Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1

Zons-Krimi

Zons-Thriller Band 1

Catherine Shepherd

(37)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Puzzlemörder von Zons: Thriller

    Kafel Verlag

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Kafel Verlag
  • Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1

    Lago

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    9,99 €

    Lago

Beschreibung

Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich war sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hatte, tauchte immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur – nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist...

Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Zonser Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist immer einen Schritt voraus...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 15.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95761-016-4
Verlag Lago
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/2,2 cm
Gewicht 198 g
Verkaufsrang 65645

Weitere Bände von Zons-Thriller

Kundenbewertungen

Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
26
4
3
1
3

Ein grausamer Frauenmörder geht um...
von Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 24.04.2021

Zum Buch: Zons im Jahre 1495: Eine junge Frau wird geschändet und ermordet aufgefunden. Der Täter hat sie wie zur Schau aufgehängt. Bastian Mühlenberg nimmt die Ermittlung auf, als eine zweite junge Frau tot aufgefunden wird. Diesmal lag sie am Rheinufer im Wasser. Es wird schnell klar, dass dies derselbe Täter war. Und sie habe... Zum Buch: Zons im Jahre 1495: Eine junge Frau wird geschändet und ermordet aufgefunden. Der Täter hat sie wie zur Schau aufgehängt. Bastian Mühlenberg nimmt die Ermittlung auf, als eine zweite junge Frau tot aufgefunden wird. Diesmal lag sie am Rheinufer im Wasser. Es wird schnell klar, dass dies derselbe Täter war. Und sie haben ihn auch schnell gefasst, aber Dietrich Hellenbroich kann aus dem Gefängnis fliehen… Bastian läuft die Zeit davon, denn er ahnt, dass diese Serie noch nicht zuende ist… Zons in der Gegenwart: Oliver Bergmann und sein Kollege Klaus versuchen, die Identität einer männlichen Leiche zu ermitteln, die im Wald aufgefunden wurde, als kurz darauf gleich zwei junge Frauen ermordet werden. Emily, eine angehende Journalistin, recherchiert für eine Story im Zonser Stadtarchiv die Geschichte des Puzzlemörders von Zons, der im 15. Jahrhundert sein Unwesen trieb. Oliver sieht hier Parallelen zum aktuellen Fall und die beiden tun sich mehr oder weniger zusammen… Meine Meinung: Da ich letztens den 11. Teil der Zons-Reihe gelesen hatte, habe ich beschlossen, diese tolle Reihe von vorne zu beginnen. Und so habe ich mich mit dem Puzzlemörder hier auseinandergesetzt! Erst einmal lernt der Leser die Charaktere kennen. In der Vergangenheit ermittelt der Chef der Stadtwache, Bastian Mühlenberg mit seinem Kollegen Wernher und in der Gegenwart lernt man Oliver Bergmann und seinen Kollegen Klaus kennen. Die beiden sind irgendwie miteinander verbunden, genauso wie die Fälle, die eine große Ähnlichkeit aufweisen. Anna, die Freundin von Emily, hat eine Begegnung mit Bastian. Wie kann das sein? Ein Traum? Das werden wir wohl im Lauf der Bücher herausfinden müssen! Das sind also die Hauptprotagonisten. Jeder für sich sehr sympathisch! Der Schreibstil von Catherine fasziniert mich immer wieder! Durch ihre leicht verständliche Sprache fliegt der Leser immer nur so durch ihre Bücher, so auch hier. Durch den Serienmörder, der bis zum Schluss nicht gefasst wird, bleibt die Spannung von Anfang bis Ende erhalten! Ich habe das Gefühl, das kleine Städtchen Zons, dass am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf liegt, bereits zu kennen. Sie beschreibt den Ort wirklich sehr gut und er ist ja bis heute noch gut erhalten und man kann wohl die mittelalterlichen Spuren noch gut sehen. In jedem Buch ist auch vorne noch einmal eine Karte von Zons abgebildet. Mein Fazit: Ich habe die Zons-Reihe auf jeden Fall für mich entdeckt! Ich finde die Protagonisten einfach alle total herzig und auch der Hauch von Mystik in den Büchern gefällt mir! Ich freue mich auf weitere Fälle mit Bastian und Oliver in Zons!

