen worden und wie Frauen diesen teils miterleben mussten. Genau dies verbinde ich mittlerweile mit Enola Holmes. Trotzdem muss ich sagen, dass der Band ein klein wenig an Spannung vermissen ließ und es gerade zum Ende zu sehr verwirrenden Stellen kommen konnte. Dafür überraschte mich aber wieder der Einfallsreichtum der Autorin, welche Enola eine bemerkenswerte Kombinationsgabe verlieh und einen Charakter, den man einfach mögen muss. Dank diesem erlebte ich wieder ein tolles Abenteuer, das mich sprachlich und inhaltlich mehr als glücklich machte und das mich jetzt schon auf den nächsten Band freuen lässt. Auch wenn der 5.Band von Enolas Kriminalfällen ein paar Schwächen aufwies, hatte ich wieder eine spannende, aber auch unterhaltsame Lesezeit. Dies lag vor allem an Enola selbst, aber auch den interessanten Themen die angesprochen wurden. Da bleibt nur zu hoffen, das die Autorin noch ein paar Geschichten in petto hat, denn ich möchte Enola auf jeden Fall noch eine ganze Weile weiter durch ihre Fälle begleiten.

Einer der schwächeren Fälle für die charmante und cleveren Enola Holmes. Aber mit interessanten historischen Verknüpfungen.
von Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 09.07.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Noch immer lebt Enola Holmes unter falschem Namen und vor ihren großen Brüder Mycroft und Sherlock versteckt in London. Sie arbeitet als Sekretärin unter dem Namen Ivy Meshle für den (erfundenen) wissenschaftlichen Personen-Finder Dr. Leslie T. Ragostin. Doch plötzlich ist sie - statt wie üblich einer fremden ... Inhalt: Noch immer lebt Enola Holmes unter falschem Namen und vor ihren großen Brüder Mycroft und Sherlock versteckt in London. Sie arbeitet als Sekretärin unter dem Namen Ivy Meshle für den (erfundenen) wissenschaftlichen Personen-Finder Dr. Leslie T. Ragostin. Doch plötzlich ist sie - statt wie üblich einer fremden Person - einer ihr bekannten Frau auf der Spur. Ihre taube Vermieterin Mrs. Tupper wurde entführt! Einziger Hinweis ist eine anonyme Warnung, die kurz vorher ins Haus geflattert ist. Aber was haben ein Reifrock und die berühmte Florence Nightingale mit der Angelegenheit zu tun? Enola ist fest entschlossen, ihre Vermieterin wiederzufinden, auch wenn sie dadurch abermals in den Fokus ihres Bruders Sherlock gerät und so ihre Freiheit riskiert. Altersempfehlung: ab 12 Jahre Mein Eindruck: Dies ist der fünfte Band der Enola-Holmes Reihe. Die Fälle selbst sind in sich abgeschlossen, aber es empfiehlt sich, die ersten Bücher zu kennen, um die Entwicklung und Beweggründe der Charaktere besser zu verstehen. Das Abenteuer ist im Präsens und in der Ich-Form aus Enolas Sicht geschrieben und wirkt so besonders persönlich und berührend. Der Schreibstil ist mitreißend und gut verständlich. Ein wenig erinnert er sogar an die Sherlock Holmes Romane. Während ihre berühmten Brüdern Mycroft und Sherlock sie abwertend als Wildfang bezeichnen, macht sich die 14-Jährige gerade diese Talente zu Nutze. "Meine Mutter, eine Kämpferin für das Frauenwahlrecht, hatte [...] mich stattdessen dazu ermuntert, Bücher zu lesen, Rad zu fahren, die Wälder durchstreifen und auf Bäume zu klettern, nicht aber Rosen aus Wachs zu formen, Muscheln aufzufädeln, Taschentücher zu säumen oder Brillenetuis mit Perlen zu besetzen." (vgl. S. 46) Enola ist ihrer Zeit und den damaligen Konventionen weit voraus. Zudem besitzt sie, wie auch ihr Bruder Sherlock, eine rasche Auffassungsgabe und hervorragende Menschenkenntnis Auch in diesem Abenteuer gibt es Geheim- und Symbol-Codes. Diese sind aber auch für jüngere Leser leicht zu entschlüsseln bzw. die Schlussfolgerung wird eingehend erklärt und abschließend findet sich eine Code-Übersicht. Vom ersten Band an wird die Entwicklung der Charaktere und deren Beziehung untereinander immer weiter und tiefgehender ausgeführt. Ganz besonders Enolas Zerrissenheit ist hier ein zentrales Thema: unentdeckt bleiben und ihre Freiheit behalten oder mit ihrer Familie, insbesondere ihrem Vorbild Sherlock, in Kontakt treten? Das Setting im viktorianischen London ist bildhaft und detailliert geschildert. Vor allem der Kontrast zwischen Elendsvierteln und der Oberschicht ist wie immer sehr gelungen. Dieses Mal gibt es einen interessant historischen Ausflug zum Thema Krimkrieg (teilweise Fakten, teilweise fiktiv) und Florence Nightingale (britische Krankenpflegerin, auch bekannt als "Die Lady mit der Lampe"). Auch wenn der eigentliche Fall leider etwas untergeht, bringt es das Abenteuer auf 4,5 von 5 Sterne aufgrund von Atmosphäre, historischer Details und charismatischer Charaktere. Der sechste Band erscheint voraussichtlich im September 2021. Fazit: Eine spannende und erfrischend andere Jugend-Krimi-Reihe im viktorianischen London. Das fünfte Abenteuer der charmanten und mutigen Enola Holmes bleibt storytechnisch etwas blass, reiht sich aber aufgrund interessanter Kulisse, Tiefgang und historischer Verknüpfungen wunderbar in die Reihe ein. ... Rezensiertes Buch "Ein Enola Holmes Krimi - Der Fall des rätselhaften Reifrocks" aus dem Jahr 2021

