Buchhändler*innen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler*innen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Margarita Baumann Margarita Baumann Buchhandlung: Thalia Bielefeld - EKZ Loom
0 Rezensionen 9 Follower
Meine letzte Rezension With you I hope von Justine Pust
Meinung: "With you I hope" ist der zweite Teil der New Adult Reihe von Justine Pust. Während jeder Teil für sich abgeschlossen ist, trifft der Leser in diesem Teil auf Megan, die schon aus dem vorherigen Teil gut bekannt ist. Ich habe mich schon beim Lesen des Vorgängers darauf gefreut die Geschichte von Megan zu lesen, weil sie mit ihrer stürmischen und verbissen Art Szenen verspricht, die so schnell nicht langweilig werden und dieses versprechen kann sie durchaus halten. Megan ist auf der Suche nach ihren leiblichen Eltern, auch wenn sie nach der Adoption eine Familie gefunden hat mit der sie überaus glücklich ist. Die Suche hat sie nach Belmont Bay geführt und auch wenn die Spur kein Erfolg gezeigt hat, konnte sie den kleinen Ort noch nicht wieder verlassen. Auch Leo verschlägt es mit einem Ziel nach Belmont Bay, aber das er dort auf Megan trifft und sich zwischen den beiden schnell Gefühle zeigen, damit haben beide nicht gerechnet. Leo hilft Megan bei ihrer Suche und seine Hilfe kann sowohl bedeuten, dass sie ihrem Ziel näher kommt oder das Ende für etwas anderes... Schon im ersten Teil spielt Megan in vielen Szenen eine Rolle, wodurch mir ihr Charakter und ihre Art schon gut bekannt war. Dennoch sind die ersten Seiten ein schöner Einstieg und da Band 1 bei mir schon etwas her ist, konnte ich mit Megan noch einmal gut warm werden. Neu dazu kommt jedoch Leo, aber auch hier gibt es einen schönen Start und ich wurde mit ihm relativ schnell warm. Mir hat es auch gut gefallen, herauszufinden wie die beiden das erste mal aufeinander treffen und das erste Treffen hat mich dann nicht enttäuschen. Zwei unterschiedliche Ziele hat die beiden nach Belmont Bay geführt und so haben die beiden etwas gemeinsam. Die unterschiedlichen Ziele begleiten die beiden über die Seiten hinweg, so dass es eine Mischung aus einer gemeinsamen, aber auch zwei kleinen getrennten Geschichten gibt, die aber doch irgendwie auch zusammengehören. Der Schreibstil und auch die Gestaltung kann mit dem aus dem ersten Band gut mithalten, obwohl die Umgebung in diesem Buch im Vergleich etwas weniger Platz bekommt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Perspektivwechsel kommen an den richtigen Stellen und sorgen für Abwechslung. In diesem Teil findet sich wieder nicht nur eine einfache Liebesgeschichte, sondern es wird zwischen drin auch richtig spannend und nervenzerreißend. Sehr lange ist der Ausgang der Geschichte unklar und auch zwischen drin gibt es Geheimnisse, auf deren Auflösung ich mitgefiebert habe und die mich dann überraschen konnten. Es wird also eher schwieriger, dass Langweile aufkommt. Dennoch verliert sich ein wenig der Fokus der Geschichte, der ja doch auf den Gefühlen zwischen Megan und Leo liegen sollte. Ich konnte Megans Handlungen Leo gegenüber an manchen Stellen auch nicht wirklich nachvollziehen, weil sie auf mich eher impulsiv, unfreundlich und unfair erschienen. Auch Leo bringt eine interessente Geschichte mit sich, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte, da mir auch nichts negatives aufgefallen ist. Wie schon erwähnt, ist Megan, sowie ihre Schwester, adoptiert. Schon im ersten Teil spielt dieser Aspekt also eine Rolle. Auch wenn es in Band 2 wichtiger wird, fand ich das Thema doch etwas zu ausführlich eingebaut. Vermehrt hatte ich das Gefühlt, dass Megans Gedanken immer die gleichen sind und sich dabei im Kreis drehen. Obwohl es der Autorin sehr gut gelingt, viele Punkte bildlich darzustellen, waren es für mich dann doch immer die gleichen Punkte die eingebaut wurden. Mir waren Megans Gefühle recht schnell klar, auch wenn ich sie in Verbindung mit ihrem Verhalten, nicht immer nachvollziehen konnte und daran haben die vielen Seiten, in denen es thematisiert wurde, nur wenig verändert. Fazit: Band 2 unterscheidet sich in vielen Punkten von dem Vorgänger, was mir gut gefallen hat. Sowohl die Protagonisten als auch ihre Geschichte ist unterschiedlich. Auch in diesem Teil bietet die Autorin dem Leser wieder eine Geschichte, die für spannend und fesselnde Seiten sorgen kann und die bis zum Schluss nicht langweilig wird. Mit einem angenehmen Schreibstil habe ich die Seiten gerne gelesen und es findet sich auch eine sehr gelungene bildliche Darstellung der Gefühle der Protagonisten. Dennoch hatte ich mit Megans Verhalten, gerade Leo gegenüber, meine Schwierigkeiten. Auch das Thema Adoption und den Gefühlen von Megan haben für mich etwas zu viel Raum eingenommen, dafür das ich irgendwann das Gefühl hatte, dass es irgendwie ein Stück weit immer das gleich ist und es auch nur wenig dazu beigetragen hat, dass ich Megan besser verstehe. Band 2 hat bei mir vielleicht nicht für Herzklopfen gesorgt, aber die Geschichte war dennoch bis zum Schluss schön zu lesen und hat mir mit jedem Kapitel Spaß gemacht!
ab 12,99 €
With you I hope
4/5
4/5

