• A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare

A Midsummer's Nightmare

Dark Academia – Schottland – Shakespeare: queere Own-Voice-Fantasy an einem Elite-College

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

A Midsummer's Nightmare

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2024

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21,2/13,4/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

"Fans von Dark-Academia und queeren Repräsentationen kann ich die Geschichte nur ans Herz legen." ("Buchlabyrinth (Blog)")
"Ich war einfach wie gebannt von der Geschichte." ("Addicted 2 Books (Blog)")
""A Midsummer´s Nightmare" gehört zu der Sorte Bücher, die heutzutage wichtiger sind als jemals zuvor […]. Denn was man hier in die Hände bekommt, geht über grandiose Unterhaltung weit hinaus – nämlich Literatur mit absolutem "Wow!"-Effekt, und zwar gleich auf der ersten Seite." ("literaturmarkt.info")
"Wer nach einem Buch sucht, das divers ist, Mystery, Magie und ethische Grundsätze behandelt, der ist hier genau richtig." ("United Networker")
"Das dichtgesponnene Handlungsgewebe schafft eine fesselnde Geschichte, in der die Charaktere mit ihren Geheimnissen eine faszinierende Dynamik entfalten und zum Mitfiebern einladen." ("CarpeGusta Literatur")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2024

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21,2/13,4/3,2 cm

Gewicht

408 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-53017-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

48 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

bin zwiegespalten

Kat B. aus Thun am 19.07.2024

Bewertungsnummer: 2248458

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits fand ich das Buch toll, es hat mich wahnsinnig gut unterhalten und die Story war klasse. Andererseits hat mich doch einiges gestört... wobei nicht gestört, eher irritiert. Gemocht habe ich wie gesagt die Story: Studenten an einer Eliteuni auf einer stürmischen schottischen Insel, die sich plötzlich mit Monstern und Gespenstern auseinandersetzen müssen. Auch die Inklusivität war toll, Queernes, BPoC und auch Menschen mit Behinderung werden so repräsentiert, wie man es sich wünschen würde <3 Die Lovestory ist da, aber nur sanft präsent und nicht Hauptaugenmerk der Geschichte, auch das hat mir zugesagt. Klar ist natürlich auch, dass mir das Setting gefällt. Schottland ist einfach ganz grosse Liebe. Das Hörbuch hat mir also wirklich tolle Stunden beschert. Irritiert hat mich aber, dass ich das Gefühl hatte, die Story wäre ursprünglich anders geplant gewesen. Einerseits hatte ich das Gefühl, dass die Protas eher jünger waren und nicht im Student*innenalter, und dass dies erst später angepasst wurde. Ganz so, als ob man den Roman ins momentan sehr beliebte Dark Academia-Setting hätte umsiedeln müssen, obschon nicht so geschrieben. Denn Dark Academia war das hier nicht wirklich; dafür war hat das "Academia" gefehlt, ein Schauplatz an einer Uni allein reicht da einfach nicht. Dann war da die Sache mit der Insel: Eine kleine schottische Insel, teils ohne richtigen Empfang, ohne Arzt und ohne Polizeiposten... aber mit mehreren Unis/Colleges darauf und einem LGBTQIA+-Center sowie einem hippen Café? Hmmm. Ausserdem fand ich Ari als Protagonist*in... schwierig. Dey ist nonbinär und kürzlich geoutet, was toll umgesetzt ist, aber dey sieht immer nur sich selber, nie die Probleme anderer, auch nicht die von anderen queeren Menschen oder BPoC. Dey müsste mal etwas reflektieren. Last but not least - und dies kann nun etwas Spoilern, also STOP hier, wenn du als Leser*in dieser Rezi das nicht willst! Letzte Chance! Ok hier kleiner Spoiler: Die ganze Story wird so mit dem Shakespeare-Topic aufgebaut und aufgebauscht, aber die Monster, Geister etc. haben dann schlussendlich gar nichts damit zu tun, sondern waren echt random. Das war enttäuschend. So richtig. Spoiler Ende Rezi Ende ^^
Melden

