Meine Filiale

Fremd!

Jede Geschichte hat zwei Seiten

Ilkay Koparan, Deborah B. Stone, Ulrich Conrad, Nicole Pfeiffer, Leonie Bandurski

(3)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Vom fremd sein, fremd fühlen und fremd bleiben Das Fremde hat viele Gesichter. Es berührt, verstört, beeindruckt, kommt bo¿se oder nachdenklich daher. Die zwölf Autor*innen des ForumWort erza¿hlen ihre Geschichten jeweils aus zwei verschiedenen Perspektiven: In großer literarischer Bandbreite und vielen Genres - von Historie, Fantasy, über Gegenwartsliteratur bis Lyrik. Verbunden sind alle diese Erzählungen und Szenen durch das gemeinsame Thema "Fremd". Der deutsche Dauerregen wäscht die Hoffnungen eines syrischen Paares davon - für eine Spaziergängerin ist Regen dagegen Heimat. Eine eigensinnige Frau macht befremdliche Dating-Erfahrungen. Wie es sich anfühlt, am Lebensende von fremden Händen umsorgt zu werden. Was macht eine religiöse Wohngemeinschaft aus Straßenkindern? Die exotische Schönheit eines Pfaus betört und verstört ein Mädchen und eine Frau. Wie verändert ein neuer Herzschlag die Identität? Die Begegnung mit einem "Wesen der Liebe" beeinflusst das Leben eines sehr müden Kapitalisten. Ein fremder Planet wird erreicht, dessen Bewohner ihn schädigen. Sollte man einschreiten? In infizierten Kindern lauern Bestien - aber sind sie die wirkliche Gefahr? In der Fremde, dem unbekannten Menschenreich, entdecken zwei Fea ihre Emotionen - kommen sie sich dadurch näher? Ein Mann besucht das Dorf, aus dem er vertrieben wurde. Was ist aus ihm und was ist aus seinem alten Zuhause geworden? Wer ist die lächelnde junge Frau auf dem Foto, über das der alternde Vater so beharrlich schweigt? Die 12 Autor*innen der Anthologie: Leonie Bandurski, Hanna Bertini, Ulrich Conrad, Anne Danck, Laszlo Hartmann, Irene Klein, Slavica Klimkowsky, Dr. Ilkay Koparan, Sylvia Krupicka, Andrea Maluga, Nicole Pfeiffer, Deborah B. Stone Herausgegeben vom Independent Bookworm

Die Autor*innen des ForumWort aus Berlin treffen sich regelmäßig zum Austausch und Kritisieren von Geschichten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 169 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783956811425
Verlag Indepentend Bookworm
Dateigröße 859 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

sehr schöne und empfehlenswerte Anthologie
von vronika22 aus Worms am 19.12.2019

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten von zwölf verschiedenen Autoren und Autorinnen. Dabei variiert das Genre, so dass für jeden etwas Passendes dabei ist. Von Lyrik oder Poetik über Fantasy bis hin zu Historie ist hier alles vertreten. Bei jeder dieser Geschichten geht es in irgendeiner Art und W... Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten von zwölf verschiedenen Autoren und Autorinnen. Dabei variiert das Genre, so dass für jeden etwas Passendes dabei ist. Von Lyrik oder Poetik über Fantasy bis hin zu Historie ist hier alles vertreten. Bei jeder dieser Geschichten geht es in irgendeiner Art und Weise um „Fremd“ oder Fremdheit. Das Interessante ist, dass von jedem Autor zwei Kurzgeschichten vorhanden sind, aber aus jeweils unterschiedlicher Perspektive geschrieben. Hierfür ein Beispiel: Bei einer Autorin geht es um eine Herztransplantation. In der ersten Geschichte wird aus Sicht des Betroffenen geschrieben, wie er sich mit dem fremden Herzen fühlt. In der zweiten Geschichte erfährt man, wie es dem Spenderherz ergeht, und wie es sich in dem fremden Körper fühlt. Die Geschichten sind durchweg sehr schön erzählt und größtenteils sehr berührend. Sie regen zum Nachdenken an und haben viel inhaltliche Tiefe. Deswegen ist diese Sammlung auch kein Buch, welches man in einem Rutsch durchliest, sondern ich habe immer wieder zwischendurch einen Autor gelesen. Schön finde ich es auch, dass zu Beginn der Geschichten auch immer eine kurze Autorenvorstellung mit Foto auf 1-2 Seiten erfolgt. Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein Freund von Anthologien bin, aber diese Sammlung hat mich wirklich sehr fasziniert. Und da das Genre immer wechselt ist wirklich für jeden etwas dabei. Und dadurch wagt man sich auch mal, auch etwas aus einem anderen Genre zu lesen. Ich vergebe 5 Sterne für diese kleine, aber sehr ansprechende Anthologie.

