Der Fall der verhängnisvollen Blumen

Ein Enola-Holmes-Krimi: Band 3

Enola Holmes Band 3

Nancy Springer

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen
  • Der Fall der verhängnisvollen Blumen

    Knesebeck

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Knesebeck

eBook (ePUB 3)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dr. Watson, Sherlock Holmes' Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson mag, möchte der trauernden Ehefrau helfen. Doch sie zögert - Ermittlungen im unmittelbaren Umfeld ihres Bruders könnten ihre Freiheit gefährden, denn wenn sie entdeckt wird, werden ihre Brüder Mycroft und Sherlock sie sicher ins Internat schicken. Als sie aber einen geheimnisvollen Blumenstrauß in Dr. Watsons Haus bemerkt, dessen Blüten allesamt den Tod symbolisieren, muss sie schnell handeln. Denn offenbar steht Dr. Watsons Leben auf dem Spiel. Sie schlüpft in ihre bisher anspruchsvollste Verkleidung und macht sich auf die Suche. Kann sie Dr. Watson rechtzeitig aufspüren? Und was haben die beiden seltsamen Schwestern mit dem Verschwinden des Doktors zu tun?

Der Film Enola Holmes mit Millie Bobby Brown, Henry Cavill und Helena Bonham Carter war 2020 einer der erfolgreichsten Filme auf Netflix!

Nancy Springer hat bereits über 50 Romane und Krimis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben. Ihre Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt und weltweit schon über zwei Millionen Mal verkauft. Nancy Springer lebt mit ihrem Mann in Florida, USA.

Produktdetails

Format ePUB 3 i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 07.10.2021
Verlag Knesebeck
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Dateigröße 1356 KB
Übersetzer Nadine Mannchen
Sprache Deutsch
EAN 9783957286277

Weitere Bände von Enola Holmes

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Spannend geht es weiter...

Tiana_Loreen am 08.12.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannend geht’s zum 3. Fall von Enola Holmes und wieder einmal ist sie ihren Brüdern eine Nasenlänge voraus :D Inhalt: Dr. Watson, Sherlock Holmes’ Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson mag, möchte der trauernden Ehefrau helfen. Doch sie zögert – Ermittlungen im unmittelbaren Umfeld ihres Bruders könnten ihre Freiheit gefährden, denn wenn sie entdeckt wird, werden ihre Brüder Mycroft und Sherlock sie sicher ins Internat schicken. Als sie aber einen geheimnisvollen Blumenstrauß in Dr. Watsons Haus bemerkt, dessen Blüten allesamt den Tod symbolisieren, muss sie schnell handeln. Denn offenbar steht Dr. Watsons Leben auf dem Spiel. Sie schlüpft in ihre bisher anspruchsvollste Verkleidung und macht sich auf die Suche. Kann sie Dr. Watson rechtzeitig aufspüren? Und was haben die beiden seltsamen Schwestern mit dem Verschwinden des Doktors zu tun? (© Knesebeck Verlag) Meine Meinung: Neuer Fall und diesmal begibt sich Enola in die Reichweite ihres Bruders Sherlock, denn Watson ist verschwunden und sie setzt alles daran ihn zu finden. Enola ist großartig! Sie hat ein großes Herz, ist mutig, klug, kreativ und besitzt manchmal mehr Glück als Verstand. ABER es ist immerhin ein Kinderbuch und so gesehen muss es eben nur eines: Unterhalten! Und das tut es – allemal! In diesem Buch abtauchen ist für mich Urlaub aus dem Alltag, denn dann kann ich lachen, grübeln, schmunzeln und gebannt an den Seiten hängen. Es ist eine Flucht aus dem Alltag in die Geschichte eines jungen, unerschrockenen Mädchens, welches für ihre Freiheit kämpft. Und dabei ihren Brüdern immer wieder entwischt und ihre Fallen umgeht. Ach…ich liebe diese Szenen wo Mycroft oder Sherlock auftauchen und Enola sie überlistet. Das Mädchen ist 14 Jahre alt und dennoch behaupten beide immer noch, dass ein weibliches Wesen nicht so intelligent sein kann. Sie werden es wohl nie verstehen, auch wenn sie ihnen jetzt schon des Öfteren das Gegenteil bewiesen hat. Aber die Zeiten in London 1899 sind rau und als Frau hat man sowieso nur ein Lebensziel: Zu heiraten und Kinder zu bekommen. Natürlich ist man als Frau da auch noch 100%ig vom Ehemann abhängig. Und wenn der Mann genug von der Frau hat? Tja… » Die eigene Gattin in einer schwarzen Landauerkutsche mit dem Ziel Irrenanstalt fortschaffen zu lassen war in der Männerwelt eine respektable Verlegenheitslösung, sollte die Gegenwart der Ehefrau lästig werden, während eine Scheidung als Skandal galt. « [Zitat; „Enola Holmes 3 – Der Fall der verhängnisvollen Blumen“ von Nancy Springer; Seite 76 Print] Ich mag es, wie Nancy Springer die damalige Zeit nicht beschönigt, sondern es in die Handlung einfließen lässt. Man begleitet Enola nicht nur bei ihren Fällen, sondern auch bei ihren Wunsch frei zu sein, unabhängig und das tun zu können, was SIE will, nicht die Gesellschaft von einem verlangt. Und vielleicht mag ich genau das so sehr an den Büchern? Es spielt zwar in der Vergangenheit, aber es kann auch einen selbst aufrütteln. Brich aus deinem Trott aus, zeige der Welt, dass du mehr kannst als alle von einem Verlangen. Keine Ahnung, ob das wirklich eine der Aussagen der Reihe ist, aber ich find’s gut und vor allem zu diesen Zeiten versuche ich überall etwas Positives zu finden. Doch neben Enolas Intelligenz und Kreativität, liebe ich ihren Humor oder das, was so für mich rüberkommt, aber in den Augen einer 14-Jährigen wohl ernst gemeint ist. Man fliegt nur so durch die Seiten, meistens mit einem Schmunzeln auf den Lippen! Fazit: Auch Band 3 der ENOLA HOLMES-REIHE hat mich wieder begeistert und ich habe das Gefühl, dass die Reihe von Band zu Band besser wird (und dabei war Band 1 schon klasse). Enola punktet mit ihrer fürsorglichen, klugen und kreativen Art und doch ist sie in vielen Dingen einfach nur Kind. Die Darstellung von London 1899 gefällt mir ausgesprochen gut, weil es ehrlich dargestellt ist, ohne es durch eine rosarote Brille zu sehen. Von mir bekommt Band 3 „Der Fall der verhängnisvollen Blumen“ volle 5 von 5 Federn!  