bin zwiegespalten

Kat B. aus Thun am 19.07.2024
Bewertungsnummer: 2248458
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits fand ich das Buch toll, es hat mich wahnsinnig gut unterhalten und die Story war klasse. Andererseits hat mich doch einiges gestört... wobei nicht gestört, eher irritiert. Gemocht habe ich wie gesagt die Story: Studenten an einer Eliteuni auf einer stürmischen schottischen Insel, die sich plötzlich mit Monstern und Gespenstern auseinandersetzen müssen. Auch die Inklusivität war toll, Queernes, BPoC und auch Menschen mit Behinderung werden so repräsentiert, wie man es sich wünschen würde <3 Die Lovestory ist da, aber nur sanft präsent und nicht Hauptaugenmerk der Geschichte, auch das hat mir zugesagt. Klar ist natürlich auch, dass mir das Setting gefällt. Schottland ist einfach ganz grosse Liebe. Das Hörbuch hat mir also wirklich tolle Stunden beschert. Irritiert hat mich aber, dass ich das Gefühl hatte, die Story wäre ursprünglich anders geplant gewesen. Einerseits hatte ich das Gefühl, dass die Protas eher jünger waren und nicht im Student*innenalter, und dass dies erst später angepasst wurde. Ganz so, als ob man den Roman ins momentan sehr beliebte Dark Academia-Setting hätte umsiedeln müssen, obschon nicht so geschrieben. Denn Dark Academia war das hier nicht wirklich; dafür war hat das "Academia" gefehlt, ein Schauplatz an einer Uni allein reicht da einfach nicht. Dann war da die Sache mit der Insel: Eine kleine schottische Insel, teils ohne richtigen Empfang, ohne Arzt und ohne Polizeiposten... aber mit mehreren Unis/Colleges darauf und einem LGBTQIA+-Center sowie einem hippen Café? Hmmm. Ausserdem fand ich Ari als Protagonist*in... schwierig. Dey ist nonbinär und kürzlich geoutet, was toll umgesetzt ist, aber dey sieht immer nur sich selber, nie die Probleme anderer, auch nicht die von anderen queeren Menschen oder BPoC. Dey müsste mal etwas reflektieren. Last but not least - und dies kann nun etwas Spoilern, also STOP hier, wenn du als Leser*in dieser Rezi das nicht willst! Letzte Chance! Ok hier kleiner Spoiler: Die ganze Story wird so mit dem Shakespeare-Topic aufgebaut und aufgebauscht, aber die Monster, Geister etc. haben dann schlussendlich gar nichts damit zu tun, sondern waren echt random. Das war enttäuschend. So richtig. Spoiler Ende Rezi Ende ^^

Melden

Interessant aber mit schwächen

Bewertung am 08.07.2024

Bewertungsnummer: 2240110

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mich haben sofort die Wörter, Dark Academia und Shakespeare angesprochen. Zudem klang der Klappentext verheißungsvoll. Doch leider hat das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Ich habe das Hörbuch gehört und der Sprecher wie auch die Schreibweise des Autors ist wirklich gut und lässt einem sehr gerne zuhören. Aber für mich hatte die Geschichte zu wenig Fantasy Elemente. Und auch die Einleitung war für meinen Geschmack zu lang. Allerdings fand ich die diverse Besetzung wirklich gelungen und schön in die Geschichte eingebettet. Trotz allem ist das Buch ein gelungenes Werk, mit ein paar Schwächen, aber ich habe das Hörbuch gerne gehört.
Melden

Interessant aber mit schwächen

Bewertung am 08.07.2024
Bewertungsnummer: 2240110
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mich haben sofort die Wörter, Dark Academia und Shakespeare angesprochen. Zudem klang der Klappentext verheißungsvoll. Doch leider hat das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Ich habe das Hörbuch gehört und der Sprecher wie auch die Schreibweise des Autors ist wirklich gut und lässt einem sehr gerne zuhören. Aber für mich hatte die Geschichte zu wenig Fantasy Elemente. Und auch die Einleitung war für meinen Geschmack zu lang. Allerdings fand ich die diverse Besetzung wirklich gelungen und schön in die Geschichte eingebettet. Trotz allem ist das Buch ein gelungenes Werk, mit ein paar Schwächen, aber ich habe das Hörbuch gerne gehört.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

A Midsummer's Nightmare

von Noah Stoffers

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von L. Flack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

