Zum Paradies
Artikelbild von Zum Paradies
Hanya Yanagihara

1. Zum Paradies

Zum Paradies

4 CDs | MP3

Hörbuch (CD)

19,19 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 4 CD (2023)

Zum Paradies

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 30,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 21,99 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Torben Kessler

Spieldauer

30 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

23.02.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

CD

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Torben Kessler

Spieldauer

30 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

23.02.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

CD

Anzahl

4

Verlag

Hörbuch Hamburg

Übersetzt von

Stephan Kleiner

Sprache

Deutsch

EAN

9783869093178

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

116 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Wäre als One-Shot fünf Sterne wert gewesen

Bewertung am 01.04.2024

Bewertungsnummer: 2168060

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich den Klappentext las, ging ich davon aus, dass es sich hier um drei Geschichten im selben Haus handelt, also bsp. drei Generationen oder dass das Haus weiter verkauft wurde. Faktisch sind es drei komplett voneinander handlungsbefreite Geschichten mit fremden Charakteren, deren Namen nur jeweils recycelt wurden um komplette Verwirrung zu stiften. Der erste Teil war unglaublich sensibel und tiefgründig verfasst, hat mich im Herzen berührt und emotional wirklich abgeholt. Der zweite Teil war irgendwie langatmig, total an den Haaren herbeigezogen und hatte rein gar nichts mit dem ersten Teil zu tun (ausser dass es eben in demselben Haus aber einem scheinbar anderen Universum spielt). Bei dritten Teil habe ich dann kapituliert, obwohl ich mich aufgrund des Klappentextes unglaublich auf diesen gefreut habe. Wäre der erste Teil nicht, gäbe es nur einen Stern und weiterempfehlen kann ich es nun wirklich nicht...
Melden

Wäre als One-Shot fünf Sterne wert gewesen

Bewertung am 01.04.2024
Bewertungsnummer: 2168060
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich den Klappentext las, ging ich davon aus, dass es sich hier um drei Geschichten im selben Haus handelt, also bsp. drei Generationen oder dass das Haus weiter verkauft wurde. Faktisch sind es drei komplett voneinander handlungsbefreite Geschichten mit fremden Charakteren, deren Namen nur jeweils recycelt wurden um komplette Verwirrung zu stiften. Der erste Teil war unglaublich sensibel und tiefgründig verfasst, hat mich im Herzen berührt und emotional wirklich abgeholt. Der zweite Teil war irgendwie langatmig, total an den Haaren herbeigezogen und hatte rein gar nichts mit dem ersten Teil zu tun (ausser dass es eben in demselben Haus aber einem scheinbar anderen Universum spielt). Bei dritten Teil habe ich dann kapituliert, obwohl ich mich aufgrund des Klappentextes unglaublich auf diesen gefreut habe. Wäre der erste Teil nicht, gäbe es nur einen Stern und weiterempfehlen kann ich es nun wirklich nicht...

Melden

Alternative Realitäten mit komplexen Handlungssträngen

Heiki Rud aus Regensburg am 16.12.2023

Bewertungsnummer: 2089463

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Zum Paradies" ist mein erstes Buch der Autorin Hanya Yanagihara. Das Buch ist in 3 Abschnitte unterteilt. Abschnitt 1: Die Geschichte spielt in den Vereinigten Staaten im Jahre 1893. Es handelt sich hier jedoch um eine parallele Welt, die nicht mit unsere Geschichte übereinstimmt. Der wohlhabenden David Bingham verliebt sich und flieht vor einer arrangierten Ehe in die Fremde. 

Abschnitte 2: Manhattan im Jahr 1993 zur Zeit der AIDS-Epidemie. Der junge Hawaiianer David Bingham verschweigt seinem deutlich älterem Mann seine Geschichte. 

