• Unter dem Moor
  • Unter dem Moor
  • Unter dem Moor

Unter dem Moor

Roman | Ein überwältigender Generationenroman über drei Frauen am Stettiner Haff

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Unter dem Moor

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,99 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14301

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.04.2024

Verlag

List Hardcover

Seitenzahl

352

Beschreibung

Rezension

»Detailreich und überzeugend« ("NDR Kultur")
»Ein dichter, höchstspannender Roman« ("BR Neues vom Buchmarkt")

Details

Verkaufsrang

14301

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.04.2024

Verlag

List Hardcover

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21,6/14,2/3,9 cm

Gewicht

514 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-471-36074-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

97 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Drei Frauen und deren Wunsch nach Selbstbestimmung

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 10.06.2024

Bewertungsnummer: 2219922

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Drei Frauenleben in unterschiedlichen Zeitebenen, deren Schicksal miteinander verknüpft ist. Auf den ersten Blick scheint das verbindende Element ein Dorf am Stettiner Haff zu sein. Gine, 14-jährig aus Berlin, absolviert 1936 dort ihr Landjahr und muss Schreckliches erleben. Sigrun, lebt 1979 mit Mann und Kind in dem Ort, der damals noch zur DDR gehört. Und schließlich Nina, die junge Ärztin mit Burn Out, die dort Ruhe und Frieden sucht, aber mit ihrem grausigen Fund im Moor längst Vergessenes zurück in die Gegenwart holt. „Unter dem Moor“ ist eine Melange aus Historie, Krimi und Zeitgeschichte, denn bei allen drei Protagonistinnen steht Wunsch und Wille nach Selbstbestimmung, Herrin über die eigenen Entscheidungen zu sein, sich nicht von äußeren Zwängen bestimmen zu lassen, im Vordergrund. Die Perspektiven wechseln sich ab, und durch die alternierende Erzählweise bleiben sowohl das Tempo hoch als auch das Interesse der Leserin erhalten, denn natürlich möchte man wissen, was es mit Ninas Fund auf sich hat. Ein lesenswerter, berührender und spannender Roman mit interessanten Protagonistinnen, den ich gerne weiterempfehle.
Melden

Drei Frauen und deren Wunsch nach Selbstbestimmung

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 10.06.2024
Bewertungsnummer: 2219922
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Drei Frauenleben in unterschiedlichen Zeitebenen, deren Schicksal miteinander verknüpft ist. Auf den ersten Blick scheint das verbindende Element ein Dorf am Stettiner Haff zu sein. Gine, 14-jährig aus Berlin, absolviert 1936 dort ihr Landjahr und muss Schreckliches erleben. Sigrun, lebt 1979 mit Mann und Kind in dem Ort, der damals noch zur DDR gehört. Und schließlich Nina, die junge Ärztin mit Burn Out, die dort Ruhe und Frieden sucht, aber mit ihrem grausigen Fund im Moor längst Vergessenes zurück in die Gegenwart holt. „Unter dem Moor“ ist eine Melange aus Historie, Krimi und Zeitgeschichte, denn bei allen drei Protagonistinnen steht Wunsch und Wille nach Selbstbestimmung, Herrin über die eigenen Entscheidungen zu sein, sich nicht von äußeren Zwängen bestimmen zu lassen, im Vordergrund. Die Perspektiven wechseln sich ab, und durch die alternierende Erzählweise bleiben sowohl das Tempo hoch als auch das Interesse der Leserin erhalten, denn natürlich möchte man wissen, was es mit Ninas Fund auf sich hat. Ein lesenswerter, berührender und spannender Roman mit interessanten Protagonistinnen, den ich gerne weiterempfehle.

