Im Schatten des Thronfolgers

Im Schatten des Thronfolgers

Roman

eBook

17,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Schatten des Thronfolgers

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB 3

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

13.03.2024

Beschreibung

Details

Format

ePUB 3

eBooks im ePUB 3-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

13.03.2024

Verlag

Picus

Seitenzahl

290 (Printausgabe)

Dateigröße

2564 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783711755087

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

28 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gemütlicher und ruhiger historischer Krimi

Bewertung aus Belm am 23.04.2024

Bewertungsnummer: 2185410

Bewertet: eBook (ePUB 3)

1909 wird im Zuge von Bauarbeiten auf Schloss Artstetten, dem kaiserlichen Landsitz, die Leiche eines neugeborenen Kindes gefunden. Polizeiagent Pospischil und sein Agent Frisch werden zum Tatort gerufen und beginnen mit den Ermittlungen. Dabei stoßen sie auch auf ein Fest das vom Kammermeister Baron von Wald ausgerichtet wird und an dem adlige Männer nach Jungfern, sogenannten "Paradiesvögeln" jagen. Dies ist bereits der dritte Band rund um Pospischil und Frisch, ich habe den ersten bereits gelesen, aber da dann der Verlag gewechselt hat, ist der zweite Band leider untergegangen. Ich bin jetzt aber wieder eingestiegen und hatte keinerlei Probleme in der Handlung mitzukommen. Bei dieser Reihe sollte man sich keine Illusionen machen das es hier superspannend oder actionreich zugeht, die Reihe wird ruhig und sehr gemütlich erzählt, das gefällt mir hier aber sehr. So wird in diesem Band die Leiche auch erst spät gefunden und es dreht sich zunächst alles um das Fest mit der Paradiesvogeljagd. Das Lebensgefühl der damaligen Zeit wird wirklich toll beschrieben und die Autorin versteht es in dieser Reihe die Siuation der Adligen aber auch der ärmeren Bevölkerung zur Zeit des k.u.k gut darzustellen. Was es für Frauen hieß ungewollt schwanger zu werden und kämpfen zu müssen wird hier gut beschrieben. Im Roman geht es nicht nur um den Fall und dessen Auflösung, vielmehr wird das Leben der Menschen bildhaft dargestellt und es kommt auch durch Speis und Trank eine große Gemütlichkeit und ein Genuss rüber. Auch die neueste Technik zu dieser Zeit wie das Automobil und die Auswirkungen dieser in der Großstadt Wien kommen zu tragen. Ausserdem lebt die Handlung ganz klar von den gelungenen Charakteren. Pospischil hat eine so humorvolle Art mit seinen Gedanken an die nächste Mahlzeit und seiner Verliebtheit in diesem Band, dass man ihn einfach gern haben muss. Ich habe sehr gegrinst und herzlich gelacht als er zum Beispiel auf dem Land Fahrrad fahren musste. Frisch ist noch jung und voll Tatendrang und hat das Herz am rechten Fleck. Das Buch wurde gut recherchiert und das politische Geschehen der Zeit wurde in den Roman aufgenommen. Die Ermittlungen rund um den Thronfolger mussten zum Beispiel sehr diskret vorgenommen werden. Die Auflösung des Falls war keine große Überraschung für mich, aber es wurde nachvollziehbar aufgeklärt. Ganz besonders gut gefällt mir bei der Reihe auch jedes Mal der tolle, lebendige Schreibstil! Der Park und Schloss Artstetten werden ganz besonders schön beschrieben und trotz der Gemütlichkeit des Buches wurde mir nie langweilig und ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Ausserdem fließt auch immer der österreichische Dialekt mit ein, was das Buch für mich noch authentischer gemacht hat! Ich würde mich daher über einen weiteren Teil der Reihe sehr freuen und werde diesmal auch mehr danach Ausschau halten. Fazit: Ein historischer Cosy-Krimi, der mich gut unterhalten hat.
Melden

Gemütlicher und ruhiger historischer Krimi

Bewertung aus Belm am 23.04.2024
Bewertungsnummer: 2185410
Bewertet: eBook (ePUB 3)

