Strafsachen

Strafsachen

Ist unser Recht wirklich gerecht?

eBook

18,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Strafsachen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

14.03.2023

Verlag

DuMont Buchverlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

14.03.2023

Verlag

DuMont Buchverlag

Seitenzahl

280 (Printausgabe)

Dateigröße

2712 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783832182922

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nah, echt, verständlich

Bewertung aus Leipzig am 26.03.2023

Bewertungsnummer: 1908119

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Schreibstil der Autoren ist von Anfang an sehr angenehm und flüssig. Es werden aktuelle und teilweise brisante Fälle dargestellt. Sowohl für den Laien verständlich als auch für den erfahrenen Juristen eine tolle Darstellung der Perspektiven. Es war eine gute Möglichkeit das Recht transparenter darzustellen. Hatte es innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen. Gerne mehr!
Melden

Nah, echt, verständlich

Bewertung aus Leipzig am 26.03.2023
Bewertungsnummer: 1908119
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Schreibstil der Autoren ist von Anfang an sehr angenehm und flüssig. Es werden aktuelle und teilweise brisante Fälle dargestellt. Sowohl für den Laien verständlich als auch für den erfahrenen Juristen eine tolle Darstellung der Perspektiven. Es war eine gute Möglichkeit das Recht transparenter darzustellen. Hatte es innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen. Gerne mehr!

Melden

Recht und Gerechtigkeit

mimitatis_buecherkiste aus Krefeld am 21.06.2023

Bewertungsnummer: 1965607

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dem vorliegenden Buch beschäftigen sich die Autoren anhand interessanter und spannender Fallbeispiele mit dem deutschen Strafrecht. Mittels achtzehn Fällen, von denen ich die meisten tatsächlich aus verschiedenen Medien kannte, stellen und beantworten sie Fragen, wie zum Beispiel: Darf man ungeborenes Leben straflos schädigen? Darf man jemanden mit seiner Einwilligung töten (und essen)? Warum ist Folter verboten? Sind Raser Mörder? Mir hat gefallen, dass das Autorenduo mit Kritik an dem ein oder anderen Paragrafen und auch Urteil nicht gespart, dies zudem ausführlich und nachvollziehbar begründet hat. Mir war gar nicht so richtig klar, wie schwer es ist, eine sinnvolle und notwendige Änderung oder sogar Streichung eines veralteten oder überholten Paragrafen zu erreichen, denn nicht immer läuft dies so zügig wie im bekannten Fall Böhmermann und § 103 des Strafgesetzbuches, der die Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten unter Strafe stellt, in der Öffentlichkeit bekannt geworden als Majestätsbeleidigung. Ich empfand die Zusammenstellung der Fälle sehr klug gewählt, die Erklärungen sollten auch einem Laien gegenüber verständlich genug sein, um ohne Vorkenntnisse folgen zu können. Es gab und gibt immer wieder Entscheidungen der Gerichte, die in der Vergangenheit ein Kopfschütteln meinerseits zur Folge hatten, in Zukunft werde ich da wohl tiefer graben und mir weitere Informationen besorgen, bevor ich mir anmaße, selbst ein Urteil bilden zu können. Und auch dann werde ich weiterhin vorsichtig mit meinen Äußerungen sein, denn die Beleuchtung von allen Seiten ist mir als unbeteiligte Person verständlicherweise gar nicht möglich. Das Buch war informativ und lehrreich, trotz des Umstandes, dass ich schon immer eine große Schwäche für juristische Sachverhalte hatte und zu diesem Thema Zeitschriften und Bücher quasi verschlinge, konnte ich einiges dazulernen und dadurch besser verstehen. Dafür gibt es von mir volle Punktzahl und eine Leseempfehlung.
Melden

Recht und Gerechtigkeit

mimitatis_buecherkiste aus Krefeld am 21.06.2023
Bewertungsnummer: 1965607
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dem vorliegenden Buch beschäftigen sich die Autoren anhand interessanter und spannender Fallbeispiele mit dem deutschen Strafrecht. Mittels achtzehn Fällen, von denen ich die meisten tatsächlich aus verschiedenen Medien kannte, stellen und beantworten sie Fragen, wie zum Beispiel: Darf man ungeborenes Leben straflos schädigen? Darf man jemanden mit seiner Einwilligung töten (und essen)? Warum ist Folter verboten? Sind Raser Mörder? Mir hat gefallen, dass das Autorenduo mit Kritik an dem ein oder anderen Paragrafen und auch Urteil nicht gespart, dies zudem ausführlich und nachvollziehbar begründet hat. Mir war gar nicht so richtig klar, wie schwer es ist, eine sinnvolle und notwendige Änderung oder sogar Streichung eines veralteten oder überholten Paragrafen zu erreichen, denn nicht immer läuft dies so zügig wie im bekannten Fall Böhmermann und § 103 des Strafgesetzbuches, der die Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten unter Strafe stellt, in der Öffentlichkeit bekannt geworden als Majestätsbeleidigung. Ich empfand die Zusammenstellung der Fälle sehr klug gewählt, die Erklärungen sollten auch einem Laien gegenüber verständlich genug sein, um ohne Vorkenntnisse folgen zu können. Es gab und gibt immer wieder Entscheidungen der Gerichte, die in der Vergangenheit ein Kopfschütteln meinerseits zur Folge hatten, in Zukunft werde ich da wohl tiefer graben und mir weitere Informationen besorgen, bevor ich mir anmaße, selbst ein Urteil bilden zu können. Und auch dann werde ich weiterhin vorsichtig mit meinen Äußerungen sein, denn die Beleuchtung von allen Seiten ist mir als unbeteiligte Person verständlicherweise gar nicht möglich. Das Buch war informativ und lehrreich, trotz des Umstandes, dass ich schon immer eine große Schwäche für juristische Sachverhalte hatte und zu diesem Thema Zeitschriften und Bücher quasi verschlinge, konnte ich einiges dazulernen und dadurch besser verstehen. Dafür gibt es von mir volle Punktzahl und eine Leseempfehlung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Strafsachen

von Elisa Hoven, Thomas Weigend

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Strafsachen