Jede Geschichte hat zwei Seiten
von Buecherseele79 am 11.12.2019

In diesem kleinen aber feinen Buch wird immer eine Geschichte aus zwei Sichten erzählt. Diese Geschichten sind von verschiedenen Autorinnen und Autoren geschrieben, behandel unterschiedliche Themen. Manche greifen aktuelle Themen auf, andere sind eher fantasievoll, wieder andere handeln über geschichtliche Hintergründe, aber... In diesem kleinen aber feinen Buch wird immer eine Geschichte aus zwei Sichten erzählt. Diese Geschichten sind von verschiedenen Autorinnen und Autoren geschrieben, behandel unterschiedliche Themen. Manche greifen aktuelle Themen auf, andere sind eher fantasievoll, wieder andere handeln über geschichtliche Hintergründe, aber alle lesen sich sehr spannend, interessant und die Stärke des Buches liegt auf jeden Fall in den zwei Ansichten. Zu Beginn von jeder Geschichte gibt es ein Bild sowie eine kurze Beschreibung zu der Verfasserin/Verfasser und so hat man auch gleich ein eigenes Bild von diesen Personen, merkt was ihnen am Herzen liegt und findet dies auch öfter wieder in ihren Geschichten wieder. In meinen Augen verdient dieses Buch auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit, denn in diesem Buch muss sich jeder Leser mit den eigenen Ansichten, Vorurteilen und Geschehnissen auseinandersetzen, man überlegt, man grübelt, man fühlt und überdenkt die eine oder andere Ansicht/Entscheidung nochmals. Und wieder das Coverbild treffend sagt – jede Geschichte hat zwei Seiten. Oft wollen wir aber nur immer eine Seite sehen, die angenehmere, die sichere, die eben uns am Besten erscheint und für uns die Meinung am Besten vertritt. Aber ja, jede Seite hat auch die andere Ansicht die man sich anhören sollte, denn so ergibt es nochmals ein neues, anderes Bild, was der Wahrheit näher kommen mag. Mir haben alle Geschichten sehr gut gefallen, nicht jede hat ein Happy End, einen Abschluss, manche bleiben offen und man kann sich weiter seine eigenen Gedanken machen, auch hier eine große Stärke des Buches. Das Buch entwickelt von seinem Aufbau her schon einen Sog dem man sich schlecht entziehen kann, denn wenn man die eine Seite kennt, so möchte man unbedingt auch die andere Seite kennenlernen. Auf welcher Seite ist man eher zu finden, wo entdeckt man seine eigene Meinung oder Ansicht wieder? Gibt es einen Mittelweg für beide Seiten oder ergibt sich hier sogar noch eine dritte, neue Ansicht? Ich bin von diesem kleinen Buch sehr begeistert und empfehle es wirklich jedem zum lesen. Ich danke den Autorinnen/Autoren und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar und die dazu stattgefundene Leserunde.

Fremd
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 10.12.2019

In der Anthologie ,, Fremd “ haben sich 12 AutorInnen zusammen gefunden mit einer originellen Umsetzung ihrer Geschichten. Die Themen fremd sein, sich fremd fühlen und fremd bleiben haben sie jeweils aus zwei Perspektiven geschrieben, sodass man im Grunde 24 Geschichten erhalten hat. Jede AutorIn ist auf ihre eigene Art und Weis... In der Anthologie ,, Fremd “ haben sich 12 AutorInnen zusammen gefunden mit einer originellen Umsetzung ihrer Geschichten. Die Themen fremd sein, sich fremd fühlen und fremd bleiben haben sie jeweils aus zwei Perspektiven geschrieben, sodass man im Grunde 24 Geschichten erhalten hat. Jede AutorIn ist auf ihre eigene Art und Weise an das Thema herangegangen. Ein kurzes Autorenporträt vor jeder Geschichte, sowie eine kleine Graphik der Autorin Anne Danck, begleiten den Leser in eine spannende, berührende und meist sehr emotionale Geschichte. Wo fühle ich mich fremd? In einem neuen Land, in dem ich unerwünscht bin, oder in meiner alten Heimat, wo vor Jahrzehnten vieles schlimmes passiert ist und man bei seiner Rückkehr merkt, dass die Wurzeln längst ausgerissen sind. Hierbei wird der Leser mit gesellschaftlichen Problemen konfrontiert, die leider auch heute noch sehr aktuell sind. Wann fühle ich mich fremd? Wenn ich von einer religiösen Wohngemeinschaft zwar liebevoll aufgenommen werde, ich aber dabei meine Freiheit und Identität verliere? Und wie fühle ich mich fremd? Bin Ich noch Ich, wenn ich ein neues Herz transplantiert bekommen habe oder ist meine Seele mit dem alten Herz mit gestorben? Aber auch das Gefühl wenn man merkt, dass die Flügel des Lebens einem nicht mehr tragen können und man unaufhaltsam in die Tiefe stürzt, bis zum bitteren Ende, lösen das Fremd sein auf seine eigene Art und Weise aus. Die unterschiedlichen Geschichten die wahr sein können, die fantasievoll sind oder auch märchenhafte Züge haben, wo man in einer wunderschönen bildhaften Sprache in die Gedankenwelt der AutorInnen eintauchen kann, lassen die Anthologie zu einem wirklichen Lesegenuss werden. Eine originelle Idee, die perfekt umgesetzt wurde mit einem spannenden Thema lassen mich schon gespannt auf die zweite Ausgabe warten.

  • Artikelbild-0