• In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
Neu

In den Farben des Dunkels

Roman | Das neue intensive Leseerlebnis des SPIEGEL-Bestsellerautors von »Von hier bis zum Anfang«

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

In den Farben des Dunkels

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 22,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

701

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

27.06.2024

Verlag

Piper

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

21,9/14,5/5,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Gesellschaftsroman, Kriminalfall und Liebesgeschichte in einem – Bestsellerautor Chris Whitaker sprengt wieder einmal Genregrenzen und sorgt mit ›In den Farben des Dunkels‹ für ein Leseerlebnis, das man so schnell nicht mehr vergisst.« ("(A) ORF")
»Ein intensives und epischen Leseerlebnis - einmal gestartet, lässt dieser Roman einen so schnell nicht mehr los.« ("WDR 2")
»Dieser Roman wird Sie so fesseln, begeistern und erschüttern, dass Sie nicht aufhören können zu lesen.« ("Freundin")

Details

Verkaufsrang

701

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

27.06.2024

Verlag

Piper

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

21,9/14,5/5,2 cm

Gewicht

700 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

All the Colours of the Dark

Übersetzt von

Conny Lösch

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-07153-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

81 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein bewegender Spannungsroman

Marie am 16.07.2024

Bewertungsnummer: 2245718

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Chris Whitaker hat sich bereits mit „Von hier bis zum Anfang“ in mein Herz geschrieben. Was für ein intensives Leseerlebnis. Nach „Was auf das Ende folgt“ (ebenfalls ein sehr guter Roman) ist mit „In den Farben des Dunkels" nun Whitakers dritter Roman erschienen. Und ich kann euch sagen, meine Erwartungen waren sehr hoch. Meine Sorge, ob mich der Roman begeistern kann, verflüchtigt sich schon auf den ersten Seiten. Denn nur ein paar Seiten hat es gebraucht, damit mich Chris Whitaker mit seinem großartigen Schreibstil – ebenso großartig von Conny Lösch übersetzt – erneut mitreißt und nicht mehr loslässt. Der Mann versteht es einfach zu schreiben! Schon der erste Absatz treibt mir die Tränen in die Augen – und es wird nicht das letzte Mal sein. In einer genialen Mischung aus Krimi, Gesellschaftsroman und leiser Liebesgeschichte erzählt der Autor von den beiden Außenseitern Saint und Patch, die sich bereits als Kinder finden und über Jahrzehnte verbunden sein werden, auch wenn sie nicht zusammen sind. Und das sind sie schon viel zu bald nicht mehr, denn Patch wird von einem maskierten Mann verschleppt, der es eigentlich auf Misty, das beliebteste Mädchen der Schule, abgesehen hat. Patch rettet sie und wird selbst zum Gefangenen. Niemand weiß, wo er ist und ob er überhaupt noch am Leben ist. Patch verbringt Monate in vollkommener Dunkelheit. Er weiß nicht, ob es Tag oder Nacht ist, weiß nicht, wie lange er überhaupt schon in seinem Gefängnis vor