Engelsgabe
Band 3

Engelsgabe

Kriminalroman | Jagd auf das Organisierte Verbrechen: Ein messerscharfer Krimi mit extrem starkem Drive

eBook

13,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Engelsgabe

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

26939

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

05.06.2023

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

26939

Erscheinungsdatum

05.06.2023

Verlag

Ullstein Verlag

Seitenzahl

512 (Printausgabe)

Dateigröße

3519 KB

Übersetzt von

Ulla Ackermann

Sprache

Deutsch

EAN

9783843729314

Weitere Bände von Ewert Grens ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Engelsgabe

Anni am 02.07.2023

Bewertungsnummer: 1972267

Bewertet: eBook (ePUB)

Für mich war es das erste Buch von dem Autor und da die vorherigen Bände ineinander übergehen, habe ich mich mit diesem Buch ein bisschen gespoilert. Fand ich persönlich jetzt nicht superschlimm, aber man sollte die Bücher doch in der richtigen Reihenfolge lesen. Ich muss leider gestehen, dass ich den Schreibstil nicht so mochte. Ich hatte oft das Gefühl, als würde es stocken und das brachte mich sehr oft aus dem Lesefluss. Positiv ist aber, dass das Buch sofort los geht. Man hat hier nicht eine riesengroße und lange Einführung, was ich persönlich sehr mochte. In diesem Buch geht es um eine organisierte Bande, die Menschenhandel betreiben. Es zieht große und weite Kreise und unser Hauptprotagonist Ewert Grens wird auf eine harte Probe gestellt. Ewert ist ein wirklich interessanter Protagonist, man leidet im laufe der Geschichte mit ihm mit, da er wirklich einiges erleiden musste. Die anderen Personen werden auch großartig beschrieben, so dass man auch mit ihnen mitfühlen kann. Jedoch konnte ich oft, einige Handlungen absolut nicht nachvollziehen und fand ich mehr als merkwürdig. Der Autor hat hier ein paar wirklich tolle und spannende Wendungen eingebaut, die ich so nicht habe, kommen sehen. Alles in allem war es ein interessantes Buch, was mich aber nicht zu 100% überzeugen konnte.
Melden

Engelsgabe

Anni am 02.07.2023
Bewertungsnummer: 1972267
Bewertet: eBook (ePUB)

Für mich war es das erste Buch von dem Autor und da die vorherigen Bände ineinander übergehen, habe ich mich mit diesem Buch ein bisschen gespoilert. Fand ich persönlich jetzt nicht superschlimm, aber man sollte die Bücher doch in der richtigen Reihenfolge lesen. Ich muss leider gestehen, dass ich den Schreibstil nicht so mochte. Ich hatte oft das Gefühl, als würde es stocken und das brachte mich sehr oft aus dem Lesefluss. Positiv ist aber, dass das Buch sofort los geht. Man hat hier nicht eine riesengroße und lange Einführung, was ich persönlich sehr mochte. In diesem Buch geht es um eine organisierte Bande, die Menschenhandel betreiben. Es zieht große und weite Kreise und unser Hauptprotagonist Ewert Grens wird auf eine harte Probe gestellt. Ewert ist ein wirklich interessanter Protagonist, man leidet im laufe der Geschichte mit ihm mit, da er wirklich einiges erleiden musste. Die anderen Personen werden auch großartig beschrieben, so dass man auch mit ihnen mitfühlen kann. Jedoch konnte ich oft, einige Handlungen absolut nicht nachvollziehen und fand ich mehr als merkwürdig. Der Autor hat hier ein paar wirklich tolle und spannende Wendungen eingebaut, die ich so nicht habe, kommen sehen. Alles in allem war es ein interessantes Buch, was mich aber nicht zu 100% überzeugen konnte.

Melden

Der Autor trifft die richtigen Triggerpunkte

Bewertung am 02.07.2023

Bewertungsnummer: 1972184

Bewertet: eBook (ePUB)