Melden

Filmreif verwobene Frauenschicksale

Bewertung am 06.06.2024

Bewertungsnummer: 2217483

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Unter dem Moor von Tanja Weber Worum geht’s? Drei Frauenschicksale, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, drei Jahrzehnte. In der Gegenwart geht es um Nina, eine ausgebrannte Ärztin, die sich mit ihrer gerade erst adoptierten Hündin vom Tierschutz eine Auszeit im Stettiner Haff nimmt. 1936 lernen wir die 14-jährige Gine kennen, die zum Landjahr ins Haff geschickt wird und schreckliches erlebt. 1979 schließlich die zwanzigjährige Sigrun, die vom Ausbruch aus dem reglementierten Leben in der ehemaligen DDR träumt. Wie war’s? Eine packende Geschichte, in der sich die drei Einzelschicksale immer enger miteinander verflechten, bis hin zum Finale, das die letzte offene Frage klärt, welche der drei Frauen nicht überlebt hat und warum. Ich persönlich hätte eine kurze Personenaufstellung zu Beginn nicht übel gefunden, ab und an fiel es mir bei längeren Lesepausen schwer, den Überblick zu behalten, um wen es jetzt gerade geht und in welcher Zeit das Kapitel spielt. Mag natürlich anders sein, wenn man das Buch in einem Rutsch liest. Die bildhafte Sprache der Autorin und die ausführlichen Landschaftsbeschreibungen sind einerseits toll, vor allem wenn man wie ich noch nie in dieser Region war, allerdings waren mir diese ab und an ein wenig zu langatmig. Dieses Buch könnte ich mir super als Film vorstellen, weil man dann die Flora und Fauna quasi nebenbei aufsaugen und sich stattdessen nur auf die Handlung konzentrieren könnte. Fazit: Leseempfehlung für alle, die Familienromane mit diversen Handlungssträngen mögen und nichts gegen ausführliche Naturbeschreibungen haben. Lieblingszitat: Kommentar von Henni, als die Mädchen im Laufe des Landjahrs für einen Regelverstoß mit Latrinendienst bestraft werden, eine Strafe, die Henni mit stoischer Gelassenheit erträgt: „Das ist der Preis der Freiheit. Wenn Freiheit nichts kosten würde, dann wär sie auch nichts wert.“
Melden

Filmreif verwobene Frauenschicksale

Bewertung am 06.06.2024
Bewertungsnummer: 2217483
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Unter dem Moor von Tanja Weber Worum geht’s? Drei Frauenschicksale, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, drei Jahrzehnte. In der Gegenwart geht es um Nina, eine ausgebrannte Ärztin, die sich mit ihrer gerade erst adoptierten Hündin vom Tierschutz eine Auszeit im Stettiner Haff nimmt. 1936 lernen wir die 14-jährige Gine kennen, die zum Landjahr ins Haff geschickt wird und schreckliches erlebt. 1979 schließlich die zwanzigjährige Sigrun, die vom Ausbruch aus dem reglementierten Leben in der ehemaligen DDR träumt. Wie war’s? Eine packende Geschichte, in der sich die drei Einzelschicksale immer enger miteinander verflechten, bis hin zum Finale, das die letzte offene Frage klärt, welche der drei Frauen nicht überlebt hat und warum. Ich persönlich hätte eine kurze Personenaufstellung zu Beginn nicht übel gefunden, ab und an fiel es mir bei längeren Lesepausen schwer, den Überblick zu behalten, um wen es jetzt gerade geht und in welcher Zeit das Kapitel spielt. Mag natürlich anders sein, wenn man das Buch in einem Rutsch liest. Die bildhafte Sprache der Autorin und die ausführlichen Landschaftsbeschreibungen sind einerseits toll, vor allem wenn man wie ich noch nie in dieser Region war, allerdings waren mir diese ab und an ein wenig zu langatmig. Dieses Buch könnte ich mir super als Film vorstellen, weil man dann die Flora und Fauna quasi nebenbei aufsaugen und sich stattdessen nur auf die Handlung konzentrieren könnte. Fazit: Leseempfehlung für alle, die Familienromane mit diversen Handlungssträngen mögen und nichts gegen ausführliche Naturbeschreibungen haben. Lieblingszitat: Kommentar von Henni, als die Mädchen im Laufe des Landjahrs für einen Regelverstoß mit Latrinendienst bestraft werden, eine Strafe, die Henni mit stoischer Gelassenheit erträgt: „Das ist der Preis der Freiheit. Wenn Freiheit nichts kosten würde, dann wär sie auch nichts wert.“

