• Das Flüstern im Eis
  • Das Flüstern im Eis
Band 9

Das Flüstern im Eis

Ein Fall für Commissario Grauner

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Flüstern im Eis

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16657

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.01.2024

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

256

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16657

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.01.2024

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

18,9/12,4/2 cm

Gewicht

253 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00475-5

Weitere Bände von Commissario Grauner ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Toller Regionen-Krimi

Hornita aus Augsburg am 06.05.2024

Bewertungsnummer: 2195225

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Team rund um Kommissar Grauner kannte ich bereits aus dem vorherigen Fall und auch dieses Buch hat mir viel Unterhaltung beschert. Zum einen mag ich das Team, das durch seine Zusammensetzung die Unterschiede zwischen Nord- und Süditalienern einfühlsam zeigt und auch eine humorige Unternote mit hinein bringt. Und zum anderen die Art der Fälle, da auch dieser sehr gut in die Region passt und eigentlich so auch nur dort passieren kann. Die Charaktere fand ich alle ausgesprochen gut getroffen. Und auch wenn ich das ein oder andere ahnen konnte und die Auflösung nicht so überraschend war, so hat der Fall doch einen ganz eigenen Charme. Er verbindet aktuelle, zeitgenössische Themen mit dem Setting in einer traditionsbewussten Region und urigen Charakteren. Das Ganze lässt sich einfach sehr gut und flüssig lesen und ist eine tolle Unterhaltung. Ich bin sehr zufrieden und werde mir die früheren Fälle von Kommissar Grauner noch besorgen.
Melden

Toller Regionen-Krimi

Hornita aus Augsburg am 06.05.2024
Bewertungsnummer: 2195225
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Team rund um Kommissar Grauner kannte ich bereits aus dem vorherigen Fall und auch dieses Buch hat mir viel Unterhaltung beschert. Zum einen mag ich das Team, das durch seine Zusammensetzung die Unterschiede zwischen Nord- und Süditalienern einfühlsam zeigt und auch eine humorige Unternote mit hinein bringt. Und zum anderen die Art der Fälle, da auch dieser sehr gut in die Region passt und eigentlich so auch nur dort passieren kann. Die Charaktere fand ich alle ausgesprochen gut getroffen. Und auch wenn ich das ein oder andere ahnen konnte und die Auflösung nicht so überraschend war, so hat der Fall doch einen ganz eigenen Charme. Er verbindet aktuelle, zeitgenössische Themen mit dem Setting in einer traditionsbewussten Region und urigen Charakteren. Das Ganze lässt sich einfach sehr gut und flüssig lesen und ist eine tolle Unterhaltung. Ich bin sehr zufrieden und werde mir die früheren Fälle von Kommissar Grauner noch besorgen.

Melden

Der Berg macht frei

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 03.04.2024

Bewertungsnummer: 2169360

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Den Autor Lenz Koppelstätter hatte ich noch nicht gekannt. Es war eher Zufall, dass ich sein neuestes Buch “Das Flüstern im Eis” kaufte. Die Geschichte hat eine imposante Hauptperson, die über alle Seiten präsent ist - den Ortler. Der höchste Berg in Südtirol, an dessen berüchtigter Nordwand die zwei besten Eiskletterinnen der Welt gegeneinander antreten. Aber nur eine der beiden Athletinnen, Caterina Bianch, kehrt vom Berg zurück. Und unten im Dorf, in Sulden, liegt Matthias Lechthaler, Chef der Bergrettung und starker Befürworter des Kletterevnts, tot in der Turnhalle. Mit einer Mistgabel erstochen. Commissario Grauner übernimmt die Ermittlungen. Ihm zur Seite stehen Ispettore Saltapete und seine Assistentin Tappheimer, ein eingespieltes Team. Der Autor lässt seine Leser die drei Polizisten mit ihren Gedanken, Träumen und Zweifel hautnah erleben - wie auch die anderen Charaktere, z. Beispiel den mordverdächtigen Bauern. Überalll jedoch spürt man jedoch die Gegenwart dieses gewaltigen Bergmassivs, seinen eisigen Atem und die furchtbaren Gewitter. Allmählich schälen sich dunkle Zusammenhänge aus den Schatten heraus. Zusammenhänge, die aus einem fernen Land stammen und die uns aus den Medien doch so furchtbar vertraut scheinen. “Das Flüstern im Eis” mit viel Liebe zu seiner Heimat Südtirol geschrieben. Koppelstätter öffnet unser Kopfkino. Ich sollte mehr von ihm lesen!
Melden