With you I hope

Meinung: "With you I hope" ist der zweite Teil der New Adult Reihe von Justine Pust. Während jeder Teil für sich abgeschlossen ist, trifft der Leser in diesem Teil auf Megan, die schon aus dem vorherigen Teil gut bekannt ist. Ich habe mich schon beim Lesen des Vorgängers darauf gefreut die Geschichte von Megan zu lesen, weil sie mit ihrer stürmischen und verbissen Art Szenen verspricht, die so schnell nicht langweilig werden und dieses versprechen kann sie durchaus halten. Megan ist auf der Suche nach ihren leiblichen Eltern, auch wenn sie nach der Adoption eine Familie gefunden hat mit der sie überaus glücklich ist. Die Suche hat sie nach Belmont Bay geführt und auch wenn die Spur kein Erfolg gezeigt hat, konnte sie den kleinen Ort noch nicht wieder verlassen. Auch Leo verschlägt es mit einem Ziel nach Belmont Bay, aber das er dort auf Megan trifft und sich zwischen den beiden schnell Gefühle zeigen, damit haben beide nicht gerechnet. Leo hilft Megan bei ihrer Suche und seine Hilfe kann sowohl bedeuten, dass sie ihrem Ziel näher kommt oder das Ende für etwas anderes... Schon im ersten Teil spielt Megan in vielen Szenen eine Rolle, wodurch mir ihr Charakter und ihre Art schon gut bekannt war. Dennoch sind die ersten Seiten ein schöner Einstieg und da Band 1 bei mir schon etwas her ist, konnte ich mit Megan noch einmal gut warm werden. Neu dazu kommt jedoch Leo, aber auch hier gibt es einen schönen Start und ich wurde mit ihm relativ schnell warm. Mir hat es auch gut gefallen, herauszufinden wie die beiden das erste mal aufeinander treffen und das erste Treffen hat mich dann nicht enttäuschen. Zwei unterschiedliche Ziele hat die beiden nach Belmont Bay geführt und so haben die beiden etwas gemeinsam. Die unterschiedlichen Ziele begleiten die beiden über die Seiten hinweg, so dass es eine Mischung aus einer gemeinsamen, aber auch zwei kleinen getrennten Geschichten gibt, die aber doch irgendwie auch zusammengehören. Der Schreibstil und auch die Gestaltung kann mit dem aus dem ersten Band gut mithalten, obwohl die Umgebung in diesem Buch im Vergleich etwas weniger Platz bekommt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Perspektivwechsel kommen an den richtigen Stellen und sorgen für Abwechslung. In diesem Teil findet sich wieder nicht nur eine einfache Liebesgeschichte, sondern es wird zwischen drin auch richtig spannend und nervenzerreißend. Sehr lange ist der Ausgang der Geschichte unklar und auch zwischen drin gibt es Geheimnisse, auf deren Auflösung ich mitgefiebert habe und die mich dann überraschen konnten. Es wird also eher schwieriger, dass Langweile aufkommt. Dennoch verliert sich ein wenig der Fokus der Geschichte, der ja doch auf den Gefühlen zwischen Megan und Leo liegen sollte. Ich konnte Megans Handlungen Leo gegenüber an manchen Stellen auch nicht wirklich nachvollziehen, weil sie auf mich eher impulsiv, unfreundlich und unfair erschienen. Auch Leo bringt eine interessente Geschichte mit sich, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte, da mir auch nichts negatives aufgefallen ist. Wie schon erwähnt, ist Megan, sowie ihre Schwester, adoptiert. Schon im ersten Teil spielt dieser Aspekt also eine Rolle. Auch wenn es in Band 2 wichtiger wird, fand ich das Thema doch etwas zu ausführlich eingebaut. Vermehrt hatte ich das Gefühlt, dass Megans Gedanken immer die gleichen sind und sich dabei im Kreis drehen. Obwohl es der Autorin sehr gut gelingt, viele Punkte bildlich darzustellen, waren es für mich dann doch immer die gleichen Punkte die eingebaut wurden. Mir waren Megans Gefühle recht schnell klar, auch wenn ich sie in Verbindung mit ihrem Verhalten, nicht immer nachvollziehen konnte und daran haben die vielen Seiten, in denen es thematisiert wurde, nur wenig verändert. Fazit: Band 2 unterscheidet sich in vielen Punkten von dem Vorgänger, was mir gut gefallen hat. Sowohl die Protagonisten als auch ihre Geschichte ist unterschiedlich. Auch in diesem Teil bietet die Autorin dem Leser wieder eine Geschichte, die für spannend und fesselnde Seiten sorgen kann und die bis zum Schluss nicht langweilig wird. Mit einem angenehmen Schreibstil habe ich die Seiten gerne gelesen und es findet sich auch eine sehr gelungene bildliche Darstellung der Gefühle der Protagonisten. Dennoch hatte ich mit Megans Verhalten, gerade Leo gegenüber, meine Schwierigkeiten. Auch das Thema Adoption und den Gefühlen von Megan haben für mich etwas zu viel Raum eingenommen, dafür das ich irgendwann das Gefühl hatte, dass es irgendwie ein Stück weit immer das gleich ist und es auch nur wenig dazu beigetragen hat, dass ich Megan besser verstehe. Band 2 hat bei mir vielleicht nicht für Herzklopfen gesorgt, aber die Geschichte war dennoch bis zum Schluss schön zu lesen und hat mir mit jedem Kapitel Spaß gemacht!

