• Dancing Scars
  • Dancing Scars
Band 2 Vorbesteller

Dancing Scars

Wie viele Chancen hast du verdient? - Mit Farbschnitt in limitierter Auflage

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2025

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.05.2024

Verlag

Nova Md

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2025

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.05.2024

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

304

Maße (L/B)

20,3/12,7 cm

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9894222-1-6

Weitere Bände von Second Chance

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sie schmeckte nach Minze. Nach Hoffnung. Nach Zuhause. Nach mehr.

Iza991 am 16.04.2024

Bewertungsnummer: 2179018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dancing Scars war für mich der erste Roman von Rose Bloom. Das Buch ist der zweite Band einer Trilogie und beschreibt die Liebesgeschichte von Nash und Elli, die mit ihrer schwierigen Vergangenheit abschließen wollen. Elli als auch Nash sind zwei verlorene Seelen, die viel Kummer in ihrem Leben erlebt haben. Nash, der bei seinem Pflegevater zusammen mit seinen zwei Brüdern aufwachsen musste, hatte durch eben diesen Mann seine Mutter verloren, Gewalt erlebt. Doch er hat sich immer nach danach gesehnt, was Glück bedeutet und wie sich das anfühlt. Er wollte vergessen, den Schmerz ersticken. Und so rutscht er ab, in eine Abhängigkeit. Sucht ist sein ständiger Begleiter. Aber er hat seine Brüder, Tanner und Everett. Er bedeutet ihnen alles und so zwingen sie ihn zum Entzug. Elli hingegen, das strahlende Licht und der Weg zum Reichtum ihrer Eltern, ist auf andere Weise gebrochen. Ausgenutzt durch ihre Mutter erleidet sie mehr Schlimmes als für ein junges Mädchen ertragbar wäre. Sie nabelt sich von der Welt ab, von ihrer Familie. Und sie findet auf der Ranch endlich einen Ort, an dem sie so etwas wie Ruhe empfinden kann. Die Rückblenden in die Vergangenheit der beiden geben der Geschichte extrem viel Tiefe. Ihre Gespräche und das, wie die beiden sich schließlich gegenseitig öffnen, füreinander da sind, im schwächsten Moment füreinander einstehen war sehr schön zu lesen. Das gesamte Buch ist eher traurig und trotzdem hatte ich durch den Beschrieb der texanischen Landschaft immer sowas wie ein Gefühl der Hoffnung, dass zwischen den beiden alles gut werden wird. Mir kamen keine Szenen überflüssig vor, alle Szenen hatten sich für mein Empfinden ineinandergefügt. Die Triggerwarnung sollte ernst genommen werden, einige Geschehnisse, indirekt erzählt und nicht explizit beschrieben waren aufwühlend. Meine Augen blieben also nicht trocken, aber das mag ich an solchen Geschichten, sie sollen mich fühlen lassen, mich mitreißen und am Ende möglichst doch gut ausgehen. Mit diesem Roman habe ich das alles erleben dürfen.
Melden

Sie schmeckte nach Minze. Nach Hoffnung. Nach Zuhause. Nach mehr.

Iza991 am 16.04.2024
Bewertungsnummer: 2179018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dancing Scars war für mich der erste Roman von Rose Bloom. Das Buch ist der zweite Band einer Trilogie und beschreibt die Liebesgeschichte von Nash und Elli, die mit ihrer schwierigen Vergangenheit abschließen wollen. Elli als auch Nash sind zwei verlorene Seelen, die viel Kummer in ihrem Leben erlebt haben. Nash, der bei seinem Pflegevater zusammen mit seinen zwei Brüdern aufwachsen musste, hatte durch eben diesen Mann seine Mutter verloren, Gewalt erlebt. Doch er hat sich immer nach danach gesehnt, was Glück bedeutet und wie sich das anfühlt. Er wollte vergessen, den Schmerz ersticken. Und so rutscht er ab, in eine Abhängigkeit. Sucht ist sein ständiger Begleiter. Aber er hat seine Brüder, Tanner und Everett. Er bedeutet ihnen alles und so zwingen sie ihn zum Entzug. Elli hingegen, das strahlende Licht und der Weg zum Reichtum ihrer Eltern, ist auf andere Weise gebrochen. Ausgenutzt durch ihre Mutter erleidet sie mehr Schlimmes als für ein junges Mädchen ertragbar wäre. Sie nabelt sich von der Welt ab, von ihrer Familie. Und sie findet auf der Ranch endlich einen Ort, an dem sie so etwas wie Ruhe empfinden kann. Die Rückblenden in die Vergangenheit der beiden geben der Geschichte extrem viel Tiefe. Ihre Gespräche und das, wie die beiden sich schließlich gegenseitig öffnen, füreinander da sind, im schwächsten Moment füreinander einstehen war sehr schön zu lesen. Das gesamte Buch ist eher traurig und trotzdem hatte ich durch den Beschrieb der texanischen Landschaft immer sowas wie ein Gefühl der Hoffnung, dass zwischen den beiden alles gut werden wird. Mir kamen keine Szenen überflüssig vor, alle Szenen hatten sich für mein Empfinden ineinandergefügt. Die Triggerwarnung sollte ernst genommen werden, einige Geschehnisse, indirekt erzählt und nicht explizit beschrieben waren aufwühlend. Meine Augen blieben also nicht trocken, aber das mag ich an solchen Geschichten, sie sollen mich fühlen lassen, mich mitreißen und am Ende möglichst doch gut ausgehen. Mit diesem Roman habe ich das alles erleben dürfen.

