Rohstoff

Rohstoff

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Rohstoff

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 18,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18/11,4/2,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Was er schrieb, brannte sich ein.«
»Ein Kultautor, ein Dichter, dessen Wirkmächtigkeit in Werk und Leben ihren Ausdruck findet, der also doppelte Verehrung erfährt.«
»Der Fauser-Sound ist suggestiv und gerade wegen der extremen Szenerie ungemein stimmungsfördernd.«
»Ein ebenso empfindsamer wie weltzugewandter, vor allem aber literarisch präzise arbeitender Autor.«
»Ein Kultautor, ein Dichter, dessen Wirkmächtigkeit in Werk und Leben ihren Ausdruck findet, der also doppelte Verehrung erfährt.«
»Was er schrieb, brannte sich ein.«

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18/11,4/2,2 cm

Gewicht

261 g

Auflage

1. A

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-24628-5

Weitere Bände von detebe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

68er Szene

Bewertung aus Feuerthalen am 30.08.2022

Bewertungsnummer: 1776659

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Viel autobiographisch fundierter Lesestoff in unverblümter Sprache. Fauser erzählt mit Witz und Ironie. Seine Figuren und die Begebenheiten wirken authentisch. Eine Pflichtlektüre für jeden alten 68er.
Melden

68er Szene

Bewertung aus Feuerthalen am 30.08.2022
Bewertungsnummer: 1776659
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Viel autobiographisch fundierter Lesestoff in unverblümter Sprache. Fauser erzählt mit Witz und Ironie. Seine Figuren und die Begebenheiten wirken authentisch. Eine Pflichtlektüre für jeden alten 68er.

Melden

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021

Bewertungsnummer: 1605008

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Greift man nach Jahren erneut zu einem Buch und liest es erneut, kann man enttäuscht sein. Oder man versteht, wieso man erneut zugegriffen hat.Jörg Fauser war zweifellos einer der spannendsten Erzähler der jüngeren deutschen Literaturgeschichte. Ein deutscher Bukowski, ein Wilder, ein Feingeist, ein Literat, ein Tausendsassa. Einer der das Leben kannte und deshalb so intensive Worte fand, für eben dieses.Und - ganz nebenbei - das Thriller-Niveau in Deutschland revolutionierte!Wiederentdecken-Neuentdecken-Abtauchen. Zeit für Fauser!
Melden

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021
Bewertungsnummer: 1605008
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Greift man nach Jahren erneut zu einem Buch und liest es erneut, kann man enttäuscht sein. Oder man versteht, wieso man erneut zugegriffen hat.Jörg Fauser war zweifellos einer der spannendsten Erzähler der jüngeren deutschen Literaturgeschichte. Ein deutscher Bukowski, ein Wilder, ein Feingeist, ein Literat, ein Tausendsassa. Einer der das Leben kannte und deshalb so intensive Worte fand, für eben dieses.Und - ganz nebenbei - das Thriller-Niveau in Deutschland revolutionierte!Wiederentdecken-Neuentdecken-Abtauchen. Zeit für Fauser!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Rohstoff

von Jörg Fauser

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Alexander Krebelder

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alexander Krebelder

Thalia Nürnberg

Zum Portrait

5/5

"Wenn das so ist, dachte ich, kannst du auch aufstehn."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit einer Mischung aus naiver Furchtlosigkeit und unerschütterlichem Selbstvertrauen stolpert Harry Gelb von Job zu Job und Sucht zu Sucht. An seinem destruktiven, von Drogen und Alkohol geprägten Lebensstil, zerbrechen viele Beziehungen und Ideale, nicht jedoch sein großer Traum. »Ich bin Schriftsteller«, proklamiert Harry ein ums andere Mal. Eine Aussage, um die seine ganze Existenz kreist. Alles was er tut und nicht tut, alle (Fehl)entscheidungen, Ab- und Umwege nehmen ihren Anfang und ihr Ende in diesem identitätsstiftenden Statement. Harry Gelb ist allzu menschlich in seinem Streben nach Erfolg und noch viel menschlicher in seinen diesem Bestreben zu wieder laufenden Fehltritten. Sein Leben (ein Schritt nach vorne, zwei zurück) ist ein Chaos, eine Enttäuschung und zugleich ein strahlendes Beispiel für die Unbesiegbarkeit des Geistes. Bei allem was ihm selbstverschuldet widerfährt, haftet ihm eine gewisse Gleichgültigkeit und stoische Akzeptanz an. Frei nach Nietzsche: »Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie.« "Rohstoff" ist ein fantastisches Buch! Inhaltlich mitreißend, sprachlich punktgenau und nüchtern. Ein abwechslungsreicher Drogen-Roman, der nichts glorifiziert oder effekthascherisch aufbläst. Vor allem ist "Rohstoff" aber ein Buch über den unzerstörbaren, Kraft spendenden Sinn im eigenen Leben.
5/5

"Wenn das so ist, dachte ich, kannst du auch aufstehn."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit einer Mischung aus naiver Furchtlosigkeit und unerschütterlichem Selbstvertrauen stolpert Harry Gelb von Job zu Job und Sucht zu Sucht. An seinem destruktiven, von Drogen und Alkohol geprägten Lebensstil, zerbrechen viele Beziehungen und Ideale, nicht jedoch sein großer Traum. »Ich bin Schriftsteller«, proklamiert Harry ein ums andere Mal. Eine Aussage, um die seine ganze Existenz kreist. Alles was er tut und nicht tut, alle (Fehl)entscheidungen, Ab- und Umwege nehmen ihren Anfang und ihr Ende in diesem identitätsstiftenden Statement. Harry Gelb ist allzu menschlich in seinem Streben nach Erfolg und noch viel menschlicher in seinen diesem Bestreben zu wieder laufenden Fehltritten. Sein Leben (ein Schritt nach vorne, zwei zurück) ist ein Chaos, eine Enttäuschung und zugleich ein strahlendes Beispiel für die Unbesiegbarkeit des Geistes. Bei allem was ihm selbstverschuldet widerfährt, haftet ihm eine gewisse Gleichgültigkeit und stoische Akzeptanz an. Frei nach Nietzsche: »Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie.« "Rohstoff" ist ein fantastisches Buch! Inhaltlich mitreißend, sprachlich punktgenau und nüchtern. Ein abwechslungsreicher Drogen-Roman, der nichts glorifiziert oder effekthascherisch aufbläst. Vor allem ist "Rohstoff" aber ein Buch über den unzerstörbaren, Kraft spendenden Sinn im eigenen Leben.

Alexander Krebelder
  • Alexander Krebelder
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Rohstoff

von Jörg Fauser

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Rohstoff