L. Flack

Thalia Berlin – Mall of Berlin

Zum Portrait

4/5

Einzelteile toll, aber in der Summe einfach ein bisschen viel

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine tolle Fantasy Geschichte mit so vielen tollen Aspekten und Einzelteilen. Am Ende waren es aber einfach so viele Aspekte,dass ich mich oft gefragt habe, wo das ganze hingeht. Es gibt: - mehrere Geister aus verschiedenen Epochen - Monster und Transformation - Unsichtbarkeit? - vorchristliche Riten - Dokumente aus der Geschichte der Schule - Visionen - Elementarmagie? - eine andere magische Welt Ich fand es ganz schön schwer, den Überblick zwischen all den magischen Vorkommnissen zu behalten, vor allem weil uns das Magie System erst im Finale wirklich erklärt wird und die Erklärung trotzdem noch Lücken lässt. Es fühlt sich an, als wäre hier der Fantasy Stoff einer ganzen Reihe in ein Buch gestopft worden. Dazu kommen weitere nicht magische Vorkommnisse, die mysteriös sind und erst sehr spät erklärt werden. Und über die ganze LGBTQ Geschichte hab ich hier noch kein Wort verloren! Es passieren 15686434 Dinge und ich hab das Gefühl, keine davon hat genug Zeit bekommen. All die Einzelteile haben mir total gut gefallen, allerdings war ich doch beim Lesen oft verwirrt. Wer so ein Gefühl genießt und auf Mystery steht, der wird hier eine Menge Spaß haben!
4/5

Einzelteile toll, aber in der Summe einfach ein bisschen viel

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine tolle Fantasy Geschichte mit so vielen tollen Aspekten und Einzelteilen. Am Ende waren es aber einfach so viele Aspekte,dass ich mich oft gefragt habe, wo das ganze hingeht. Es gibt: - mehrere Geister aus verschiedenen Epochen - Monster und Transformation - Unsichtbarkeit? - vorchristliche Riten - Dokumente aus der Geschichte der Schule - Visionen - Elementarmagie? - eine andere magische Welt Ich fand es ganz schön schwer, den Überblick zwischen all den magischen Vorkommnissen zu behalten, vor allem weil uns das Magie System erst im Finale wirklich erklärt wird und die Erklärung trotzdem noch Lücken lässt. Es fühlt sich an, als wäre hier der Fantasy Stoff einer ganzen Reihe in ein Buch gestopft worden. Dazu kommen weitere nicht magische Vorkommnisse, die mysteriös sind und erst sehr spät erklärt werden. Und über die ganze LGBTQ Geschichte hab ich hier noch kein Wort verloren! Es passieren 15686434 Dinge und ich hab das Gefühl, keine davon hat genug Zeit bekommen. All die Einzelteile haben mir total gut gefallen, allerdings war ich doch beim Lesen oft verwirrt. Wer so ein Gefühl genießt und auf Mystery steht, der wird hier eine Menge Spaß haben!

L. Flack
  • L. Flack
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen – Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Queere Fantasy

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie so oft packt mich Fantasy nur bedingt, aber was Noah Stoffers beeindruckend gelingt, ist, eine Geschichte mit queerer Hauptfigur zu schreiben, in der es zwar queere Probleme gibt, in der aber die Queerness nicht der beherrschende innere Konflikt ist. Das ist gut! Der Bezug zu Shakespeare ist allerdings nicht so stark, wie der Titel vermuten lässt. Ich hoffte, auf ein wenig Intertextualität anstatt einer Referenz, die nicht wirklich erfüllt wird. Aber mit Spannung und Romantik findet "A Midsummer's Nightmare" sicherlich seine Zielgruppe, der ich nur nicht sonderlich angehöre.
4/5

Queere Fantasy

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie so oft packt mich Fantasy nur bedingt, aber was Noah Stoffers beeindruckend gelingt, ist, eine Geschichte mit queerer Hauptfigur zu schreiben, in der es zwar queere Probleme gibt, in der aber die Queerness nicht der beherrschende innere Konflikt ist. Das ist gut! Der Bezug zu Shakespeare ist allerdings nicht so stark, wie der Titel vermuten lässt. Ich hoffte, auf ein wenig Intertextualität anstatt einer Referenz, die nicht wirklich erfüllt wird. Aber mit Spannung und Romantik findet "A Midsummer's Nightmare" sicherlich seine Zielgruppe, der ich nur nicht sonderlich angehöre.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

A Midsummer's Nightmare

von Noah Stoffers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare
  • A Midsummer's Nightmare