• Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
Band 12
Ein Hunter-und-Garcia-Thriller Band 12

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)

Thriller | Beklemmend und abgrundtief böse | Nervenkitzel pur mit dem Nr. 1 Bestsellerautor

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

649

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2022

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

18,5/12/4,4 cm

Beschreibung

Rezension

»Ein Band mit besonderem Gänsehautfeeling, der tief berührt und definitiv nichts für zarte Gemüter ist. Für Fans des Genres gilt: unbedingt lesen.« Esther Lötscher leser-welt.de 20221102

Details

Verkaufsrang

649

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2022

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

18,5/12/4,4 cm

Gewicht

396 g

Auflage

2

Originaltitel

Genesis

Übersetzer

Sybille Uplegger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-06447-5

Weitere Bände von Ein Hunter-und-Garcia-Thriller

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

181 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das pure Böse

Bewertung aus Stuttgart am 02.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Detective Robert Hunter und sein Partner Garcia ermitteln in einem Fall, der zutiefst verstört. Der Täter nennt sich der Mentor, für ihn sind Angst, Schmerz und Tod Teil einer Lektion. Bald darauf wird eine zweite Frau ebenso brutal ermordet aufgefunden, und es wird klar, dass ein Serientäter zugange ist… Wieder einmal hat der Autor Chris Carter einen äußerst blutigen, aber auch nervenzerfetzend spannenden Thriller geschrieben. Die beiden Ermittler sind äußerst umsichtig in ihrer Arbeit, sie erkennen viele Details, die andere übersehen und können psychologisch geschult auf Menschen eingehen. Zudem sind sie fähig, sich auf überraschende Wendungen in der Geschichte einzulassen. Ihr Ziel bleibt immer, den Täter dingfest zu machen. Das Tempo der Erzählung ist rasant, so dass ich auch kaum aus dem Lesen auftauchen wollte. Das Buch ist Teil einer Reihe; man kann den vorliegenden Band auch ohne weitere Vorkenntnisse lesen. Wer allerdings die Reihe durchgängig verfolgt, wird auch die Hintergrundgeschichte der beiden Ermittler besser verstehen. Mir hat das Buch wie all die bisherigen Thriller von Chris Carter nicht nur gute Unterhaltung bescheren können, sondern auch jede Menge kalte Schauer über den Rücken gejagt. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

Das pure Böse

Bewertung aus Stuttgart am 02.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Detective Robert Hunter und sein Partner Garcia ermitteln in einem Fall, der zutiefst verstört. Der Täter nennt sich der Mentor, für ihn sind Angst, Schmerz und Tod Teil einer Lektion. Bald darauf wird eine zweite Frau ebenso brutal ermordet aufgefunden, und es wird klar, dass ein Serientäter zugange ist… Wieder einmal hat der Autor Chris Carter einen äußerst blutigen, aber auch nervenzerfetzend spannenden Thriller geschrieben. Die beiden Ermittler sind äußerst umsichtig in ihrer Arbeit, sie erkennen viele Details, die andere übersehen und können psychologisch geschult auf Menschen eingehen. Zudem sind sie fähig, sich auf überraschende Wendungen in der Geschichte einzulassen. Ihr Ziel bleibt immer, den Täter dingfest zu machen. Das Tempo der Erzählung ist rasant, so dass ich auch kaum aus dem Lesen auftauchen wollte. Das Buch ist Teil einer Reihe; man kann den vorliegenden Band auch ohne weitere Vorkenntnisse lesen. Wer allerdings die Reihe durchgängig verfolgt, wird auch die Hintergrundgeschichte der beiden Ermittler besser verstehen. Mir hat das Buch wie all die bisherigen Thriller von Chris Carter nicht nur gute Unterhaltung bescheren können, sondern auch jede Menge kalte Schauer über den Rücken gejagt. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

