Bretonische Nächte
Artikelbild von Bretonische Nächte
Jean-Luc Bannalec

1. Bretonische Nächte

Kommissar Dupin ermittelt Band 11

Bretonische Nächte

Kommissar Dupins elfter Fall

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

17,00 €
eBook

eBook

14,99 €

Bretonische Nächte

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,95 €

Beschreibung


Geheime Gärten, seltene Vogelarten und viel Cidre

Kommissar Dupin ermittelt in einer der wildesten und beeindruckendsten Gegenden der Bretagne – im hohen bretonischen Norden. Ein vertrackter und vor allem sehr persönlicher Fall. Denn es geht um die Familie von Inspektor Kadeg …

Details

Verkaufsrang

4

Sprecher

Christian Berkel

Spieldauer

8 Stunden und 54 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4

Sprecher

Christian Berkel

Spieldauer

8 Stunden und 54 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

22.06.2022

Verlag

Argon Digital

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783732419432

Weitere Bände von Kommissar Dupin ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der Norden lockt mit Äpfeln und Vögeln

Galladan aus Niederrhein am 23.06.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Bretonische Nächte: Kommissar Dupins elfter Fall (Kommissar Dupin ermittelt, Band 11) von Jean-Luc Bannalec, erschienen im KiWi-Paperback Verlag am 22. Juni 2022. Kadegs Tante stirbt kurz nachdem sich die Vorboten eines Todes deutlich in Form von Schwalben und ähnlichen sicheren Zeichen eines nahen Todes gezeigt haben. Mit 89 ist die Dame zwar alt gewesen, aber eigentlich noch sehr rüstig und sehr bestimmend. Am Abend ist Kadeg nochmals vorbeigekommen, da ihm der Tod der Tante sehr nahe gegangen ist und wird dann auf dem Grundstück niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Nolwenn setzt durch, dass Dupin und sein Team an der Côte des Légendes ermitteln dürfen. Mit Kadeg als Opfer entwickelt sich der Fall für das Team sehr persönlich. Diesmal also der raue Norden mit Atlantik und Streuobstwiesen und dem unvermeidlichen Getränk der Gegend, dem Cidre und allem was man so aus Äpfeln machen kann. Da die Tante recht vermögend gewesen ist, kommt Dupin, als Nichtbretone, das zeitnahe Ableben der Dame zu als Todeszeichen gedeuteten Allerwellsereignissen, recht seltsam vor. Als dann noch ein Mord geschieht fängt Dupin an in alle Richtungen zu ermitteln. Wieder ein Buch, wo man alles stehen und liegen lassen möchte, um möglichst schnell die erwähnten Orte aufzusuchen und das besondere Flair, welches die beschriebenen Lokalitäten gewöhnlich auch im Original aufweisen, aufsuchen zu können. Klare Leseempfehlung.

Der Norden lockt mit Äpfeln und Vögeln

Galladan aus Niederrhein am 23.06.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Bretonische Nächte: Kommissar Dupins elfter Fall (Kommissar Dupin ermittelt, Band 11) von Jean-Luc Bannalec, erschienen im KiWi-Paperback Verlag am 22. Juni 2022. Kadegs Tante stirbt kurz nachdem sich die Vorboten eines Todes deutlich in Form von Schwalben und ähnlichen sicheren Zeichen eines nahen Todes gezeigt haben. Mit 89 ist die Dame zwar alt gewesen, aber eigentlich noch sehr rüstig und sehr bestimmend. Am Abend ist Kadeg nochmals vorbeigekommen, da ihm der Tod der Tante sehr nahe gegangen ist und wird dann auf dem Grundstück niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Nolwenn setzt durch, dass Dupin und sein Team an der Côte des Légendes ermitteln dürfen. Mit Kadeg als Opfer entwickelt sich der Fall für das Team sehr persönlich. Diesmal also der raue Norden mit Atlantik und Streuobstwiesen und dem unvermeidlichen Getränk der Gegend, dem Cidre und allem was man so aus Äpfeln machen kann. Da die Tante recht vermögend gewesen ist, kommt Dupin, als Nichtbretone, das zeitnahe Ableben der Dame zu als Todeszeichen gedeuteten Allerwellsereignissen, recht seltsam vor. Als dann noch ein Mord geschieht fängt Dupin an in alle Richtungen zu ermitteln. Wieder ein Buch, wo man alles stehen und liegen lassen möchte, um möglichst schnell die erwähnten Orte aufzusuchen und das besondere Flair, welches die beschriebenen Lokalitäten gewöhnlich auch im Original aufweisen, aufsuchen zu können. Klare Leseempfehlung.

