Töchter eines neuen Morgens
Band 3
Artikelbild von Töchter eines neuen Morgens
Maria Nikolai

1. Töchter eines neuen Morgens

Töchter eines neuen Morgens

Roman

Hörbuch-Download (MP3)

Töchter eines neuen Morgens

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Beate Himmelstoss

Spieldauer

13 Stunden und 46 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

28.08.2023

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Beate Himmelstoss

Spieldauer

13 Stunden und 46 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

28.08.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

185

Verlag

Der Hörverlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783844549423

Weitere Bände von Die Bodensee-Saga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Töchter eines neuen Morgens

Bewertung aus Altenburg am 23.10.2023

Bewertungsnummer: 2050353

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Überraschend gut standen mir die Ereignisse aus den bisherigen Teilen vor Augen, vor allem an den ersten Band kann ich mich noch hervorragend erinnern. Es fiel mir recht leicht, mich auf die Handlung einzulassen, zumal diesmal eine neue Protagonistin im Vordergrund steht und damit die Karten auch ein Stück weit neu gemischt sind. Interessant war es diesmal, dass die Geschichte zu weiten Teilen in München spielt, Meersburg eher eine Nebenrolle einnimmt. Hat mir gut gefallen, so kommt neuer Wind in die Saga und es passt natürlich auch gut zu Katharinas Weg. Die Sprache ist lebendig gehalten, sie führt den Leser auf eine sehr angenehme Weise durch die Geschichte und gibt dabei immer genau so viele Informationen, dass man einen soliden Überblick hat und gleichzeitig immer ein Stück Spannung vorhanden ist. Auch diesmal gibt es wieder einige historische Hintergründe, die mit den fiktiven Protagonisten und Ereignissen vermischt werden. Auf diese Weise entsteht eine gute Basis, die fein mit den erfundenen Teilen der Geschichte harmoniert. Es gibt immer wieder Zeiten, in denen bestimmte historische Themen und Diskussionen in gefühlt jedem Buch vorkommt. Vor allem in historischen Romanen passiert das öfters und derzeit sind die Frauenrechte das große Thema. Und ich verstehe die Relevanz dessen, auch in Hinblick auf die heutige Zeit. Aber gleichzeitig habe ich es ein bisschen satt, davon in fast jedem Histo zu lesen. Auch Katharina befasst sich intensiv mit den Konventionen und stellt eine fortschrittliche Persönlichkeit dar, was gut gezeichnet ist. Trotzdem muss ich ehrlich zugeben, dass ich da manche Szenen überflogen habe, weil ich das Gefühl habe, davon schon genug gelesen zu haben. Die Charaktere sind gut gezeichnet, sie wurden mit unterschiedlichen Typen ausgestattet, treten daher abwechslungsreich auf. Vor allem hat es mir gefallen, wie authentisch und realitätsnah sie wirken, das hat viel dazu beigetragen, dass ich den Roman so gern gelesen habe. Außerdem mag ich es, dass nicht alle Figuren durchweg positiv und sympathisch beschrieben sind, sondern auch mal solche auftreten, die zwar eindeutig als Widersacher dienen, aber doch neuen Wind reinbringen. Fazit Ich finde, dass dieser finale Band nahtlos an die Klasse der ersten beiden Teile anknüpft. Wieder steht eine starke junge Frau im Vordergrund, die ihren Weg findet und auch geht. Dies wird von einer lebendigen Sprache, interessanten Handlungsorten und einem schönen historischen Hintergrund abgerundet. Ich hatte feine Lesestunden mit dem Buch, hier und da gibt es ein wenig Verbesserungsbedarf, insgesamt betrachtet ist es ein sehr solider Roman, den man gut lesen kann!
Melden

