Das Flirren der Dinge
Artikelbild von Das Flirren der Dinge
Raffaella Romagnolo

1. Das Flirren der Dinge

Das Flirren der Dinge

Hörbuch-Download (MP3)

15,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Flirren der Dinge

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Markus Back

Spieldauer

11 Stunden und 22 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Nein

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Markus Back

Spieldauer

11 Stunden und 22 Minuten

Abo-Fähigkeit

Nein

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

146

Verlag

Diogenes Verlag

Übersetzt von

Maja Pflug

Sprache

Deutsch

EAN

9783257694499

Weitere Bände von detebe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Norditalien Ende des 19. Jahrhunderts

Bewertung am 16.05.2022

Bewertungsnummer: 1713162

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antonio Casagrande, ein auf einem Auge blinder Genueser Waisenjunge hat das Glück, beim Fotografen Alessandro Pavia in Lehre zu dürfen. Eine Lehrstunde über die Geschichte Norditaliens, eine Hommage an die Fotografie, eine Anregung, die Schönheit des Lebens aus verschiedenen Winkeln zu betrachten. Ruhig und mit vielen feinen Zwischentönen erzählt.
Melden

Norditalien Ende des 19. Jahrhunderts

Bewertung am 16.05.2022
Bewertungsnummer: 1713162
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antonio Casagrande, ein auf einem Auge blinder Genueser Waisenjunge hat das Glück, beim Fotografen Alessandro Pavia in Lehre zu dürfen. Eine Lehrstunde über die Geschichte Norditaliens, eine Hommage an die Fotografie, eine Anregung, die Schönheit des Lebens aus verschiedenen Winkeln zu betrachten. Ruhig und mit vielen feinen Zwischentönen erzählt.

Melden

Ein echtes Lesehighlight!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 01.05.2022

Bewertungsnummer: 1705199

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Antonio ist auf einem Auge blind – und doch wählt der große Fotograf Alessandro Pavia von allen Kindern im Waisenhaus ausgerechnet ihn als Lehrbuben aus. Er nimmt ihn mit in sein luftiges Atelier über den Dächern von Genua und bringt ihm seine Kunst bei. Im frisch vereinigten Italien gilt es viel festzuhalten. Doch als bei einem Arbeiteraufstand eine junge Hebamme vor Antonios Linse läuft, sieht er mehr als ihre Gestalt. Vielleicht die Zukunft?“ Autorin Raffaella Romagnolo hat sich auch mit diesem Roman in mein Leserherz weiter und tiefer eingenistet. Mit „Das Flirren der Dinge“ hat sie mal wieder ein kleines Meisterwerk vollbracht. Ihre Figur des „Antonio“ hat etwas magisches an sich. Einerseits empfindet man für das halbblinde Waisenkind Mitleid, erfährt aber schnell dass er durch die Linsen der Fotoapparate mehr sieht und er eine besondere Gabe hat. Sie denken jetzt das ist Kitsch oder dummer Klamauk? Fehlanzeige und bei Romagnolo schonmal gar nicht möglich. Sie zeichnet wahrlich ein ganz zartes Geflecht aus Worten und Metaphern rund um ihre Figuren und lässt sie vor dem inneren Auge erscheinen. Die zarten Töne zwischen den Zeilen muss man erkennen und genießen - dann wird’s auch was mit diesem Buch! Ihr Ausdruck ist ruhig und in gewisser Weise beflügelnd aber auch nachdenklich. Antonio sieht mehr als andere - oder doch nicht? Kommt es denn nicht nur auf die Perspektive an sondern auch auf das Motiv oder umgedreht? Was sehen wir denn wenn wir etwas sehen wollen? Aber nicht nur das. Der Leser wird sehr angenehm in die Welt der Fotografie eingeführt und auch in die politische Zeit damals. Wir erfahren einerseits etwas über und durch Antonio aber auch über andere Haupt- bzw. Nebendarsteller. All diese Figuren wirken gekonnt in der Geschichte mit und der Spannungsbogen ist da, wenn auch leise aber der Sog für diese Geschichte ist unausweichlich. Was hier aber Romagnolo wieder geglückt ist, ist die Tatsache das man Geduld und ein wenig Selbstdisziplin für dieses Buch braucht. Man muss gewissenhaft und genau lesen ohne etwas dabei zu vernachlässigen. Ich bin dem gern nachgekommen denn Romagnolo macht es einem mit ihrem Stil nicht schwer. Sie ist eine Meisterin in ihrem Fach und ich bin restlos begeistert von diesem Prachtwerk! Eine absolute Leseempfehlung von mir inklusive 5 von 5 Sterne!
Melden