sich hin vegetiert. Doch Chris Whitaker wirft ihm einen Rettungsanker in Form eines Mädchens zu. Er schickt Grace zu dem Jungen in die Dunkelheit. Sie wird Patchs Symbol für Hoffnung, baut ihn auf, wenn er aufgegeben will. Im Bösen lässt Whitaker hier etwas Gutes entstehen, eine zarte Liebe entwickelt sich zwischen den beiden jungen Menschen, obwohl sie einander nicht einmal richtig sehen können. Zu schaffen macht Patch allerdings, dass sie immer wieder für einige Zeit verschwindet. Was muss sie ertragen, wenn sie nicht bei ihm ist? Wenn sie wieder da ist, zeigt sie ihm ihre Welt und das nur durch die Kraft ihrer Worte. Mit ihnen lässt Grace die weite Welt vor seinen Augen entstehen. Sie erzählt sehr detailliert von Städten und Landschaften, von Kunst und Religion – Dinge, die eine größere Rolle spielen werden, als Patch sich vorstellen kann. Chris Whitaker baut einige Wendungen in seinen großartigen Roman ein. Wendungen, die sämtliche Emotionen bedienen. Ich verspürte Wut, Mitleid, Trauer, aber auch Hoffnung und Freude angesichts gelebter Mitmenschlichkeit. Dass dies alles so bewegt, liegt auch an Whitakers Kunst, vielschichtige Charaktere zu zeichnen. Seine Figuren sind so echt, scheinen direkt aus dem echten Leben zu kommen, dass ihre Geschichten mich einfach mitnehmen. Saint und Patch haben beide ihre sehr guten, aber auch weniger guten Seiten. Bei Patch treten diese nach seinem Martyrium in der Dunkelheit hervor. Seine Odyssee ist nach seiner Rettung nicht zu Ende. Sein Leben wird fortan nämlich nur noch von dem Gedanken bestimmt, Grace zu finden und dafür tut er alles, schreckt auch vor kriminellen Aktivitäten nicht zurück. Während Patch die Erinnerung an Grace nicht loslässt und den wenigen Hinweisen (manchmal sind es auch nur Ahnungen) meilenweit durchs Land folgt, kämpft Saint auf ihre Weise mit der Vergangenheit, ihren Dämonen und ihrer Liebe zu Patch. Obwohl sie beruflich andere Wege einschlagen wollte, entwickelt sie sich zu einer sehr guten Polizistin mit dem Blick fürs Wesentliche. Patchs Entführer zu finden, wird zur Lebensaufgabe – das, und die Suche nach Grace, von der ansonsten alle annehmen, sie wäre lediglich ein von Patch ersonnenes Hirngespinst. Alles, was Saint glaubt zu wissen, wird auf die Probe gestellt, doch sie gibt nicht auf. Eindringlich zeigt Whitaker, wie es Menschen ergeht, die Furchtbares erleben – nicht, in dem er die Taten beschreibt, sondern in dem er zeigt, was diesen Menschen genommen wird. Ihnen und auch ihren Angehörigen und Freunden. Wie viel Leid versucht wird, körperlich aber vor allem seelisch. „In den Farben des Dunkels“ hat mich bis zur letzten Seite begeistert und mündet in einem Ende, das mich noch einmal sehr berührt. Ein Buch, das trotz seiner vielen Seiten durchgehend unterhält (tatsächlich ohne Längen!) und auf vielen Ebenen bewegt. Ein Leseereignis. Fazit: Mit „In den Farben des Dunkels“ hat Chris Whitaker erneut einen herzzerreißenden Roman geschrieben, der alle Emotionen bedient und mit einigen Wendungen aufwartet. Hervorragend gezeichnete Charaktere und ein mitreißender Stil machen diesen Roman zu einem Highlight. Eine große Empfehlung!
Melden

