Meine Filiale

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

Ava Reed

(114)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen

    Oetinger

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,00 €

    Oetinger

gebundene Ausgabe

16,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das persönlichste Buch von Ava Reed! Ein Buch, das Hoffnung macht.
Mit Zeichnungen der Autorin und handgeschriebenen Tagebucheinträgen.

___________________________

In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 15.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-7089-9
Verlag Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/3,5 cm
Gewicht 527 g
Auflage 2
Verkaufsrang 17620

Buchhändler-Empfehlungen

Dieses Buch bringt zum lachen, zum Weinen und zum Nachdenken! Unbedingt lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

"Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen!" ist ein Buch, das mich sehr begeistert und berührt hat. Die Geschichte von Leni, deren Leben im einen Moment noch perfekt zu sein schien und im anderen komplett zusammenbrach, ist so berührend wie beängstigend. Mich hat es erstaunt, das die Autorin den Mut hatte mehr oder weniger ihre eigene Vergangenheit zu dieser Geschichte umzuschreiben. Doch ich danke ihr dafür, denn dieses Buch ist wirklich ermutigend, wenn man selbst manchmal dunkle Tage hat oder nicht weiter weiß. Es ist schwer, die richtigen Worte für ein solch sensibles Thema zu finden, doch meiner Meinung nach, hat Ava das sehr gut geschafft. Durch die Tagebucheinträge konnte man sich sehr gut mit Leni identifizieren und distanzierte sich nicht von ih, obwohl sie Dinge beschreibt, die viele von uns vielleicht noch nie gefühlt haben. Während des lesens wächst das Verständnis zur Krankheit "Depression" immer mehr und das finde ich in diesen Zeiten sehr wichtig! Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen, egal ob man eine ähnliche Hintergrundgeschichte hat, oder nicht! Es öffnet einfach die Augen und berührt einen sehr tief. Ich habe Lenis Reise auf jeden fall für immer in mein Herz geschlossen!

Authentisch & gefühlvoll!

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Ein wunderbares Werk! Wieder einmal hat die Autorin es geschafft, mich von ihrer Geschichte zu überzeugen. Durch die mit Bedacht gewählten Worte hat mich die Geschichte von Leni sehr berührt. Auch Matti habe ich ins Herz geschlossen, der mich durch seine mutige und auch entschlossene Art und Weise verzaubert hat. Nicht nur Matti, sondern auch Leni stellt sich ihren Dämonen und so ging ich mit ihr auf die Reise zu sich selbst. Gegen die Dunkelheit wurde gekämpft; mal verloren und schlussendlich aber gewonnen. Ich fand es sehr gut, dass Ms. Reed hier nicht den Jungen als Held dargestellt hat, der die Protagonistin aus ihrer Misere holt. Sondern Leni selbst war es, die durch ihr ständiges Arbeiten an sich selbst und ihren immerwährenden inneren Kampf, sich selbst rettet und somit gewinnt. So wirkte die ganze Geschichte sehr authentisch und nichts erzwungen. Ich musste auch die ein oder andere Träne verdrücken, weil mich die ganzen Emotionen so mitgenommen haben! Meiner Meinung nach ein eindrucksvolles Buch, das ich so leicht nicht mehr vergessen werde!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
90
16
6
1
1

Tiefgreifende Thematik und ganz viel vorhersehbar
von Inspirationbydi am 05.06.2020

Inhalt: Leni ist ein ganz normales glückliches Mädchen,bis sie sich plötzlich von einem Tag auf den anderen verändert. Das wichtige letzte Schuljahr bricht an, Prüfungen stehen bevor. Zukunftspläne,die noch vor kurzer Zeit, gar kein Funken an Gedanken wert waren. Leni geht das plötzlich alles zu schnell,sie bekommt Panik und ... Inhalt: Leni ist ein ganz normales glückliches Mädchen,bis sie sich plötzlich von einem Tag auf den anderen verändert. Das wichtige letzte Schuljahr bricht an, Prüfungen stehen bevor. Zukunftspläne,die noch vor kurzer Zeit, gar kein Funken an Gedanken wert waren. Leni geht das plötzlich alles zu schnell,sie bekommt Panik und Angst und so nimmt die tiefe Krise ihren Lauf. Meinung: Mich hat das Buch nicht so gefangen wie erwartet,aber es hat mich schon berührt,da ich an einigen Teilen schon meine Tränen weg schlucken musste. Für mich war die Story leider so vorhersehbar,es gab keine Überraschungen dafür aber eine in meinen Augen große Dummheit ,die wiederum auch lehrbar für die Protagonisten war. Zudem stolperte man viel zu schnell in die Geschichte rein. Mir fehlten noch ein paar glückliche Tage von Leni,damit man auch den krassen Stimmungswechsel nachvollziehen kann. Das Cover finde ich wunderschön und auch passend.Die Thematik an sich finde ich wichtig und gut das es in einem "Roman" gepackt wurde. Besonders gut gefallen hat mir die Charakterbeschreibung,sich die Protagonisten bildlich vorstellen zu können, ohne eigene Fantasie ist auch mal ganz Nett. Für die drei Aspekte gibt es auch 3 Sterne.

