Meine Filiale

Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

Amie Kaufman, Jay Kristoff

(81)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

    dtv

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen
  • Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    16,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Dieses Buch definiert Lesen neu

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

"Die kurzen Texte lesen sich faszinierend, gerade weil sie uns ein sehr intimes Bild der Gefühle ihrer Verfasser vermitteln. Der Leser wird förmlich in die Handlung hineingezogen, wird Teil des Plots und verfolgt quasi aus der Innensicht die Geschehnisse."
Carsten Kuhr, jugendbuch-couch.de 18.10.2017

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 608
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76183-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 23,1/17,2/4,7 cm
Gewicht 1062 g
Originaltitel Illuminae
Übersetzer Gerald Jung, Katharina Orgass
Verkaufsrang 18619

Buchhändler-Empfehlungen

Der absolute Wahnsinn!

Dorothea Esser, Thalia-Buchhandlung Bergheim

Zum Inhalt: Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Eigentlich soll AIDAN sie beschützen, aber er verhält sich mehr als seltsam. All das und noch viel mehr wird von dem Führungsstab vertuscht. Kady versucht herauszufinden, was vor sich geht, doch dazu braucht sie Ezras Hilfe. Und so wendet sich Kady an den Jungen, mit dem sie nie wieder ein Wort sprechen wollte. Zunächst ein Wort zum Aufbau und der Gestaltung des Buches. Dieses Buch stellt einen Bericht dar, den die noch nicht näher vorgestellte "Illuminae-Gruppe" als "Alexander-Dossier" bezeichnet. Es ist ein Bericht über alle Geschehnisse rund um die Vernichtung der Kolonie Kerenza und deren Konsequenzen. Und genau so, nämlich wie ein Bericht, ist das Buch auch aufgebaut. Wir lesen die Geschichte anhand von emails, Chatprotokollen, Funkübertragungen, Tagebucheinträgen und Abschriften von Videomaterial. Aber keine Sorge, was sich jetzt vielleicht etwas trocken anhört, lässt sich super flüssig lesen. Gerade die Abwechslung macht es noch zusätzlich interessant. Am genialsten fand ich einige Kampfhandlungen zwischen den Schiffen dargestellt: Die Schrift wird in einem Bogen über die Buchseite geführt, als wäre es gleichzeitig die Flugbahn der Schiffe. Das ist etwas schwer zu beschreiben, aber wirklich genial ins Buch und die Handlung eingefügt. Zur Handlung: der Inhaltsangabe ist schon zu entnehmen, dass Kady und Ezra es mit einigen schwerwiegenden Problemen zu tun haben. Und der Handlungsbogen hält was der Inhalt verspricht: es wird nicht einen Moment langweilig. Nach dem Angriff auf die Kolonie Kerenza sind die Schiffe Hypatia, Alexander und Copernicus auf der Flucht vor einem feindlichen Schiff, das auch noch die letzten Überlebenden beseitigen möchte. Doch schon zu Beginn des Buches kommt es darüber hinaus zum "Copernicus-Zwischenfall". Obwohl die Flotte eigentlich auf Zusammenhalt angewiesen ist, schleicht sich ein immer größeres Misstrauen unter den Schiffen ein, was die Gesamtsituation immer auswegloser, aber für uns das Lesevergnügen auch immer spannender gestaltet! Schon zur Mitte des Buches erreicht die Handlung höchstes Spannungsniveau und behält es bis zum Schluss bei! Es gibt mehr als eine ausweglose Situation, bei der der Leser mit den Protagonisten (in erster Linie Kady) mitfiebern kann und auch das Ende hält noch einige Überraschungen parat. Der Inhalt des Buches und seine Gestaltung bilden eine perfekte Einheit, die das Buch zu einem ganz außergewöhnlichen Leseerlebnis macht und das nicht nur für Jugendliche, sondern für SiFi-Leser und Interessierte jeden Alters! Absolute Leseempfehlung!

Verfolgungsjagden, Zombies, verrückte KIs und zwei ziemlich coole Teenager - Ein Must-Read!