Ein bewegender Spannungsroman

Marie am 16.07.2024
Bewertungsnummer: 2245718
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Chris Whitaker hat sich bereits mit „Von hier bis zum Anfang“ in mein Herz geschrieben. Was für ein intensives Leseerlebnis. Nach „Was auf das Ende folgt“ (ebenfalls ein sehr guter Roman) ist mit „In den Farben des Dunkels" nun Whitakers dritter Roman erschienen. Und ich kann euch sagen, meine Erwartungen waren sehr hoch. Meine Sorge, ob mich der Roman begeistern kann, verflüchtigt sich schon auf den ersten Seiten. Denn nur ein paar Seiten hat es gebraucht, damit mich Chris Whitaker mit seinem großartigen Schreibstil – ebenso großartig von Conny Lösch übersetzt – erneut mitreißt und nicht mehr loslässt. Der Mann versteht es einfach zu schreiben! Schon der erste Absatz treibt mir die Tränen in die Augen – und es wird nicht das letzte Mal sein. In einer genialen Mischung aus Krimi, Gesellschaftsroman und leiser Liebesgeschichte erzählt der Autor von den beiden Außenseitern Saint und Patch, die sich bereits als Kinder finden und über Jahrzehnte verbunden sein werden, auch wenn sie nicht zusammen sind. Und das sind sie schon viel zu bald nicht mehr, denn Patch wird von einem maskierten Mann verschleppt, der es eigentlich auf Misty, das beliebteste Mädchen der Schule, abgesehen hat. Patch rettet sie und wird selbst zum Gefangenen. Niemand weiß, wo er ist und ob er überhaupt noch am Leben ist. Patch verbringt Monate in vollkommener Dunkelheit. Er weiß nicht, ob es Tag oder Nacht ist, weiß nicht, wie lange er überhaupt schon in seinem Gefängnis vor sich hin vegetiert. Doch Chris Whitaker wirft ihm einen Rettungsanker in Form eines Mädchens zu. Er schickt Grace zu dem Jungen in die Dunkelheit. Sie wird Patchs Symbol für Hoffnung, baut ihn auf, wenn er aufgegeben will. Im Bösen lässt Whitaker hier etwas Gutes entstehen, eine zarte Liebe entwickelt sich zwischen den beiden jungen Menschen, obwohl sie einander nicht einmal richtig sehen können. Zu schaffen macht Patch allerdings, dass sie immer wieder für einige Zeit verschwindet. Was muss sie ertragen, wenn sie nicht bei ihm ist? Wenn sie wieder da ist, zeigt sie ihm ihre Welt und das nur durch die Kraft ihrer Worte. Mit ihnen lässt Grace die weite Welt vor seinen Augen entstehen. Sie erzählt sehr detailliert von Städten und Landschaften, von Kunst und Religion – Dinge, die eine größere Rolle spielen werden, als Patch sich vorstellen kann. Chris Whitaker baut einige Wendungen in seinen großartigen Roman ein. Wendungen, die sämtliche Emotionen bedienen. Ich verspürte Wut, Mitleid, Trauer, aber auch Hoffnung und Freude angesichts gelebter Mitmenschlichkeit. Dass dies alles so bewegt, liegt auch an Whitakers Kunst, vielschichtige Charaktere zu zeichnen. Seine Figuren sind so echt, scheinen direkt aus dem echten Leben zu kommen, dass ihre Geschichten mich einfach mitnehmen. Saint und Patch haben beide ihre sehr guten, aber auch weniger guten Seiten. Bei Patch treten diese nach seinem Martyrium in der Dunkelheit hervor. Seine Odyssee ist nach seiner Rettung nicht zu Ende. Sein Leben wird fortan nämlich nur noch von dem Gedanken bestimmt, Grace zu finden und dafür tut er alles, schreckt auch vor kriminellen Aktivitäten nicht zurück. Während Patch die Erinnerung an Grace nicht loslässt und den wenigen Hinweisen (manchmal sind es auch nur Ahnungen) meilenweit durchs Land folgt, kämpft Saint auf ihre Weise mit der Vergangenheit, ihren Dämonen und ihrer Liebe zu Patch. Obwohl sie beruflich andere Wege einschlagen wollte, entwickelt sie sich zu einer sehr guten Polizistin mit dem Blick fürs Wesentliche. Patchs Entführer zu finden, wird zur Lebensaufgabe – das, und die Suche nach Grace, von der ansonsten alle annehmen, sie wäre lediglich ein von Patch ersonnenes Hirngespinst. Alles, was Saint glaubt zu wissen, wird auf die Probe gestellt, doch sie gibt nicht auf. Eindringlich zeigt Whitaker, wie es Menschen ergeht, die Furchtbares erleben – nicht, in dem er die Taten beschreibt, sondern in dem er zeigt, was diesen Menschen genommen wird. Ihnen und auch ihren Angehörigen und Freunden. Wie viel Leid versucht wird, körperlich aber vor allem seelisch. „In den Farben des Dunkels“ hat mich bis zur letzten Seite begeistert und mündet in einem Ende, das mich noch einmal sehr berührt. Ein Buch, das trotz seiner vielen Seiten durchgehend unterhält (tatsächlich ohne Längen!) und auf vielen Ebenen bewegt. Ein Leseereignis. Fazit: Mit „In den Farben des Dunkels“ hat Chris Whitaker erneut einen herzzerreißenden Roman geschrieben, der alle Emotionen bedient und mit einigen Wendungen aufwartet. Hervorragend gezeichnete Charaktere und ein mitreißender Stil machen diesen Roman zu einem Highlight. Eine große Empfehlung!

Melden

Besser als erwartet

Bewertung am 15.07.2024

Bewertungsnummer: 2245020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach der Leseprobe und dem Klappentext hatte ich eigentlich etwas gruseliges mit Spannung und vielleicht etwas Drama erwartet. Meine Erwartungen wurden jedoch sogar übertroffen! Hätte nicht erwartet, zu Tränen gerührt zu werden, doch zu meiner Überraschung hatte die Geschichte ziemlich viel Tiefe. Die Charaktere sind unglaublich authentisch. Das ganze Drumherum so detailliert und anschaulich beschrieben, dass es mir vorkommt als hätte ich einen Film geschaut. Ich konnte mich richtig gut reindenken. Es war spannend, traurig, lustig, ernst und vor allem schön. Die angenehme Schreibweise sorgt dafür, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen will. Neben den großartigen Hauptcharakteren war ich sehr begeistert von den zahlreichen Nebenfiguren und dass über diese auch so viele Informationen vorhanden waren. Alles in allem ein wirklich gutes Buch! Lesen lohnt sich :)
Melden