Margarita Baumann
  • Margarita Baumann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

With you I hope von Justine Pust

Meine Lieblingswerke

  • 18/4 - Der Hauptmann und der Mörder von Zhou Haohui
    5/5

    18/4 - Der Hauptmann und der Mörder

    Ich habe schon einige Thriller aus anderen Ländern gelesen, aber es war noch kein Buch darunter, welcher aus China kommt. Umso gespannter war ich und der Klappentext lässt schon auf einiges hoffen. 18 Jahre ist es her da hat ein kaltblütiger Mörder die Polizei an der Nase herum geführt. Als Eumenides sieht er sich in der Aufgabe Verbrecher, die bis lang einer Strafe entgehen konnte, zu töten und somit Gerechtigkeit einzufordern. Obwohl er seinen Taten durch eine Todesanzeige vorher ankündigt, kommen die Ermittler ihm nicht auf die Spur. Nach einem aktuellen Mordfall wird die Sondereinsatzgruppe 18/4 wieder einberufen um Eumenides endlich das Handwerk zulegen, doch wie schon in der Vergangenheit gestaltet sich das sehr schwer. Schon die ersten Seiten haben Fragen aufgeworfen und bauen gleich eine gewisse Grundspannung auf. Ich habe erwartet, dass der Leser die Geschichte aus der Sicht von Pei Tao verfolgt und auch wenn Pei Tao eine große Rolle in der Geschichte spielt, findet sich die Perspektive bei Hauptmann Han Hao. Die Perspektive wechselt aber zwischendurch auch mal und mir hat die Gestaltung gleich gut gefallen. Die Chinesischen Namen waren für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber durch ein kurzes Register am Anfang und ein paar Seiten hatte ich auch schnell keine Probleme mehr. Zhou Haohui bietet dem Leser hier einen raffinierten Thriller, der durchgängig Spannung liefert. Während die Grundidee an sich schon Top ist, legt der Autor immer nochmal eine Schüppe drauf. Obwohl ich irgendwann wusste, dass der Autor auf der nächsten Seite sicher nochmal mit einem Knall wartet, war ich trotzdem immer wieder überrascht und der Autor hat mich mit seinem Einfallsreichtum jedes mal aufs neue fasziniert. Der Schreibstil hat mir zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten bereitet und ich bin schnell durch die Seiten gekommen. So hatte ich auch keine Probleme mal eben hundert Seiten am Stück zu lesen. Es gibt die ein oder anderen Charaktere, die alle sehr unterschiedlich sind, sich aber auf die richtige Art ergänzen. Wie gesagt wird die Geschichte im großen und ganzen nicht aus der Sicht von Pei Tao verfolgt und trotzdem ist er irgendwie die Hauptfigur in der Geschichte. Er hat mir mit seinem Charaktere sehr gut gefallen und obwohl er auf die richtigen Kleinigkeiten achtet und daraus richtige Schlüsse zieht, ist er trotzdem kein Überflieger. Auch die Verbindung zwischen ihm und der Geschichte konnte der Autor gut aufbauen. Wie schon gesagt hat mich der Autor an vielen Stellen sehr überrascht und dadurch war es mir nicht möglich auch nur im entferntesten zu erraten wie das Ende aussehen wird, was aber ein klares Pluspunkt ist. Der Autor baut die nötige Brutalität ein, die ein Thriller auszeichnet ohne dabei zu dick aufzutragen. Mit diesem Buch findet sich der erste Teil einer Trilogie und auch wenn ich bis jetzt nur den ersten Teil gelesen habe, lässt sich jetzt schon darauf schließen, dass Band 2 inhaltlich an dieses Buch anknüpft. Dabei finde ich die Verbindung zwischen den Teilen bis jetzt sehr gelungen und es bringt etwas Abwechslung zu anderen Thrillern, da die meistens auch in einer Reihe unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich freue mich aufjedenfall schon auf die Fortsetzung und für mich ist dieser Thriller ganz klar zu einem Highlight geworden, welchen ich nur jedem empfehlen kann!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    18/4 - Der Hauptmann und der Mörder von Zhou Haohui
    • Band 1
    • 18/4 - Der Hauptmann und der Mörder
    • Zhou Haohui
    • ab 13,00 €
  • Lady Midnight / Die Dunklen Mächte Bd.1 von Cassandra Clare
    5/5

