Meine Filiale

Das Land der Juwelen 1

Das Land der Juwelen Band 1

Ichikawa Haruko

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Sechs Meteoriten verwüsteten die Welt. Sechs Monde umkreisen nun das spärliche Land. Umgeben vom Ozean kämpft eine Handvoll Edelsteine in menschlicher Gestalt um ihr Überleben - gejagt von den niederträchtigen Bewohnern der Monde, die aus ihren Körpern Schmuck herstellen wollen.

Phosphophyllit, besser bekannt unter dem Namen Phos, ist ein junger Edelstein, der davon träumt, seinen Freunden im Kampf gegen die Lunarianer beizustehen. Doch Phos ist zerbrechlich und nicht für den Kampf geeignet. Er wird stattdessen beauftragt, eine Enzyklopädie über die Natur und Geschichte der Welt zu erstellen. Auf der Suche nach Einträgen für sein Werk trifft er auf Cinnabarit, einen giftigen Edelstein, der nachts einsam Wache über das Land hält. Schon bald werden die beiden Freunde in die Wirren des uralten Krieges verwickelt ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 17.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96433-104-5
Verlag Cross Cult
Maße (L/B/H) 21,1/13,9/1,7 cm
Gewicht 240 g
Auflage 1
Übersetzer Verena Maser
Verkaufsrang 30504

Weitere Bände von Das Land der Juwelen

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

ein ungewöhnliches Meisterwerk

Francisca Tabea Doller, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Menschen, Roboter, Dämonen oder andere magische Wesen - all das kam schon öfters in Manga vor und sind nicht mehr ungewöhnlich. Doch was wäre, wenn die Charaktere in einem Manga aus Edelsteinen beständen? Ungewöhnlich? Aber nicht unmöglich! Denn genau das beweist "Das Land der Juwelen" Wir begleiten Phosphophyllit, kurz Phos genannt, auf ihrer Suche nach einem geeignetem Job, nach ihr selbst und dem Kampf gegen das Mondvolk. Besonderheit des Manga: Da die Edelsteine nun mal Edelsteine sind, haben sie tatsächlich kein Geschlecht, weswegen der Manga tatsächlich das Geschlechtsneutrale Pronomen "Xier" benutzt. Das war zu Beginn des Manga natürlich eine große Umstellung, aber spätestens nach der Hälfte hat man sich daran gewöhnt und auch bei den späteren Bänden, fällt es gar nicht mal mehr auf, das statt "Der/Die" eben "xier/xiem" benutzt wird. Im Großen und ganzen ist der Manga einfach ungewöhnlich, aber auch genauso wundervoll und bezaubernd! Wer also doch mal abseits des Bekannten lesen möchte bzw. mal was ganz neues ausprobieren möchte, findet hier sicher seinen Spaß!

Ein ungewöhnlicher Manga, auf den man sich einlassen muss.

Jefferson Davis Richter, Thalia-Buchhandlung Dessau

Die Geschichte hat etwas von einem modernen Märchen - Eine mystisch anmutende, eigenartig leere Welt, in der sich alles um den ewigen Kampf der Kristalle um ihr Überleben dreht. Ein ständiges, beklemmendes Gefühl der Bedrohung hat sich bei mir während des Lesens eingeschlichen und danach auch nicht mehr los gelassen. Sehr eigen ist der Zeichenstil, die Charaktere stechen hier sehr aus der Landschaft heraus und wirken manchmal fast deplatziert, nur um im nächsten Moment mit dem Hintergrund zu verschwimmen. Faszinierend aber definitiv gewöhnungsbedürftig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
2
4
1
1
0

ein etwas anderes Manga, welches sich noch entwickeln kann
von siraelia am 16.02.2019