Melden

ein Roman der "süchtig" macht

lesevergnuegen.7 aus Wernigerode am 02.03.2024

Bewertungsnummer: 2144604

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein emotionaler und sehr berührender Roman. Er hat mich oft an meine Grenzen gebracht und ich brauchte auch das ein oder andere Taschentuch. Die Geschichte von Nash und Elli ist nichts für schwache Nerven. Auf Nash war ich super gespannt und wurde nicht enttäuscht. Ich durfte erfahren wie er mit 13 Jahren das erste Mal mit Drogen in Berührung kam und wie abgefu(ck)t es ihm bis heute geht. Seine Geschichte ist harter Tobak und hat noch einige Wendungen die ich absolut nicht erwartet hätte. Und dann ist da Elli- ihre Mutter hat sie in eine Rolle gezwängt mit der sie nicht mehr klar kam und auch auf die schiefe Bahn geriet . Dabei begeht sie einen sooo großen Fehler der unverzeihlich ist . Durch die immer widerkehrenden Rückblenden war ich also von Anfang an mit dabei und durfte so vieles aus der Vergangenheit erfahren. Doch in einem Resozialisierungsprogramm findet sie endlich Abstand und eine wunderbare Familie die ihr zeigt was Liebe bedeutet und sie unterstützt und vor allem stärkt. Hier begegnen sich die beiden und die es wird emotional und dramatisch und ich war oft emotional erschöpft. Aber es gab auch ganz viele tolle und herzerwärmende Momente - das war für mich die perfekte Mischung aus Drama und Slow Burn was mein Leserherz ganz schön strapaziert, gebrochen und langsam (fast) wieder zusammen gesetzt hat. Mein Lieblingszitat :" Wir waren so kaputt. Kaputte Teile eines Ganzen, aber zumindest nicht mehr allein". Das beschreibt die beiden so PERFEKT. Werden beide ihre Sucht überwinden und gibt es eine Zukunft für sie ? Auch hier hat mich Rose mehr als überrascht, denn damit hätte ich nicht gerechnet. Ein Roman , der mich von der ersten Seite mitgerissen und nicht mehr losgelassen hat . Ein ganz großes Lob für dieses Gefühlschaos !!!
Melden

ein Roman der "süchtig" macht

lesevergnuegen.7 aus Wernigerode am 02.03.2024
Bewertungsnummer: 2144604
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein emotionaler und sehr berührender Roman. Er hat mich oft an meine Grenzen gebracht und ich brauchte auch das ein oder andere Taschentuch. Die Geschichte von Nash und Elli ist nichts für schwache Nerven. Auf Nash war ich super gespannt und wurde nicht enttäuscht. Ich durfte erfahren wie er mit 13 Jahren das erste Mal mit Drogen in Berührung kam und wie abgefu(ck)t es ihm bis heute geht. Seine Geschichte ist harter Tobak und hat noch einige Wendungen die ich absolut nicht erwartet hätte. Und dann ist da Elli- ihre Mutter hat sie in eine Rolle gezwängt mit der sie nicht mehr klar kam und auch auf die schiefe Bahn geriet . Dabei begeht sie einen sooo großen Fehler der unverzeihlich ist . Durch die immer widerkehrenden Rückblenden war ich also von Anfang an mit dabei und durfte so vieles aus der Vergangenheit erfahren. Doch in einem Resozialisierungsprogramm findet sie endlich Abstand und eine wunderbare Familie die ihr zeigt was Liebe bedeutet und sie unterstützt und vor allem stärkt. Hier begegnen sich die beiden und die es wird emotional und dramatisch und ich war oft emotional erschöpft. Aber es gab auch ganz viele tolle und herzerwärmende Momente - das war für mich die perfekte Mischung aus Drama und Slow Burn was mein Leserherz ganz schön strapaziert, gebrochen und langsam (fast) wieder zusammen gesetzt hat. Mein Lieblingszitat :" Wir waren so kaputt. Kaputte Teile eines Ganzen, aber zumindest nicht mehr allein". Das beschreibt die beiden so PERFEKT. Werden beide ihre Sucht überwinden und gibt es eine Zukunft für sie ? Auch hier hat mich Rose mehr als überrascht, denn damit hätte ich nicht gerechnet. Ein Roman , der mich von der ersten Seite mitgerissen und nicht mehr losgelassen hat . Ein ganz großes Lob für dieses Gefühlschaos !!!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dancing Scars

von Rose Bloom

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Manche Geschichten sind hart. Manche Geschichten sind echt. In manchen Geschichten kann man Dinge nicht beschönigen. In manchen Geschichten müssen Themen einfach benannt werden.Die Bücher der Second-Chance-Reihe sind solche Geschichten. Denn ich möchte nicht nur dein Herz berühren, sondern auch ein Stück deiner Seele.
  • Dancing Scars
  • Dancing Scars