Wer knackt das Rätsel?
von einer Kundin/einem Kunden aus Leonding am 21.07.2019
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Klappentext: Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich war sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen.... Klappentext: Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich war sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hatte, tauchte immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur – nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist... Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Zonser Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist immer einen Schritt voraus... Fazit: Ein spannender Krimi, bei dem es in Zons immer hin und her geht. Eine Ebene spielt vor 500 Jahren, eine in der Jetztzeit. Im Heute werden Frauen ermordet nach dem Vorbild eines Mörders, der 500 Jahren sein Unwesen trieb. Die Personen und die Umgebung werden gut beschrieben und man kann sich Zons gut vorstellen! Die vollständige Auflösung erfolgt kurz vor Schluss und somit bleibt es von Anfang bis Ende spannend.

Sehr spannende Zeitreise
von Petti am 23.06.2019
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Emily, Studentin im letzten Semester Journalismus, erhält ihren ersten Auftrag bei einer Zeitung. Sie darf eine Reihe über Serienmörder im historischen Zons schreiben. Sie entscheidet sich für die Taten von Dietrich Hellenbroich, der vor fünfhundert Jahren mehre junge Frauen ermordet hat. Kaum hat sie ihre Recherchen begonnen,... Emily, Studentin im letzten Semester Journalismus, erhält ihren ersten Auftrag bei einer Zeitung. Sie darf eine Reihe über Serienmörder im historischen Zons schreiben. Sie entscheidet sich für die Taten von Dietrich Hellenbroich, der vor fünfhundert Jahren mehre junge Frauen ermordet hat. Kaum hat sie ihre Recherchen begonnen, wird in Zons, auf dieselbe Weise ein Mord begangen. Chaterine Sheperd schreibt ihren Thriller in zwei Zeitzonen. Immer wieder wird von der Gegenwart in die Vergangenheit gewechselt. Durch das hin und her in der Geschichte wird die Spannung dauerhaft hochgehalten. Ich war von der ersten Seite an komplett gefesselt. Was verbinden die Ereignisse heute und die Vergangenheit miteinander? Das habe ich mich von vornherein immer wieder gefragt und konnte somit dieses Buch nicht zur Seite legen. Die Hauptcharaktere der Vergangenheit waren einmal Dietrich Hellenbroich, der Mörder, welcher um Gottes Anerkennung kämpft und glaubt er fände in den Morden diese. Dann sein Gegenspieler Bastian Mühlenberg, der seine Stadt und deren Bewohner um jeden Preis schützen will. Es ist sehr spannend zu verfolgen wie Bastian versucht das Rätsel Hellenbroichs zu lösen, aber dieser ihm immer ein Schritt voraus ist. Die Charaktere der Gegenwart sind Emily, die nicht nur ihre Story schreiben möchte, sondern auch das Rätsel von Zons lösen möchte. Dann ihre Freundin Anna, die gerade von ihrem Freund verlassen wurde und nun einem mysteriösen Fremden begegnet. Zwei taffe Frauen deren Zusammenhalt mir sehr gut gefallen hat. Eigentlich bin ich ja kein Fan von historischen Werken, aber bei diesem musste ich meine Meinung ändern. Gerade die historischen Teile dieses Buches haben mich besonders Angesprochen. So wurden die aktuellen Morde fast zur Nebensache, da die Geschichte von Zons und seines Puzzlemörders mich komplett eingenommen hat. Fazit: Ein ganz tolles erstes Buch einer Reihe, das ich zu 100 % weiterempfehle.


  • Artikelbild-0