Meridion
Band 1
Artikelbild von Meridion
Jasmin Halounek

1. Meridion

Meridion

Die Gefangenen der vier Zonen

Hörbuch-Download (MP3)

Hörbuch

Hörbuch

0,00 €

im Probeabo

Meridion

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,99 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Ines Göge

Spieldauer

10 Stunden und 29 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.12.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Ines Göge

Spieldauer

10 Stunden und 29 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.12.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

87

Verlag

Audioparadies

Sprache

Deutsch

EAN

9783987470967

Weitere Bände von Meridion

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein starker Auftakt mit noch stärkerem Weltenaufbau

Nora4 (Mitglied der Book Circle Community) am 25.11.2023

Bewertungsnummer: 2075844

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fertig gelesen ist es schon, aber die Rezension sollte ich noch nachholen. Das Buch klang für mich, als ich es das erste Mal gesehen habe, schon sehr vielversprechend mit der Idee, die präsentiert wurde. Vom ganz groben Grundsatz her klingt es simpel genug, aber die Welt mit ihren vier Zonen und alles drum herum konnte im Buch richtig erstrahlen und wurde gut aufgebaut. Ich mochte den Aufbau sehr und bin sowieso jemand, der für den Weltenaufbau lebt. Auch die Geschichte selbst hat einen relativ simplen Strang, dem man auch dank des flüssigen Schreibstils schnell und gut folgen kann, womit man zügig durch die Seiten kommt. Der Perspektivenwechsel trug in beiderlei Hinsicht, beim Weltenaufbau, wie auch bei der Erzählung, dabei sehr stark bei. Ich mochte es, dass die Perspektiven auf drei Personen gesetzt blieben und diese regelmässig wechselten, ohne, dass es irgendwie dazwischengeschoben wirkt, gerade bei zum Beispiels Luisas Perspektive, bei der lange Zeit Fragen offen blieben (was aber die Spannung auch sehr hob), was dafür sorgte, dass man so mehr auf das Geschehen bei den anderen beiden achten konnte, bevor auch sie wieder relevanter wird. Man konnte so gut den Überblick behalten und bekommt gleichzeitig auch einen guten Überblick. Im Gesamten ist es also wirklich ein unglaublich starker erster Band und ich bin schon richtig gespannt darauf, mehr von dieser Welt zu sehen, denn da gibt es noch einiges aufzudecken, insbesondere wohl um die Legende von Thomas herum. Von mir gibt es aber jedenfalls fünf Sterne dafür.
Melden

Ein starker Auftakt mit noch stärkerem Weltenaufbau

Nora4 (Mitglied der Book Circle Community) am 25.11.2023
Bewertungsnummer: 2075844
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fertig gelesen ist es schon, aber die Rezension sollte ich noch nachholen. Das Buch klang für mich, als ich es das erste Mal gesehen habe, schon sehr vielversprechend mit der Idee, die präsentiert wurde. Vom ganz groben Grundsatz her klingt es simpel genug, aber die Welt mit ihren vier Zonen und alles drum herum konnte im Buch richtig erstrahlen und wurde gut aufgebaut. Ich mochte den Aufbau sehr und bin sowieso jemand, der für den Weltenaufbau lebt. Auch die Geschichte selbst hat einen relativ simplen Strang, dem man auch dank des flüssigen Schreibstils schnell und gut folgen kann, womit man zügig durch die Seiten kommt. Der Perspektivenwechsel trug in beiderlei Hinsicht, beim Weltenaufbau, wie auch bei der Erzählung, dabei sehr stark bei. Ich mochte es, dass die Perspektiven auf drei Personen gesetzt blieben und diese regelmässig wechselten, ohne, dass es irgendwie dazwischengeschoben wirkt, gerade bei zum Beispiels Luisas Perspektive, bei der lange Zeit Fragen offen blieben (was aber die Spannung auch sehr hob), was dafür sorgte, dass man so mehr auf das Geschehen bei den anderen beiden achten konnte, bevor auch sie wieder relevanter wird. Man konnte so gut den Überblick behalten und bekommt gleichzeitig auch einen guten Überblick. Im Gesamten ist es also wirklich ein unglaublich starker erster Band und ich bin schon richtig gespannt darauf, mehr von dieser Welt zu sehen, denn da gibt es noch einiges aufzudecken, insbesondere wohl um die Legende von Thomas herum. Von mir gibt es aber jedenfalls fünf Sterne dafür.