Mal wieder ein Thrill-Genuss

kaddelkatja aus Sereetz am 01.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Melissa fährt von einer Party mit dem Taxi nach Hause. Sie hat ordentlich gefeiert und ist betrunken. Nach einem witzigen, torkeligen Weg aus dem Mietwagen in die eigene Wohnung, wird sich zunächst eine erfrischende Dusche gegönnt und schon geht der Griff zum Handy. Melissa ist Single und hat heute einen jungen Mann kennengelernt, mit dem sie Nummern austauschte. Nun hofft sie auf Nachrichten von ihm. Und da kommt schon eine von einer unbekannten Nummer. Aber irgendwie nimmt diese Unterhaltung einen ominösen Verlauf, in dem es um Angst, Schmerz und Tod und einen Mentor geht. Leider merkt Melissa zu spät, dass sie nicht den niedlichen Mark an der Strippe hat, sondern jemand ganz anderen. Und dieser jemand befindet sich bereits in ihrer Wohnung... Meinung: Wie nicht anders von Chris Carter gewohnt, fällt er sofort mit der Tür ins Haus und man sieht sich beim Aufschlagen des Buches gleich mit dem ersten Fall konfrontiert. BLUTIGE STUFEN ist bereits der 12. Band mit dem sehr sympathischen Hunter-Garcia-Ermittlerduo vom LAPD Ultra Violet (UV) Crimes Unit, wobei ich sagen muss, dass ich nach Band 4 oder 5 irgendwie aus dem Takt gekommen bin und die restlichen Bücher noch lesen muss. Bzw. ich habe nach diesem großartigen Thriller wieder vollends Blut geleckt und ich werde nochmal von Band 1 starten. Der Schreibstil von Chris Carter hatte schon immer eine Sogwirkung auf mich und so erging es mir auch mit diesem Print. Ich habe die Broschur aufgeschlagen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Mein Lesefluss musste leider manchmal unterbrochen werden, aber ich konnte es nie erwarten, weiter zu schmökern und mitzurätseln. Das Ermittlungstempo ist super. Als Leser hat man wieder das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und die Recherchen werden realitätsnah und nachvollziehbar dargestellt. Der Serienkiller (nach kurzer Zeit geschieht ein zweiter Mord) macht es den Ermittlern nicht einfach, denn die Taten unterscheiden sich, aber alle erhielten diese merkwürdigen Nachrichten. Die Opfer wurden sorgfältig ausgesucht und man merkt, dass immer mehr die Zeit gegen das Duo spielt. Die Wendungen sind gelungen und die unterschiedlichen Perspektivwechsel sowie die kurzen Kapitel halten die Spannung konstant auf einem hohen Level. Die Auflösung war für mich nachvollziehbar und nicht so schnell zu erahnen, wobei mir das Motiv auch gut gefiel. Bei Chris Carter weiß man eigentlich worauf man sich einlässt, wenn man schon einen Thriller von ihm gelesen hat. Die Tatorte sind dieses Mal wieder nichts für schwache Nerven. Die Handlung besitzt einen Gruselanteil und viele explizit beschriebene Szenen. Da mich der Autor immer wieder überraschen, begeistern und sehr gut unterhalten kann mit dem nötigen Thrill, steht er schon seit Jahren auf meiner ToRead-Liste, was ich aber anscheinend in den letzten Jahren etwas übersehen hatte. Dafür freue ich mich um so mehr, dass in 2023 min. 12 Bücher von diesem großartigen Schriftsteller von mir (wieder) gelesen werden wollen. Der 496seitige Print ist am 01.09.2022 beim Ullstein Verlag erschienen. Jedem Chris Carter-"Neuling" kann ich auch diesen 12. Fall als Einstiegsbuch empfehlen, da der Fall an sich ein Standalone ist. Um die Beziehung und die Hintergründe bzw. die Charaktere von Robert und Garcia besser nachvollziehen bzw. kennenlernen zu können, ist es jedoch ratsam, bei Band 1 zu starten. Das Cover finde ich bildlich und farblich sehr ansprechend, dem Genre hinweisend ausgewählt und es passt wieder wunderbar zu den anderen Titelfotos der Thriller-Reihe. Fazit: Es gibt von mir natürlich eine klare Leseempfehlung für diesen hervorragenden Carter. Ich bin begeistert und vergebe sehr gerne 5/5 Sterne *****