Ein echtes Lesehighlight!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 01.05.2022
Bewertungsnummer: 1705199
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Antonio ist auf einem Auge blind – und doch wählt der große Fotograf Alessandro Pavia von allen Kindern im Waisenhaus ausgerechnet ihn als Lehrbuben aus. Er nimmt ihn mit in sein luftiges Atelier über den Dächern von Genua und bringt ihm seine Kunst bei. Im frisch vereinigten Italien gilt es viel festzuhalten. Doch als bei einem Arbeiteraufstand eine junge Hebamme vor Antonios Linse läuft, sieht er mehr als ihre Gestalt. Vielleicht die Zukunft?“ Autorin Raffaella Romagnolo hat sich auch mit diesem Roman in mein Leserherz weiter und tiefer eingenistet. Mit „Das Flirren der Dinge“ hat sie mal wieder ein kleines Meisterwerk vollbracht. Ihre Figur des „Antonio“ hat etwas magisches an sich. Einerseits empfindet man für das halbblinde Waisenkind Mitleid, erfährt aber schnell dass er durch die Linsen der Fotoapparate mehr sieht und er eine besondere Gabe hat. Sie denken jetzt das ist Kitsch oder dummer Klamauk? Fehlanzeige und bei Romagnolo schonmal gar nicht möglich. Sie zeichnet wahrlich ein ganz zartes Geflecht aus Worten und Metaphern rund um ihre Figuren und lässt sie vor dem inneren Auge erscheinen. Die zarten Töne zwischen den Zeilen muss man erkennen und genießen - dann wird’s auch was mit diesem Buch! Ihr Ausdruck ist ruhig und in gewisser Weise beflügelnd aber auch nachdenklich. Antonio sieht mehr als andere - oder doch nicht? Kommt es denn nicht nur auf die Perspektive an sondern auch auf das Motiv oder umgedreht? Was sehen wir denn wenn wir etwas sehen wollen? Aber nicht nur das. Der Leser wird sehr angenehm in die Welt der Fotografie eingeführt und auch in die politische Zeit damals. Wir erfahren einerseits etwas über und durch Antonio aber auch über andere Haupt- bzw. Nebendarsteller. All diese Figuren wirken gekonnt in der Geschichte mit und der Spannungsbogen ist da, wenn auch leise aber der Sog für diese Geschichte ist unausweichlich. Was hier aber Romagnolo wieder geglückt ist, ist die Tatsache das man Geduld und ein wenig Selbstdisziplin für dieses Buch braucht. Man muss gewissenhaft und genau lesen ohne etwas dabei zu vernachlässigen. Ich bin dem gern nachgekommen denn Romagnolo macht es einem mit ihrem Stil nicht schwer. Sie ist eine Meisterin in ihrem Fach und ich bin restlos begeistert von diesem Prachtwerk! Eine absolute Leseempfehlung von mir inklusive 5 von 5 Sterne!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Flirren der Dinge

von Raffaella Romagnolo

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Martina Schwörer-Haertel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Martina Schwörer-Haertel

Thalia Karlsruhe-Mühlburg

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antonio ist auf einem Auge blind, jedoch wird er vom großen Fotograf Alessandro Pavia, als Kind aus dem Waisenhaus auserwählt. Er lernt die Kunst der Fotografie, im neu vereinigten Italien gibt es viel festzuhalten. Besonderer Lesetipp!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antonio ist auf einem Auge blind, jedoch wird er vom großen Fotograf Alessandro Pavia, als Kind aus dem Waisenhaus auserwählt. Er lernt die Kunst der Fotografie, im neu vereinigten Italien gibt es viel festzuhalten. Besonderer Lesetipp!

Martina Schwörer-Haertel
  • Martina Schwörer-Haertel
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Flirren der Dinge

von Raffaella Romagnolo

0 Rezensionen filtern

  • Das Flirren der Dinge