    Lady Midnight / Die Dunklen Mächte Bd.1

    Ein must read für alle Schattenjägerfans! Schon nach dem letzten Teil der "Chroniken der Unterwelt" Reihe habe ich mich auf die Geschichte von Emma und Julian gefreut und meine Erwartungen wurden übertroffen. Einfach nur spannend und fesselnd!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Lady Midnight / Die Dunklen Mächte Bd.1 von Cassandra Clare
    • Band 1
    • Lady Midnight / Die Dunklen Mächte Bd.1
    • Cassandra Clare
    • ab 19,99 €
  • Lovett Island. Sommernächte von Emilia Schilling
    5/5

    Lovett Island. Sommernächte

    Der Leser Maci auf die Karibikinsel Lovett Island folgen und findet sich schnell zwischen einem traumhaften Setting, reichen Menschen und Liebesgeschichten zum Haarraufen wieder. Die Autorin konnte mich mit der Gestaltung des Settings gleich in die Geschichte entführen und hat mich so schnell nicht mehr losgelassen. Aber nicht nur das Setting ist traumhaft. Ich habe die meisten Charaktere mit ihrer Art schnell ins Herz geschlossen. Mir hat es gut gefallen, dass nicht nur Maci im Vordergrund steht, sondern auch noch zwei, drei andere Protagonistinnen. Dadurch gab es sehr erfrischende Abwechslung und jede Story bekommt über den ersten Teil hinweg gleich viel Platz in der Geschichte, denn spannend sind sie alle. Ich freue mich schon sehr, dass es mit allen in Band 2 weitergeht und man sich so von niemanden teilweise verabschieden muss. Dadurch kam es mir beim Lesen auch nicht so vor, als wäre eine Liebesgeschichte total überstürzt und trotzdem schafft es die Autorin auch sehr gut, nichts unnötig in die Länge zuziehen. Das Buch hat aber noch viel mehr zu bieten als nur Sandstrand und Liebesgeschichte, denn es wird auch richtig spannend und zum Haare raufen. Das Ende hat mich sehr überrascht und die Spannung nochmal um einiges steigern können und ich brauche unbedingt Band 2. Für mich ist das Buch einfach rund um gelungen und ich habe für mich ein Highlight gefunden!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Lovett Island. Sommernächte von Emilia Schilling
    • Band 1
    • Lovett Island. Sommernächte
    • Emilia Schilling
    • ab 12,90 €
  • Crescent City - Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas
    5/5

    Crescent City - Wenn das Dunkel erwacht

    Von der Autorin habe ich schon die ein oder anderen Bücher gelesen, die mir zwar gefallen haben, aber mich nicht ganz überzeugen konnten. Dafür konnte es "Crescent City" umso mehr. Zu Beginn fällt gleich die Sprache auf, die mit ihrem vulgären Stil sicher nicht jeden Leser anspricht. Wer jedoch darüber hinweg sehen kann, wird mit einer spannenden und facettenreichen Geschichte belohnt, die trotz der Länge nie wirklich langweilig wird. Jede Szene wurde für mich auf den Punkt richtig gestaltet, wodurch ich schnell über die Seiten geflogen bin. Auf den Leser wartet eine umfangreiche Welt, in der es nie langweilig wird und trotzdem hatte ich keine Probleme einen Überblick zu behalten. Es findet sich eine gewisse Grundspannung und dennoch schafft die Autorin immer mal noch eins drauf zu legen. Bryce ist auf der Suche nach der Wahrheit hinter dem Tod ihrer Freundin und bringt dadurch ein klein wenig Krimi-Feeling mit, wodurch auch der Leser zum miträtseln angeregt wird, aber so leicht ist das ganze nicht durchschaubar. Für mich ist Band 1 dieser Reihe ein Highlight und ich würde am liebsten gleich im nächsten Teil weiterlesen!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Crescent City - Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas
    • Band 1
    • Crescent City - Wenn das Dunkel erwacht
    • Sarah J. Maas
    • ab 16,99 €
  • Mörderfinder - Die Macht des Täters von Arno Strobel
    5/5