Melden

Ein gelungenes Finale

Chillysbuchwelt aus Reinsbek am 19.05.2023

Bewertungsnummer: 1944502

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover: Ich finde dieses Cover absolut ansprechend und es passt wunderbar. Meinung: Ich muss sagen der Einstieg viel mir tatsächlich ein wenig leichter, als ich erwartet habe. Die Details dieser faszinierenden Welt mit ihren vier Zonen waren noch superpräsent in meinem Kopf. Auch die Figuren und deren jeweilige Geschichte hatten bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, hier kamen im Verlauf dann auch alle Erinnerungen wieder hoch. Wir lesen wie schon im Vorgänger aus verschiedenen Perspektiven, welche kapitelweise wechseln und immer eine Überschrift haben, bei wem und wo wir gerade sind. Persönlich mag ich diese Art der Wechsel total gern. Wie schon im ersten Band haben die meisten Kapitel mini Cliffhanger, die einfach dafür sorgen, dass der Spannungsbogen sehr hoch bleibt und man kaum aufhören kann zu lesen. Generell hat die Autorin es wieder wunderbar geschafft, mich an die Geschichte zu fesseln und Meridion zum richtigen Pageturner gemacht. Die Welt finde ich total faszinierend, auch wenn wir im Finale nur einen kleineren Teil zu Gesicht bekommen. Die Figuren konnten mich überzeugen. Das Handeln der Einzelnen war für mich als Leser immer nachvollziehbar und vor allem auch authentisch. Die Emotionen kamen wie ich finde, diesmal besonders gut rüber, ich konnte mit den Einzelnen gut mitfühlen und die Autorin hat es stellenweise geschafft, mich wirklich zu berühren. Mein Highlight bleiben aber ganz klar die Munchis. Diese Wesen sind einfach absolut entzückend und Chico hat einfach mein Herz erobert. Jasmin Halounek hat hier ein absolut gelungenes Finale erschaffen. Ein Showdown, welcher voller Spannung und Emotionen war und dabei wurde ein wundervolles Ende für diese Geschichte geliefert. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für diese Dystopie-Dilogie.
Melden

Ein gelungenes Finale

Chillysbuchwelt aus Reinsbek am 19.05.2023
Bewertungsnummer: 1944502
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover: Ich finde dieses Cover absolut ansprechend und es passt wunderbar. Meinung: Ich muss sagen der Einstieg viel mir tatsächlich ein wenig leichter, als ich erwartet habe. Die Details dieser faszinierenden Welt mit ihren vier Zonen waren noch superpräsent in meinem Kopf. Auch die Figuren und deren jeweilige Geschichte hatten bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, hier kamen im Verlauf dann auch alle Erinnerungen wieder hoch. Wir lesen wie schon im Vorgänger aus verschiedenen Perspektiven, welche kapitelweise wechseln und immer eine Überschrift haben, bei wem und wo wir gerade sind. Persönlich mag ich diese Art der Wechsel total gern. Wie schon im ersten Band haben die meisten Kapitel mini Cliffhanger, die einfach dafür sorgen, dass der Spannungsbogen sehr hoch bleibt und man kaum aufhören kann zu lesen. Generell hat die Autorin es wieder wunderbar geschafft, mich an die Geschichte zu fesseln und Meridion zum richtigen Pageturner gemacht. Die Welt finde ich total faszinierend, auch wenn wir im Finale nur einen kleineren Teil zu Gesicht bekommen. Die Figuren konnten mich überzeugen. Das Handeln der Einzelnen war für mich als Leser immer nachvollziehbar und vor allem auch authentisch. Die Emotionen kamen wie ich finde, diesmal besonders gut rüber, ich konnte mit den Einzelnen gut mitfühlen und die Autorin hat es stellenweise geschafft, mich wirklich zu berühren. Mein Highlight bleiben aber ganz klar die Munchis. Diese Wesen sind einfach absolut entzückend und Chico hat einfach mein Herz erobert. Jasmin Halounek hat hier ein absolut gelungenes Finale erschaffen. Ein Showdown, welcher voller Spannung und Emotionen war und dabei wurde ein wundervolles Ende für diese Geschichte geliefert. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für diese Dystopie-Dilogie.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Meridion

von Jasmin Halounek

4.7

0 Bewertungen filtern

  • Meridion