Meine Filiale

Welt, bleib wach.

Die Welt rennt.
Und wir folgen ihr blind.
Posten, liken, sharen.
Pressen Gefühle in 280 Zeichen.
Immer online. Immer schneller.
Immer an der Oberfläche.

Wir füllen unseren Geist
mit hoch dosierten Nichtigkeiten.
Und werden langsam müde.

Verlieren wir nicht den Kopf!
Geben wir ihm zu staunen, träumen, rätseln, wundern.
Und geben wir ihm von allem nur das Beste.
Es ist das Beste für uns alle.

Welt, bleib wach.

Partner der Initiative

New Year - New Me

Neues Jahr - Neue Vorsätze

Hier ein paar Vorschläge: Gestalten Sie Ihr Leben nachhaltiger, leben Sie achtsamer, bilden Sie sich weiter, nehmen Sie sich Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Es gibt so viele Möglichkeiten, bewusster zu leben. Hier finden Sie inspirierende Tipps & Tricks.

Fake News

Das am meisten verbreitete Social-Media Posting über Angela Merkel war eine Falschmeldung – eine Fake News. 273.000¹ Mal geteilt, gelikt und kommentiert. Dabei sind Fake News keine Erfindung des Internets oder Donald Trumps. Das Phänomen der Falschnachricht ist so alt wie die journalistische Nachricht selbst. Doch in Zeiten der digitalisierten, vernetzten Kommunikation barg sie noch nie so viel Gefahr in sich wie heute.

Als Deutschland das Happy End erfand.

Wir feiern gemeinsam 30 Jahre Wiedervereinigung. Und doch ist uns allen klar, dass die Deutsche Einheit ein Prozess ist, der noch nicht abgeschlossen ist. Gegenseitiger Austausch ist nötig, um das Zusammenwachsen von Ost und West zu ermöglichen. Immer noch. Die Berliner Mauer war über 28 Jahre das Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Als die Mauer geöffnet wurde, hielt die Welt den Atem an. Ein Jahr später, am 3. Oktober 1990, trat die DDR der Bundesrepublik bei. Somit war die Teilung Deutschlands nach über 40 Jahren überwunden. Eine ganze Generation ist seitdem aufgewachsen – ohne Erinnerungen an die Teilung. Lassen Sie uns nicht vergessen, dass wir für den Erhalt unserer demokratischen Kultur und der Toleranz den Dialog brauchen. Immer noch.

Gib Rassismus keine Chance

„Jeder hat Vorurteile, ob bewusst oder unbewusst. Und man sollte sich fragen, woher diese Vorurteile kommen, um zu verstehen, wie verletzend man unbewusst sein kann und wie alt und falsch Vorurteile sein können." (Kristin Reinert aus der Thalia-Buchhandlung Bielefeld über „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen")

Lesen hilft gegen Vorurteile.

Migration: Ein Thema – viele Meinungen. Egal aus welcher Perspektive man es betrachtet: das Thema Migration ist aus unserer globalisierten Welt nicht wegzudenken, beschäftigt uns schon lange und wird uns auch in Zukunft immer wieder beschäftigen. Vom Gastarbeiter(enkel)kind bis zum Kriegsflüchtling, von Auslandsstudium bis politische Verfolgung sind die Ursachen und Anlässe für Migration höchst individuell und vielfältig. Migration ist ein sehr komplexes Thema und auf die meisten Fragen hierzu gibt es keine einfachen Antworten. Eines hilft aber ganz bestimmt: lesen. Sich informieren, über den Tellerrand schauen, neue Perspektiven einnehmen, sich mit den Sichtweisen anderer vertraut machen – all das ist in jedem Fall eine Bereicherung.

75 Jahre Kriegsende

Welcher Krieg? Es ist nicht selbstverständlich, dass wir in Deutschland so lange in Frieden leben, dass wir uns gar nicht mehr an den Zweiten Weltkrieg erinnern können. Unsere Generation ist nicht verantwortlich für den Krieg. Aber wir sind verantwortlich dafür, dass so etwas nicht wieder geschieht. Lasst uns nach vorne schauen – mit einem wachen Blick zurück. Lasst uns aufeinander zugehen und einander zuhören. Für eine Welt, in der Frieden regiert.

Welttag des Buches

Lesen hilft, andere Menschen über Grenzen hinweg zu verbinden und zu verstehen. In einer Zeit voller Schnelllebigkeit und Verunsicherung ist es umso wichtiger, anzuhalten und sich dieser Fähigkeit bewusst zu werden. Nehmen Sie sich die Zeit, um in der Mitte der Woche ein Leseritual zu schaffen. Mittwoch ist Lesetag – nutzen Sie den Tag für mehr Entspannung und ein ausgiebiges Leseerlebnis. Ein katalanischer Brauch machte den Anfang. Jedes Jahr zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg wurden Bücher und Rosen verschenkt. Am 23. April ist es wieder soweit: Alle Buchliebhaber zelebrieren am Welttag des Buches Geschichten, das Lesen und die Rechte für Autoren.

Nachhaltigkeit

Plastikfrei leben, Naturschutz, Nachhaltigkeit: Das sind keine leeren Worthüllen sondern wichtige Ideen für die Zukunft. Bücher können helfen, diese Ideen mit Leben zu füllen. Information, Wissen und Werte müssen geteilt werden, damit wir gemeinsam daran weiterarbeiten können. Warum sind die Fridays for Future so wichtig? Wir müssen die Zusammenhänge verstehen lernen. Bücher sind heute wichtiger denn je, denn sie können unser Leben von morgen verändern. Füttern wir lieber unseren Geist – anstatt die Meere mit Plastikmüll.

