The Brightest Colours
Band 2

The Brightest Colours

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

The Brightest Colours

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16410

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.01.2024

Verlag

Lyx

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16410

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.01.2024

Verlag

Lyx

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,4/13,6/3,6 cm

Gewicht

480 g

Auflage

1. Auflage 2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-2074-1

Weitere Bände von Perfect-Fit-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Konnte mich gut unterhalten

Sasa am 23.04.2024

Bewertungsnummer: 2185678

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„The Brightest Colours“ wurde von Kara Atkin geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Perfect Fit-Reihe, bei der es in jedem Band um ein anderes Pärchen geht. Für die Hintergrundgeschichte ist es schön, wenn man den vorherigen Band gelesen hat. Sie können jedoch auch problemlos unabhängig voneinander gelesen werden. Dieser Band enthält die Geschichte von Mia und Roan. Die Gestaltung der Cover in dieser Reihe gefallen mir sehr. Auch wenn sie sehr schlicht gehalten sind, stechen sie doch heraus. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen, was unter Anderem an dem flüssigen Schreibstil liegt. Die Handlung spielt etwas später nach Ende von Band eins. Eine turbulente Zeit voller Gerichtstermine und ewigem Hin und Her rund um die Musikrechte der Band Parallel sind passiert. Eine Zeit, die das Team noch mehr zusammengeschweißt hat. Umso erfreulicher, dass sie jetzt endlich wieder durchstarten können. Dabei das tun, was ihnen vorher immer Verboten wurde – sie selbst zu sein. Roan und Mia sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde. Man begleitet sie durch Rückblenden beim Erwachsenwerden und merkt, dass ihre gegenseitigen Gefühle viel tiefer gehen. Doch irgendwie stand immer etwas zwischen der Offenbarung. Jetzt scheint Roan endlich den Mut gefasst zu haben und Mia seine Gefühle zu gestehen. Doch Mia hat Zweifel, schließlich steht ihre Freundschaft bei einem Scheitern der Beziehung auf dem Spiel. Sie macht es Roan nicht so leicht. Gemeinsam als Paar begleitet man sie durch Höhen und Tiefen, bei denen man auf Happy End der Beiden hofft. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten.
Melden

Konnte mich gut unterhalten

Sasa am 23.04.2024
Bewertungsnummer: 2185678
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„The Brightest Colours“ wurde von Kara Atkin geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Perfect Fit-Reihe, bei der es in jedem Band um ein anderes Pärchen geht. Für die Hintergrundgeschichte ist es schön, wenn man den vorherigen Band gelesen hat. Sie können jedoch auch problemlos unabhängig voneinander gelesen werden. Dieser Band enthält die Geschichte von Mia und Roan. Die Gestaltung der Cover in dieser Reihe gefallen mir sehr. Auch wenn sie sehr schlicht gehalten sind, stechen sie doch heraus. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen, was unter Anderem an dem flüssigen Schreibstil liegt. Die Handlung spielt etwas später nach Ende von Band eins. Eine turbulente Zeit voller Gerichtstermine und ewigem Hin und Her rund um die Musikrechte der Band Parallel sind passiert. Eine Zeit, die das Team noch mehr zusammengeschweißt hat. Umso erfreulicher, dass sie jetzt endlich wieder durchstarten können. Dabei das tun, was ihnen vorher immer Verboten wurde – sie selbst zu sein. Roan und Mia sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde. Man begleitet sie durch Rückblenden beim Erwachsenwerden und merkt, dass ihre gegenseitigen Gefühle viel tiefer gehen. Doch irgendwie stand immer etwas zwischen der Offenbarung. Jetzt scheint Roan endlich den Mut gefasst zu haben und Mia seine Gefühle zu gestehen. Doch Mia hat Zweifel, schließlich steht ihre Freundschaft bei einem Scheitern der Beziehung auf dem Spiel. Sie macht es Roan nicht so leicht. Gemeinsam als Paar begleitet man sie durch Höhen und Tiefen, bei denen man auf Happy End der Beiden hofft. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten.

Melden

Hatte mir etwas mehr erhofft, dennoch eine schöne Geschichte!