„Das Land der Juwelen 1“ von Ichikawa Haruko, erschienen im Cross-Cult Verlag ist der erste Teil einer Manga Reihe, die mindestens sechs Teile umfasst. Die Geschichte spielt in einer möglichen Zukunft - wird als verrückte & spannende Science Fiction vom Verlag beschrieben - in der es Juwelen in Menschengestalt die Welt bevölk... „Das Land der Juwelen 1“ von Ichikawa Haruko, erschienen im Cross-Cult Verlag ist der erste Teil einer Manga Reihe, die mindestens sechs Teile umfasst. Die Geschichte spielt in einer möglichen Zukunft - wird als verrückte & spannende Science Fiction vom Verlag beschrieben - in der es Juwelen in Menschengestalt die Welt bevölkern. Diese Juwelen müssen sich gegen das Mondvolk behaupten, die versuchen, die Juwelen zu fangen und zu Schmuckmuster verarbeiten. Die Idee hinter der Geschichte fanden wir, meine junge Mitleserin und ich, sehr gelungen. Allerdings hatte ich Probleme die unterschiedlichen Charaktere zu identifizieren, da die meisten Zeichnungen in schwarz/weiß gehalten sind und man die unterschiedlichen Juwelen fast ausschließlich an ihrer Haarfarbe erkennen kann (es gibt einige kolorierten Zeichnungen, die wirklich überzeugen.) Natürlich gab es auch Ausnahmen. Was wir wiederum sehr gut fanden war die Tatsache, dass die Juwelen alle sächlich sind und der Verlag sich viele Gedanken gemacht hat, wie sie diesen Umstand darstellen und umsetzen sollen. Sie haben dafür ein sächliches Pronomen genutzt (xier), das zudem auch durchkonjugiert wurde. Das fanden wir sehr gelungen! Als ein weiteres Manko empfand ich die Zeichnungen der Kämpfe. Ich konnte kaum etwas erkennen, da die einzelnen Illustrationen entweder mit sehr starkem Fokus oder sehr detailliert gezeichnet sind. Aber auch hier ist meine Mitleserin anderer Meinung. Sie fand die Zeichnungen sehr spannend und hat sich diese sehr intensiv angeschaut. Insgesamt fanden wir den Plot sehr witzig. Das Gerüst ist ja bereits oben beschrieben, aber die Umsetzung, dass jeder Juwel eine Aufgabe hat und eines der Juwelen xier Aufgabe noch sucht und bei dieser Quest vieles erlebt (wir Leser haben so die Chance mehr über diese Gesellschaft zu erfahren), fanden wir sehr gut. Daher vergeben wir insgesamt 4 von 5 Sterne und Weden sicherlich auch den zweiten Teil lesen.

Leider nicht so meins
von einer Kundin/einem Kunden aus Ellwangen am 30.01.2019

Inhalt: Sechs Meteoriten verwüsteten die Welt. Sechs Monde umkreisen nun das spärliche Land. Umgeben vom Ozean kämpft eine Handvoll Edelsteine in menschlicher Gestalt um ihr Überleben – gejagt von den niederträchtigen Bewohnern der Monde, die aus ihren Körpern Schmuck herstellen wollen. Phosphophyllit, besser bekannt un... Inhalt: Sechs Meteoriten verwüsteten die Welt. Sechs Monde umkreisen nun das spärliche Land. Umgeben vom Ozean kämpft eine Handvoll Edelsteine in menschlicher Gestalt um ihr Überleben – gejagt von den niederträchtigen Bewohnern der Monde, die aus ihren Körpern Schmuck herstellen wollen. Phosphophyllit, besser bekannt unter dem Namen Phos, ist ein junger Edelstein, der davon träumt, seinen Freunden im Kampf gegen die Lunarianer beizustehen. Doch Phos ist zerbrechlich und nicht für den Kampf geeignet. Er wird stattdessen beauftragt, eine Enzyklopädie über die Natur und Geschichte der Welt zu erstellen. Auf der Suche nach Einträgen für sein Werk trifft er auf Cinnabarit, einen giftigen Edelstein, der nachts einsam Wache über das Land hält. Schon bald werden die beiden Freunde in die Wirren des uralten Krieges verwickelt … Meinung: Auf der einen Seite eine tolle Story, die besser ausgebaut bestimmt auch viel Potential hätte. Auf der anderen Seite für meinen Geschmack leider viel zu viele Kampfszenen, die über mehrere Seiten gingen und die ich (ehrlich gesagt) meistens übersprungen habe, weil ich dabei nicht wirklich kapiert habe, um was es jetzt dabei gehen soll. Der Zeichenstil ist okay, aber nichts Besonderes. Die Geschichte an sich hätte man vielleicht gerade im ersten Teil jetzt besser ausbauen und ausschmücken können. Ich habe diesen Manga innerhalb von einer Stunde durchgelesen und wusste am Schluss nicht wirklich, um was es eigentlich ging. Als ich dann den Klappentext nochmal gelesen habe, war es mir wieder eingefallen. Davon hat man aber im Buch selbst nicht viel davon gemerkt. War leider nichts für mich - schade eigentlich, weil mir das Cover echt gut gefallen und eine schöne Story versprochen hatte.