    Mörderfinder - Die Macht des Täters

    Nachdem mir der erste Teil der neuen Reihe um Max Bischoff von Arno Strobel gelesen habe, habe ich mich schon sehr auf den nächsten Teil gefreut. Ohne den Klappentext zu lesen habe ich mich in das Buch gestürzt. Das war keine schlechte Entscheidung und natürlich konnte mich Arno Strobel auch wieder mit dem Buch begeistern. Da der Klappentext schon das wichtigste Verrät, füge ich dem nichts weiter hinzu. Mit der ersten Seite kommt die Geschichte gleich zum Punkt und dadurch findet sich ein Einstieg, der schon eine hohe Spannung mit sich bringt. Auch in diesem Band gibt es wieder Kapitel aus der Sicht des Täters, die dabei aber nichts vorweg nehmen, sondern die Spannung nur noch ein Stück weiter steigen lassen. Ansonsten ist die Geschichte aus der Sicht von Max Bischoff erzählt, der gleich im zweiten Kapitel mit dem neuen Fall konfrontiert wird. Arno Strobel hat es gleich mit den ersten Seiten geschafft, dass ich nicht mehr wusste was ich glauben sollte und war mit meinen Gedanken hin und her gerissen. Umso mehr wollte ich unbedingt weiterlesen und die Geschichte hat mich mit den ersten Seiten schon in seinen Bann gezogen. Das hat sich über die Seiten nicht verändert, wodurch ich das Buch noch am gleichen Tag beenden musste. In diesem Thriller findet sich nicht nur ein raffinierter Thriller, bei dem ich bis zum Ende den Atem angehalten habe, sondern auch eine Gestaltung, die genau auf den Punkt getroffen wurde. Die Geschichte nimmt viele verschiedene Wendungen, wobei ich mir auch immer eigene Möglichkeiten für den Verlauf überlegt habe. Dabei wurde es aber nie unübersichtlich und ich konnte sehr gut den Überblick behalten, was bei den vielen Namen und der unerklärlichen Situation nicht unbedingt vorausgesetzt ist. Arno Strobel verliert sich auch nicht in unnötige Szenen um viele Seiten aufzubauen und nimmt auch keine Wege, die an den Haaren herbeigezogen wirken. Auch der Schreibstil lässt keine Wünsche offen und ist dabei angenehm zu lesen. Schon mit dem Aufbau konnte mich diese Geschichte also schonmal sehr überzeugen. Für mich ist das das dritte Buch mit Max Bischoff und er wird mir mit jedem Buch sympathischer. Er hat eine bodenständige Art, ist dabei überaus fokussiert und weiß genau wie er seine Ziele erreichen kann. Alleine Max Bischoff macht das Buch für mich ein Stück weit lesenswert. Neben Max Bischoff gibt es aber auch noch zahlreiche andere Protagonisten, die entweder schwer zu durchschauen sind oder mit ihrem schrulligen Charakter herausstechen. Zwischen den Protagonisten kommt es auch zu den ein oder anderen Szenen bei denen ich schmunzeln musste. Max Bischoff ist in diesem Band jedoch nicht nur als Ermittler unterwegs, denn der Fall hält auch für ihn noch eine Überraschung bereit. Ab einem bestimmten Punkt war ich sprachlos von den Geschehnissen und konnte da Gelesene weder ganz glaube noch richtig einordnen. Die Sprachlosigkeit ist an der Stelle aber etwas gutes und während ich dachte die Geschichte kann mich nicht noch tiefer in den Bann ziehen, hat mir Arno Strobel das Gegenteil bewiesen. Einen solchen spannenden Verlauf habe ich bis jetzt noch nicht häufig in Thrillern gefunden. Wie schon erwähnt habe ich mir für den Verlauf der Geschichte einiges Überlegt, aber mit allem lag ich weit daneben und ich wurde von dem Ende eiskalt erwischt. Auf der einen Seite fand ich die Auflösung zwar etwas zu überraschend, wodurch es ein Tick an den Haaren herbei gezogen gewirkt hat, aber das Gefühl wird von der Begeisterung dieser Idee überlagert. Ich habe schon den ein oder anderen Thriller von dem Autor gelesen und ich war viele male begeistert von der Geschichte und hätte nur schwer erwartet, noch etwas besser von ihm zu lesen. "Mörderfinder - Die Macht des Täters" hat für mich aber nochmal eins drauf gesetzt und mich bis zum Schluss und darüber hinaus begeistert. Ich denke es wird deutlich, dass es von mir nichts anderes gibt als eine klare Leseempfehlung!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Mörderfinder - Die Macht des Täters von Arno Strobel
    • Band 2
    • Mörderfinder - Die Macht des Täters
    • Arno Strobel
    • ab 15,99 €
  • Federn über London 1 von Sabine Schulter
    5/5