Worum geht’s? Zwei junge Frauen kommen nach Schweden. Sie haben sich ein neues Leben und eine neue Chance erhofft, doch landen direkt in der Hölle. Ihre Körper werden verkauft und wenn sie nicht mehr gebraucht werden, sollen ihre Organe ebenfalls verkauft werden. Kriminalkommissar Ewert Grens steigt in die Ermittlungen ein und wird in seine Vergangenheit zurückkatapultiert. Meine Meinung: „Engelsgabe“ (Ullstein Buchverlage, Juni 2023) ist der dritte Band von Anders Roslunds Thrillerserie um den Kriminalkommissar Ewert Grens. Ich habe bislang lediglich den zweiten Band gelesen, aber das Buch kann denke ich auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da der Autor notwendige Informationen geschickt in den Thriller einbindet. Was mir an den Büchern besonders gefällt, ist der Schreibstil des Autors; er hat eine Art, Dinge zu beschreiben, ohne sie direkt zu beschreiben. Und dennoch teilt er genau so viel mit, dass meine Fantasie den Rest dazu denkt und das Ergebnis ist grausamer, als viele Thriller, bei denen blutige Details direkt dargestellt werden. Der Autor hat es hier wirklich raus und erwischt direkt meine Triggerpunkte. Ewert Grens, der 65-jährige Kriminalkommissar, ermittelt wieder. Er ist ein ganz eigener Mensch, der kaum jemanden an sich heranlässt. Seine Freunde kann man an einer Hand abzählen und das Schicksal meint es selten gut mit ihm. Mit ihm ermittelt diesmal wieder Mariana, eine der wenigen Menschen, denen er vertraut. Außerdem der Vater seines 12jährigen Kumpels Hugo, Piet, der schon mehrmals Mafiaorganisationen infiltriert hat. Und wir haben noch einen IT-Nerd, der auf nicht ganz legale Weise Informationen beisteuert. Insgesamt ein spannendes und interessantes Team. Und wir haben ein Thema, das im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren geht: Menschenhandel, Organhandel, Zwangsprostitution – wirklich krasse Themen, die Herr Roslund hier verarbeitet. Und die wir hautnah erleben dürfen/müssen. Immer wieder lesen wir Kapitel, die das Schicksal der Frauen beschreibt. Ihre Qualen. Das, was sie durchmachen müssen. Kapitel, die wirklich zu Herzen gehen. Und wir begleiten Ewert Grens bei seinen Ermittlungen. Ermittlungen, die gut durchdacht sind und authentisch beschrieben. Wie bereits in dem Vorgängerband ist auch hier von Anfang an eine durchgehende subtile Spannung vorhanden, die Gänsehaut hervorruft. Wie gesagt: Der Autor schafft es, mich zu triggern und mit wenigen Worten grausame Fantasien bei mir hervorzurufen. Von Seite zu Seite steigt die Spannungskurve. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass die Worte wie auch die Handlung immer schneller dahinflogen, alles immer rasanter wurde und ich habe mich total in den Thriller hineinziehen lassen. Die Razzien, die Entführungen, die vielen Opfer – und an einer Stelle hatte ich sogar ein bisschen Pipi im Auge: Als Ewert zu Hugo sagt, dass er ihm das Leben verdankt. Dann am Ende noch die – ich nenne es mal Epiloge -, wie es mit den einzelnen Protagonisten weitergeht. Ich habe mich gefühlt, als würde ich blinzeln und mit jedem Öffnen der Augen eine andere Szenerie erleben. Dieses Buch war von der ersten bis zur letzten Seite wieder ein absolutes Highlight! Fazit: Mit „Engelsgabe“, dem dritten Teil der Thrillerserie um seinen Ermittler Ewert Grens, hat mich Anders Roslund wieder total geflasht. Das Buch war ein Leseerlebnis von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Zwangsprostitution, Menschen- und Organhandel behandelt der Autor absolut krasse Themen, baut eine unheimliche Spannung bereits von der ersten Seite an auf und hat meine Fantasie durch Umschreibungen so gekonnt getriggert, dass ich durchgehend Gänsehaut hatte. Die Protagonisten sind einfach perfekt, eigen und interessant und bis zum Ende war ich hingerissen und mitgerissen. 5 Sterne von mir für dieses Lesehighlight!
Melden

Der Autor trifft die richtigen Triggerpunkte

Bewertung am 02.07.2023
Bewertungsnummer: 1972184
Bewertet: eBook (ePUB)