Besser als erwartet

Bewertung am 15.07.2024
Bewertungsnummer: 2245020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach der Leseprobe und dem Klappentext hatte ich eigentlich etwas gruseliges mit Spannung und vielleicht etwas Drama erwartet. Meine Erwartungen wurden jedoch sogar übertroffen! Hätte nicht erwartet, zu Tränen gerührt zu werden, doch zu meiner Überraschung hatte die Geschichte ziemlich viel Tiefe. Die Charaktere sind unglaublich authentisch. Das ganze Drumherum so detailliert und anschaulich beschrieben, dass es mir vorkommt als hätte ich einen Film geschaut. Ich konnte mich richtig gut reindenken. Es war spannend, traurig, lustig, ernst und vor allem schön. Die angenehme Schreibweise sorgt dafür, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen will. Neben den großartigen Hauptcharakteren war ich sehr begeistert von den zahlreichen Nebenfiguren und dass über diese auch so viele Informationen vorhanden waren. Alles in allem ein wirklich gutes Buch! Lesen lohnt sich :)

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

In den Farben des Dunkels

von Chris Whitaker

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Monika Mebs

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Mebs

Mayersche Witten

Zum Portrait

5/5

Eine außergewöhnliche Geschichte

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Teenager Saint und Patch verbindet eine tiefe Freundschaft. Als Patch entführt wird und verschwindet, gibt Saint die Suche nicht auf, findet und befreit ihn. Patch kann das Erlebte nicht hinter sich lassen. Besonders beschäftigt ihn das Schicksal von Grace, einer jungen Frau die scheinbar mit ihm gefangen war. Doch es gibt keinerlei Spuren von ihr, lebte sie vielleicht nur in seiner Fantasie? Patch macht sich auf die Suche. Und auch Saint lässt dieses Ereignis nicht los. Wir begleiten die beiden durch die Jahre. Ein Roman über Liebe, Loyalität und Freundschaft. Am Ende des Buches lässt man die liebevoll beschriebenen Charaktere nur ungern zurück. Sehr lesenswert ( wie alles von Chris Whitaker)!
5/5

Eine außergewöhnliche Geschichte

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Teenager Saint und Patch verbindet eine tiefe Freundschaft. Als Patch entführt wird und verschwindet, gibt Saint die Suche nicht auf, findet und befreit ihn. Patch kann das Erlebte nicht hinter sich lassen. Besonders beschäftigt ihn das Schicksal von Grace, einer jungen Frau die scheinbar mit ihm gefangen war. Doch es gibt keinerlei Spuren von ihr, lebte sie vielleicht nur in seiner Fantasie? Patch macht sich auf die Suche. Und auch Saint lässt dieses Ereignis nicht los. Wir begleiten die beiden durch die Jahre. Ein Roman über Liebe, Loyalität und Freundschaft. Am Ende des Buches lässt man die liebevoll beschriebenen Charaktere nur ungern zurück. Sehr lesenswert ( wie alles von Chris Whitaker)!

Monika Mebs
  • Monika Mebs
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ursula Kallipke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Kallipke

Thalia Erlangen

Zum Portrait

5/5

Lesehighlight Sommer 2024

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow! Ich hoffe, dieser kriminalistisch vielseitige Spannungsroman bekommt große Aufmerksamkeit. Großartiges, spannendes, literarisches Lesevergnügen, wie man es schon von seinen Vorgängern kennt. Bis zur letzten Zeile habe ich es genossen, nur einmal kurz pausiert. Jetzt hätte ich gerne noch einen Nachschlag! Ja!
5/5

Lesehighlight Sommer 2024

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow! Ich hoffe, dieser kriminalistisch vielseitige Spannungsroman bekommt große Aufmerksamkeit. Großartiges, spannendes, literarisches Lesevergnügen, wie man es schon von seinen Vorgängern kennt. Bis zur letzten Zeile habe ich es genossen, nur einmal kurz pausiert. Jetzt hätte ich gerne noch einen Nachschlag! Ja!

Ursula Kallipke
  • Ursula Kallipke
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

In den Farben des Dunkels

von Chris Whitaker

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels
  • In den Farben des Dunkels