Golden Letters am 07.04.2024

Bewertungsnummer: 2172342

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mia und Roan sind gemeinsam aufgewachsen, und als Roan sich entschließt, gemeinsam mit seinem besten Freund Damian nach London zu gehen, um Musiker zu werden, ist auch Mia an seiner Seite. Doch Roan hat seit Jahren mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Mia, und als er endlich den ersten Schritt wagt, erscheinen reißerische Artikel in der Presse über Mia und sie braucht ihren besten Freund stärker denn je. "The Brightest Colours" von Kara Atkin ist der zweite Band der The Perfect Fit Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven des einunddreißig Jahre alten Roan Webb und der dreißigjährigen Emilia Knight erzählt wird. Eineinhalb Jahre sind seit dem Ende von "The Perfect Fit" vergangen, in denen Caleb, Roan und Damian vor Gericht stehen und gegen ihr altes Label vorgehen. Eineinhalb Jahre waren ihre Konten eingefroren, sie durften nicht als Parallel auftreten und mussten darauf warten, die Rechte an ihren Songs und ihren Namen zurückzubekommen. Als Caleb das neue Label Two Lines Entertainment gegründet hat, wollte er Damian und Roan einen Neuanfang bieten, frei von Knebelverträgen, doch der Neustart war nicht einfach und Roan muss herausfinden, wer er ist, wenn er er selbst sein kann. Roan und Mia sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich, waren nie mehr als ein paar Tage voneinander getrennt. Er ist der erfolgreiche und umjubelte Sänger, sie sein Make-Up-Artist, doch ihre Freundschaft geht sehr tief, auch wenn Roan schon lange mehr für Mia empfindet. Er ist ruhig, eher in sich gekehrt, charmant und selbstbewusst. Er hat oft mit Panik zu kämpfen und besonders Mia erdet ihn in solchen Situationen. Mia hat lange gebraucht, um sich in ihrem Körper wohlzufühlen, denn sie hat Kurven und ein paar Kilo mehr auf den Rippen, als dem eurozentrischen Schönheitsideal entspricht, außerdem hat sie Legasthenie. Sie ist ein fröhlicher Mensch, der offen auf andere zugeht, doch dann erscheinen beleidigende Artikel über Mia in der Presse und ihr Strahlen erlischt. Ich habe mich sehr auf Mia und Roan gefreut, da ich die beiden im ersten Band schon so gerne mochte und immer gerne Geschichten lese, in denen aus Freunden Liebende werden. Aber die beiden konnten mich dann leider nicht so stark mitreißen, wie ich es mir erhofft habe. Mit Julie Presley taucht eine Journalistin in Roans Leben auf, die dieses fast schon mal zerstört hat und sie nimmt Mia ins Visier. Ich hatte das Gefühl, dass man aus dieser Geschichte viel mehr hätte herausholen können und mir hat hier ein wenig der Hintergrund gefehlt, denn ich habe mich gefragt, ob es einen tieferen Grund gab, warum Julie es so sehr auf Roan abgesehen hat. Die Artikel selbst fand ich viel zu überspitzt und zu beleidigend, auch wenn sie in der Klatschpresse erschienen sind. Mia wird von den Artikeln natürlich schwer getroffen, aber es hat mich schon ein wenig gewundert, wie stark es sie dann doch getroffen hat. Sie und Roan kennen die Wahrheit, wissen, dass an den Artikeln nichts dran ist. Auch wenn sie nie direkt im Rampenlicht stand, so ist sie Roans beste Freundin, die an seiner Seite war, als ihm etwas ähnliches geschehen ist. Ich fand es etwas schade, dass die Geschehnisse vor sieben Jahren nicht näher beleuchtet wurden, besonders, da Roans Ängste scheinbar hier ihren Ursprung gefunden haben. Auch über Mias Legasthenie und ihr Körperbild hätte ich gerne noch mehr gelesen, das kam mir etwas zu kurz. Das Buch ließ sich gut lesen, aber der erste Band konnte mich deutlich stärker fesseln. Roan und Mia waren eher leise Töne als laute, sie haben sich Zeit gelassen, denn ihre Freundschaft wollten sie nicht aufs Spiel setzen. Von dieser Freundschaft hätte ich auch gerne noch mehr gesehen, ebenso wie von Damian, Ellie und Caleb, die mir schon während des ersten Bandes echt ans Herz gewachsen sind. Ich kann auch gar nicht so richtig benennen, woran es gelegen hat, dass die beiden mich eben nicht so stark fesseln konnten. Ich mochte aber die Welt um das Musikduo Parallel echt gerne und so kann ich es kaum erwarten, Damians Geschichte im dritten Band zu lesen! Fazit: "The Brightest Colours" von Kara Atkin hat mir zwar gut gefallen, konnte mich aber leider auch nicht so stark mitreißen, wie ich es mir von Mia und Roan erhofft hatte. Ich mochte die beiden echt gerne, aber ich hätte mir gewünscht, dass Kara Atkin bei manchen Sachen stärker in die Tiefe gegangen wäre, weil mich besonders der Handlungsstrang mit den Artikeln in der Klatschpresse nicht wirklich überzeugen konnten. Das Setting hat mir aber wieder richtig gut gefallen, denn ich mag Parallel und das Umfeld des Musikduos richtig gerne und freue mich schon sehr auf Damians Geschichte! Ich vergebe starke drei Kleeblätter.
Melden

Hatte mir etwas mehr erhofft, dennoch eine schöne Geschichte!