Vorzeichen des Todes

clematis am 23.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sommerlich warm ist es im Oktober, allein die frühe Dämmerung zeigt den Herbst an. So verbringt Kadegs 89jährige Tante gerne noch Zeit auf ihrer wunderschönen Terrasse, wo sie – nach einigen Vorzeichen des Todes, welche andere als Esoterikkram abtun – schließlich aufgrund eines Herz-Kreislauf-Versagens friedlich einschläft. Damit nicht genug, wird Kadeg auf ihrem Anwesen zusammengeschlagen, als er ihrer dort gedenken möchte. Zeit für Dupin, mit Ermittlungen zu beginnen. Gemütlich beginnt dieser elfte Fall: Dupin und seine Kollegen sitzen beim Essen zusammen und geben sich allerlei kulinarischen Köstlichkeiten hin. Geplaudert wird über dies und das, Elstern als Vorzeichen des Todes und die Hobbyornithologen, welche Alkenvögel an der Küste beobachten. Neben den typischen Köstlichkeiten der Bretagne kommen auch Beschreibungen von Flora und Fauna der rauen Landschaft mit ihren stürmischen Winden nicht zu kurz. Fast schon wie nebenbei entwickelt sich schließlich die Kriminalhandlung. Langsam aber stetig baut sich Spannung auf, insbesondere, da Dupins Mitarbeiter krankenhausreif geprügelt worden ist und der Kommissar mit seinem Team dadurch persönlich betroffen ist. Typischerweise braucht es viel Kaffee, um die kurzen Nächte zu kompensieren und die Ermittlungen in verschiedenste Richtungen zu lenken. Ein Motiv könnte man nämlich einigen Personen unterstellen. Gewohnt flott im Schreibstil und mit einem humorvollen, aber im Ernstfall strikten Dupin geht es an den Fluss Aber Wrac´h im Finistère, eine Landschaft, welche Jean-Luc Bannalec malerisch und bildhaft beschreibt, vervollständigt wird der lebhafte Eindruck durch die Beobachtungen der Vogelkundler und ihrer profunden Kenntnisse der hiesigen Tierwelt. Aufmerksam darf der Leser mitverfolgen, wie Indizien gesammelt werden, welche sich nur langsam zu einem handfesten Motiv verdichten. Logisch und gut durchdacht wird der Fall schlussendlich aufgelöst ohne dass eine Frage offen bliebe. Auch dieser Fall ist wiederum gekennzeichnet durch detaillierte Ausführungen landestypischer Speisen, Getränke und Gepflogenheiten, sodass man völlig eintauchen kann in diese Zeilen, einige Stunden fernab vom Alltag genießen und bereits bekannten Ermittlern über die Schulter sehen darf beim geschickten Lösen eines Verbrechens. Titel Bretonische Nächte Autor Jean-Luc Bannalec ISBN 978-3-462-05403-3 Sprache Deutsch Ausgabe Flexibler Einband, 336 Seiten ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch Erscheinungsdatum 22. Juni 2022 Verlag Kiepenheuer & Witsch Reihe Kommissar Dupin, Elfter Fall

