Erste Hilfe für die Psyche

Inhaltsverzeichnis

1 Über dieses Buch.- Wann Sie dieses Buch lesen sollten.- Warum gerade dieses Buch – was ist neu?.- Was dieses Buch für Sie leisten kann und was nicht.- Wie Sie dieses Buch auf eine Psychotherapie vorbereitet.- Wie Sie mit diesem Buch umgehen sollten.- 2 Sie haben also Probleme –Beruhigen Sie sich und lassen Sie uns nachdenken!.- Wie aus Zwergen wieder Riesen werden.- Über sich selbst verstärkende Prozesse.- Akzeptanz ist der erste Schritt zur Besserung.- Was sind die nächsten Schritte?.- Die Grundbausteine der Psyche.- Wahrnehmungen.- Denken.- Gefühle.- Motivation.- Lernen und Verhalten.- Ichnnd Selbst.- 3 Wie unsere Psyche funktioniert.- Grundbedürfnisse und primäre Emotionen.- Primäre Antriebe als Quelle primärer Emotionen.- Ernährungsantrieb.- Ruhe- und Schlafantrieb.- Sexualantrieb.- Eifersuchtsantrieb.- Antriebskomplex Fürsorge und Kooperation.- Aggressionsbereitschaft.- Angstantrieb.- Die Stressreaktion.- Schmerzvermeidungsantrieb.- Antriebskomplex Macht/Status/Kontrolle.- Wachstumsbedürfnisse und sekundäre Emotionen.- Wie Selbstzweck-Motivationen entstehen.- Das „Harmonieprinzip“und die Entstehung sekundärer Antriebe.- Der Bauplan der Psyche.- Der Aufbau des Ich.- Der Aufbau des Seibst.- Drei Seelen wohnen 2 ach - in unserer Brust.- Die ästhetische und die pragmatische Tätigkeitseinstellung.- 4 Stress bewältigen im Dreieck des Bewusstseins.- Außenveränderung: systematisches Problemlösen.- Problem- und Zieldefmition.- Lösungssuche und –auswahl.- Praktische Umsetzung der Lösung.- Bilanzierung und Korrektur.- Innenveränderung.- Neueinschätzung der Ist-Situation.- Dialektische Denkmuster.- Kompetenzaufbau und persönliches Wachstum (Ichdezentrierung und Ichtranszendenz).- Veränderung der Soll-Vorstellungen: Werte- und Einstellungsmodulation, Akzeptanz.- Entspannungstechniken, Genießen, Sport.- 5 Der Kreis des Wachstums: wie Zwerge zu Riesen werden.- Im Kreis des Wachstums.- Lernen mit dem Harmonie-Ohr.- Die Wachsturashaltung.- Einen Rahraen schaffen für entspannte Konzentration.- Fixieren von Zielen.- Soviel Vernunft-Auge wie nötig, soviel Harmonie-Ohr wie möglich.- Einbezug assoziierter TätigkeitsInhalte.- 6 Lebensgestaltung: Stimmen Sie Ihr inneres Klavier.- Die Energiebilanz.- Vom fremdbestimmten zum selbst bestimmten Leben.- Partnerschaft: die Kunst gemeinsam zuwachsen.- 7 Angsterkra nku ngen: die „Explosion“des Ich.- Wie Angsterkrankungen entstehen.- Die Aktivierung des Angstantriebs und die drei Teufelskreise der Angst.- Formen von Angsterkrankungen.- Die Behandlung von Angsterkrankungen.- Phase 1: Akzeptanz, Haltungsmanagement und Konfrontation.- Phase 2: Ursachenbeseitigung und persönhches Wachstum.- 8 Depressionen: die „Implosion“des Selbst.- Wie Depressionen entstehen.- Das Krankheitsbild der Depression.- Mangel an primärer Gefühlsenergie.- Mangel an sekundärer Gefühlsenergie.- Die Teufelskreise der Depression.- Die Behandlung von Depressionen.- Akzeptanz.- Schnelle Verbesserung der Energiebilanz.- Probleraanalyse und Erarbeitung langfristiger Lösungen.- Handeln im Alltag.- 9 Funktionelle Störungen und körperliche Erkrankungen.- Entstehung und Behandlung funktioneller Störungen.- Beschwerden ohne Befund eine vertrackte Situation.- Wie funktionelle Störungen entstehen.- Wie man funktionelle Störungen behandelt.- Stress, körperliche Erkrankungen und gesunde Lebensweise.- Körperliche Bewegung und intensive Reize.- Gesunde Ernährung und weitgehender Verzicht auf Alkohol und andere Genussgifte.- Gewohnheiten und Regularitäten.