Enola und die Nachtigall
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 01.07.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Spannender fünfter Teil mit historischem Bezug. Der fünfte Fall von Nancy Springers junger Detektivin ist nicht nur wieder spannend und voller rätselhafter Codes. Diesmal hat die Geschichte einen sehr realen Bezug zu, viktorianischen London, die berühmte Krankenschwester Florence Nightingale. Doch was kann sie mit dem Versc... Spannender fünfter Teil mit historischem Bezug. Der fünfte Fall von Nancy Springers junger Detektivin ist nicht nur wieder spannend und voller rätselhafter Codes. Diesmal hat die Geschichte einen sehr realen Bezug zu, viktorianischen London, die berühmte Krankenschwester Florence Nightingale. Doch was kann sie mit dem Verschwinden von Enolas Vermieterin Mrs. Tupper zu tun haben? In diesem neuen Fall muss Enola nicht nur auf der Hut vor ihrem Bruder Sherlock sein. Auch ihr Leben wird (mal wieder) gehörig durcheinander gewirbelt. Ihre Vermieterin wird entführt und da auch Sherlock auf den Fall aufmerksam wird, muss sich Enola auch Gedanken machen, ob ihr Unterschlupf womöglich enttarnt wird. Neben zwielichtigen Ganoven, bekommt es Enola auch wieder mit kniffligen Geheimcodes zu tun. Da ist nicht nur Geschick und Mut gefragt, sondern auch Köpfchen. Seit ihrem ersten Fall und ihrer Flucht vor ihren Brüdern Mycroft und Sherlock hat Enola Holmes eine beeindruckende Entwicklung durchgemacht. Das Mädchen ist zu einer selbstbewussten und vor allem selbstständigen jungen Frau geworden. Sie ist clever, witzig und liebenswert. Ich mag Enola sehr und finde, sie ist ein tolles Vorbild für Mädchen auch in unserer Zeit. Nancy Springer hat eine tolle Protagonistin geschaffen und erzählt ihre Abenteuer so spannend und mitreißend, dass auch erwachsene Leser daran Spaß haben werden. Der Schreibstil passt wunderbar in die Zeit des viktorianischen England. Dabei ist er aber auch für die junge Leserschaft leicht verständlich. Die Entwicklung seit Band 1 ist nicht nur bei Enola zu spüren. Auch die Autorin und ihr Stil haben sich weiterentwickelt. Der Aufbau des Falls und der gesamten Handlung ist logisch und nachvollziehbar. Die Schauplätze werden anschaulich und detailreich beschrieben Das Buch verliert sich dabei aber nicht in unnötigen Längen. Fazit: Band 5 ist eine gelungene Fortsetzung, die mit einer realen historischen Person spielt. Der Fall ist spannend und mitreißen und Enola zeigt einmal mehr, dass sie ihren schlauen Brüdern definitiv in nichts nachsteht.


  • artikelbild-0