Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht

Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht

Star Wars und die Bibel

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.04.2022

Verlag

Herder

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

19/12/1,6 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein kurzweiliges, humorvolles und interessantes Buch." Anna Kommis Radio Grüne Welle 20220601

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.04.2022

Verlag

Herder

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

19/12/1,6 cm

Gewicht

205 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-451-39201-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bibel vs. StarWars

Claudia R. aus Berlin am 23.02.2023

Bewertungsnummer: 1886229

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Der Menschensohn – ein Skywalker? Der Kindermord im Jedi-Tempel von Coruscant – ein Verweis auf die Weihnachtsgeschichte? »Möge die Macht mit Dir sein« – ein Segensgruß? Shmi – eine galaktische Jungfrau Maria? Die Star-Wars-Filme sind voll von biblischen Bezügen. Claudia und Simone Paganini decken nicht nur die verborgenen Bibelverweise auf. Wer sich die Filme und den darin dargestellten Kampf zwischen der hellen und der dunklen Seite der Macht ansieht, kann auch den Missionsauftrag des Paulus, die Völker »von der Finsternis zum Licht zu bekehren« (Apg 26,18) und vieles mehr entdecken. Eine kurzweilige Lektüre, bei der man einiges über die Bibel, ein wenig über Star Wars und extrem viel über Star Wars und die Bibel lernt. Cover: Das Cover zeigt die Weiten des Universums und viele Lichtpunkte und Sterne sind erkennbar. Die Schrift des Titels ist so angerichtet, wie im Lauftext der StarWars Filme und impliziert dieses damit. Schon anhand des Covers und Titels wird der Bezug zwischen Bibel und StarWars hergestellt. Meinung: Mich hat der Titel extrem angesprochen und neugierig gemacht. Ich war interessiert was es mit StarWars und die Bibel gemein hat und fand es extrem spannend und interessant zu lesen. Die Vergleiche von Bibeltexten und StarWars Sequenzen werden hier sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Was Yoda, Anakin und Co teils in ein anderes Licht rückt sind Vergleiche mit Jesus, Jakob und vielen anderen Charakteren aus der Bibel. Ich fand es interessant und spannend wie hier die Bezüge dargestellt werden und auch an Hand von Textausschnitten belegt bzw. untermauert wurden. Inhaltlich möchte ich hier eigentlich nicht zu viel verraten, denn es lohnt sich hier durchaus einen Blick reinzuwerfen, auch wenn man selbst nicht Bibelfest ist. Denn ich finde das sich das Buch durchaus nicht nur für StarWas-, Film- und Bibelfans eignet, sondern es generell einfach eine spannende Idee mit guter Umsetzung ist. Die Gliederung und Gestaltung hat mir gut gefallen. Die verschiedenen Abschnitte haben eine angenehme Länge und auch die hervorgehobenen Unterschriften und Überschriften sind gut gewählt und lockern ein wenig das Allgemeinbild auf. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gu lesen. Man erfährt sehr viele interessante und wissenswerte Dinge. Mir hat es gut gefallen und ich fand die Vergleiche und Informationen sehr gehaltvoll und interessant. Man bekommt hier einen anderen Blickwinkel und es bereitet tolle Lesemomente. Fazit: Spannende Vergleiche und Berührungspunkte zwischen Bibel und StarWars...gut erklärt und umgesetzt.
Melden

Bibel vs. StarWars

Claudia R. aus Berlin am 23.02.2023
Bewertungsnummer: 1886229
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Der Menschensohn – ein Skywalker? Der Kindermord im Jedi-Tempel von Coruscant – ein Verweis auf die Weihnachtsgeschichte? »Möge die Macht mit Dir sein« – ein Segensgruß? Shmi – eine galaktische Jungfrau Maria? Die Star-Wars-Filme sind voll von biblischen Bezügen. Claudia und Simone Paganini decken nicht nur die verborgenen Bibelverweise auf. Wer sich die Filme und den darin dargestellten Kampf zwischen der hellen und der dunklen Seite der Macht ansieht, kann auch den Missionsauftrag des Paulus, die Völker »von der Finsternis zum Licht zu bekehren« (Apg 26,18) und vieles mehr entdecken. Eine kurzweilige Lektüre, bei der man einiges über die Bibel, ein wenig über Star Wars und extrem viel über Star Wars und die Bibel lernt. Cover: Das Cover zeigt die Weiten des Universums und viele Lichtpunkte und Sterne sind erkennbar. Die Schrift des Titels ist so angerichtet, wie im Lauftext der StarWars Filme und impliziert dieses damit. Schon anhand des Covers und Titels wird der Bezug zwischen Bibel und StarWars hergestellt. Meinung: Mich hat der Titel extrem angesprochen und neugierig gemacht. Ich war interessiert was es mit StarWars und die Bibel gemein hat und fand es extrem spannend und interessant zu lesen. Die Vergleiche von Bibeltexten und StarWars Sequenzen werden hier sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Was Yoda, Anakin und Co teils in ein anderes Licht rückt sind Vergleiche mit Jesus, Jakob und vielen anderen Charakteren aus der Bibel. Ich fand es interessant und spannend wie hier die Bezüge dargestellt werden und auch an Hand von Textausschnitten belegt bzw. untermauert wurden. Inhaltlich möchte ich hier eigentlich nicht zu viel verraten, denn es lohnt sich hier durchaus einen Blick reinzuwerfen, auch wenn man selbst nicht Bibelfest ist. Denn ich finde das sich das Buch durchaus nicht nur für StarWas-, Film- und Bibelfans eignet, sondern es generell einfach eine spannende Idee mit guter Umsetzung ist. Die Gliederung und Gestaltung hat mir gut gefallen. Die verschiedenen Abschnitte haben eine angenehme Länge und auch die hervorgehobenen Unterschriften und Überschriften sind gut gewählt und lockern ein wenig das Allgemeinbild auf. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gu lesen. Man erfährt sehr viele interessante und wissenswerte Dinge. Mir hat es gut gefallen und ich fand die Vergleiche und Informationen sehr gehaltvoll und interessant. Man bekommt hier einen anderen Blickwinkel und es bereitet tolle Lesemomente. Fazit: Spannende Vergleiche und Berührungspunkte zwischen Bibel und StarWars...gut erklärt und umgesetzt.