5/5

Spannend geht es weiter...

Tiana_Loreen am 08.12.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannend geht’s zum 3. Fall von Enola Holmes und wieder einmal ist sie ihren Brüdern eine Nasenlänge voraus :D Inhalt: Dr. Watson, Sherlock Holmes’ Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson mag, möchte der trauernden Ehefrau helfen. Doch sie zögert – Ermittlungen im unmittelbaren Umfeld ihres Bruders könnten ihre Freiheit gefährden, denn wenn sie entdeckt wird, werden ihre Brüder Mycroft und Sherlock sie sicher ins Internat schicken. Als sie aber einen geheimnisvollen Blumenstrauß in Dr. Watsons Haus bemerkt, dessen Blüten allesamt den Tod symbolisieren, muss sie schnell handeln. Denn offenbar steht Dr. Watsons Leben auf dem Spiel. Sie schlüpft in ihre bisher anspruchsvollste Verkleidung und macht sich auf die Suche. Kann sie Dr. Watson rechtzeitig aufspüren? Und was haben die beiden seltsamen Schwestern mit dem Verschwinden des Doktors zu tun? (© Knesebeck Verlag) Meine Meinung: Neuer Fall und diesmal begibt sich Enola in die Reichweite ihres Bruders Sherlock, denn Watson ist verschwunden und sie setzt alles daran ihn zu finden. Enola ist großartig! Sie hat ein großes Herz, ist mutig, klug, kreativ und besitzt manchmal mehr Glück als Verstand. ABER es ist immerhin ein Kinderbuch und so gesehen muss es eben nur eines: Unterhalten! Und das tut es – allemal! In diesem Buch abtauchen ist für mich Urlaub aus dem Alltag, denn dann kann ich lachen, grübeln, schmunzeln und gebannt an den Seiten hängen. Es ist eine Flucht aus dem Alltag in die Geschichte eines jungen, unerschrockenen Mädchens, welches für ihre Freiheit kämpft. Und dabei ihren Brüdern immer wieder entwischt und ihre Fallen umgeht. Ach…ich liebe diese Szenen wo Mycroft oder Sherlock auftauchen und Enola sie überlistet. Das Mädchen ist 14 Jahre alt und dennoch behaupten beide immer noch, dass ein weibliches Wesen nicht so intelligent sein kann. Sie werden es wohl nie verstehen, auch wenn sie ihnen jetzt schon des Öfteren das Gegenteil bewiesen hat. Aber die Zeiten in London 1899 sind rau und als Frau hat man sowieso nur ein Lebensziel: Zu heiraten und Kinder zu bekommen. Natürlich ist man als Frau da auch noch 100%ig vom Ehemann abhängig. Und wenn der Mann genug von der Frau hat? Tja… » Die eigene Gattin in einer schwarzen Landauerkutsche mit dem Ziel Irrenanstalt fortschaffen zu lassen war in der Männerwelt eine respektable Verlegenheitslösung, sollte die Gegenwart der Ehefrau lästig werden, während eine Scheidung als Skandal galt. « [Zitat; „Enola Holmes 3 – Der Fall der verhängnisvollen Blumen“ von Nancy Springer; Seite 76 Print] Ich mag es, wie Nancy Springer die damalige Zeit nicht beschönigt, sondern es in die Handlung einfließen lässt. Man begleitet Enola nicht nur bei ihren Fällen, sondern auch bei ihren Wunsch frei zu sein, unabhängig und das tun zu können, was SIE will, nicht die Gesellschaft von einem verlangt. Und vielleicht mag ich genau das so sehr an den Büchern? Es spielt zwar in der Vergangenheit, aber es kann auch einen selbst aufrütteln. Brich aus deinem Trott aus, zeige der Welt, dass du mehr kannst als alle von einem Verlangen. Keine Ahnung, ob das wirklich eine der Aussagen der Reihe ist, aber ich find’s gut und vor allem zu diesen Zeiten versuche ich überall etwas Positives zu finden. Doch neben Enolas Intelligenz und Kreativität, liebe ich ihren Humor oder das, was so für mich rüberkommt, aber in den Augen einer 14-Jährigen wohl ernst gemeint ist. Man fliegt nur so durch die Seiten, meistens mit einem Schmunzeln auf den Lippen! Fazit: Auch Band 3 der ENOLA HOLMES-REIHE hat mich wieder begeistert und ich habe das Gefühl, dass die Reihe von Band zu Band besser wird (und dabei war Band 1 schon klasse). Enola punktet mit ihrer fürsorglichen, klugen und kreativen Art und doch ist sie in vielen Dingen einfach nur Kind. Die Darstellung von London 1899 gefällt mir ausgesprochen gut, weil es ehrlich dargestellt ist, ohne es durch eine rosarote Brille zu sehen. Von mir bekommt Band 3 „Der Fall der verhängnisvollen Blumen“ volle 5 von 5 Federn!  

