• Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen

Die Liebe an miesen Tagen

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Liebe an miesen Tagen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,59 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4064

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.01.2023

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

384

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4064

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.01.2023

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,5/12,9/3,2 cm

Gewicht

442 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-8204-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

79 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Stark am Mainstream orientiert

Bewertung am 03.02.2024

Bewertungsnummer: 2122493

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich ein Roman, in dem eine ältere Frau und ein jüngerer Mann sich lieben...mal gegen den Mainstream. Wirklich? Clara trennt sich von Elias, weil sie Angst davor hat, dass er sie während ihrer Fernbeziehung mit jüngeren Frauen betrügen könnte. Sie kommt erst wieder zu ihm zurück, als er schwer krank und mit künstlicher Herzklappe im Krankenhaus liegt. Schade – ich hätte ihr auch einen jüngeren, gesunden Mann gegönnt! Endlich ein Roman, der das Thema homosexuelle Empfindungen aufgreift. Wirklich? Jule erzählt ihrem Vater und Clara, dass sie ein anderes Mädchen „gut findet“. Daraufhin attestiert ihr Clara (die Jule erst vor einigen Stunden kennengelernt hatte!) kurzerhand ein „Coming out“. Ist entwicklungspsychologisch gesehen natürlich Schwachsinn, da insbesondere bei Jugendlichen eine einmalige homosexuelle Empfindung noch kein Coming Out bedeutet! Jule versucht dann auch noch mehrmals, zu protestieren („Ich weiß doch gar nicht…) - doch die beiden Erwachsenen lassen sie gar nicht mehr zu Wort kommen! Dafür sprechen sie dann in Jules Abwesenheit über deren sexuelle Orientierung. Diesen (in der heutigen Zeit leider verbreiteten) Umgang mit einem sehr sensiblen Thema (Schublade auf, Mensch rein, Schublade zu) halte ich für völlig respektlos gegenüber allen, die ernsthaft auf der Suche nach ihrer sexuellen Identität sind. Schade, dass sich Arenz hier so am Mainstream orientiert.
Melden

Stark am Mainstream orientiert

Bewertung am 03.02.2024
Bewertungsnummer: 2122493
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich ein Roman, in dem eine ältere Frau und ein jüngerer Mann sich lieben...mal gegen den Mainstream. Wirklich? Clara trennt sich von Elias, weil sie Angst davor hat, dass er sie während ihrer Fernbeziehung mit jüngeren Frauen betrügen könnte. Sie kommt erst wieder zu ihm zurück, als er schwer krank und mit künstlicher Herzklappe im Krankenhaus liegt. Schade – ich hätte ihr auch einen jüngeren, gesunden Mann gegönnt! Endlich ein Roman, der das Thema homosexuelle Empfindungen aufgreift. Wirklich? Jule erzählt ihrem Vater und Clara, dass sie ein anderes Mädchen „gut findet“. Daraufhin attestiert ihr Clara (die Jule erst vor einigen Stunden kennengelernt hatte!) kurzerhand ein „Coming out“. Ist entwicklungspsychologisch gesehen natürlich Schwachsinn, da insbesondere bei Jugendlichen eine einmalige homosexuelle Empfindung noch kein Coming Out bedeutet! Jule versucht dann auch noch mehrmals, zu protestieren („Ich weiß doch gar nicht…) - doch die beiden Erwachsenen lassen sie gar nicht mehr zu Wort kommen! Dafür sprechen sie dann in Jules Abwesenheit über deren sexuelle Orientierung. Diesen (in der heutigen Zeit leider verbreiteten) Umgang mit einem sehr sensiblen Thema (Schublade auf, Mensch rein, Schublade zu) halte ich für völlig respektlos gegenüber allen, die ernsthaft auf der Suche nach ihrer sexuellen Identität sind. Schade, dass sich Arenz hier so am Mainstream orientiert.

Melden

Zu viel des Guten

Lesepartie aus Bielefeld am 14.01.2024

Bewertungsnummer: 2108884

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als sich Clara und Elias begegnen, stimmt sofort die Chemie zwischen ihnen. Elias muss sich eingestehen, dass er mit der falschen Frau zusammen ist und Clara, dass sie nicht mehr alleine sein möchte. Clara ist Witwe, die sich um ihre demente Mutter kümmern muss und gerade ihren Job verloren hat. Elias ist um einiges jünger als Clara. Er ist früh Vater geworden und hat, seit seiner gescheiterten Beziehung zu der Mutter seiner Tochter, keine Frau mehr an sich heran gelassen. Mit Clara ist alles anders. Die zwei Verliebten leben ihre Liebe und Leidenschaft aus, bis Clara ein Jobangebot in Hamburg bekommt. Wenn sie es annimmt liegen 600 km zwischen ihnen, kann ihre junge Liebe das aushalten? Die Geschichte hat mich sofort angesprochen. Zwei Menschen in der der Mitte ihres Lebens, mit ziemlich viel Gepäck aus der Vergangenheit, die sich noch einmal mit Haut und Haaren verlieben. Poetisch, aber nie kitschig beschreibt der Autor diese wunderbare Liebesgeschichte. Es ist zauberhaft zu verfolgen, wie Clara und Elias sich kennen und lieben lernen. Dann bekommt Clara dieses einmalige Jobangebot und ich konnte ihre Zerrissenheit nachfühlen. Leider verfranzt sich der Roman im letzten Drittel in zu vielen medizinischen Details, die Handlung bekommt eine überbordende Dramatik. Mir hätte der Konflikt einer Fernbeziehung und dessen Lösung ausgereicht. Das große Drama hätte ich nicht gebraucht, denn es lässt die Geschichte plötzlich unglaubhaft wirken. Es ist einfach zu viel und lenkt vom Wesentlichen ab. Wirklich sehr schade, denn der Grundgedanke und der Beginn des Romans sind ganz außergewöhnlich und wunderbar.
Melden

