Sehnsuchtsjahre (Band 1)
Band 1

Sehnsuchtsjahre (Band 1)

Was wir im Dunkeln sehen

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2023

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

338

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2023

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

338

Maße (L/B/H)

20,7/13,4/3,1 cm

Gewicht

456 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9866006-7-9

Weitere Bände von Sehnsuchtsjahre

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.9

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine große Leseempfehlung

Nadys Bücherwelt aus Freiburg am 06.12.2023

Bewertungsnummer: 2083313

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Dies war der erste Roman, den ich von der Autorin Claudia Meimberg gelesen habe und ich war begeistert. Helene, Ulrich und Daniel waren als Kinder und Jugendliche unzertrennlich. Egal welche Probleme die Drei hatten, jeder war für den anderen da. Doch dann ändert sich, mit dem Beginn des 2. Weltkrieges, alles. Ulrich schließt sich den Neonazis an und plötzlich will er mit Daniel, der Jude ist, nichts mehr zu tun haben. Nur Helene hält fest zu Daniel und als dieser aufgrund der politischen Situation in Deutschland fliehen muss, bittet sie Ulrich um Hilfe. Doch sie erkennt Ulrich nicht mehr. Er hat kein gutes Wort für Daniel übrig und Helene ist geschockt, mit welchen nazistischen Sätzen er um sich wirft. Helene kann nicht glauben, wie sehr sich ihr Leben und ihr Umfeld verändert. Plötzlich werden Nachbarn, mit denen man früher Feste feierte und ein gutes Verhältnis hatte, verachtet und denunziert. Sogar ihre Mutter, die einen kleinen Laden besitzt, möchte mit den „Juden“ nichts mehr zu tun haben. Ganz im Gegenteil möchte sie, dass Helene und der „rechtschaffene“ Ulrich heiraten. Doch das kann sich Helene nicht vorstellen. Ganz im Gegenteil, aufgrund ihrer Wut und Verachtung für Ulrichs politische Machenschaften, beginnt sie ihn zu hassen. Doch dann braucht Daniel dringend die Hilfe seiner Freunde. Er muss untertauchen, und zwar so schnell wie möglich. Ulrichs Hass Daniel gegenüber ist grenzenlos und so schlägt er Helene einen grausamen Handel vor. Helene, die schon lange heimliche Gefühle für Daniel hegt, nimmt Ulrichs Vorschlag an. Sie möchte nur, dass Daniel gerettet wird und Ulrich hilft, ihn zu verstecken. Fazit: Was für ein genialer erster Band. Die Autorin hat einen hervorragenden Schreibstil und hat mich damit direkt in die Story hineingezogen. Sie hat sehr lebendige Charaktere geschaffen und ich habe mit einigen so sehr mit gefiebert und mitgelitten, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Claudia Meimberg hat diese schreckliche Zeit und die Judenverfolgung sehr gefühlsvoll rübergebracht und ich habe wirklich spannende und erschütternde Situationen während dem Lesen erlebt. Von mir bekommt dieses historische Roman 5 von 5 Sterne und ich habe mir gleich den 2. Band „Wo die Hoffnung leuchtet“ bestellt und bin gespannt, wie es mit Helene weitergeht.
Melden