Der Berg macht frei

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 03.04.2024
Bewertungsnummer: 2169360
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Den Autor Lenz Koppelstätter hatte ich noch nicht gekannt. Es war eher Zufall, dass ich sein neuestes Buch “Das Flüstern im Eis” kaufte. Die Geschichte hat eine imposante Hauptperson, die über alle Seiten präsent ist - den Ortler. Der höchste Berg in Südtirol, an dessen berüchtigter Nordwand die zwei besten Eiskletterinnen der Welt gegeneinander antreten. Aber nur eine der beiden Athletinnen, Caterina Bianch, kehrt vom Berg zurück. Und unten im Dorf, in Sulden, liegt Matthias Lechthaler, Chef der Bergrettung und starker Befürworter des Kletterevnts, tot in der Turnhalle. Mit einer Mistgabel erstochen. Commissario Grauner übernimmt die Ermittlungen. Ihm zur Seite stehen Ispettore Saltapete und seine Assistentin Tappheimer, ein eingespieltes Team. Der Autor lässt seine Leser die drei Polizisten mit ihren Gedanken, Träumen und Zweifel hautnah erleben - wie auch die anderen Charaktere, z. Beispiel den mordverdächtigen Bauern. Überalll jedoch spürt man jedoch die Gegenwart dieses gewaltigen Bergmassivs, seinen eisigen Atem und die furchtbaren Gewitter. Allmählich schälen sich dunkle Zusammenhänge aus den Schatten heraus. Zusammenhänge, die aus einem fernen Land stammen und die uns aus den Medien doch so furchtbar vertraut scheinen. “Das Flüstern im Eis” mit viel Liebe zu seiner Heimat Südtirol geschrieben. Koppelstätter öffnet unser Kopfkino. Ich sollte mehr von ihm lesen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Flüstern im Eis

von Lenz Koppelstätter

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Andrea Rauh

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Rauh

Thalia Erlangen – Erlangen Arcaden

Zum Portrait

5/5

Grauner will eigentlich gehen…

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der neue Band meiner Lieblings-Südtirol-Krimiserie hat es wieder in sich! Der mächtige Ortler ist Schauplatz für ein Extrem-Wettklettern, nach dem nur eine Person wieder zurückkehrt, Unwetter ziehen auf, im Tal wird die Leiche des besten Bergführers gefunden und Saltapepe wird zum Bergsteiger! Es wird dramatisch am Berg und sehr spannend! Grauner schlägt sich derweil im Tal mit den Einheimischen herum, was auch kein Spaß ist. Einfach gut mit überraschendem Ende!
5/5

Grauner will eigentlich gehen…

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der neue Band meiner Lieblings-Südtirol-Krimiserie hat es wieder in sich! Der mächtige Ortler ist Schauplatz für ein Extrem-Wettklettern, nach dem nur eine Person wieder zurückkehrt, Unwetter ziehen auf, im Tal wird die Leiche des besten Bergführers gefunden und Saltapepe wird zum Bergsteiger! Es wird dramatisch am Berg und sehr spannend! Grauner schlägt sich derweil im Tal mit den Einheimischen herum, was auch kein Spaß ist. Einfach gut mit überraschendem Ende!