Zu viel des Guten

Lesepartie aus Bielefeld am 14.01.2024
Bewertungsnummer: 2108884
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als sich Clara und Elias begegnen, stimmt sofort die Chemie zwischen ihnen. Elias muss sich eingestehen, dass er mit der falschen Frau zusammen ist und Clara, dass sie nicht mehr alleine sein möchte. Clara ist Witwe, die sich um ihre demente Mutter kümmern muss und gerade ihren Job verloren hat. Elias ist um einiges jünger als Clara. Er ist früh Vater geworden und hat, seit seiner gescheiterten Beziehung zu der Mutter seiner Tochter, keine Frau mehr an sich heran gelassen. Mit Clara ist alles anders. Die zwei Verliebten leben ihre Liebe und Leidenschaft aus, bis Clara ein Jobangebot in Hamburg bekommt. Wenn sie es annimmt liegen 600 km zwischen ihnen, kann ihre junge Liebe das aushalten? Die Geschichte hat mich sofort angesprochen. Zwei Menschen in der der Mitte ihres Lebens, mit ziemlich viel Gepäck aus der Vergangenheit, die sich noch einmal mit Haut und Haaren verlieben. Poetisch, aber nie kitschig beschreibt der Autor diese wunderbare Liebesgeschichte. Es ist zauberhaft zu verfolgen, wie Clara und Elias sich kennen und lieben lernen. Dann bekommt Clara dieses einmalige Jobangebot und ich konnte ihre Zerrissenheit nachfühlen. Leider verfranzt sich der Roman im letzten Drittel in zu vielen medizinischen Details, die Handlung bekommt eine überbordende Dramatik. Mir hätte der Konflikt einer Fernbeziehung und dessen Lösung ausgereicht. Das große Drama hätte ich nicht gebraucht, denn es lässt die Geschichte plötzlich unglaubhaft wirken. Es ist einfach zu viel und lenkt vom Wesentlichen ab. Wirklich sehr schade, denn der Grundgedanke und der Beginn des Romans sind ganz außergewöhnlich und wunderbar.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Liebe an miesen Tagen

von Ewald Arenz

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rebekka Biallowons

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rebekka Biallowons

Thalia Ludwigsburg

Zum Portrait

5/5

Ein Buch, bei dem Trauer und Freude dicht beieinander liegen!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist etwas ganz besonderes: es erzählt von Neuanfängen, verpassten Gelegenheiten und neuen Chancen -- und von der ganz großen Liebe. Clara denkt, ihre Zeit für die Liebe wäre vorbei und Elias spielt sich in seiner Beziehung etwas vor. Durch Zufall treffen beide aufeinander, doch sich auf den anderen einzulassen erfordert ganz viel Mut, den sie erst einmal aufbringen müssen. Ein wundervolles Herzensbuch, das ich verschlungen habe!
5/5

Ein Buch, bei dem Trauer und Freude dicht beieinander liegen!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist etwas ganz besonderes: es erzählt von Neuanfängen, verpassten Gelegenheiten und neuen Chancen -- und von der ganz großen Liebe. Clara denkt, ihre Zeit für die Liebe wäre vorbei und Elias spielt sich in seiner Beziehung etwas vor. Durch Zufall treffen beide aufeinander, doch sich auf den anderen einzulassen erfordert ganz viel Mut, den sie erst einmal aufbringen müssen. Ein wundervolles Herzensbuch, das ich verschlungen habe!

Rebekka Biallowons
  • Rebekka Biallowons
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maja Günther

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maja Günther

Thalia Berlin - Gesundbrunnen Center

Zum Portrait

4/5

Sätze pflanzen Bilder im Kopf

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das übergeordnete Gefühl in dieser Story kann Ewald Arenz wunderbar beschreiben & obwohl die Figuren irritierend diffus geblieben sind, ist das beobachtende Beschreiben der Gefühlslage (apokalyptisch & todesmutig liebvoll, zweifelnd, hadernd, abwehrend & Willkommen heißend) ganz großes Kino. Durch seine Reflektionen der momentanen Beziehungsebene und den Sätzen, die punktgenau emtionale Bilder entstehen lassen - hat mich dieses Buch gleichzeitig traurig und hoffnungsfroh gemacht. Und ja, vielleicht ist das Ende ein wenig zu kitschig überzogen geraten... doch wer wünscht sich kein Happy End im Leben? Auch wenn es nicht immer so aussieht, wie erwartet.
4/5

Sätze pflanzen Bilder im Kopf

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das übergeordnete Gefühl in dieser Story kann Ewald Arenz wunderbar beschreiben & obwohl die Figuren irritierend diffus geblieben sind, ist das beobachtende Beschreiben der Gefühlslage (apokalyptisch & todesmutig liebvoll, zweifelnd, hadernd, abwehrend & Willkommen heißend) ganz großes Kino. Durch seine Reflektionen der momentanen Beziehungsebene und den Sätzen, die punktgenau emtionale Bilder entstehen lassen - hat mich dieses Buch gleichzeitig traurig und hoffnungsfroh gemacht. Und ja, vielleicht ist das Ende ein wenig zu kitschig überzogen geraten... doch wer wünscht sich kein Happy End im Leben? Auch wenn es nicht immer so aussieht, wie erwartet.

Maja Günther
  • Maja Günther
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Liebe an miesen Tagen

von Ewald Arenz

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen
  • Die Liebe an miesen Tagen