5/5

Eine fesselnde und atmosphärische Krimi-Reihe mit einer mutigen und aufgeweckten Protagonistin. Der dritte Fall ist atemberaubend!

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 05.11.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die 14-Jährige Enola Holmes hält sich noch immer in London versteckt vor ihren beiden älteren Brüdern Mycroft und Sherlock. Beim letzten Mal musste sie ihre geheime Identität offenbaren und ist nun gezwungen, eine völlig anderer Maskerade zu finden. Doch plötzlich hat Enola weitaus wichtigere Sorgen als ihre Enttarnung: Doktor Watson ist verschwunden und seine Ehefrau erhält mysteriöse Drohungen in Form von Blumensträußen. Wer wohl dahintersteckt? Altersempfehlung: ab 12 Jahre Mein Eindruck: Dies ist der dritte Band der Enola-Holmes Reihe und es empfiehlt sich, den ersten beiden Fällen zu kennen, um die Beweggründe und Entwicklung der Charaktere besser zu verstehen. Der Fall selbst ist in sich abgeschlossen. Das Abenteuer ist im Präsens und in der Ich-Form aus Enolas Sicht geschrieben. Der Schreibstil ist mitreißend und trotz Handlung im Jahr 1889 gut verständlich. Ein wenig erinnert er sogar an die Sherlock Holmes Romane. Das viktorianischen London ist wie immer sehr detailliert und bildhaft geschildert. Enola (rückwärts gelesen Alone = allein) ist mit ihren 14 Jahren das jüngstes Kind und es schon lange gewohnt, alleine zurechtzukommen. Sehr zum Ärger der männlichen Familienmitglieder ist sie ein Wildfang und alles andere als damenhaft. Der älteste Bruder Mycroft arbeitet für die Regierung und der mittlere Bruder Sherlock ist der berühmte Meisterdetektiv. Enola aber muss sich keineswegs hinter ihren großen Brüdern verstecken. Sie ist mutig und besitzt - wie ihr Bruder Sherlock Holmes - eine schnelle Auffassungsgabe, gesunde Menschenkenntnis sowie eine ausgefeilte Methode. Zudem ist sie eine Meisterin im Verkleiden. Diese Fähigkeiten ist dieses Mal besonders gefragt und man staunt immer wieder über ihr Talent, sich mithilfe der damals üblichen "Hilfsmittel" der Damenwelt (von Korsett und anderen Figurformern über Perücke bis zum falschen Muttermal) in eine vollständig andere Person zu verwandeln. Während sogar der Meisterdetektiv Sherlock Holmes im Dunkeln tappt, hat Enola schnell den richtigen Riecher und es wird spannend und gefährlich zugleich. Auch im dritten Band wird die Entwicklung der Charaktere weitergeführt und das Versteckspiel vor Sherlock und die Suche nach der untergetauchten Mutter stehen im Fokus. Das Ende lässt erneut auf weitere spannende Detektivgeschichten hoffen. Ich freue mich schon auf den vierten Fall von Enola Holmes! Fazit: Der dritte Band der spannenden und erfrischend anderen Jugend-Krimi-Reihe mit der charmanten, starken und mutigen Enola Holmes im viktorianischen London. Erneut atmosphärisch und fesselnd ist Enolas dritter Fall noch spannender als der zweite. ... Rezensiertes Buch "Ein Enola Holmes Krimi - Der Fall der verhängnisvollen Blumen" aus dem Jahr 2020