Andrea Rauh
  • Andrea Rauh
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kristina Oberlinger

Kristina Oberlinger

Mayersche Gummersbach

Zum Portrait

5/5

Verschollen am Berg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Kletterduell zwischen zwei rivalisierenden Bergsportlerinnen ist Thema in Sulden und dem gesamten Vinschgau. Auch Trappeiner und Saltapepe, die Assistenten Kommissar Grauners, haben sich aufgemacht, dem Event aus größtmöglicher Nähe beizuwohnen. Doch nur eine der beiden Sportlerinnen kehrt zurück, während die andere, aus dem Iran stammende, obwohl sie den Gipfel eher erreichte, im Abstieg spurlos verschwindet. Alles deutet auf ein Unglück im tief verschneiten Gletschergebiet hin, denn die Bergrettung findet zwar Teile der Ausrüstung, die Iranerin jedoch ist nicht auffindbar. Als dann auch noch ein kauziger, aber sehr erfahrener Bergführer aus dem Ort tot aufgefunden wird, liegt der Fall endgültig auf dem Schreibtisch des ungleichen Ermittlertrios und es wird schnell klar, dass hinter dem Verschwinden der Iranerin mehr steckt, als ein tragisches Bergunglück. Die Figuren und das Setting in Koppelstätters Südtirol-Krimis sind einfach unschlagbar., denn es herrscht immer eine authentische Atmosphäre des Ringens um Tradition und Moderne, die der Region eigen ist. Die Geschichten leben von den gegensätzlichen Charakteren des Südtirolers Grauner und seines neapolitanischen Kollegen Saltapepe, ebenso wie von Grauners ewigem inneren Konflikt zwischen der bodenständigen Idylle seines Bergbauernhofes und des unbarmherzigen Polizeialltags. Man hofft einfach, dass der Tag, an dem sich der Kommissar den Dienst quittiert und sich mit seiner Frau Alba auf der abgeschiedenen Alm zur Ruhe setzt, noch in weiter Ferne liegen möge!
5/5

Verschollen am Berg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Kletterduell zwischen zwei rivalisierenden Bergsportlerinnen ist Thema in Sulden und dem gesamten Vinschgau. Auch Trappeiner und Saltapepe, die Assistenten Kommissar Grauners, haben sich aufgemacht, dem Event aus größtmöglicher Nähe beizuwohnen. Doch nur eine der beiden Sportlerinnen kehrt zurück, während die andere, aus dem Iran stammende, obwohl sie den Gipfel eher erreichte, im Abstieg spurlos verschwindet. Alles deutet auf ein Unglück im tief verschneiten Gletschergebiet hin, denn die Bergrettung findet zwar Teile der Ausrüstung, die Iranerin jedoch ist nicht auffindbar. Als dann auch noch ein kauziger, aber sehr erfahrener Bergführer aus dem Ort tot aufgefunden wird, liegt der Fall endgültig auf dem Schreibtisch des ungleichen Ermittlertrios und es wird schnell klar, dass hinter dem Verschwinden der Iranerin mehr steckt, als ein tragisches Bergunglück. Die Figuren und das Setting in Koppelstätters Südtirol-Krimis sind einfach unschlagbar., denn es herrscht immer eine authentische Atmosphäre des Ringens um Tradition und Moderne, die der Region eigen ist. Die Geschichten leben von den gegensätzlichen Charakteren des Südtirolers Grauner und seines neapolitanischen Kollegen Saltapepe, ebenso wie von Grauners ewigem inneren Konflikt zwischen der bodenständigen Idylle seines Bergbauernhofes und des unbarmherzigen Polizeialltags. Man hofft einfach, dass der Tag, an dem sich der Kommissar den Dienst quittiert und sich mit seiner Frau Alba auf der abgeschiedenen Alm zur Ruhe setzt, noch in weiter Ferne liegen möge!

Kristina Oberlinger
  • Kristina Oberlinger
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Flüstern im Eis

von Lenz Koppelstätter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Flüstern im Eis
  • Das Flüstern im Eis