Franziska Japke, Thalia-Buchhandlung Berlin

Theoretisch wollte sich Kady Grant lediglich von ihrem Freund Ezra trennen, aber dass der Tag dann auf diese Art und Weise enden würde, erahnte wirklich niemand: Ohne Vorwahnung überfällt eine feindliche Invasionsflotte Kady's Heimatplaneten. Zwar gelingt vielen Bewohnern die Evakuierung auf die zur Hilfe geeilten Schiffe, doch das Bangen nimmt kein Ende. Denn abgesehen davon, dass sie nun durch das gesamte Weltall gejagt werden von ihren Feinden, wurde bei dem Überfall durch eine biochemische Waffe ein Virus freigesetzt, der nun zu einem grauenhaften Übel mutiert. Und als wäre die Lage nicht schon schlimm genug, dreht auch noch die beim Angriff beschädigte Künstliche Intelligenz AIDAN, die von den lebensnotwendigen Systemen bishin zu den Waffen an Bord alles steuert, durch, übernimmt kurzerhand das Kommando und spielt den barmherzigen "Retter". Ein Spiel um das Überleben beginnt. Ein Spiel auf Zeit und die sitzt Kady und Ezra gefährlich im Nacken. Ein grandioser Auftakt zu einem überwältigenden Weltraum-Spektakel! 'Illuminae' ist in jeder Hinsicht grandios und einzigartig. Es beginnt bereits mit der außergewöhnlichen Aufmachung des Buches, denn nein, hier ließt man keinen gewöhnlichen Text, sondern im Prinzip eines Beweisakte der Kriminalpolizei zusammengestellt aus Chatverläufen, Ausschnitten von Überwachungsvideos und weiteren Beiträgen. Dadurch fühlt man sich wie im Kino und erlebt ein packendes Abenteuer wie im Film. Und auch die Handlung sowie die Charaktere sind begeisternd. Das Buch verliert an keiner Stelle seine Spannung und in Kady und Ezra und selbst in AIDAN muss man sich einfach verlieben. Viel Witz und Humor, viele herzergreifende und traurige, aber auch schöne und tiefe Momente locken immer wieder eine Träne oder ein Lachen hervor. Und eines bleibt konstant: Der Nervenkitzel, durch den zumindest ich nicht aufhören konnte zu lesen. Wahrlich ein fantastisches Meisterwerk der Science-Fiction und mein persönliches Lieblingsbuch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
62
13
5
1
0

Eine mitreißende Geschichte, die einen in eine neue, andere Welt entführt
von Eva am 23.03.2020

INHALT Kady und Ezra machen gerade eine Trennung durch, doch als wäre das nicht schon genug wird ihr Planet auch noch angegriffen und sie müssen fliehen. Dabei kommen sie auf zwei unterschiedliche Raumschiffe, die nun vor ihren Angreifern flüchten müssen. Die Beiden sind plötzlich auf sich gestellt und müssen sich gefahren wie ... INHALT Kady und Ezra machen gerade eine Trennung durch, doch als wäre das nicht schon genug wird ihr Planet auch noch angegriffen und sie müssen fliehen. Dabei kommen sie auf zwei unterschiedliche Raumschiffe, die nun vor ihren Angreifern flüchten müssen. Die Beiden sind plötzlich auf sich gestellt und müssen sich gefahren wie Angriffen, Waffen und Viren entgegenstellen. Werden sie einen Weg finden zu überleben und wieder zueinanderzufinden? MEINUNG Ein Cover so besonders wie das Buch Schon das Cover von Illuminae lässt erahnen, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Geschichte handelt. Die Kreativität, die in dieser Aufmachung steckt, setzt sich im Inhalt nahtlos fort. Mir war klar, dass dieses Buch einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen würde, als ich es das erste Mal gesehen habe. Ein unfassbar kreativer Schreibstil Die Idee allein, die Geschichte nur mithilfe von Akten, Protokollen, Chatverläufen, … zu erzählen ist schon so besonders, dass es mich vom Hocker gehauen hat, doch auch die Geschichte, die dahintersteckt, steht der Aufmachung und Idee in keinerlei Hinsicht nach. Ich bin einfach begeistert von der Art und Weise wie die beiden Autoren es geschafft haben eine Welt zu erschaffen, in die es mich hineingezogen hat, ganz ohne sich herkömmlicher Mittel zu bedienen. Obwohl es eigentlich nur ein Berg Akten und Aufzeichnungen ist, hat mich das Buch an zwei Stellen sehr emotional werden lassen, was wirklich beeindruckend und sozusagen die Krönung des Ganzen war. So hat sich das Buch in meine „all time favorites“ gearbeitet. Eine sture Hackerin Kady ist ganz und gar nicht gewöhnlich. Sie lässt sich von ihrer Momentanen Situation nicht unterkriegen sondern versucht alles um an Informationen zu kommen. Um mehr zu wissen, als die anderen Flüchtlinge an Bord der Hypatia. Sie versucht Kontakt mit Ezra aufzunehmen, koste es was es wolle. Ich finde die Mentalität von Kady wirklich bewundernswert und sie ist für mich der Inbegriff von Mut, Courage und Leichtsinnigkeit. Auch wenn das Letzte vielleicht keine wirklich positive Eigenschaft ist, machte diese sie zu einem sehr spannenden Charakter. Ein „secret Softie“ Ezra würde man zuerst als klassischen Schulsportler darstellen. Gut, so habe ich ihn mir zu Beginn auch vorgestellt, aber nur solange, bis ich ihn näher kennenlernen durfte. Er erfüllt ganz und gar nicht dieses Vorurteil was ihn für mich wirklich sympathisch machte. Nach und nach bekam man einen Einblick in seine Psyche und in seine Vergangenheit. Was mich jedoch am aller Meisten beeindruckte war, dass er sich an jeden positiven Strohhalm klammerte, den er fand. Auch wenn manchmal kaum noch etwas positives zu finden war. FAZIT Illuminae von Jay Kristoff und Amy Kaufman hat sich von null auf hundert in die Liste meiner Top-Ten Bücher hochgearbeitet. Es hat mich mitgerissen, gefesselt und emotional werden lassen und dass obwohl ich normalerweise mit Science-Fiction genau gar nichts anfangen kann. Ich bin von diesem Buch einfach nur beeindruckt und spreche daher eine Leseempfehlung für alle aus, die sich gerne einmal aus ihrer Komfort-Zone entfernen und in ein neues Abenteuer stürzen möchten. Deshalb gebe ich diesem Buch logischerweise von 5 Sternen.

