Blut der Drachen
Die Regenwildnis-Chroniken Band 4

Blut der Drachen

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Blut der Drachen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung


Das Finale der großen Regenwildnis-Saga von World-Fantasy-Award-Gewinnerin Robin Hobb erstmals auf Deutsch!

Die Drachen von Kelsingra haben ihre neue Heimat erfolgreich verteidigt. Nun haben ihre menschlichen Hüter Zeit gewonnen, um zu wahren Gefährten der Drachen zu werden. Und auch die Drachen haben jetzt die Ruhe, um ihre Flügel voll zu entwickeln und die sagenumwobenen Silbervorkommen zu finden, die sie zum Überleben brauchen. Doch gerade dieser neue Reichtum von Kelsingra ruft neue Neider auf den Plan. Noch sind die Drachen schwach, noch sind sie angreifbar – und eine Armee der Menschen nähert sich durch die Regenwildnis ihrer Stadt!



Die

New-York-Times

-Bestsellersaga »Regenwildnis« von Robin Hobb ist unabhängig von der Weitseher-Saga lesbar und erscheint komplett bei Penhaligon:

1. Wächter der Drachen

2. Stadt der Drachen

3. Kampf der Drachen

4. Blut der Drachen

Details

Verkaufsrang

27859

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.06.2022

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

21,3/13,5/3,9 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

27859

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.06.2022

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

21,3/13,5/3,9 cm

Gewicht

606 g

Originaltitel

Blood of Dragons (Rain Wilds Chronicles Book 4)

Übersetzer

Simon Weinert

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7645-3259-8

Weitere Bände von Die Regenwildnis-Chroniken

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für mich der beste Teil

Meine Lesezeit am 12.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei den ersten drei Büchern der Regenwildnis-Reihe kamen mir die Drachen zu kurz, stattdessen lag der Fokus eher auf den Personen (mit denen ich nicht so richtig warm wurde) und für mich sehr lang breit getretenen zwischenmenschlichen und inneren Auseinandersetzungen, die wenig zum Plot beitrugen. Schreibstil und Ausarbeitung der Welt, sowie der Drachen an sich (das hätte für mich noch so viel mehr Seiten bekommen sollen, auch wenn es in Band 4 eine größere Rolle spielte) fand ich großartig. Leider konnte der Abschlussband, den ich am besten und spannensten von allen 4 Büchern fand, meine Meinung zur Reihe nicht verbessern, Schreibstil und Ideen waren für mich genial, Ausarbeitung von Plot (seltsame Schwerpunktsetzung und es fehlten mir so richtige "Wow"-Momente, ein genialer Erzählstrang kam viel zu kurz und v.a. spät in der Reihe) und v.a. die Charaktere sind für mich unter Hobbs Möglichkeiten- mit keiner Figur wurde ich bis zum Schluss richtig warm. So gut wie Band und die inhaltliche Schwerpunktsetzung dort war, es kam für mich einfach zu spät und ein "Wow" - Moment gegen Ende blieb für mich aus.

Für mich der beste Teil

Meine Lesezeit am 12.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei den ersten drei Büchern der Regenwildnis-Reihe kamen mir die Drachen zu kurz, stattdessen lag der Fokus eher auf den Personen (mit denen ich nicht so richtig warm wurde) und für mich sehr lang breit getretenen zwischenmenschlichen und inneren Auseinandersetzungen, die wenig zum Plot beitrugen. Schreibstil und Ausarbeitung der Welt, sowie der Drachen an sich (das hätte für mich noch so viel mehr Seiten bekommen sollen, auch wenn es in Band 4 eine größere Rolle spielte) fand ich großartig. Leider konnte der Abschlussband, den ich am besten und spannensten von allen 4 Büchern fand, meine Meinung zur Reihe nicht verbessern, Schreibstil und Ideen waren für mich genial, Ausarbeitung von Plot (seltsame Schwerpunktsetzung und es fehlten mir so richtige "Wow"-Momente, ein genialer Erzählstrang kam viel zu kurz und v.a. spät in der Reihe) und v.a. die Charaktere sind für mich unter Hobbs Möglichkeiten- mit keiner Figur wurde ich bis zum Schluss richtig warm. So gut wie Band und die inhaltliche Schwerpunktsetzung dort war, es kam für mich einfach zu spät und ein "Wow" - Moment gegen Ende blieb für mich aus.