Abschnitt 3: Diese Geschichte spielt im Jahr 2093. In dieser Zeit folgt eine Pandemie der nächsten. Die Rechte der Menschen sind hier sehr eingeschränkt. Charlie Bingham, die in einer arrangierten Ehe mit Edward lebt, möchte herausfinden, was ihr Mann an ihrem freien Abend macht. Anhand von Briefen ihres Großvaters erfahren wir einiges über die Geschehnisse dieser Zeit und von Charlies Vergangenheit. Die drei Geschichten unterscheiden sich in der Handlung, haben jedoch gemeinsam, dass die Familie und die Beziehung zueinander im Mittelpunkt steht. Vor allem die beschützende Großvaterfigur spielt hier eine zentrale Rolle. Figuren und Familiennamen tauchen immer wieder in der Geschichte auf. So ganz habe ich nicht verstanden wie diese im Zusammenhang stehen, außer dass immer 100 Jahre zwischen den Geschichten liegen. Die erste Geschichte hatte mich nicht so gefesselt. Jedoch fand ich die zweite und besonders die dritte Geschichte so interessant, dass ich zum Schluss das Buch zügig durchgelesen habe. Alle Geschichten enden offen. Dies ist sicherlich für einige unbefriedigend. Die Schreibweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Obwohl die Geschichten nicht sehr spannungsgeladen sind, habe ich das Buch sehr gerne lesen. Den hier steht das Zwischenmenschliche und die Gefühlswelt der Protagonisten im Mittelpunkt. Zusätzlich spielt Homosexualität in diesen Welten eine entscheidende Rolle. Einerseits wird in den Welten ein Bild gezeichnet, in der sexuelles Begehren keine Rolle spielt. Jedoch gibt es immer wieder Momente oder Orte in denen dies nicht frei gelebt werden kann und man die eigene Sexualität verstecken muss.
Melden

Alternative Realitäten mit komplexen Handlungssträngen

Heiki Rud aus Regensburg am 16.12.2023
Bewertungsnummer: 2089463
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Zum Paradies" ist mein erstes Buch der Autorin Hanya Yanagihara. Das Buch ist in 3 Abschnitte unterteilt. Abschnitt 1: Die Geschichte spielt in den Vereinigten Staaten im Jahre 1893. Es handelt sich hier jedoch um eine parallele Welt, die nicht mit unsere Geschichte übereinstimmt. Der wohlhabenden David Bingham verliebt sich und flieht vor einer arrangierten Ehe in die Fremde. 

Abschnitte 2: Manhattan im Jahr 1993 zur Zeit der AIDS-Epidemie. Der junge Hawaiianer David Bingham verschweigt seinem deutlich älterem Mann seine Geschichte. 

Abschnitt 3: Diese Geschichte spielt im Jahr 2093. In dieser Zeit folgt eine Pandemie der nächsten. Die Rechte der Menschen sind hier sehr eingeschränkt. Charlie Bingham, die in einer arrangierten Ehe mit Edward lebt, möchte herausfinden, was ihr Mann an ihrem freien Abend macht. Anhand von Briefen ihres Großvaters erfahren wir einiges über die Geschehnisse dieser Zeit und von Charlies Vergangenheit. Die drei Geschichten unterscheiden sich in der Handlung, haben jedoch gemeinsam, dass die Familie und die Beziehung zueinander im Mittelpunkt steht. Vor allem die beschützende Großvaterfigur spielt hier eine zentrale Rolle. Figuren und Familiennamen tauchen immer wieder in der Geschichte auf. So ganz habe ich nicht verstanden wie diese im Zusammenhang stehen, außer dass immer 100 Jahre zwischen den Geschichten liegen. Die erste Geschichte hatte mich nicht so gefesselt. Jedoch fand ich die zweite und besonders die dritte Geschichte so interessant, dass ich zum Schluss das Buch zügig durchgelesen habe. Alle Geschichten enden offen. Dies ist sicherlich für einige unbefriedigend. Die Schreibweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Obwohl die Geschichten nicht sehr spannungsgeladen sind, habe ich das Buch sehr gerne lesen. Den hier steht das Zwischenmenschliche und die Gefühlswelt der Protagonisten im Mittelpunkt. Zusätzlich spielt Homosexualität in diesen Welten eine entscheidende Rolle. Einerseits wird in den Welten ein Bild gezeichnet, in der sexuelles Begehren keine Rolle spielt. Jedoch gibt es immer wieder Momente oder Orte in denen dies nicht frei gelebt werden kann und man die eigene Sexualität verstecken muss.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zum Paradies

von Hanya Yanagihara

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Andrea Kowalleck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Kowalleck

