Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Ich dreh gleich durch!

Tagebuch eines ADHS-Kindes und seiner genervten Leidensgenossen. Hilft schon beim Lesen!

(6)
Das besondere ADHS-Buch - klug, witzig, hilfreich

Max tickt anders. Das macht sein Leben kompliziert. Und das seiner Mitmenschen entsetzlich anstrengend. Max hat ADHS: Er ist unüberlegt, impulsiv, unkonzentriert, hibbelig, aufgekratzt, planlos, hört nie zu, verliert und vergisst alles, bringt sich und andere ständig in Gefahr.

In diesem Tagebuch lässt Max sich auf unterhaltsame Weise über all die kleinen und großen Katastrophen aus, die er tagtäglich verursacht. Aber auch seine Mitmenschen schreiben sich ihre liebe Not mit dem Energiebündel von der Seele. So erleben die Leser eine Situation aus zwei Blickwinkeln - und das ist mitunter brüllend komisch.

Anna Maria Sanders Buch erlaubt einen tiefen, aber dennoch humorvollen Einblick in die Seelenwelt von Betroffenen und "Mitleidenden", der beide Seiten besser verstehen lässt.

Das erste Buch, das Einblick in die Gefühlswelt eines ADHS-Kindes gibt
Ein Buch, das auch die Perspektive des Umfeldes beleuchtet: Wie wirkt ein ADHS-Kind?
Authentisch und humorvoll geschrieben von einer Mutter, die Lösungen hat
Ein Muss für Eltern, Großeltern, Geschwister und Pädagogen in Schule und Kindergarten

Rezension
"Alltagsnah, humorvoll und sehr hilfreich!" Büchermenschen, Heft 3/2016
Portrait
Sanders, Anna Maria
Anna Maria Sanders, geboren 1961. Nach Abschluss ihres Germanistikstudiums an der Universität Salzburg und dem Erwerb eines "Master of Education" an der University of Utah hat Sanders als Sprachlehrerin gearbeitet. Seit zwölf Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit dem Thema ADHS. Sanders ist Mutter von zwei Teenagern, von denen der jüngere ADHS hat, und lebt mit ihrer Familie in Salzburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 25.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-08633-0
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 22,4/14,4/3 cm
Gewicht 512 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 7.103
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Sehr empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Goslar am 18.11.2018

Als Mutter eines Kindes mit ADHS kann ich dieses Buch Betroffenen und besonders auch Familienangehörigen und allen, die beruflich oder in ihrer Freizeit mit Kindern zu tun haben wärmstens ans Herz legen. Ich habe mich, mein Kind und sogar "Tante Alma" in so vielen Situationen wiedererkannt. Es ist hilfreich zu... Als Mutter eines Kindes mit ADHS kann ich dieses Buch Betroffenen und besonders auch Familienangehörigen und allen, die beruflich oder in ihrer Freizeit mit Kindern zu tun haben wärmstens ans Herz legen. Ich habe mich, mein Kind und sogar "Tante Alma" in so vielen Situationen wiedererkannt. Es ist hilfreich zu wissen, dass man mit all seinen Gedanken zum Thema nicht allein ist. Vielen Dank für dieses Buch, Frau Sanders!

Ein Buch über ADHS aus dem Leben gegriffen - nicht nur für Betroffene
von einer Kundin/einem Kunden aus Cuxhaven am 17.10.2018

Kurzweilig geschriebenes Buch aus dem Leben eines Kindes mit ADHS und seinen Mitmenschen. Nicht nur mir als Lehrerin und Mutter dreier Kinder hat das Lesen wertvolle Einblicke in den Alltag eines betroffenen Kindes geliefert, auch mein 10-jähriger Sohn - selbst nicht betroffen, aber mit so manchem ADHS-Kind befreundet -... Kurzweilig geschriebenes Buch aus dem Leben eines Kindes mit ADHS und seinen Mitmenschen. Nicht nur mir als Lehrerin und Mutter dreier Kinder hat das Lesen wertvolle Einblicke in den Alltag eines betroffenen Kindes geliefert, auch mein 10-jähriger Sohn - selbst nicht betroffen, aber mit so manchem ADHS-Kind befreundet - hat es mit Freude gelesen. Interessant auch für Eltern und Kinder, die kein ADHS haben, denn Groß und Klein finden sich in den Geschichten wieder und bekommen so ganz nebenbei viele gute Tipps für gute Erziehung und eine gelungene Eltern-Kind-Beziehung. Empfohlen wurde es mir von einer befreundeten Mutter, der es sehr geholfen hat mit ihrem eigenen ADHS-Kind angemessener und erfolgreicher umzugehen. Nicht unbedingt wissenschaftlich, aber sehr lesenswert! Wir freuen uns schon auf den angekündigten Nachfolgeband.

Informativ, aber manchmal zu konzentriert auf erwähnter Fachliteratur
von Äppelwoi Meets Astra am 10.10.2018

Das Cover ist auffallend gestaltet, sodass ich es im Buchladen bestimmt auch nicht übersehen hätte. Der Junge auf dem Cover ist richtig niedlich, finde ich. Aber man kann sich anhand des Gesichtsausdrucks denken, dass er es bestimmt auch faustdick hinter den Ohren hat. Die Geschichte war gut, aber einiges war... Das Cover ist auffallend gestaltet, sodass ich es im Buchladen bestimmt auch nicht übersehen hätte. Der Junge auf dem Cover ist richtig niedlich, finde ich. Aber man kann sich anhand des Gesichtsausdrucks denken, dass er es bestimmt auch faustdick hinter den Ohren hat. Die Geschichte war gut, aber einiges war mir zuviel und zu übertrieben geschrieben. Es gab zu viele "große" Ereignisse. Ich hatte immer das Gefühl als wäre ein Ereignis vorbei und sofort kam das Nächste. Ich vermute aber mal, dass der schnelle Wechsel daran liegt, dass es ja nur ein paar Tagebucheinträge waren und nicht von jedem Tag und so wurden kleine Dinge eher nur nebenbei erwähnt, obwohl diese den schnellen Wechsel etwas aufgelockert und lang gezogen hätten. Zu den kleinen Dingen, die mich an der Geschichte störten kamen noch einige andere Dinge. Die Eltern waren mir zu ideal und perfekt...dagegen waren mir die Lehrer einfach zu anti-ADS/ADHS, was heute einfach gar nicht mehr so der Fall ist, da sich viele Lehrer inzwischen für die Diagnose öffnen, soweit ich weiß. Die perfekte Mischung aus Roman und Fachliteratur ist nicht immer leicht zu erzielen und hier war es leider auch der Fall, dass die Vermischung der beiden Bucharten irritierend war und nicht gelungen ist. Das Buch ist informativ und unterhaltend, aber einige Male störten mich die Fachbuch"-einfließungen". Durch den Schreibstil von Frau Sanders kommt man gut ins Buch rein und kommt auch gut durch, allerdings stoppen die Einschübe den Lesefluss etwas.