Romeo und Julia
Band 547

Romeo und Julia

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Besondere Ausgabe

Besondere Ausgabe

10,00 €

Romeo und Julia

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 0,49 €
Besondere Ausgabe

Besondere Ausgabe

ab 10,00 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 3,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 3,00 €
eBook

eBook

ab 0,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2022

Herausgeber

Redaktion Gröls-Verlag

Verlag

Gröls Verlag

Seitenzahl

108

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2022

Herausgeber

Redaktion Gröls-Verlag

Verlag

Gröls Verlag

Seitenzahl

108

Maße (L/B/H)

22,6/17,5/1,1 cm

Gewicht

366 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9882826-2-0

Weitere Bände von Edition Werke der Weltliteratur - Hardcover

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

60 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Der Bahnwärter

Bewertung am 25.07.2023

Bewertungsnummer: 1986959

Bewertet: Schulbuch (Geheftet)

Ich habe dieses Novel nur aufgrund der Schule gelesen und muss sagen, dass es ein eher langweiliges Buch ist. Es ist auf keinen Fall schlecht, jedoch fehlt in meinen Augen dieser eine Handlungsstrang, der diese Geschichte hätte spannend machen können. Trotzdem empfindet man während des lesens ein gewisses Mitleid mit dem Bahnwärter, der am Ende ein bisschen durchdreht. Für private Zwecke würde ich mir dieses Buch nicht kaufen.
Melden

Der Bahnwärter

Bewertung am 25.07.2023
Bewertungsnummer: 1986959
Bewertet: Schulbuch (Geheftet)

Ich habe dieses Novel nur aufgrund der Schule gelesen und muss sagen, dass es ein eher langweiliges Buch ist. Es ist auf keinen Fall schlecht, jedoch fehlt in meinen Augen dieser eine Handlungsstrang, der diese Geschichte hätte spannend machen können. Trotzdem empfindet man während des lesens ein gewisses Mitleid mit dem Bahnwärter, der am Ende ein bisschen durchdreht. Für private Zwecke würde ich mir dieses Buch nicht kaufen.

Melden

Vallah sehr Baba puch

Bewertung am 01.12.2022

Bewertungsnummer: 1835886

Bewertet: Schulbuch (Geheftet)

Also hab so Buch gelesen über das und war echt sehr sehr geil Mrk. Fand es echt unterhaltend und so HMDL ich kann das Buch Ur an euch weiter empfehlen und hoffe ihr seid danach genau so krass überzeugt wie ich .
Melden

Vallah sehr Baba puch

Bewertung am 01.12.2022
Bewertungsnummer: 1835886
Bewertet: Schulbuch (Geheftet)

Also hab so Buch gelesen über das und war echt sehr sehr geil Mrk. Fand es echt unterhaltend und so HMDL ich kann das Buch Ur an euch weiter empfehlen und hoffe ihr seid danach genau so krass überzeugt wie ich .

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Bahnwärter Thiel

von Gerhart Hauptmann

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von S. Kurewitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Kurewitz

Thalia Göttingen

Zum Portrait

4/5

Intrigen noch und noch

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Schillers Werk "Kabale und Liebe" mag den ein oder anderen an Romeo und Julia erinnern. Endlich einmal steht eine wahrhaftige und leidenschaftliche, junge Liebe im Zentrum der Erzählung, die aber bald von einer ganzen Reihe Intrigen bedroht wird. Diese Intrigen sind mitunter so sehr miteinander verflochten, dass man beinahe selbst den Überblick verliert. Für Klassikliebhaber ein Muss, Einsteigern würde ich hingegen Effi Briest oder Emilia Galotti empfehlen.
4/5

Intrigen noch und noch

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

Schillers Werk "Kabale und Liebe" mag den ein oder anderen an Romeo und Julia erinnern. Endlich einmal steht eine wahrhaftige und leidenschaftliche, junge Liebe im Zentrum der Erzählung, die aber bald von einer ganzen Reihe Intrigen bedroht wird. Diese Intrigen sind mitunter so sehr miteinander verflochten, dass man beinahe selbst den Überblick verliert. Für Klassikliebhaber ein Muss, Einsteigern würde ich hingegen Effi Briest oder Emilia Galotti empfehlen.

S. Kurewitz
  • S. Kurewitz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Weit besser als man als Schüler gern denkt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch scheint zu den meistgehassten Schullektüren zu gehören. Schon allein deshalb war ich verblüfft, dass ich es insgesamt überraschend charmant fand. Gerade in den anfänglichen Passagen erinnerte es mich teils sehr an Jane Austen-Atmosphären. Effi Briest als Figur ist trotz einer gewissen Oberflächlichkeit eine, über die ich gern lese, und auch die Erzählerfigur ist durch weit mehr ironische Distanz als ich erwartet hatte, sehr lesbar. Effis tatsächliches Vergehen ist so kryptisch beschrieben, dass ich es nicht mitbekommen hätte, wenn sich nicht jede Person, die es in der Schule lesen musste, dazu berufen gesehen hätte, es direkt zu erläutern. Diese Art von Verklauselierung empfinde ich dann doch als etwas übertrieben. Ich habe kein Problem damit, einen Text nicht direkt in seiner Gesamtheit erfassen zu können; wenn jedoch Rhetorik allzu willkürlich erscheint, sodass sie kaum verstanden werden kann, verliere ich hingegen leicht das Interesse. So weit kam es hier allerdings nicht. Nett fand ich auch, dass nicht nur Roswitha, das simpel gestrickte Mädel, Effi bis zum Ende loyal bleibt, sondern auch der Erzähler selber, wodurch eine übertriebene Moralität vermieden wird.
4/5

Weit besser als man als Schüler gern denkt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch scheint zu den meistgehassten Schullektüren zu gehören. Schon allein deshalb war ich verblüfft, dass ich es insgesamt überraschend charmant fand. Gerade in den anfänglichen Passagen erinnerte es mich teils sehr an Jane Austen-Atmosphären. Effi Briest als Figur ist trotz einer gewissen Oberflächlichkeit eine, über die ich gern lese, und auch die Erzählerfigur ist durch weit mehr ironische Distanz als ich erwartet hatte, sehr lesbar. Effis tatsächliches Vergehen ist so kryptisch beschrieben, dass ich es nicht mitbekommen hätte, wenn sich nicht jede Person, die es in der Schule lesen musste, dazu berufen gesehen hätte, es direkt zu erläutern. Diese Art von Verklauselierung empfinde ich dann doch als etwas übertrieben. Ich habe kein Problem damit, einen Text nicht direkt in seiner Gesamtheit erfassen zu können; wenn jedoch Rhetorik allzu willkürlich erscheint, sodass sie kaum verstanden werden kann, verliere ich hingegen leicht das Interesse. So weit kam es hier allerdings nicht. Nett fand ich auch, dass nicht nur Roswitha, das simpel gestrickte Mädel, Effi bis zum Ende loyal bleibt, sondern auch der Erzähler selber, wodurch eine übertriebene Moralität vermieden wird.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Romeo und Julia