Europa, hör zu!

Vor 250 Jahren wurde Beethoven geboren – und mit ihm bereits ein Stück Europa. Beethoven konnte nicht ahnen, dass seine 9. Sinfonie als Hymne der Europäischen Union herhalten würde. Rund acht Generationen später wird in Europa seine Idealvision von einer Einheit und Brüderlichkeit unter den Menschen gelebt. Europa, hör zu: Werte wie Freiheit, Friede und Solidarität stecken in den Noten dieser Hymne. So soll es auch bleiben.

Extrazeit zum Lesen

Dieses Jahr ist es mal wieder so weit: Das Schaltjahr schenkt uns einen zusätzlichen Tag. In einer Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint, ist es besonders wichtig, sich die Zeit zum Abschalten bewusst zu nehmen. Also lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die geschenkte Zeit bei einem guten Buch.

Gute Vorsätze

Bewegung und gesunde Ernährung fördern unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Hierbei können neue Sportarten oder Ernährungsweisen frischen Wind in unseren Alltag bringen und unsere Perspektive erweitern. Schließlich heißt es, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt.

Welt, bleib wach

Das große Buch vom Lesen - eine Anstiftung

Buch (gebundene Ausgabe)
9,95  
inkl. gesetzl. MwSt.
Details zum Artikel In den Warenkorb

Tag der Toleranz

Am 16. November feiern wir den internationalen Tag der Toleranz. Toleranz ist der Schlüssel zum friedlichen Zusammenleben in einer Demokratie – auch in turbulenten Zeiten, wie diesen. Wir erleben das Erstarken populistischer Parteien und führen hitzige Debatten über die drohende Klimakatastrophe. Der Wert der Toleranz, das Aufeinander-Zugehen und das Einander-Zuhören müssen heute mehr denn je verteidigt werden.

Thalia bekennt sich klar zum Wert der Toleranz. Wir glauben, dass Bücher Herzen öffnen können. Für den Klimawandel in unseren Köpfen: Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

Für ein friedliches Europa muss kein Blut fließen. Tinte reicht.

Europa ist ein Friedensprojekt – schon seit über 70 Jahren.

Wir leben seit über 70 Jahren im Frieden. Und es gibt viele weitere gute Gründe, warum uns Europa nicht egal sein kann. Um unsere europäische Friedens- und Werte-Gemeinschaft zu stärken und aktiv mitzugestalten, waren wir am 26. Mai wählen!
Wir bei Thalia glauben an eine Welt, in der Inhalt zählt.
Um eine fundierte Wahlentscheidung zu treffen, braucht es unabhängige Informationen. Als Buchhändler stellen wir diese für alle bereit und setzen uns so dafür ein, dass das Lesen und die tiefergehende Auseinandersetzung mit aktuellen Themen einen festen Platz im Leben der Menschen haben.

Lesende Menschen sind für die Herausforderungen der Zukunft besser gerüstet.

Ist es zynisch zu fragen, ob das Brexit-Votum anders ausgefallen wäre, wenn sich die Briten vorab über die Folgen ihrer Wahl klug gemacht hätten? Millionen von Menschen haben – nicht zuletzt angespornt und fehlinformiert durch Populisten - gegen den Verbleib in der europäischen Gemeinschaft gestimmt. Erst hinterher wurde vielen bewusst, was sie da eigentlich getan hatten. Weitblick, Einsicht und Haltung sind das Resultat von Bildung und Aufklärung. Und dies geschieht zu einem großen Teil durch Bücher. Lesen ist mehr als Unterhaltung.

Bauhaus: Die Welt neu denken

Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus gegründet. Schnell wurde daraus ein lebendiges Experimentierfeld, in dem Weltoffenheit und Vielfalt groß geschrieben wurde. Unter dem Motto "Die Welt neu denken" feiert das Bauhaus mit großem Jubiläumsprogramm. Auch wir von Thalia feiern in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum. Unser Motto: "Welt bleib wach". Wir freuen uns, auf diesem Wege, gemeinsam mit der "Schule der Moderne für eine weltoffene Gesellschaft" feiern zu können.

Der Geist der Weihnacht

Uns ist vergönnt, dieses Fest in Frieden zu erleben. Das ist nicht selbstverständlich und an vielen Orten der Welt auch gar nicht möglich. Das sollten wir nie vergessen in dieser Zeit, die zunehmend schnelllebig und oberflächlich ist. Geben Sie diesem Fest wieder seinen ursprünglichen Sinn. Treffen Sie Familie und Freunde, seien Sie füreinander da und verschenken Sie Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit.

Sie sind begeistert von der Welt-bleib-wach-Kampagne?

Laden Sie sich unsere Kampagnen-Motive als Wallpaper kostenlos herunter - passend für Ihren Desktop, Ihr Tablet oder Smartphone.

Die Welt hat mehr Geheimnisse, als Siri kennt.
- Wallpaper Desktop
- Wallpaper Tablet
- Wallpaper Smartphone

Fantasie lernt man in keinem YouTube-Tutorial.
- Wallpaper Desktop
- Wallpaper Tablet
- Wallpaper Smartphone

Für jede Situation das richtige Buch

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Menschen wieder für das Lesen zu begeistern. Unsere Welt ist zunehmend schnelllebig und oberflächlich - geistiges Junk Food dominiert. Die Menschen haben verlernt, tief in Inhalte einzutauchen. Jeder Vierte liest überhaupt nicht mehr. Das wollen - und müssen - wir ändern.

Sie möchten mit uns in Kontakt treten?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die folgende Adresse: weltbleibwach@thalia.de