Melden

Nicht nur für Star-Wars-Fans einfach lesenswert

Bewertung aus Ahrensburg am 08.05.2022

Bewertungsnummer: 1708819

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der 4. Mai, dem weltweit gefeierten Star-Wars-Tag, ist wie gemacht um ein so außergewöhnliches Buch wie dieses zu lesen bzw vorzustellen. Mir hat "Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht" viele anregende Lesestunden beschert und mir nicht nur die Filmreihe Star Wars in einem ganz anderen Licht gezeigt. In diesem Buch nehmen die Autoren Paganini die Star-Wars-Saga genauer unter die Lupe und vergleichen diese mit den Inhalten der Bibel. Auch wenn ich kein großer Star-Wars-Fan und auch nicht sehr bibelfest bin, habe ich voller Neugier und Spannung das Buch gelesen in dem Yoda, Luke und Co mal von einem ganz anderen Blickwinkel aus betrachtet werden. Das 45. Jubiläum bietet für dieses Buch die perfekte Leseatmosphäre, denn "Im Namen des Vaters des Sohner und der Macht" sorgt einfach für beste Unterhaltung - kurzweilig, wissenswert und sehr informativ. Ich hab das Buch an einem Nachmittag durchgelesen und finde es sehr lesenswert. Ob Star-Wars-, Film- oder Bibel-Fan - in diesem Buch finden sich viele gehaltvolle und wissenswerte Fakten, die einem nicht nur die Kult-Filme näher bringen. Man kann die Vergleiche gut nachvollziehen und erfährt hin und wieder einen Aha-Moment. Der flüssige Schreibstil und die klare Strukturierung sorgen für zusätzlichen Lesegenuss. Fazit: Star-Wars-Freunde kann man dieses Buch einfach nur weiterempfehlen. Gerade sie dürften in diesem Buch noch weitere zusätzliche Fakten für sich gewinnen können. Doch auch wer an der Thematik Star Wars/Bibel Interesse findet, wir mit diesem Buch sehr unterhaltsame Lesestunden vorfinden.
Melden

Nicht nur für Star-Wars-Fans einfach lesenswert

Bewertung aus Ahrensburg am 08.05.2022
Bewertungsnummer: 1708819
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der 4. Mai, dem weltweit gefeierten Star-Wars-Tag, ist wie gemacht um ein so außergewöhnliches Buch wie dieses zu lesen bzw vorzustellen. Mir hat "Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht" viele anregende Lesestunden beschert und mir nicht nur die Filmreihe Star Wars in einem ganz anderen Licht gezeigt. In diesem Buch nehmen die Autoren Paganini die Star-Wars-Saga genauer unter die Lupe und vergleichen diese mit den Inhalten der Bibel. Auch wenn ich kein großer Star-Wars-Fan und auch nicht sehr bibelfest bin, habe ich voller Neugier und Spannung das Buch gelesen in dem Yoda, Luke und Co mal von einem ganz anderen Blickwinkel aus betrachtet werden. Das 45. Jubiläum bietet für dieses Buch die perfekte Leseatmosphäre, denn "Im Namen des Vaters des Sohner und der Macht" sorgt einfach für beste Unterhaltung - kurzweilig, wissenswert und sehr informativ. Ich hab das Buch an einem Nachmittag durchgelesen und finde es sehr lesenswert. Ob Star-Wars-, Film- oder Bibel-Fan - in diesem Buch finden sich viele gehaltvolle und wissenswerte Fakten, die einem nicht nur die Kult-Filme näher bringen. Man kann die Vergleiche gut nachvollziehen und erfährt hin und wieder einen Aha-Moment. Der flüssige Schreibstil und die klare Strukturierung sorgen für zusätzlichen Lesegenuss. Fazit: Star-Wars-Freunde kann man dieses Buch einfach nur weiterempfehlen. Gerade sie dürften in diesem Buch noch weitere zusätzliche Fakten für sich gewinnen können. Doch auch wer an der Thematik Star Wars/Bibel Interesse findet, wir mit diesem Buch sehr unterhaltsame Lesestunden vorfinden.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht

von Simone Paganini, Claudia Paganini

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Svenja Disselbeck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Svenja Disselbeck

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr amüsante Abhandlung für die Paralellen zwischen Star Wars und der Bibel und ganz frei gesprochen, derer gibt es nicht Wenige!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr amüsante Abhandlung für die Paralellen zwischen Star Wars und der Bibel und ganz frei gesprochen, derer gibt es nicht Wenige!

Svenja Disselbeck
  • Svenja Disselbeck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht

von Simone Paganini, Claudia Paganini

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Namen des Vaters, des Sohnes und der Macht