Thalia Saalfeld

Zum Portrait

5/5

Ein literarisches Highlight

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist wirklich faszinierend und einzigartig, wie Hanya Yanagihara über Empfindungen und Gefühle schreiben kann, ich war wieder von der ersten Seite an gefesselt. Man muss dem Buch viel Aufmerksamkeit schenken, muss sich auf jede einzelne Geschichte einlassen, aber dafür wird man auf jeden Fall belohnt. Alle drei Episoden handeln von Liebe, Menschlichkeit, Freiheit und der Suche nach Glück und Anerkennung, und enthalten viele emotionale und literarische Höhepunkte. Besonders der letzte Teil des Buches, in dem sich die Autorin mit unserer Zukunft auseinandersetzt, ist besonders ergreifend und lässt mich sehr nachdenklich und auch sprachlos zurück. Bitte unbedingt lesen!!!!
5/5

Ein literarisches Highlight

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist wirklich faszinierend und einzigartig, wie Hanya Yanagihara über Empfindungen und Gefühle schreiben kann, ich war wieder von der ersten Seite an gefesselt. Man muss dem Buch viel Aufmerksamkeit schenken, muss sich auf jede einzelne Geschichte einlassen, aber dafür wird man auf jeden Fall belohnt. Alle drei Episoden handeln von Liebe, Menschlichkeit, Freiheit und der Suche nach Glück und Anerkennung, und enthalten viele emotionale und literarische Höhepunkte. Besonders der letzte Teil des Buches, in dem sich die Autorin mit unserer Zukunft auseinandersetzt, ist besonders ergreifend und lässt mich sehr nachdenklich und auch sprachlos zurück. Bitte unbedingt lesen!!!!

Andrea Kowalleck
  • Andrea Kowalleck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ulrike Ackermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Ackermann

Thalia Erlangen

Zum Portrait

4/5

Literarisch wertvoll

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem „Ein wenig Leben“ für mich eines der besten Bücher ist, das ich gelesen habe, war ich natürlich sehr auf das nächste Werk von Hanya Yanagihara gespannt. Ich muss sagen, hier ist ihr ein literarischer Hochkaräter gelungen. Dennoch gibt es für mich einen gravierenden Unterschied. „Zum Paradies“ trifft auf meinen Kopf und spricht meines Erachtens sehr den Intellekt an. „Ein wenig Leben“ dagegen, hat mich voll ins Innerste getroffen und sehr bewegt. Daher gibt es von mir nicht die volle Punktzahl. Jetzt liegt es an Ihnen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich bin gespannt.
4/5

Literarisch wertvoll

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem „Ein wenig Leben“ für mich eines der besten Bücher ist, das ich gelesen habe, war ich natürlich sehr auf das nächste Werk von Hanya Yanagihara gespannt. Ich muss sagen, hier ist ihr ein literarischer Hochkaräter gelungen. Dennoch gibt es für mich einen gravierenden Unterschied. „Zum Paradies“ trifft auf meinen Kopf und spricht meines Erachtens sehr den Intellekt an. „Ein wenig Leben“ dagegen, hat mich voll ins Innerste getroffen und sehr bewegt. Daher gibt es von mir nicht die volle Punktzahl. Jetzt liegt es an Ihnen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich bin gespannt.

Ulrike Ackermann
  • Ulrike Ackermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Zum Paradies

von Hanya Yanagihara

0 Rezensionen filtern

  • Zum Paradies