Töchter eines neuen Morgens

Bewertung aus Altenburg am 23.10.2023
Bewertungsnummer: 2050353
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Überraschend gut standen mir die Ereignisse aus den bisherigen Teilen vor Augen, vor allem an den ersten Band kann ich mich noch hervorragend erinnern. Es fiel mir recht leicht, mich auf die Handlung einzulassen, zumal diesmal eine neue Protagonistin im Vordergrund steht und damit die Karten auch ein Stück weit neu gemischt sind. Interessant war es diesmal, dass die Geschichte zu weiten Teilen in München spielt, Meersburg eher eine Nebenrolle einnimmt. Hat mir gut gefallen, so kommt neuer Wind in die Saga und es passt natürlich auch gut zu Katharinas Weg. Die Sprache ist lebendig gehalten, sie führt den Leser auf eine sehr angenehme Weise durch die Geschichte und gibt dabei immer genau so viele Informationen, dass man einen soliden Überblick hat und gleichzeitig immer ein Stück Spannung vorhanden ist. Auch diesmal gibt es wieder einige historische Hintergründe, die mit den fiktiven Protagonisten und Ereignissen vermischt werden. Auf diese Weise entsteht eine gute Basis, die fein mit den erfundenen Teilen der Geschichte harmoniert. Es gibt immer wieder Zeiten, in denen bestimmte historische Themen und Diskussionen in gefühlt jedem Buch vorkommt. Vor allem in historischen Romanen passiert das öfters und derzeit sind die Frauenrechte das große Thema. Und ich verstehe die Relevanz dessen, auch in Hinblick auf die heutige Zeit. Aber gleichzeitig habe ich es ein bisschen satt, davon in fast jedem Histo zu lesen. Auch Katharina befasst sich intensiv mit den Konventionen und stellt eine fortschrittliche Persönlichkeit dar, was gut gezeichnet ist. Trotzdem muss ich ehrlich zugeben, dass ich da manche Szenen überflogen habe, weil ich das Gefühl habe, davon schon genug gelesen zu haben. Die Charaktere sind gut gezeichnet, sie wurden mit unterschiedlichen Typen ausgestattet, treten daher abwechslungsreich auf. Vor allem hat es mir gefallen, wie authentisch und realitätsnah sie wirken, das hat viel dazu beigetragen, dass ich den Roman so gern gelesen habe. Außerdem mag ich es, dass nicht alle Figuren durchweg positiv und sympathisch beschrieben sind, sondern auch mal solche auftreten, die zwar eindeutig als Widersacher dienen, aber doch neuen Wind reinbringen. Fazit Ich finde, dass dieser finale Band nahtlos an die Klasse der ersten beiden Teile anknüpft. Wieder steht eine starke junge Frau im Vordergrund, die ihren Weg findet und auch geht. Dies wird von einer lebendigen Sprache, interessanten Handlungsorten und einem schönen historischen Hintergrund abgerundet. Ich hatte feine Lesestunden mit dem Buch, hier und da gibt es ein wenig Verbesserungsbedarf, insgesamt betrachtet ist es ein sehr solider Roman, den man gut lesen kann!

Melden

Großartiger Abschluss

Bewertung am 21.10.2023

Bewertungsnummer: 2048329

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies ist der dritte Band der Bodensee-Saga. Ich kenne auch die beiden Vorgängerbücher und kann sie jedem empfehlen. Hier geht es um Katharina, die jüngste der Schwestern. Sie ist für ihr Studium nach München gezogen und lernt dort sehr viel. Sie hat es nicht einfach weil es zur damaligen Zeit noch nicht normal war, dass Frauen studieren. Doch sie schlägt sich trotz aller Widrigkeiten sehr gut durch diese Zeit. Mir hat es sehr gefallen, Katharina durch ihre Studienzeit zu begleiten. Die Themen sind ernst und man lebt als Leser richtig mit der Protagonistin. Der flüssige Schreibstil macht das Lesen zu einem schönen Erlebnis, denn man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Da ich die anderen Teile kenne habe ich auch alte Bekannte wieder getroffen, was ich schön fand. Wie schade, dass diese wunderbare Reihe nun zuende geht. Doch sicher gibt es bald Lesenachschub von der Autorin.
Melden

Großartiger Abschluss

Bewertung am 21.10.2023
Bewertungsnummer: 2048329
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies ist der dritte Band der Bodensee-Saga. Ich kenne auch die beiden Vorgängerbücher und kann sie jedem empfehlen. Hier geht es um Katharina, die jüngste der Schwestern. Sie ist für ihr Studium nach München gezogen und lernt dort sehr viel. Sie hat es nicht einfach weil es zur damaligen Zeit noch nicht normal war, dass Frauen studieren. Doch sie schlägt sich trotz aller Widrigkeiten sehr gut durch diese Zeit. Mir hat es sehr gefallen, Katharina durch ihre Studienzeit zu begleiten. Die Themen sind ernst und man lebt als Leser richtig mit der Protagonistin. Der flüssige Schreibstil macht das Lesen zu einem schönen Erlebnis, denn man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Da ich die anderen Teile kenne habe ich auch alte Bekannte wieder getroffen, was ich schön fand. Wie schade, dass diese wunderbare Reihe nun zuende geht. Doch sicher gibt es bald Lesenachschub von der Autorin.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Töchter eines neuen Morgens

von Maria Nikolai

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von M. Goldmann

M. Goldmann

Thalia Hamm - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Töchter eines neuen Morgens : Katharina durchlebt so wie ihre beiden Schwestern auch eine schlimme Zeit , aber der Familien zusammen Halt macht sie Stark.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Töchter eines neuen Morgens : Katharina durchlebt so wie ihre beiden Schwestern auch eine schlimme Zeit , aber der Familien zusammen Halt macht sie Stark.

M. Goldmann
  • M. Goldmann
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Töchter eines neuen Morgens

von Maria Nikolai

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Töchter eines neuen Morgens