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Unter dem Moor

von Tanja Weber

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ursula Kallipke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Kallipke

Thalia Erlangen

Zum Portrait

5/5

Das Moorgeheimnisse

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vielseitig, spannend und unbedingt lesenswert, dieser Roman. Zeitzeugnis, Familienroman, fast Krimi, „Unter dem Moor“ spannt einen zeitlichen Bogen von 1935 bis in die Gegenwart, verortet in Mecklenburg. Gutes Kopfkino! Wer Bücher von Nele Neuhaus bis „Gesang der Flusskrebse“ mag ist hier absolut richtig!
5/5

Das Moorgeheimnisse

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vielseitig, spannend und unbedingt lesenswert, dieser Roman. Zeitzeugnis, Familienroman, fast Krimi, „Unter dem Moor“ spannt einen zeitlichen Bogen von 1935 bis in die Gegenwart, verortet in Mecklenburg. Gutes Kopfkino! Wer Bücher von Nele Neuhaus bis „Gesang der Flusskrebse“ mag ist hier absolut richtig!

Ursula Kallipke
  • Ursula Kallipke
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Smilla Jacobsen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Smilla Jacobsen

Thalia Heidenheim

Zum Portrait

5/5

Wie hängt das Leben dieser drei Frauen zusammen?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Tanja Weber erschafft in ihrem Roman drei ergreifende Erzählstränge. Gegenwart: Die Ärztin Nina steht kurz vor dem Burnout, bricht mit ihrem Hund in die Natur Mecklenburg-Vorpommerns auf wo sie einen erschreckenden und Konsequenzen nach sich ziehenden Fund macht. 1936: Die 14-jährige Gine wird zum Landjahr ans Stettiner Haff geschickt und erlebt dort einen zutiefst traumatischen Schicksalsschlag. Und dann folgen wir noch der Geschichte Sigrids, verortet ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern zur Zeit der DDR. Die Schicksalsschläge der drei Frauen hängen miteinander zusammen. Wie genau, wird dem Leser Puzzle Teil für Puzzle offenbart. Neben der spannenden Rahmenhandlung ist auch die emotionale Investition des Lesers in die Herausforderungen und Leben der drei Frauen garantiert. Somit überzeugt "Unter dem Moor" auf ganzer Ebene und ist eine absolute Leseempfehlung.
5/5

Wie hängt das Leben dieser drei Frauen zusammen?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Tanja Weber erschafft in ihrem Roman drei ergreifende Erzählstränge. Gegenwart: Die Ärztin Nina steht kurz vor dem Burnout, bricht mit ihrem Hund in die Natur Mecklenburg-Vorpommerns auf wo sie einen erschreckenden und Konsequenzen nach sich ziehenden Fund macht. 1936: Die 14-jährige Gine wird zum Landjahr ans Stettiner Haff geschickt und erlebt dort einen zutiefst traumatischen Schicksalsschlag. Und dann folgen wir noch der Geschichte Sigrids, verortet ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern zur Zeit der DDR. Die Schicksalsschläge der drei Frauen hängen miteinander zusammen. Wie genau, wird dem Leser Puzzle Teil für Puzzle offenbart. Neben der spannenden Rahmenhandlung ist auch die emotionale Investition des Lesers in die Herausforderungen und Leben der drei Frauen garantiert. Somit überzeugt "Unter dem Moor" auf ganzer Ebene und ist eine absolute Leseempfehlung.

Smilla Jacobsen
  • Smilla Jacobsen
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Unter dem Moor

von Tanja Weber

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Unter dem Moor
  • Unter dem Moor
  • Unter dem Moor