5/5

Eine fesselnde und atmosphärische Krimi-Reihe mit einer mutigen und aufgeweckten Protagonistin. Der dritte Fall ist atemberaubend!

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 05.11.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die 14-Jährige Enola Holmes hält sich noch immer in London versteckt vor ihren beiden älteren Brüdern Mycroft und Sherlock. Beim letzten Mal musste sie ihre geheime Identität offenbaren und ist nun gezwungen, eine völlig anderer Maskerade zu finden. Doch plötzlich hat Enola weitaus wichtigere Sorgen als ihre Enttarnung: Doktor Watson ist verschwunden und seine Ehefrau erhält mysteriöse Drohungen in Form von Blumensträußen. Wer wohl dahintersteckt? Altersempfehlung: ab 12 Jahre Mein Eindruck: Dies ist der dritte Band der Enola-Holmes Reihe und es empfiehlt sich, den ersten beiden Fällen zu kennen, um die Beweggründe und Entwicklung der Charaktere besser zu verstehen. Der Fall selbst ist in sich abgeschlossen. Das Abenteuer ist im Präsens und in der Ich-Form aus Enolas Sicht geschrieben. Der Schreibstil ist mitreißend und trotz Handlung im Jahr 1889 gut verständlich. Ein wenig erinnert er sogar an die Sherlock Holmes Romane. Das viktorianischen London ist wie immer sehr detailliert und bildhaft geschildert. Enola (rückwärts gelesen Alone = allein) ist mit ihren 14 Jahren das jüngstes Kind und es schon lange gewohnt, alleine zurechtzukommen. Sehr zum Ärger der männlichen Familienmitglieder ist sie ein Wildfang und alles andere als damenhaft. Der älteste Bruder Mycroft arbeitet für die Regierung und der mittlere Bruder Sherlock ist der berühmte Meisterdetektiv. Enola aber muss sich keineswegs hinter ihren großen Brüdern verstecken. Sie ist mutig und besitzt - wie ihr Bruder Sherlock Holmes - eine schnelle Auffassungsgabe, gesunde Menschenkenntnis sowie eine ausgefeilte Methode. Zudem ist sie eine Meisterin im Verkleiden. Diese Fähigkeiten ist dieses Mal besonders gefragt und man staunt immer wieder über ihr Talent, sich mithilfe der damals üblichen "Hilfsmittel" der Damenwelt (von Korsett und anderen Figurformern über Perücke bis zum falschen Muttermal) in eine vollständig andere Person zu verwandeln. Während sogar der Meisterdetektiv Sherlock Holmes im Dunkeln tappt, hat Enola schnell den richtigen Riecher und es wird spannend und gefährlich zugleich. Auch im dritten Band wird die Entwicklung der Charaktere weitergeführt und das Versteckspiel vor Sherlock und die Suche nach der untergetauchten Mutter stehen im Fokus. Das Ende lässt erneut auf weitere spannende Detektivgeschichten hoffen. Ich freue mich schon auf den vierten Fall von Enola Holmes! Fazit: Der dritte Band der spannenden und erfrischend anderen Jugend-Krimi-Reihe mit der charmanten, starken und mutigen Enola Holmes im viktorianischen London. Erneut atmosphärisch und fesselnd ist Enolas dritter Fall noch spannender als der zweite. ... Rezensiertes Buch "Ein Enola Holmes Krimi - Der Fall der verhängnisvollen Blumen" aus dem Jahr 2020

Unsere Kund*innen meinen

Der Fall der verhängnisvollen Blumen

von Nancy Springer

4.8/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0