Golden Letters am 07.04.2024
Bewertungsnummer: 2172342
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mia und Roan sind gemeinsam aufgewachsen, und als Roan sich entschließt, gemeinsam mit seinem besten Freund Damian nach London zu gehen, um Musiker zu werden, ist auch Mia an seiner Seite. Doch Roan hat seit Jahren mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Mia, und als er endlich den ersten Schritt wagt, erscheinen reißerische Artikel in der Presse über Mia und sie braucht ihren besten Freund stärker denn je. "The Brightest Colours" von Kara Atkin ist der zweite Band der The Perfect Fit Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven des einunddreißig Jahre alten Roan Webb und der dreißigjährigen Emilia Knight erzählt wird. Eineinhalb Jahre sind seit dem Ende von "The Perfect Fit" vergangen, in denen Caleb, Roan und Damian vor Gericht stehen und gegen ihr altes Label vorgehen. Eineinhalb Jahre waren ihre Konten eingefroren, sie durften nicht als Parallel auftreten und mussten darauf warten, die Rechte an ihren Songs und ihren Namen zurückzubekommen. Als Caleb das neue Label Two Lines Entertainment gegründet hat, wollte er Damian und Roan einen Neuanfang bieten, frei von Knebelverträgen, doch der Neustart war nicht einfach und Roan muss herausfinden, wer er ist, wenn er er selbst sein kann. Roan und Mia sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich, waren nie mehr als ein paar Tage voneinander getrennt. Er ist der erfolgreiche und umjubelte Sänger, sie sein Make-Up-Artist, doch ihre Freundschaft geht sehr tief, auch wenn Roan schon lange mehr für Mia empfindet. Er ist ruhig, eher in sich gekehrt, charmant und selbstbewusst. Er hat oft mit Panik zu kämpfen und besonders Mia erdet ihn in solchen Situationen. Mia hat lange gebraucht, um sich in ihrem Körper wohlzufühlen, denn sie hat Kurven und ein paar Kilo mehr auf den Rippen, als dem eurozentrischen Schönheitsideal entspricht, außerdem hat sie Legasthenie. Sie ist ein fröhlicher Mensch, der offen auf andere zugeht, doch dann erscheinen beleidigende Artikel über Mia in der Presse und ihr Strahlen erlischt. Ich habe mich sehr auf Mia und Roan gefreut, da ich die beiden im ersten Band schon so gerne mochte und immer gerne Geschichten lese, in denen aus Freunden Liebende werden. Aber die beiden konnten mich dann leider nicht so stark mitreißen, wie ich es mir erhofft habe. Mit Julie Presley taucht eine Journalistin in Roans Leben auf, die dieses fast schon mal zerstört hat und sie nimmt Mia ins Visier. Ich hatte das Gefühl, dass man aus dieser Geschichte viel mehr hätte herausholen können und mir hat hier ein wenig der Hintergrund gefehlt, denn ich habe mich gefragt, ob es einen tieferen Grund gab, warum Julie es so sehr auf Roan abgesehen hat. Die Artikel selbst fand ich viel zu überspitzt und zu beleidigend, auch wenn sie in der Klatschpresse erschienen sind. Mia wird von den Artikeln natürlich schwer getroffen, aber es hat mich schon ein wenig gewundert, wie stark es sie dann doch getroffen hat. Sie und Roan kennen die Wahrheit, wissen, dass an den Artikeln nichts dran ist. Auch wenn sie nie direkt im Rampenlicht stand, so ist sie Roans beste Freundin, die an seiner Seite war, als ihm etwas ähnliches geschehen ist. Ich fand es etwas schade, dass die Geschehnisse vor sieben Jahren nicht näher beleuchtet wurden, besonders, da Roans Ängste scheinbar hier ihren Ursprung gefunden haben. Auch über Mias Legasthenie und ihr Körperbild hätte ich gerne noch mehr gelesen, das kam mir etwas zu kurz. Das Buch ließ sich gut lesen, aber der erste Band konnte mich deutlich stärker fesseln. Roan und Mia waren eher leise Töne als laute, sie haben sich Zeit gelassen, denn ihre Freundschaft wollten sie nicht aufs Spiel setzen. Von dieser Freundschaft hätte ich auch gerne noch mehr gesehen, ebenso wie von Damian, Ellie und Caleb, die mir schon während des ersten Bandes echt ans Herz gewachsen sind. Ich kann auch gar nicht so richtig benennen, woran es gelegen hat, dass die beiden mich eben nicht so stark fesseln konnten. Ich mochte aber die Welt um das Musikduo Parallel echt gerne und so kann ich es kaum erwarten, Damians Geschichte im dritten Band zu lesen! Fazit: "The Brightest Colours" von Kara Atkin hat mir zwar gut gefallen, konnte mich aber leider auch nicht so stark mitreißen, wie ich es mir von Mia und Roan erhofft hatte. Ich mochte die beiden echt gerne, aber ich hätte mir gewünscht, dass Kara Atkin bei manchen Sachen stärker in die Tiefe gegangen wäre, weil mich besonders der Handlungsstrang mit den Artikeln in der Klatschpresse nicht wirklich überzeugen konnten. Das Setting hat mir aber wieder richtig gut gefallen, denn ich mag Parallel und das Umfeld des Musikduos richtig gerne und freue mich schon sehr auf Damians Geschichte! Ich vergebe starke drei Kleeblätter.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