Mal wieder ein Thrill-Genuss

kaddelkatja aus Sereetz am 01.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Melissa fährt von einer Party mit dem Taxi nach Hause. Sie hat ordentlich gefeiert und ist betrunken. Nach einem witzigen, torkeligen Weg aus dem Mietwagen in die eigene Wohnung, wird sich zunächst eine erfrischende Dusche gegönnt und schon geht der Griff zum Handy. Melissa ist Single und hat heute einen jungen Mann kennengelernt, mit dem sie Nummern austauschte. Nun hofft sie auf Nachrichten von ihm. Und da kommt schon eine von einer unbekannten Nummer. Aber irgendwie nimmt diese Unterhaltung einen ominösen Verlauf, in dem es um Angst, Schmerz und Tod und einen Mentor geht. Leider merkt Melissa zu spät, dass sie nicht den niedlichen Mark an der Strippe hat, sondern jemand ganz anderen. Und dieser jemand befindet sich bereits in ihrer Wohnung... Meinung: Wie nicht anders von Chris Carter gewohnt, fällt er sofort mit der Tür ins Haus und man sieht sich beim Aufschlagen des Buches gleich mit dem ersten Fall konfrontiert. BLUTIGE STUFEN ist bereits der 12. Band mit dem sehr sympathischen Hunter-Garcia-Ermittlerduo vom LAPD Ultra Violet (UV) Crimes Unit, wobei ich sagen muss, dass ich nach Band 4 oder 5 irgendwie aus dem Takt gekommen bin und die restlichen Bücher noch lesen muss. Bzw. ich habe nach diesem großartigen Thriller wieder vollends Blut geleckt und ich werde nochmal von Band 1 starten. Der Schreibstil von Chris Carter hatte schon immer eine Sogwirkung auf mich und so erging es mir auch mit diesem Print. Ich habe die Broschur aufgeschlagen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Mein Lesefluss musste leider manchmal unterbrochen werden, aber ich konnte es nie erwarten, weiter zu schmökern und mitzurätseln. Das Ermittlungstempo ist super. Als Leser hat man wieder das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und die Recherchen werden realitätsnah und nachvollziehbar dargestellt. Der Serienkiller (nach kurzer Zeit geschieht ein zweiter Mord) macht es den Ermittlern nicht einfach, denn die Taten unterscheiden sich, aber alle erhielten diese merkwürdigen Nachrichten. Die Opfer wurden sorgfältig ausgesucht und man merkt, dass immer mehr die Zeit gegen das Duo spielt. Die Wendungen sind gelungen und die unterschiedlichen Perspektivwechsel sowie die kurzen Kapitel halten die Spannung konstant auf einem hohen Level. Die Auflösung war für mich nachvollziehbar und nicht so schnell zu erahnen, wobei mir das Motiv auch gut gefiel. Bei Chris Carter weiß man eigentlich worauf man sich einlässt, wenn man schon einen Thriller von ihm gelesen hat. Die Tatorte sind dieses Mal wieder nichts für schwache Nerven. Die Handlung besitzt einen Gruselanteil und viele explizit beschriebene Szenen. Da mich der Autor immer wieder überraschen, begeistern und sehr gut unterhalten kann mit dem nötigen Thrill, steht er schon seit Jahren auf meiner ToRead-Liste, was ich aber anscheinend in den letzten Jahren etwas übersehen hatte. Dafür freue ich mich um so mehr, dass in 2023 min. 12 Bücher von diesem großartigen Schriftsteller von mir (wieder) gelesen werden wollen. Der 496seitige Print ist am 01.09.2022 beim Ullstein Verlag erschienen. Jedem Chris Carter-"Neuling" kann ich auch diesen 12. Fall als Einstiegsbuch empfehlen, da der Fall an sich ein Standalone ist. Um die Beziehung und die Hintergründe bzw. die Charaktere von Robert und Garcia besser nachvollziehen bzw. kennenlernen zu können, ist es jedoch ratsam, bei Band 1 zu starten. Das Cover finde ich bildlich und farblich sehr ansprechend, dem Genre hinweisend ausgewählt und es passt wieder wunderbar zu den anderen Titelfotos der Thriller-Reihe. Fazit: Es gibt von mir natürlich eine klare Leseempfehlung für diesen hervorragenden Carter. Ich bin begeistert und vergebe sehr gerne 5/5 Sterne *****

Unsere Kund*innen meinen

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)

von Chris Carter

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Andrea Simon

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Simon

Thalia Oberhausen - CentrO

Zum Portrait

5/5

Robert Hunter is back!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Blutige Stufen“ ist mittlerweile der 12. Band aus der „Hunter und Garcia Reihe“, kann aber auch unabhängig gelesen werden, aber Achtung nichts für schwache Nerven. Diesmal bekommen Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia es mit dem „Mentor“ zu tun, ein absolut „geistesgestörter Serienkiller“, der nach keinem nachvollziehbaren Muster tötet. Doch jede Tat ist auf seine Art und Weise grausam. Grandioser Psychothriller!
5/5

Robert Hunter is back!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Blutige Stufen“ ist mittlerweile der 12. Band aus der „Hunter und Garcia Reihe“, kann aber auch unabhängig gelesen werden, aber Achtung nichts für schwache Nerven. Diesmal bekommen Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia es mit dem „Mentor“ zu tun, ein absolut „geistesgestörter Serienkiller“, der nach keinem nachvollziehbaren Muster tötet. Doch jede Tat ist auf seine Art und Weise grausam. Grandioser Psychothriller!

Andrea Simon
  • Andrea Simon
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kevin Beckmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kevin Beckmann

Mayersche Wuppertal-Barmen

Zum Portrait

5/5

Der neue Carter!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Trotz aller Brutalität ein wirklich gut geschriebener Thriller, der neben allen Schockeffekten unerwartet viel Tiefe zeigt. Carter Fans greifen ohnehin zu, aber auch allen Neulingen ist der zwölfte Teil definitiv zu empfehlen, wenn man auch nur im Entferntesten etwas mit dem Genre anfangen kann.
5/5

Der neue Carter!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Trotz aller Brutalität ein wirklich gut geschriebener Thriller, der neben allen Schockeffekten unerwartet viel Tiefe zeigt. Carter Fans greifen ohnehin zu, aber auch allen Neulingen ist der zwölfte Teil definitiv zu empfehlen, wenn man auch nur im Entferntesten etwas mit dem Genre anfangen kann.

Kevin Beckmann
  • Kevin Beckmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)

von Chris Carter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
  • Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)