    Federn über London 1

    Meinung: Es gibt die ein oder anderen Fantasy Themen von denen ich einfach nicht genug haben kann und dazu zählen auch alle Geschichten rund um Engel, deswegen durfte "Federn über London" nicht nur wegen dem Cover einziehen, sondern auch wegen dem sehr ansprechenden Klappentext und meine Entscheidung wurde mit jeder Seite belohnt! Ohne Erinnerung wacht Clear in einer Wanne voll blauem Wasser auf und hat dazu noch schwarze Schwingen auf dem Rücken. Sie erfährt, dass sie ab nun zu den Todesengeln von London gehört und mit ihrem Teamleiter und den anderen Todesengeln dafür Sorgen soll, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Während sie versucht in ihre neue Aufgabe hineinzuwachsen, muss sie sich noch weiteren überraschenden Aufgaben stellen und kommt mit Londons Unterwelt schnell in Berührung. Durch den Klappentext sind die ersten Seiten zwar etwas vorhersehbar, wodurch der Einstieg aber sehr leicht ist, dennoch hält die Autorin schon vom Beginn an einige Überraschungen bereit, wodurch es garantiert nicht langweilig wird. Ich war von dem Buch schnell gefesselt und konnte es schon am Anfang nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte nimmt sehr schnell Fahrt auf und es passiert gleich einiges Schlag auf Schlag, wobei die Leichtigkeit dennoch nicht verloren geht. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, daran habe ich mich aber schnell gewöhnt und habe nie den Überblick verloren. Durch die Wechsel findet sich eine schöne Abwechslung und es wird nie langweilig, obwohl Clear als Hauptprotagonisten in den ein oder anderen Szenen noch nicht wirklich eine Rolle spielt. Es findet sich also ein gelungener Start, der für mich gar nicht unbedingt als Einstieg auszumachen war, weil die Geschichte bis zum Schluss genauso weiter geht. Dabei verliert sich die Spannung an keiner Stelle, aber auch die Leichtigkeit der Geschichte bleibt bis zur letzten Seite erhalten. Clear wacht ohne eine Erinnerung auf und muss sich selbst als auch die unbekannte neue Welt rund um die Engel neu kennenlernen. Dieses Kennenlernen darf der Leser zusammen mit Clear verfolgen und dabei hat mir die Umsetzung sehr gut gefallen. Ich fand die Gedanken und Gefühle von Clear greifbar und vor allem nachvollziehbar, was sie für mich sehr schnell sympathisch gemacht hat. Neben Clear gibt es aber auch noch weitere sympathische, interessante, aber auch beeindruckende Protagonisten, wovon mir auch viele nach kurzer Zeit ans Herz gewachsen sind. Im ersten Band findet sich noch keine deutliche Liebesgeschichte, aber das ein oder andere lässt sich schon erahnen. Dieser subtile Einbau hat mir gut gefallen und kommt dem ersten Band auch sehr zugute, weil sich so der Fokus nicht aufteilt und irgendwas zu kurz kommt. Außerdem gibt es für die ein oder andere Liebesgeschichte auch noch in der Nachfolgern genügend Platz. In "Federn über London" findet sich eine interessante Welt, die gut durchdacht und aufgebaut wurde. Dabei wirkt sie aber nicht komplex und ist gut durchschaubar, was zum einen auch an der Gestaltung liegt. Obwohl sich aber keine komplexe Welt rund um die Engel findet, ist sie nicht weniger beeindruckend und spannend. Mit kleinen und größeren Ideen der Autorin konnte mich die Welt begeistern und so wurde das Entdecken nie langweilig. Auf den rund 300 Seiten passiert schon einiges und dazu auch viele unterschiedliche Szenen. Beim Lesen hat sich der Verlauf der Geschichte jedoch genau richtig angefühlt und für mich war jede Szenen am richtigen Platz. Auch der Schreibstil lässt keine Wünsche offen und ist ab der ersten Seite flüssig zu lesen. Mich konnte der erste Band der vierteiligen Reihe rund um begeistern und ich wüsste nichts was hätte anders bzw. besser gemacht werden können. Es steht außer Frage, dass ich ganz schnell weiterlesen muss, denn obwohl ein offenes Ende wartet ist es kein allzu fieser Cliffhänger, aber die Geschichte hat mich auch so genug eingenommen, dass ich unbedingt Band zwei brauche!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Federn über London 1 von Sabine Schulter
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy) von Anna Savas
    5/5

    Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)

    Ein, wie ich finde, sehr passendes Cover in Verbindung mit dem Interesse weckenden Klappentext sind schon gute Voraussetzungen für ein tolles Buch und ich verrate schonmal so viel: Auch der Inhalt kann da bei weitem mithalten! Mit der Zusage von der University of Oxford erhält Harper auch eine Einladung für die berüchtigte Studentenverbindung Diamonds. Als ein Teil der vier Farben strotzt die Verbindung nur so vor Macht und verspricht dies auch ihren Mitgliedern, doch dafür müssen diese an einem Spiel teilnehmen, das es in sich hat. Dabei stößt sie unerwartet auf einen Teil ihrer Vergangenheit und muss sich entscheiden, ob sie der Warnung von Finley folgt oder nicht. Die Autorin konnte mich sowohl mit dem Schreibstil als auch mit den ersten Szenen schnell mit der Geschichte in den Bann ziehen. Dabei plätschern die ersten Seiten nicht nur vor sich hin, sondern es geht gleich flott voran und dabei wird es auch schnell rätselhaft. Das konnte sich bis zum Schluss halten und auch die Spannung, die für mich gleich von der ersten Seite greifbar war, hat sich bis zum Ende nicht mehr wirklich gelegt. Obwohl der Klappentext schon ungefähr erraten lässt, was auf den Leser zukommt, konnte ich es gerade zum Anfang nicht abwarten, welche Idee sich die Autorin mit der Geschichte im genauen Überlegt hat. Damit hat mich die Autorin auch bis zum Ende nicht enttäuscht. Während die Grundidee gut durchdacht ist und zu jedem Zeitpunkt gut zusammen passt, hält die Geschichte auch immer wieder neue kleine Überraschungen bereit, die das Lesen nie langweilig werden lassen. Mit ein bisschen Magie, gibt Anna Savas der Geschichte etwas Besonderes, überlädt die Story damit aber nicht. Die abwechslungsreichen Szenen kommen dem Gesamtbild dabei auch sehr zu gute. Auch wenn die Geschichte auf den ersten Blick vorhersehbar schein, ist sie das auf keinen Fall. Ich habe die Geschichte nach einem Tag ausgelesen und dabei dabei nicht einmal wirklich wahrgenommen, dass ich lese, was zum einen daran liegt, dass ich mich so sehr in der Geschichte verloren habe, aber auch weil das Lesen einfach sehr leicht von der Hand geht und mit dabei überaus gefesselt hat. Die Geschichte startet aus der Sicht von Harper und sie war mir auch sehr schnell symphytisch. Neben den vier Farben und der Studentenverbindung spielt auch Harpers Vergangenheit eine große Rolle in der Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat. Ihre Handlungen und Gefühle waren für mich zu jedem Zeitpunkt greifbar und ich konnte alles nachvollziehen. Irgendwann finden sich auch Kapitel, die aus der Sicht von Finley erzählt werden, wodurch die ohne hin schon abwechslungsreiche Geschichte noch ein Stück Abwechslungsreicher wurde. Der Autorin ist an der Wechsel an den richtigen Stellen gelungen, wodurch nichts vorweg genommen wird und auch nichts in den Hintergrund rückt. Sowie Harper, verfolgt auch Finley seine ganz eigenen Ziele. Dadurch finden sich mehrere Handlungsstränge, dabei habe ich aber nie den Überblick verloren. Fazit: "Four Houses of Oxford" bietet eine fesselnde Geschichte zwischen Geheimnissen und Macht, dabei wird es auch ein bisschen magisch. Es gibt tolle Protagonisten, die ich schnell ins Herz geschlossen haben und auch die nötigen Gegenspieler um die Geschichte spannend zu machen. Aber nicht nur durch die Gegenspielern wird die Geschichte spannend, sondern auch mit der tollen Idee, die für mich dazu noch genau richtig umgesetzt wurde. Das Lesen wird abwechslungsreich und ist sowohl mit Überraschungen gespickt als auch rätselhaft gestaltet. Für mich ist es zu einem Highlight und es nicht einmal alleine dem echt fiesen Cliffhänger geschuldet, dass ich unbedingt weiter lesen möchte!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy) von Anna Savas
    • Band 1
    • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
    • Anna Savas
    • ab 15,99 €
  • Nebelopfer von Romy Fölck
    5/5

