Warenkorb

Sorcery of Thorns

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
A New York Times bestseller!

“A bewitching gem...I absolutely loved every moment of this story.” —Stephanie Garber, #1 New York Times bestselling author of the Caraval series

“If you loved the Hogwarts Library…you’ll be right at home at Summershall.” —Katherine Arden, New York Times bestselling author of The Bear and the Nightingale

From the New York Times bestselling author of An Enchantment of Ravens comes an “enthralling adventure” (Kirkus Reviews, starred review) about an apprentice at a magical library who must battle a powerful sorcerer to save her kingdom.

All sorcerers are evil. Elisabeth has known that as long as she has known anything. Raised as a foundling in one of Austermeer’s Great Libraries, Elisabeth has grown up among the tools of sorcery—magical grimoires that whisper on shelves and rattle beneath iron chains. If provoked, they transform into grotesque monsters of ink and leather.

Then an act of sabotage releases the library’s most dangerous grimoire, and Elisabeth is implicated in the crime. With no one to turn to but her sworn enemy, the sorcerer Nathaniel Thorn, and his mysterious demonic servant, she finds herself entangled in a centuries-old conspiracy. Not only could the Great Libraries go up in flames, but the world along with them.

As her alliance with Nathaniel grows stronger, Elisabeth starts to question everything she’s been taught—about sorcerers, about the libraries she loves, even about herself. For Elisabeth has a power she has never guessed, and a future she could never have imagined.
Portrait
Margaret Rogerson is the author of the 
New York Times bestseller 
An Enchantment of Ravens and
Sorcery of Thorns. She has a bachelor’s degree in cultural anthropology from Miami University. When not reading or writing she enjoys sketching, gaming, making pudding, and watching more documentaries than is socially acceptable (according to some). She lives near Cincinnati, Ohio, beside a garden full of hummingbirds and roses. Visit her at MargaretRogerson.com.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 01.06.2019
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4814-9761-9
Verlag Simon + Schuster
Maße (L/B/H) 23,6/16,4/4,5 cm
Gewicht 633 g
Verkaufsrang 1009
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
13,89
13,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Great potential but poor execution
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedel am 19.10.2019

Reviewing this book proves quite difficult due to my mixed feelings. Maybe I should first go into what I liked about it: First of all, the idea for the Great Libraries and the grimoires as books with a personality and soul really intrigued me. It reminded me a bit of “City of Dreaming Books” by Walter Moers and I quite love i... Reviewing this book proves quite difficult due to my mixed feelings. Maybe I should first go into what I liked about it: First of all, the idea for the Great Libraries and the grimoires as books with a personality and soul really intrigued me. It reminded me a bit of “City of Dreaming Books” by Walter Moers and I quite love it. Secondly, the character of Silas was outstanding. He was immensely interesting and I fell in love with him immediately. Seriously, I would die for him. The general plotting wasn’t bad as well and actually could have turned out brilliantly, if the pacing and the other characters would have been more convincing. So now to the things I didn’t enjoy: First of all, it’s yet another book to add to the pile of YA books taking their inspiration for world-building from the 18/19 hundreds and throwing their female protagonist into a misogynistic world in which women are not taken seriously and treated poorly because the authors are utterly uncreative and can’t think of a way to create struggles for female characters other than their gender. I’m so tired of reading about sexist worlds. I’m reading for escapism and I don’t need all the **** I have to deal with in real life in my books too. Please YA authors, be a bit more creative and create new worlds and original struggles for the characters that are not grounded on sexism because that’s just frustrating and agitating. Secondly, how can you create such a beautiful demonic character as Silas, give him and the bi male lead Nathaniel such great chemistry and then make them not fall in love with each other?! What in the heavens is wrong with all the YA authors who don’t see the true potential for a romance just because it’s not straight? Silas and Nathaniel would have made such an interesting and healthy and beautiful couple. I’m literally crying over this lost opportunity. I mean Silas has been in love with Nathan and Nathan was bi… so what did stop the author with going through with it? It would have made such a great impact on YA fantasy in general and could have been kind of a predecessor for a new kind of YA books rising against stereotypes. And last but certainly not least, I strongly disliked the humor in the book. It felt forced, juvenile and cringy. There was this scene for example, in which they were fighting to rescue the world from being torn apart and suddenly made a playful remark or joked around and it was so cataclysmic to what was happening in the story that it destroyed any urgency and seriousness. So all in all, the story had a lot of potential, great ideas and a marvelous demonic character but failed to reach its potential in the execution.

Fazit: Grundsätzlich sehr gut mit ein paar kleinen Fehlern
von einer Kundin/einem Kunden am 01.09.2019