Vorzeichen des Todes

clematis am 23.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sommerlich warm ist es im Oktober, allein die frühe Dämmerung zeigt den Herbst an. So verbringt Kadegs 89jährige Tante gerne noch Zeit auf ihrer wunderschönen Terrasse, wo sie – nach einigen Vorzeichen des Todes, welche andere als Esoterikkram abtun – schließlich aufgrund eines Herz-Kreislauf-Versagens friedlich einschläft. Damit nicht genug, wird Kadeg auf ihrem Anwesen zusammengeschlagen, als er ihrer dort gedenken möchte. Zeit für Dupin, mit Ermittlungen zu beginnen. Gemütlich beginnt dieser elfte Fall: Dupin und seine Kollegen sitzen beim Essen zusammen und geben sich allerlei kulinarischen Köstlichkeiten hin. Geplaudert wird über dies und das, Elstern als Vorzeichen des Todes und die Hobbyornithologen, welche Alkenvögel an der Küste beobachten. Neben den typischen Köstlichkeiten der Bretagne kommen auch Beschreibungen von Flora und Fauna der rauen Landschaft mit ihren stürmischen Winden nicht zu kurz. Fast schon wie nebenbei entwickelt sich schließlich die Kriminalhandlung. Langsam aber stetig baut sich Spannung auf, insbesondere, da Dupins Mitarbeiter krankenhausreif geprügelt worden ist und der Kommissar mit seinem Team dadurch persönlich betroffen ist. Typischerweise braucht es viel Kaffee, um die kurzen Nächte zu kompensieren und die Ermittlungen in verschiedenste Richtungen zu lenken. Ein Motiv könnte man nämlich einigen Personen unterstellen. Gewohnt flott im Schreibstil und mit einem humorvollen, aber im Ernstfall strikten Dupin geht es an den Fluss Aber Wrac´h im Finistère, eine Landschaft, welche Jean-Luc Bannalec malerisch und bildhaft beschreibt, vervollständigt wird der lebhafte Eindruck durch die Beobachtungen der Vogelkundler und ihrer profunden Kenntnisse der hiesigen Tierwelt. Aufmerksam darf der Leser mitverfolgen, wie Indizien gesammelt werden, welche sich nur langsam zu einem handfesten Motiv verdichten. Logisch und gut durchdacht wird der Fall schlussendlich aufgelöst ohne dass eine Frage offen bliebe. Auch dieser Fall ist wiederum gekennzeichnet durch detaillierte Ausführungen landestypischer Speisen, Getränke und Gepflogenheiten, sodass man völlig eintauchen kann in diese Zeilen, einige Stunden fernab vom Alltag genießen und bereits bekannten Ermittlern über die Schulter sehen darf beim geschickten Lösen eines Verbrechens. Titel Bretonische Nächte Autor Jean-Luc Bannalec ISBN 978-3-462-05403-3 Sprache Deutsch Ausgabe Flexibler Einband, 336 Seiten ebenfalls erhältlich als ebook und Hörbuch Erscheinungsdatum 22. Juni 2022 Verlag Kiepenheuer & Witsch Reihe Kommissar Dupin, Elfter Fall

Unsere Kund*innen meinen

Bretonische Nächte

von Jean-Luc Bannalec

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Andrea Rauh

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Rauh

Thalia Erlangen - Erlangen Arcaden

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesmal treibt es Dupin in die rauhe Nordwestecke der Bretagne.Kadegs Tante ist gestorben und er wird auf ihrem Grundstück niedergeschlagen. Dupin und sein Team eilen sofort in den Norden und müssen rausfinden, wie geheimnisvolle Vogelbeobachtungen mit Cidre zusammenhängen. Top!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesmal treibt es Dupin in die rauhe Nordwestecke der Bretagne.Kadegs Tante ist gestorben und er wird auf ihrem Grundstück niedergeschlagen. Dupin und sein Team eilen sofort in den Norden und müssen rausfinden, wie geheimnisvolle Vogelbeobachtungen mit Cidre zusammenhängen. Top!

Andrea Rauh
  • Andrea Rauh
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Bretonische Nächte

von Jean-Luc Bannalec

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Bretonische Nächte