Ein würdiger Abschluss

Bewertung aus Uelzen am 09.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist es nun. Das Ende. Mit "Blut der Drachen" endet die vierbändige Regenwildnis-Saga von Robin Hobb. Ich bin von meiner Reise aus dem sagenumwobenen Kelsingra zurück. Schweren Herzen verlassen ich diese magische Stadt der Uralten, sowie deren Bewohner und die Drachen. Aber jede Reise hat nun mal ihr Ende... Die Hüter verwandeln sich mehr und mehr in Uralte und fühlen sich in der Stadt zuhause. Doch die Drachen werden unruhig. Sie benötigen ganz dringend etwas, das tief in der Erde von Kelsingra schlummert. Auch Tintaglia ist nun auf dem Weg nach Kelsingra, jedoch hat sie sehr mit ihrer Verletztung zu kämpfen und zu allem Übel wird sie auf dem Regenwildnisfluss auch noch angegriffen. Insgesamt hat mir auch diese Reihe wieder gut gefallen, wobei ich anmerken muss, dass die Regenwildnis-Saga für meinen Geschmack zu viel Liebesgedöhns und Geschmachte hatte. Auch, finde ich, handelt es sich bei dieser Reihe um die schwächste aus dem Hobbversum. Was mir indessen sehr gut gefallen hat, waren die Verknüpfungen zu den vorangehenden Buchreihen. Denn Hobb hat es sehr gut verstanden, hier und da ein paar Verflechtungen einzubauen. Und auch die Entwicklung der Charaktere ist ihr hier, in meinen Augen, auch wieder gut gelungen. Diese Reihe bettet sich sehr gut ein und vervollständigt die Welt von Hobbs Buchreihen für mich sehr gut und das Beste der Reihe passiert in Band 4 ... ich sage nur: "Hest"

Ein würdiger Abschluss

Bewertung aus Uelzen am 09.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist es nun. Das Ende. Mit "Blut der Drachen" endet die vierbändige Regenwildnis-Saga von Robin Hobb. Ich bin von meiner Reise aus dem sagenumwobenen Kelsingra zurück. Schweren Herzen verlassen ich diese magische Stadt der Uralten, sowie deren Bewohner und die Drachen. Aber jede Reise hat nun mal ihr Ende... Die Hüter verwandeln sich mehr und mehr in Uralte und fühlen sich in der Stadt zuhause. Doch die Drachen werden unruhig. Sie benötigen ganz dringend etwas, das tief in der Erde von Kelsingra schlummert. Auch Tintaglia ist nun auf dem Weg nach Kelsingra, jedoch hat sie sehr mit ihrer Verletztung zu kämpfen und zu allem Übel wird sie auf dem Regenwildnisfluss auch noch angegriffen. Insgesamt hat mir auch diese Reihe wieder gut gefallen, wobei ich anmerken muss, dass die Regenwildnis-Saga für meinen Geschmack zu viel Liebesgedöhns und Geschmachte hatte. Auch, finde ich, handelt es sich bei dieser Reihe um die schwächste aus dem Hobbversum. Was mir indessen sehr gut gefallen hat, waren die Verknüpfungen zu den vorangehenden Buchreihen. Denn Hobb hat es sehr gut verstanden, hier und da ein paar Verflechtungen einzubauen. Und auch die Entwicklung der Charaktere ist ihr hier, in meinen Augen, auch wieder gut gelungen. Diese Reihe bettet sich sehr gut ein und vervollständigt die Welt von Hobbs Buchreihen für mich sehr gut und das Beste der Reihe passiert in Band 4 ... ich sage nur: "Hest"

Unsere Kund*innen meinen

Blut der Drachen

von Robin Hobb

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Blut der Drachen