    Nebelopfer

    Meinung: Mit "Nebelopfer" ist der mittlerweile 5 Band aus der Krimireihe um Frida Paulsen von Romy Fölck erschienen und ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Frida Paulsen wird zu einem Opfer gerufen, dass im Nebel an einem der Galgenbäume erhängt gefunden wurde. Eine Nachricht auf einem Pappschild um den Hals des Opfers stellt eine Verbindung zu einem Altfall her und damit auch viele Fragen. Nachdem Bauer Johannsen seine Familie kaltblütig ermordet hat, sitzt er seine Strafe im Gefängnis ab, doch das erhängte Opfer weckt Zweifel an der Schuld von Bauer Johannsen aufkommen. Die Krimireihe von Romy Fölck kann nicht nur mit spannenden Fällen überzeugen, sondern auch mit tollen Protagonisten, wodurch der Einstieg ins Buch für mich immer ein wenig wie nach Hause kommen ist. So gibt es ein paar Seiten rund um Frida Paulsen und ihr Privatleben, aber die Geschichte kommt auch schnell zum eigentlichen Geschehen und es wird gleich spannend. Alle Leser, die schon eins der Vorgänger aus der Reihe gelesen haben, treffen hier auf den gewohnt gelungen Schreibstil und Gestaltung. Die Verbindung zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gelingt der Autorin sehr gut und dabei verliert sie sich nicht in eine Richtung. Von den Morden und den Ermittlungen war ich schnell gefesselt und ich habe nach und nach immer mehr Vermutungen aufgestellt, wodurch ich unbedingt schnell weiterlesen wollte. Meine Vermutungen haben sich am Ende jedoch als falsch rausgestellt. Die Geschichte kommt gut ohne brutale und detaillierte Ausführungen aus und kann durch verschlungene Verläufe und spannende Szenen überzeugen. Die Ermittler werden mit schrecklichen Morden konfrontiert, die ohne Besonderheiten auskommen und dem Leser dadurch trotzdem nahe gehen dürfte. Wie schon erwähnt finden sich tolle Protagonisten in dem Buch, allen voran Frida und Haverkorn, aus deren beider Sicht die Geschichte erzählt wird. Auch in diesem Teil habe ich die beiden sehr gerne verfolgt und dabei wird die Entwicklung der beiden über die Bände hinweg deutlich. Durch spannende Szenen, mehrere Morde die aufgeklärt werden müssen und neue Aufgaben, die sich die Protagonisten stellen, findet sich in dem Buch einige Abwechslung und eine facettenreiche Geschichte, die nicht langweilig wird. Dabei bleiben die Handlungen im Hinblick auf die Ermittlungen und das Privatleben authentisch, wodurch ich nie das Gefühl hatte eine aufgesetzt Geschichte zu lesen. Beim Lesen ist mir an keiner Stelle etwas negatives an der Geschichte aufgefallen, wodurch es von mir ganz klar eine Empfehlung für diesen Krimi, aber allen voran für die Reihe gibt. Mir haben die Vorgänger schon sehr gut gefallen, aber mit "Nebelopfer" hat die Autorin für mich nochmal eins draufgelegt. Band 5 lässt sich auch gut alleine Lesen, aber für das größtmögliche Lesevergnügen sollte man mit dem ersten Band in die Reihe einsteigen und es lohnt sich auch!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Nebelopfer von Romy Fölck
  • The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes
    5/5

    The Inheritance Games

    Das Buch ist ein spannender Jugendthriller zum Miträtseln, der nicht so schnell zu durchschauen ist. Mir haben die tollen und umfangreichen Charaktere sehr gut gefallen und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Mit einem offenen Ende weckt das Buch Vorfreude auf die Fortsetzung!

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes
    • Band 1
    • The Inheritance Games
    • Jennifer Lynn Barnes
    • ab 13,00 €
  • Circles of Fate (1). Schicksalsfluch von Marion Meister
    5/5

    Circles of Fate (1). Schicksalsfluch

    Toller kurzweiliger Einstieg in eine spannende Geschichte. Mit der Idee konnte mich die Autorin schnell begeistern und auch die Gestaltung wurde auf den Punkt getroffen. Zu dem gibt es viele abwechslungsreiche Charaktere, mit denen es nicht so schnell langweilig wird.

    Margarita Baumann
    • Margarita Baumann
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld - EKZ Loom

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Circles of Fate (1). Schicksalsfluch von Marion Meister
    • Band 1
    • Circles of Fate (1). Schicksalsfluch
    • Marion Meister
    • ab 12,00 €

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum: absteigend

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum: absteigend