Worum geht’s? Zwei junge Frauen kommen nach Schweden. Sie haben sich ein neues Leben und eine neue Chance erhofft, doch landen direkt in der Hölle. Ihre Körper werden verkauft und wenn sie nicht mehr gebraucht werden, sollen ihre Organe ebenfalls verkauft werden. Kriminalkommissar Ewert Grens steigt in die Ermittlungen ein und wird in seine Vergangenheit zurückkatapultiert. Meine Meinung: „Engelsgabe“ (Ullstein Buchverlage, Juni 2023) ist der dritte Band von Anders Roslunds Thrillerserie um den Kriminalkommissar Ewert Grens. Ich habe bislang lediglich den zweiten Band gelesen, aber das Buch kann denke ich auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da der Autor notwendige Informationen geschickt in den Thriller einbindet. Was mir an den Büchern besonders gefällt, ist der Schreibstil des Autors; er hat eine Art, Dinge zu beschreiben, ohne sie direkt zu beschreiben. Und dennoch teilt er genau so viel mit, dass meine Fantasie den Rest dazu denkt und das Ergebnis ist grausamer, als viele Thriller, bei denen blutige Details direkt dargestellt werden. Der Autor hat es hier wirklich raus und erwischt direkt meine Triggerpunkte. Ewert Grens, der 65-jährige Kriminalkommissar, ermittelt wieder. Er ist ein ganz eigener Mensch, der kaum jemanden an sich heranlässt. Seine Freunde kann man an einer Hand abzählen und das Schicksal meint es selten gut mit ihm. Mit ihm ermittelt diesmal wieder Mariana, eine der wenigen Menschen, denen er vertraut. Außerdem der Vater seines 12jährigen Kumpels Hugo, Piet, der schon mehrmals Mafiaorganisationen infiltriert hat. Und wir haben noch einen IT-Nerd, der auf nicht ganz legale Weise Informationen beisteuert. Insgesamt ein spannendes und interessantes Team. Und wir haben ein Thema, das im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren geht: Menschenhandel, Organhandel, Zwangsprostitution – wirklich krasse Themen, die Herr Roslund hier verarbeitet. Und die wir hautnah erleben dürfen/müssen. Immer wieder lesen wir Kapitel, die das Schicksal der Frauen beschreibt. Ihre Qualen. Das, was sie durchmachen müssen. Kapitel, die wirklich zu Herzen gehen. Und wir begleiten Ewert Grens bei seinen Ermittlungen. Ermittlungen, die gut durchdacht sind und authentisch beschrieben. Wie bereits in dem Vorgängerband ist auch hier von Anfang an eine durchgehende subtile Spannung vorhanden, die Gänsehaut hervorruft. Wie gesagt: Der Autor schafft es, mich zu triggern und mit wenigen Worten grausame Fantasien bei mir hervorzurufen. Von Seite zu Seite steigt die Spannungskurve. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass die Worte wie auch die Handlung immer schneller dahinflogen, alles immer rasanter wurde und ich habe mich total in den Thriller hineinziehen lassen. Die Razzien, die Entführungen, die vielen Opfer – und an einer Stelle hatte ich sogar ein bisschen Pipi im Auge: Als Ewert zu Hugo sagt, dass er ihm das Leben verdankt. Dann am Ende noch die – ich nenne es mal Epiloge -, wie es mit den einzelnen Protagonisten weitergeht. Ich habe mich gefühlt, als würde ich blinzeln und mit jedem Öffnen der Augen eine andere Szenerie erleben. Dieses Buch war von der ersten bis zur letzten Seite wieder ein absolutes Highlight! Fazit: Mit „Engelsgabe“, dem dritten Teil der Thrillerserie um seinen Ermittler Ewert Grens, hat mich Anders Roslund wieder total geflasht. Das Buch war ein Leseerlebnis von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Zwangsprostitution, Menschen- und Organhandel behandelt der Autor absolut krasse Themen, baut eine unheimliche Spannung bereits von der ersten Seite an auf und hat meine Fantasie durch Umschreibungen so gekonnt getriggert, dass ich durchgehend Gänsehaut hatte. Die Protagonisten sind einfach perfekt, eigen und interessant und bis zum Ende war ich hingerissen und mitgerissen. 5 Sterne von mir für dieses Lesehighlight!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Engelsgabe

von Anders Roslund

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Frances Haase

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Frances Haase

Thalia Mayersche Düsseldorf – Königsallee

Zum Portrait

5/5

Thriller-Highlight

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit „Engelsgabe“, dem dritten Teil der Thrillerserie um seinen Ermittler Ewert Grens, hat mich Anders Roslund wieder total geflasht. Das Buch war ein Leseerlebnis von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Zwangsprostitution, Menschen- und Organhandel behandelt der Autor absolut krasse Themen, baut eine unheimliche Spannung bereits von der ersten Seite an auf, die auch bis zum Ende bleibt. Die Protagonisten sind einfach perfekt, eigen und interessant und bis zum Ende war ich hingerissen und mitgerissen. Für mich ganz klar ein Thriller-Highlight.
5/5

Thriller-Highlight

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit „Engelsgabe“, dem dritten Teil der Thrillerserie um seinen Ermittler Ewert Grens, hat mich Anders Roslund wieder total geflasht. Das Buch war ein Leseerlebnis von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Zwangsprostitution, Menschen- und Organhandel behandelt der Autor absolut krasse Themen, baut eine unheimliche Spannung bereits von der ersten Seite an auf, die auch bis zum Ende bleibt. Die Protagonisten sind einfach perfekt, eigen und interessant und bis zum Ende war ich hingerissen und mitgerissen. Für mich ganz klar ein Thriller-Highlight.

Frances Haase
  • Frances Haase
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Fabian Klukas

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Fabian Klukas

Thalia Oberhausen – CentrO

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Harter, schonungsloser und trauriger Thriller, der wieder einmal eindrucksvoll beweist das man Menschen nur vor den Kopf gucken kann. Auf den Erzählstil muss man sich etwas einlassen, aber es trägt sehr gut zur Atmosphäre bei.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Harter, schonungsloser und trauriger Thriller, der wieder einmal eindrucksvoll beweist das man Menschen nur vor den Kopf gucken kann. Auf den Erzählstil muss man sich etwas einlassen, aber es trägt sehr gut zur Atmosphäre bei.

Fabian Klukas
  • Fabian Klukas
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Engelsgabe

von Anders Roslund

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Engelsgabe