Persönliche Meinung «It was always wise to be polite to books, whether or not they could hear you.» Nachdem mir An Enchantement Of Ravens nicht so gut gefiel, war ich bei diesem Buch sehr skeptisch. Aber nachdem praktisch alle vertrauenswürdigen Quellen davon schwärmten, wollte ich es auch lesen. Und siehe da, man ka... Persönliche Meinung «It was always wise to be polite to books, whether or not they could hear you.» Nachdem mir An Enchantement Of Ravens nicht so gut gefiel, war ich bei diesem Buch sehr skeptisch. Aber nachdem praktisch alle vertrauenswürdigen Quellen davon schwärmten, wollte ich es auch lesen. Und siehe da, man kann kaum glauben, dass diese beiden Bücher von ein und derselben Frau geschrieben wurden! Der Schreib- und Erzählstil hat sich massiv verbessert! Die Geschichte war Stellenweise richtig originell und ich mochte das Magiesystem sehr. Leider blieb ich oftmals außerhalb der Story, obwohl es gut geschrieben war. Elisabeth blieb mir einfach fremd. Dafür mochte ich Silas unglaublich gerne- er war mein heimlicher Favorit und bescherte mir viele schmunzelnde Momente- und auch Nathaniel eroberte mein Herz. Besonders zu Anfang, als er noch etliche sarkastische Bemerkungen fallen ließ- mein Gott hatte ich einen Spaß. «“Why are you looking at me like that?" he inquired. "You used a demonic incantation to pack my stockings!" He raised an eyebrow. "You're right, that doesn't sound like something a proper evil sorcerer would do. Next time, I won't fold them.”» Trotzdem gab es beim Lesen manchmal ein seltsames Gefühl. Ich empfand es oft als zu gehetzt, zu einfach, alles gelang und gleichzeitig empfand ich es manchmal als Langatmig. Ich weiß das diese Kombination ein Widerspruch in sich ist, aber das war mein empfinden *lach* Ich konnte die Geschichte nie so wirklich greifen, aber es geht trotzdem stetig voran. Mir gefiel besonders der Teil mit den Büchern. Das fand ich mega cool und speziell! «“I'm ruining your reputation, aren't I?" she asked, watching the spectacle unfold. "Don't worry," Nathaniel said. "I've been hard at work trying to ruin my reputation for years. Perhaps after this, influential families will stop trying to catapult their unwed daughters over my garden fence. Which actually did happen once. I had to fend her off with a trowel.”» Alles in allem hat es aber auf jeden Fall Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, auch wenn ich schlussendlich etwas enttäuscht von der Lovestory war. Mir gefiel jedoch der Epilog! Fazit: Grundsätzlich sehr gut mit ein paar kleinen Fehlern

Magische Welt für Bücherwürmer
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 18.07.2019

Sorcery of Thorns von Margaret Rogerson ***** „You like this place?“ „Of course I do. It has books in it.“ Margaret Rogerson entführt uns mit ihrem Roman „Sorcery of Thorns“ in eine magische Welt, welche wie geschaffen ist für Bücherwürmer. Die Handlung beginnt in einer der großen Bibliotheken, welche voller magische... Sorcery of Thorns von Margaret Rogerson ***** „You like this place?“ „Of course I do. It has books in it.“ Margaret Rogerson entführt uns mit ihrem Roman „Sorcery of Thorns“ in eine magische Welt, welche wie geschaffen ist für Bücherwürmer. Die Handlung beginnt in einer der großen Bibliotheken, welche voller magischer Bücher und Artefakte sind. Elizabeth Scrivener ist, wie viele anderen Waisenkinder, ein Lehrling in der Bibliothek von Summershall und wächst mit dem Wissen auf, dass Magie abgrundtief böse ist. Als eins der gefährlichen Zauberbücher entwendet wird, hat sie keine andere Wahl als es zu zerstören, bevor es weiteren Menschen das Leben nimmt. Sofort wird sie zur Hauptverdächtigen und muss sich in der Hauptstadt des Landes verantworten - ausgerechnet vor ihren größten Feinden, den Zauberern. Dort angekommen gerät sie immer mehr in einen Strudel aus Lügen und Verschwörungen, welche nicht nur ihre geliebten Bibliotheken, sondern die gesamte Welt bedrohen. Um diese Bedrohung abzuwenden, muss sie sich mit ihrem selbst auserkorenen Feind zusammenschließen - dem mächtigen und durchaus charismatischen Magister Nathaniel Thorn, sowie seinem nicht wirklich menschlichem Diener Silas. Als sich die beiden jedoch näher kommen, ändert sich nicht nur Elizabeths Sicht auf Magie, sondern sie bemerkt auch ihre eigenen ungeahnten Kräfte.... „Knowledge always has the potential to be dangerous. It is a more powerful weapon than any sword or spell.“ Zuallererst muss ich sagen, dass dies eins der schönsten Cover ist, die es gibt. Ich bin total verliebt und könnte es ewig anstarren. Traumhaft! Margaret Rogersons Schreibstil begeistert mich sehr - unglaublich fesselnd und magisch, genau wie die Geschichte selbst. Große Bibliotheken, mit Wächtern, welche Schwerter führen und natürlich voller Bücher, welche durchaus ihre eigene Persönlichkeit haben. Auch die Charaktere haben es mir angetan. Elizabeth ist anfangs noch ein wenig naiv, da sie ihr ganzes Leben jedoch in der Bibliothek von Summershall verbracht hat, ist dies verständlich. Im Verlauf der Handlung wandelt sie sich immer mehr zu einer starken Protagonistin, welche man nicht unterschätzen sollte. Ihr Mut, sowie natürlich ihre Leidenschaft für Bücher sind großartig! Nathaniel ist ein Magister (und gleichzeitig der begehrteste Jungeselle). Er ist charmant, gutaussehend, intelligent, ein wenig grummelig und einen Hauch mysteriös mit einer tragischen Vergangenheit - was will man mehr? Also wenn man sich da nicht sofort verliebt, dann weiß ich auch nicht weiter :D Es ist wirklich grausam als Leser, wenn man am Ende wieder aus dem Buch auftaucht und feststellt, dass es leider wirklich nur ein Buch war und nicht die Realität. Ich hoffe die Autorin gibt uns in der Zukunft noch einmal die Möglichkeit in diese fantastische Welt zurückzukehren. „For all the girls who found themselves in books.“ könnte da wirklich nicht treffender sein. Fazit: Definitiv eins meiner Highlights dieses Jahr, voller Spannung und Magie, von daher eine klare Leseempfehlung!