1909 wird im Zuge von Bauarbeiten auf Schloss Artstetten, dem kaiserlichen Landsitz, die Leiche eines neugeborenen Kindes gefunden. Polizeiagent Pospischil und sein Agent Frisch werden zum Tatort gerufen und beginnen mit den Ermittlungen. Dabei stoßen sie auch auf ein Fest das vom Kammermeister Baron von Wald ausgerichtet wird und an dem adlige Männer nach Jungfern, sogenannten "Paradiesvögeln" jagen. Dies ist bereits der dritte Band rund um Pospischil und Frisch, ich habe den ersten bereits gelesen, aber da dann der Verlag gewechselt hat, ist der zweite Band leider untergegangen. Ich bin jetzt aber wieder eingestiegen und hatte keinerlei Probleme in der Handlung mitzukommen. Bei dieser Reihe sollte man sich keine Illusionen machen das es hier superspannend oder actionreich zugeht, die Reihe wird ruhig und sehr gemütlich erzählt, das gefällt mir hier aber sehr. So wird in diesem Band die Leiche auch erst spät gefunden und es dreht sich zunächst alles um das Fest mit der Paradiesvogeljagd. Das Lebensgefühl der damaligen Zeit wird wirklich toll beschrieben und die Autorin versteht es in dieser Reihe die Siuation der Adligen aber auch der ärmeren Bevölkerung zur Zeit des k.u.k gut darzustellen. Was es für Frauen hieß ungewollt schwanger zu werden und kämpfen zu müssen wird hier gut beschrieben. Im Roman geht es nicht nur um den Fall und dessen Auflösung, vielmehr wird das Leben der Menschen bildhaft dargestellt und es kommt auch durch Speis und Trank eine große Gemütlichkeit und ein Genuss rüber. Auch die neueste Technik zu dieser Zeit wie das Automobil und die Auswirkungen dieser in der Großstadt Wien kommen zu tragen. Ausserdem lebt die Handlung ganz klar von den gelungenen Charakteren. Pospischil hat eine so humorvolle Art mit seinen Gedanken an die nächste Mahlzeit und seiner Verliebtheit in diesem Band, dass man ihn einfach gern haben muss. Ich habe sehr gegrinst und herzlich gelacht als er zum Beispiel auf dem Land Fahrrad fahren musste. Frisch ist noch jung und voll Tatendrang und hat das Herz am rechten Fleck. Das Buch wurde gut recherchiert und das politische Geschehen der Zeit wurde in den Roman aufgenommen. Die Ermittlungen rund um den Thronfolger mussten zum Beispiel sehr diskret vorgenommen werden. Die Auflösung des Falls war keine große Überraschung für mich, aber es wurde nachvollziehbar aufgeklärt. Ganz besonders gut gefällt mir bei der Reihe auch jedes Mal der tolle, lebendige Schreibstil! Der Park und Schloss Artstetten werden ganz besonders schön beschrieben und trotz der Gemütlichkeit des Buches wurde mir nie langweilig und ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Ausserdem fließt auch immer der österreichische Dialekt mit ein, was das Buch für mich noch authentischer gemacht hat! Ich würde mich daher über einen weiteren Teil der Reihe sehr freuen und werde diesmal auch mehr danach Ausschau halten. Fazit: Ein historischer Cosy-Krimi, der mich gut unterhalten hat.

Melden

Ein gut durchdachter Kriminalfall!

Bewertung aus Nürnberg am 19.04.2024

Bewertungsnummer: 2181935

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Wer österreichische Krimis mag, der wird hier sicherlich gefallen finden. Christine Neumeyer schafft es in diesem Buch einen spannenden Kriminalfall zu kreieren, der bildhaft erzählt wird und uns nach Österreich der 1909er Jahre zurück katapultiert. Der sympatische Ermittler Pospischil und sein Assistent Frisch werden aus Wien zum Tatort am kaiserlichen Landsitz Schloss Artstetten gerufen und entdecken dort einen grausigen Fund. Schnell führen einige unentdeckte Machenschaften des Kammermeisters Baron von Wald zu einer heißen Spur. Er hat es besonders auf die jungen und unberührten Mädchen von Artstetten abgesehen. Der Geheimpolizei bleibt nicht viel Zeit und plötzlich wird die Leiche eines Mädchens gefunden... Ein einfacher Krimi, bei dem man nicht viel nachdenken muss, mit sympatischen Ermittlern und mit vielen kurzen Kapiteln, die schnell zu lesen sind. Wer auf der Suche nach einem einfachen, spannenden, aber auch gut erzählten Krimi ist, der sollte sich dieses Buch mal näher anschauen. Ich hatte nur einen minimalen Kritikpunkt aufzuweisen und das betrifft die Lösung des Kriminalfalls, die ich ab der Mitte des Buches gefunden habe, was mich aber trotzdem nicht weiter gestört hat, das Buch auch zu Ende zu lesen.
Melden

Ein gut durchdachter Kriminalfall!

Bewertung aus Nürnberg am 19.04.2024
Bewertungsnummer: 2181935
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Wer österreichische Krimis mag, der wird hier sicherlich gefallen finden. Christine Neumeyer schafft es in diesem Buch einen spannenden Kriminalfall zu kreieren, der bildhaft erzählt wird und uns nach Österreich der 1909er Jahre zurück katapultiert. Der sympatische Ermittler Pospischil und sein Assistent Frisch werden aus Wien zum Tatort am kaiserlichen Landsitz Schloss Artstetten gerufen und entdecken dort einen grausigen Fund. Schnell führen einige unentdeckte Machenschaften des Kammermeisters Baron von Wald zu einer heißen Spur. Er hat es besonders auf die jungen und unberührten Mädchen von Artstetten abgesehen. Der Geheimpolizei bleibt nicht viel Zeit und plötzlich wird die Leiche eines Mädchens gefunden... Ein einfacher Krimi, bei dem man nicht viel nachdenken muss, mit sympatischen Ermittlern und mit vielen kurzen Kapiteln, die schnell zu lesen sind. Wer auf der Suche nach einem einfachen, spannenden, aber auch gut erzählten Krimi ist, der sollte sich dieses Buch mal näher anschauen. Ich hatte nur einen minimalen Kritikpunkt aufzuweisen und das betrifft die Lösung des Kriminalfalls, die ich ab der Mitte des Buches gefunden habe, was mich aber trotzdem nicht weiter gestört hat, das Buch auch zu Ende zu lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Schatten des Thronfolgers

von Christine Neumeyer

4.1

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Schatten des Thronfolgers