The Brightest Colours

von Kara Atkin

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Nina Gläser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nina Gläser

Thalia Bremen – Hansehof

Zum Portrait

4/5

Nicht ganz so gut wie Band eins, aber trotzdem eine gelungene Fortsetzung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich will ehrlich sein, ich habe zu diesem Buch etwas gemischte Gefühle... Die Grundidee und Story haben mir wahnsinnig gut gefallen und auch die Themen, die abgebildet werden, fand ich sehr interessant. Leider hatte ich jedoch mit Roan so meine Probleme... Dafür, dass er schon 10 Jahre im Business ist, hat er in meinen Augen etwas naiv auf bestimmte Situationen reagiert und Entscheidungen getroffen die nicht nur absolut unlogisch waren, sondern leider auch recht sinnlos. Wäre er jetzt knackige 19 Jahre alt und würde das alles zum ersten Mal erleben, könnte ich denke ich bei vielem noch ein Auge zudrücken, aber grade auf Grund seines Alters und der vorangegangenen Erfahrung in der Branche war das für mich leider alles andere als logisch. Das hat es mir manchmal schwieriger gemacht einen Bezug zu ihm zu bekommen, obwohl ich ihn als Mensch eigentlich sehr sympathisch fand. Wer mir allerdings umso mehr gefallen hat war Mia! Sie ist in einer unfassbar schwierigen Situation und versucht bestmöglich damit zurecht zu kommen. Ihre Reaktionen und Gefühle fand ich im Gegensatz zu Roan tatsächlich sehr nachvollziehbar und gut beschrieben. Gleichzeitig versucht sie trotzdem noch für ihre Freunde da zu sein, was manchmal dafür sorgt, dass sie sich selbst zurücksteckt. Alles in allem nicht ganz so gut wie Band eins, aber trotzdem eine gelungene Fortsetzung.
4/5

Nicht ganz so gut wie Band eins, aber trotzdem eine gelungene Fortsetzung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich will ehrlich sein, ich habe zu diesem Buch etwas gemischte Gefühle... Die Grundidee und Story haben mir wahnsinnig gut gefallen und auch die Themen, die abgebildet werden, fand ich sehr interessant. Leider hatte ich jedoch mit Roan so meine Probleme... Dafür, dass er schon 10 Jahre im Business ist, hat er in meinen Augen etwas naiv auf bestimmte Situationen reagiert und Entscheidungen getroffen die nicht nur absolut unlogisch waren, sondern leider auch recht sinnlos. Wäre er jetzt knackige 19 Jahre alt und würde das alles zum ersten Mal erleben, könnte ich denke ich bei vielem noch ein Auge zudrücken, aber grade auf Grund seines Alters und der vorangegangenen Erfahrung in der Branche war das für mich leider alles andere als logisch. Das hat es mir manchmal schwieriger gemacht einen Bezug zu ihm zu bekommen, obwohl ich ihn als Mensch eigentlich sehr sympathisch fand. Wer mir allerdings umso mehr gefallen hat war Mia! Sie ist in einer unfassbar schwierigen Situation und versucht bestmöglich damit zurecht zu kommen. Ihre Reaktionen und Gefühle fand ich im Gegensatz zu Roan tatsächlich sehr nachvollziehbar und gut beschrieben. Gleichzeitig versucht sie trotzdem noch für ihre Freunde da zu sein, was manchmal dafür sorgt, dass sie sich selbst zurücksteckt. Alles in allem nicht ganz so gut wie Band eins, aber trotzdem eine gelungene Fortsetzung.

Nina Gläser
  • Nina Gläser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Bianca Rusche

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bianca Rusche

Thalia Borkum

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Noch besser als der erste Band! Wirklich wunderschöne Fortsetzung mit "childhood best friends to lovers" trope und ganz großen Gefühlen! Ein Highlight!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Noch besser als der erste Band! Wirklich wunderschöne Fortsetzung mit "childhood best friends to lovers" trope und ganz großen Gefühlen! Ein Highlight!

Bianca Rusche
  • Bianca Rusche
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

The Brightest Colours

von Kara Atkin

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Brightest Colours