Eine große Leseempfehlung

Nadys Bücherwelt aus Freiburg am 06.12.2023
Bewertungsnummer: 2083313
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Dies war der erste Roman, den ich von der Autorin Claudia Meimberg gelesen habe und ich war begeistert. Helene, Ulrich und Daniel waren als Kinder und Jugendliche unzertrennlich. Egal welche Probleme die Drei hatten, jeder war für den anderen da. Doch dann ändert sich, mit dem Beginn des 2. Weltkrieges, alles. Ulrich schließt sich den Neonazis an und plötzlich will er mit Daniel, der Jude ist, nichts mehr zu tun haben. Nur Helene hält fest zu Daniel und als dieser aufgrund der politischen Situation in Deutschland fliehen muss, bittet sie Ulrich um Hilfe. Doch sie erkennt Ulrich nicht mehr. Er hat kein gutes Wort für Daniel übrig und Helene ist geschockt, mit welchen nazistischen Sätzen er um sich wirft. Helene kann nicht glauben, wie sehr sich ihr Leben und ihr Umfeld verändert. Plötzlich werden Nachbarn, mit denen man früher Feste feierte und ein gutes Verhältnis hatte, verachtet und denunziert. Sogar ihre Mutter, die einen kleinen Laden besitzt, möchte mit den „Juden“ nichts mehr zu tun haben. Ganz im Gegenteil möchte sie, dass Helene und der „rechtschaffene“ Ulrich heiraten. Doch das kann sich Helene nicht vorstellen. Ganz im Gegenteil, aufgrund ihrer Wut und Verachtung für Ulrichs politische Machenschaften, beginnt sie ihn zu hassen. Doch dann braucht Daniel dringend die Hilfe seiner Freunde. Er muss untertauchen, und zwar so schnell wie möglich. Ulrichs Hass Daniel gegenüber ist grenzenlos und so schlägt er Helene einen grausamen Handel vor. Helene, die schon lange heimliche Gefühle für Daniel hegt, nimmt Ulrichs Vorschlag an. Sie möchte nur, dass Daniel gerettet wird und Ulrich hilft, ihn zu verstecken. Fazit: Was für ein genialer erster Band. Die Autorin hat einen hervorragenden Schreibstil und hat mich damit direkt in die Story hineingezogen. Sie hat sehr lebendige Charaktere geschaffen und ich habe mit einigen so sehr mit gefiebert und mitgelitten, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Claudia Meimberg hat diese schreckliche Zeit und die Judenverfolgung sehr gefühlsvoll rübergebracht und ich habe wirklich spannende und erschütternde Situationen während dem Lesen erlebt. Von mir bekommt dieses historische Roman 5 von 5 Sterne und ich habe mir gleich den 2. Band „Wo die Hoffnung leuchtet“ bestellt und bin gespannt, wie es mit Helene weitergeht.

Melden

Wahnsinnig bewegend

Bewertung aus Mainz am 28.10.2023

Bewertungsnummer: 2055038

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Helene, Ulrich und Daniel waren beste Freunde, doch als die Nazis an die Macht kommen, ändert sich alles. Ulrich ist begeisterter Nazi, Daniel ist Jude und Helene würde alles tun, um Daniel zu schützen, auch Ulrichs Forderungen erfüllen. . Die Perspektiven wechseln zwischen Helene, Ulrich und David ab, so bekommt man wunderbar die sehr verschiedenen Ansichten und Gedankenwelten der drei mit. Besonders Helene ist unglaublich sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Aber am nachdenklichsten hat mich Ulrich gemacht, der als glühender Nationalsozialist einfach nur so vom Hass zerfressen war. Auch seine ungesunde Fixierung auf Helene war mehr als nur gruselig. Umso schöner war es zu lesen, wie unerschütterlich sich Helene für Daniel eingesetzt hat, ihrem ganzen Umfeld und vor allem ihrer Mutter zum Trotz. Dabei ist Helene nicht die einzige Helferin. In diesem Zusammenhang war das Nachwort auch total interessant. Diese Geschichte ist nicht nur wahnsinnig tragisch, sondern auch super spannend. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen.
Melden

Wahnsinnig bewegend

Bewertung aus Mainz am 28.10.2023
Bewertungsnummer: 2055038
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Helene, Ulrich und Daniel waren beste Freunde, doch als die Nazis an die Macht kommen, ändert sich alles. Ulrich ist begeisterter Nazi, Daniel ist Jude und Helene würde alles tun, um Daniel zu schützen, auch Ulrichs Forderungen erfüllen. . Die Perspektiven wechseln zwischen Helene, Ulrich und David ab, so bekommt man wunderbar die sehr verschiedenen Ansichten und Gedankenwelten der drei mit. Besonders Helene ist unglaublich sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Aber am nachdenklichsten hat mich Ulrich gemacht, der als glühender Nationalsozialist einfach nur so vom Hass zerfressen war. Auch seine ungesunde Fixierung auf Helene war mehr als nur gruselig. Umso schöner war es zu lesen, wie unerschütterlich sich Helene für Daniel eingesetzt hat, ihrem ganzen Umfeld und vor allem ihrer Mutter zum Trotz. Dabei ist Helene nicht die einzige Helferin. In diesem Zusammenhang war das Nachwort auch total interessant. Diese Geschichte ist nicht nur wahnsinnig tragisch, sondern auch super spannend. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sehnsuchtsjahre (Band 1)

von Claudia Meimberg

4.9

0 Bewertungen filtern

  • Sehnsuchtsjahre (Band 1)