INTERESSANTER EINSTIEG IN EINE WELT VOLLER JUWELEN
von Teresa Sporrer am 05.12.2018

Die Menschheit existiert schon lange nicht mehr. Sechs Meteoriten haben vor Jahrhunderten die Erde verwüstet und alles Leben ... verändert. Nun leben Edelsteine in menschlicher Gestalt auf der Erde und kämpfen gegen die Lunarianer. Einer dieser Edelsteine ist Phos, der nicht nur sehr zerbrechlich ist, sondern auch von der grüne... Die Menschheit existiert schon lange nicht mehr. Sechs Meteoriten haben vor Jahrhunderten die Erde verwüstet und alles Leben ... verändert. Nun leben Edelsteine in menschlicher Gestalt auf der Erde und kämpfen gegen die Lunarianer. Einer dieser Edelsteine ist Phos, der nicht nur sehr zerbrechlich ist, sondern auch von der grünen Farbe, auf die es die Lunarianer abgesehen haben. Statt zu kämpfen, soll er eine Enzyklopädie erstellen. Dabei trifft er auf die anderen Edelsteine und deckt einige Geheimnisse des Krieges auf ... Ich kenne "Das Land der Juwelen" schon etwas länger. Der Anime wurde sehr gelobt und angepriesen, weshalb ich sehr gespannt auf die Manga-Umsetzung war. Der erste Band der Juwelen bringt uns einige Charaktere näher. Zum einen der junge Phos, der sich dadurch auszeichnet, dass er jeden helfen will. Dann gibt es noch den mönchsähnlichen Brillant, der so etwas wie der Anführer der Juwelen ist. Cinnabarit ist der Mysteriöse unter den Edelsteinen. Er scheidet ein Gift aus, weshalb sich alle anderen von ihm fern halten. Phos lernt Cinnabarit kennen, als er für seine Enzyklopädie recherchiert und schließt schnell Freundschaft. Doch dann taucht eine schneckenartige Kreatur auf und verschlingt ausgerechnet den freundlichen Phos! Die Geschichte ist für mich etwas vollkommen neues. Selten habe ich so eine innovative Geschichte gelesen und ich bin mir sicher, dass wir Leser noch einiges erwarten dürfen, was den Handlungsverlauf betrifft. Mein einziger Kritikpunkt ist der Zeichenstil. Ich musste mich erst etwas daran gewöhnen. Manchmal hatte ich richtige Probleme die Charaktere zu unterscheiden. Farbe hätte den Manga sehr gut getan, aber man kann nicht alles haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch keinen vergleichbaren Manga gelesen habe. Er ist neuartig, etwas befremdlich und steckt voller unvorhersehbarer Wendungen. Schaut ihn euch aber unbedingt mal an! Der Auftakt der Manga-Reihe hat mir gut gefallen - und ich freue mich darauf zu erfahren, wie es mit mit den Juwelen weitergeht!


  • Artikelbild-0