Emotional
von Josia Jourdan aus Muttenz am 02.06.2020

Leni hat ihr letztes Schuljahr vor sich. Doch dann beginnt sich etwas in ihr zu verändern. Sie bekommt Angst vor allem. Angst vor ganz alltäglichen Dingen. Kann sich nicht mehr konzentrieren. Fällt in ein dunkles Loch. Und ohne Hilfe wird sie nicht die Kraft haben, daraus wieder herauszukommen. Panikattacken & Depressionen als ... Leni hat ihr letztes Schuljahr vor sich. Doch dann beginnt sich etwas in ihr zu verändern. Sie bekommt Angst vor allem. Angst vor ganz alltäglichen Dingen. Kann sich nicht mehr konzentrieren. Fällt in ein dunkles Loch. Und ohne Hilfe wird sie nicht die Kraft haben, daraus wieder herauszukommen. Panikattacken & Depressionen als Diagnose führen dazu, dass sie schlussendlich in eine Klinik muss. Doch auch dort will sich ihr Zustand nicht bessern. Doch dann trifft sie Matti. Ava Reed hat ein Faible für emotionale, traurige Geschichten, die zum Glück aber auch immer einen Hoffnungsschimmer beinhalten. In ihrem neuesten Buch widmet sie sich dem Thema Depressionen und Angstzustände. Etwas, was unglaublich schwierig zu verstehen ist, wenn man nicht davon betroffen ist. Da Ava Reed jedoch auch damit zu kämpfen hat(te), versteht sie das Thema so rüberzubringen, dass wir ein Bild davon bekommen, wie es sich anfühlen muss, unter Depressionen und Panikattacken zu leiden. Gerade auch die von Hand gezeichneten Illustrationen haben dabei sehr geholfen. Lenis Geschichte hat mich von Beginn an mitgenommen und ich habe teilweise Schwierigkeiten gehabt, Szenen zu lesen, in denen sie zusammengebrochen ist. Ich habe nicht verstehen können, wie es möglich ist, dass es so eine Krankheit gibt. Eine Krankheit, die nicht wirklich sichtbar ist, die bei niemandem gleich aussieht und die trotzdem solche Schmerzen verursachen kann. Das Lesen hat mir dadurch nicht wirklich Freude bereitet. Aber ich habe das Buch trotzdem gerne gelesen. Allerdings hat es auch einige Momente gegeben, in denen mich die Geschichte nicht berühren konnte und sich für mich gezogen hat. Fazit Ein Buch, welches einen ganz nah miterleben lässt, wie sich jemand mit Depressionen und Panikattacken fühlt. Gleichzeitig gibt das Buch aber auch Hoffnung. Man bricht gemeinsam mit Leni, leidet mit ihr, verzweifelt und findet am Ende gemeinsam mit ihr wieder einen Lichtblick in der Dunkelheit. Ava Reed hat einen emotionalen Roman geschrieben, der mich Grossteils begeistern konnte, sich an gewissen Stellen aber gezogen hat. Ergänzt durch gelungene Tagebucheinträgen und einem Schreibstil, der für mich die Gefühle sehr gut transportieren konnte, vergebe ich 4,5 von 5 Sterne. Für alle, die ihren Horizont erweitern wollen, emotionale Geschichten mögen & auch immer nach einem Lichtpunkt in der Dunkelheit suchen. Ich bedanke mich beim ueberreuter Verlag für mein Exemplar!

Sehr einfühlsame Geschichte :)
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2020

Alles. nicht. und ganz viel dazwischen ist eines meiner ersten Bücher von Ava gewesen und ich habe mich wirklich in ihren Schreibstil verliebt! Das Buch ist bezaubernd und tiefgreifend und behandelt ein sehr emotionales Thema. Sie schreibt so schön, locker und flüssig, dass man super in die Geschichte reinkommt. Leni und Matt... Alles. nicht. und ganz viel dazwischen ist eines meiner ersten Bücher von Ava gewesen und ich habe mich wirklich in ihren Schreibstil verliebt! Das Buch ist bezaubernd und tiefgreifend und behandelt ein sehr emotionales Thema. Sie schreibt so schön, locker und flüssig, dass man super in die Geschichte reinkommt. Leni und Matti sind zwei besonders tolle Protagonisten die mir beide absolut ans Herz gegangen sind. Die Autorin beschreibt Lenis Gefühle sehr einfühlsam und präzise und ich bin sicher dass es viele Menschen gibt, denen es sehr ähnlich oder genau so geht und die sich mit Leni identifizieren können. In der Geschichte ist gar nicht mal viel passiert, es gab nicht viel Spannung und keinen Plott und trotzdem konnte sie mich mitreißen und überzeugen. Ich denke das Buch ist ein must read für jeden der ähnliches wie Leni empfindet und ich bin Ava sehr dankbar, dass sie diese Geschichte mit ihren Lesern geteilt hat. Ich persönlich habe bisher fast keinen Kontakt mit psychischen Krankheiten/Problemen gehabt, sodass ich Lenis Gefühle nicht immer nachvollziehen konnte, trotzdem fand ich die Geschichte sehr ergreifend und habe das Gefühl daraus auch gelernt zu haben, ich hoffe dass dieses Buch viele Menschen, wie mich, in diesem Punkt aufklären kann.


  • Artikelbild-0