Meine Filiale

Norwegisch Blau

Liebesroman

Eliza Hill

(5)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

13,00 €

Accordion öffnen
  • Norwegisch Blau

    Zeilenfluss

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    13,00 €

    Zeilenfluss

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Idyllische Fjorde, ein geerbtes Haus und eine Vergangenheit, die an die Oberfläche will.

Als Moyo ein kleines Haus in Norwegen erbt, beschließt sie einen Neuanfang zu wagen. Aber bereits am ersten Tag im hohen Norden wird sie beinahe von ihrem Nachbarn Erik überfahren, und es scheint ihm nicht einmal leidzutun, ist doch Moyos Familie in ein furchtbares Ereignis seiner Vergangenheit verwickelt. Aber Moyo wäre nicht Moyo, wenn sie sich von einem missgelaunten Möchtegernwikinger mit Arzttitel in die Flucht schlagen lassen würde.

Allerdings entflammen bei ihr schnell Gefühle, die sie vor eine schwere Entscheidung stellen: Soll sie die Vergangenheit ruhen lassen oder die Wahrheit ans Licht bringen?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 383 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.09.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783967140804
Verlag Zeilenfluss
Dateigröße 1285 KB
Verkaufsrang 5830

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Norwegische Leidenschaft
von lischens_buecherwelt am 24.10.2020
Bewertet: Kunststoff-Einband

Moyo Erbt von ihrem unbekannten Vater ein Haus in Norwegen. Komisch, denn Moyo dachte ihr Vater wäre Däne. So verwirrt und doch voller Neugierde begibt sich Moyo mit Sack und Pack nach Norwegen. Moyos Zeit in Norwegen wird turbulent, leidenschaftlich und stellt Moyo vor große familiäre Herausforderungen. Das alles wäre schon gen... Moyo Erbt von ihrem unbekannten Vater ein Haus in Norwegen. Komisch, denn Moyo dachte ihr Vater wäre Däne. So verwirrt und doch voller Neugierde begibt sich Moyo mit Sack und Pack nach Norwegen. Moyos Zeit in Norwegen wird turbulent, leidenschaftlich und stellt Moyo vor große familiäre Herausforderungen. Das alles wäre schon genug für Moyo, aber es kommt noch dicker mit ihrem komischen Wikingernachbarn Erik. Moyo wirkt auf den ersten Blick unsicher und mit der Situation überfordert. Doch dieser Blick wandelt sich schnell und ich habe sie als eine sehr starke Protagonisten kennen und lieben gelernt. Die neuen Menschen in Norwegen machen ihr nicht alle das Leben leicht und trotzdem beweist Moyo in vielen Situationen so viel Stärke. Ich finde man kann sich als Leser in vielen Sachen von Moyo eine Scheibe abschneiden. Erik, der Wikingernachbar, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich fand ihn von Anfang an sehr sympathisch, sympathisch auf die Art und Weise wie er auftritt und wie er auf witzige und spielerische Art mit Moyo umgeht. Man merkt von Anfang an die leichten Funken die zwischen beiden sprühen und sie sich trotzdem jedesmal an die Gurgel springen. Es lockert die Geschichte so gut auf und bringt so viele Momente mit, in denen man lachend, weinend oder vor Aufregung bibbernd die Geschichte liest. Die Geschichte hat viele emotionale und spannende Momente. Allein die Familiengeschichte von Moyo lassen den Leser viel mit Rätseln und bringt der Geschichte unheimlich viel Tiefe. An die Schreibweise der Autorin musste ich mich erst gewöhnen, zwischendurch kamen immer wieder mal Sätze und Wörter, die für mich zu übertrieben für die Geschichte waren. Dennoch konnte man sie gut lesen und hat sich an die Schreibweise gewöhnt. Mein Fazit: Turbulent, humorvoll, witzig, emotional und spannend begleitet man Moyo auf ihrem neuen Leben in Norwegen. 4/5

Eine Reise nach Norwegen.
von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2020

Das Cover finde ich ja schonmal wunderschön. Auch der Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und somit war für mich klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Moyo ist eine super liebe Person, die immer versucht das richtig für sich und ihre Freunde zu tun. Sie hat ein Haus in Norwegen von ihrem Vater geerb... Das Cover finde ich ja schonmal wunderschön. Auch der Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und somit war für mich klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Moyo ist eine super liebe Person, die immer versucht das richtig für sich und ihre Freunde zu tun. Sie hat ein Haus in Norwegen von ihrem Vater geerbt und entschließt sich nun dazu, einen Neuanfang in Norwegen zu wagen. Nur leider ist der Neuanfang schwieriger als gedacht. Moyo muss sich nämlich nicht nur mit der norwegischen Sprache und dem finden von neuen Freunden auseinandersetzen, sondern auch noch mit einem furchtbaren Familiendrama, dass ihr hinterlassen wurde und in dass ihr neuer Nachbar Erik verwickelt ist. Erik, der immer schlecht gelaunt ist und Moyo nicht leiden kann. Doch mit der Zeit wird Erik mehr als nur der missgelaunte Nachbar. Mir hat Moyos Geschichte sehr gut gefallen. Am schönsten fand ich, dass die Autorin die Emotionen der Protagonisten so gut rübergebracht hat, außerdem konnte ich deren Handeln sehr gut nachvollziehen. Zum Ende hin wurde das Buch nochmal richtig spannend und es gab zwei sehr überraschende Wendungen. Ich kann euch das Buch "Norwegisch Blau" nur empfehlen und gebe ihm 5/5 Sterne.

Raffiniert. Taff. Zwischenmenschlich.
von SasaRay am 14.10.2020

Leseerlebnis : Der Beginn von "Norwegisch Blau" hat mich umgehauen. Ich habe mich direkt wohl gefühlt und in den charmanten Carl verliebt. Alles an der Geschichte war einfach traumhaft, genug Schmetterlingsalarm, eine Prise Drama, eine neue Umgebung in der sich eine junge Frau behaupten muss und ihr einige Steine in den Weg gel... Leseerlebnis : Der Beginn von "Norwegisch Blau" hat mich umgehauen. Ich habe mich direkt wohl gefühlt und in den charmanten Carl verliebt. Alles an der Geschichte war einfach traumhaft, genug Schmetterlingsalarm, eine Prise Drama, eine neue Umgebung in der sich eine junge Frau behaupten muss und ihr einige Steine in den Weg gelegt werden. Ein perfektes Lesevergnügen. Leider wird Carl dann gegen den Nachbarn Erik ausgetauscht. Während ich selbst noch mit meinen Gefühlen für Carl gekämpft habe,  ist die Protagonistin Moyo bereits am Anbandeln mit nächsten Mann, dadurch habe ich etwas den Bezug zu Mojo verloren. Die Handlung selbst war durchweg interessant und konnte mich fesseln. Auch der Schluss hat mir gut gefallen. Manchmal hätte ich fast ein wenig das Gefühl einen Krimi zu lesen. Die Personen sind alle sehr gut gezeichnet. Ich konnte mir alle bildlich vorstellen und bekam einen guten Eindruck von den jeweiligen Charakteren. Eliza Hill hat einen sehr ausgereiften Schreibstil, der einen tief ins Buch einsinken lässt. Fazit : Ein gelungener Ausflug nach Norwegen mit einer spannenden Famiiengeschichte, die weite Kreise zieht.

  • Artikelbild-0