Spannend, kreativ, humorvoll und mitreißend!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2019

Kady und Ezra geraten, nach einem Angriff auf Ihren Planeten, während der Flucht auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Flüchtlinge werden von den attackierenden Schiffen verfolgt und eine Hetzjagd durch das All nimmt Ihren Lauf. Die beiden Protagonisten spielen unterschiedliche Rollen bei der Verteidigung der verbliebenen ... Kady und Ezra geraten, nach einem Angriff auf Ihren Planeten, während der Flucht auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Flüchtlinge werden von den attackierenden Schiffen verfolgt und eine Hetzjagd durch das All nimmt Ihren Lauf. Die beiden Protagonisten spielen unterschiedliche Rollen bei der Verteidigung der verbliebenen Flotte und dem Kampf gegen die außer Kontrolle geratene KI AIDAN, die nach und nach das Kommando übernimmt. Der Kauf des Hardcovers ist in diesem Fall ein Muss, denn das Besondere ist die Aktenform, in der das Buch aufgemacht ist. Es liegen Illustrationen, Pläne, Protokolle über Kameraaufzeichnungen und Chatverläufe vor, durch die sich die Geschichte nach und nach zusammensetzt. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dies könnte meinen Lesefluss stören, aber ich kam wunderbar damit zurecht und habe es geliebt, den abwechslungsreichen Inhalt des Buches zu entdecken. Die Beziehung zwischen Kady und Ezra, die zu Beginn bröckelte, wurde trotz der Tatsache, dass sie nur über Chat Kontakt zueinander hatten, wunderbar transportiert. Die Autoren erzählen die Geschichte spannend, kreativ, humorvoll und mitreißend – klare 5 Sterne

Iluminae. Die Iluminae-Akten_01
von My Wonderful Bookworld am 24.05.2019

Ich war sehr gespannt wie mir das Buch gefallen würde, denn ein typisches Buch ist es auf jeden Fall nicht. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass sie ausschließlich in Form von Aufzeichnungen, Protokollen und archivierten Nachrichten erzählt wird. Erstaunlicherweise las sich die Geschichte trotz des Protokollcharakters ... Ich war sehr gespannt wie mir das Buch gefallen würde, denn ein typisches Buch ist es auf jeden Fall nicht. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass sie ausschließlich in Form von Aufzeichnungen, Protokollen und archivierten Nachrichten erzählt wird. Erstaunlicherweise las sich die Geschichte trotz des Protokollcharakters und der Beschreibung aus einer dritten Sicht sehr gut. Man hatte nicht das Gefühl es fehlte einem an Informationen. Dafür musste man sich teilweise nur zeitnehmen und einen Grundriss genauer betrachten oder eine Lageplan lesen. Auf Grund dieser besonderen Art von Buch war ich mir wirklich nicht sicher, ob es mir gefallen würde und auch jetzt bin ich mir immer noch ziemlich sicher, dass es hier nur zwei Arten von Lesern geben wird. Die die das Buch so lieben wie es ist und die die damit überhaupt nichts anfangen können. Ich gehöre definitiv zur ersten Kategorie, denn für mich hat die außergewöhnliche Gestaltung jede Seite zu einem Erlebnis gemacht und das Lesen zu einem besonderen Spaß. Natürlich wurden durch die Eigenart des Buches andere Bereiche nicht ganz so gut bedient, wie es in normalen Geschichten der Fall ist. Ich hätte mir hier und da gewünscht noch etwas mehr über das Innere und die Gedanken der Personen erfahren zu können. Dies stellt sich natürlich recht schwer da, wenn man das Buch komplett aus der Perspektive eines Dritten erlebt. So erschien mir zum Beispiel der Hauptcharakter Kady immer wie eine starke draufgängerische Person die zu allem fähig ist. Las man jedoch die wenigen Tagebuchauszüge von ihr, so sah man eine ganz andere Seite. Gerne hätte ich mehr von diesen verborgenen Seiten und Gedanken erfahren, doch wie schon erwähnt lies sich das schlecht mit der Art des Buches vereinbaren. Das Setting an sich ist meiner Meinung nach im Bereich Sience Fiction angesiedelt. Die Menschen haben den Weltraum für sich entdeckt, leben auf den unterschiedlichsten Planeten und fliegen mit Raumschiffen. Normalerweise ist dies nicht meine bevorzugte Lesewelt, doch hier hat es mich nicht so sehr gestört. Ich denke, das liegt vor allem daran, dass dies nicht der Dreh- und Angelpunkt der Handlung war. Es war mehr ein Mittel zum Zweck und die Geschichte so erzählen zu können wie sie erzählt wurde. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den zweiten Teil und kann dieses Buch jedem der ein etwas außergewöhnliches Leseerlebnis sucht wärmstens empfehlen.


  • Artikelbild-0