- Umgang mit Schlafstörungen.- Schaffung schlaffördernder äußerer Bedingungen.- Schlafförderndes Verhalten.- Schlafförderndes Haltungs management.- 10 Grundprinzipien der psychischen Veränderung.- 11 Die wichtigsten Therapieformen und was sie zur Veränderung beitragen.- Tiefenpsychologisch fundierte Therapien.- Verhaltenstherapie.- Humanistische Therapien.- Gesprächspsychotherapie nach C.Rogers.- Logotherapie nach V.E.Frankl.- Gestalttherapie nach F. Perls.- Morita-Therapie nach M.S. Morita.- Systemische Therapie und Famihentherapie.- 12 Ambulante Psychotherapie.- Ambulant oder stationär?.- Organisatorische Rahmenbedingungen einer ambulanten Psychotherapie.- Wie finde ich den richtigen Therapeuten ?.- Probesitzungen und Probleme während der Therapie.- 13 Stationäre Psychotherapie.- Organisatorische Rahmenbedingungen.- Wie finde ich die richtige KUnik ?.- Therapieelemente.- Einzelgespräch mit dem Bezugstherapeuten.- Gruppentherapie.- Psychoedukation.- Körperbezogene Therapieverfahren.- Kreativtherapien.- Entspannungsverfahren.- Spezielle Therapieelemente.- Sozialberatung und Soziotherapie.- Ablauf und Probleme.- Wartezeit.- Eingewöhnungs-bzw. Probephase.- Therapiezeit.- Abschiedsphase.- Wie geht es danach weiter?.- Zum Umgang mit Psychopharmaka.- Tranquilizer/Anxiolytika gegen Angst-und Spannungszustände.- Antidepressiva bei Depressionen und Angststörungen.- Hypnotika bei Schlafstörungen.- 14 Ausblick.- Anhang A.- A1: Literatur auswahl.- Evolution und Natur des Menschen.- Arbeitsweise des Gehirns.- Selbstmanagement/positive Lebens gestaltung.- Stressmanagement/Entspannungs verfahren.- Vom mechanistischen zum dialektischen Denken.- Umgang mit Angst.- Umgang mit Depressionen.- Gesunde Lebensweise/Sport.- Psychotherapie.- A2: Hilfreiche Adressen.- Kontakt zu Selbsthilfegruppen.- Beratungsangebote.- Hilfe bei chronischen Schmerzen.- Internet-Adressen und Links.- Adressen für Österreich und die Schweiz.- A3: Glossar.- Anhang B.- Nachbemerkung für Psychotherapeuten: Hinweise und Hintergründe zur Nutzung dieses Buches als Vorbereitungs –und Begleitmaterial für die Psychotherapie.- Psychotherapieziel Selbstbehandlung: das Verstehensdilemma und die Arbeit mit psychoedukativen Medien.- Allgemeine Psychotherapie: Psychosynergetikals mögliche Plattform der theoretischen Integration.- Kohärenz als Zentralbegriff der Psychosomatik - von der pathogenetischen zur salutogenetischen Medizin.- Literatur.

Erste Hilfe für die Psyche

Selbsthilfe und Psychotherapie. Die wichtigsten Therapieformen. Fallbeispiele und Lösungsansätze

Buch (Taschenbuch)

59,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Erste Hilfe für die Psyche

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 59,99 €
eBook

eBook

ab 46,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.06.2004

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

24,2/17/1,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.06.2004

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

24,2/17/1,4 cm

Gewicht

432 g

Auflage

1. Auflage 2003. Nachdruck

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-540-44300-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Erste Hilfe für die Psyche
  • 1 Über dieses Buch.- Wann Sie dieses Buch lesen sollten.- Warum gerade dieses Buch – was ist neu?.- Was dieses Buch für Sie leisten kann und was nicht.- Wie Sie dieses Buch auf eine Psychotherapie vorbereitet.- Wie Sie mit diesem Buch umgehen sollten.- 2 Sie haben also Probleme –Beruhigen Sie sich und lassen Sie uns nachdenken!.- Wie aus Zwergen wieder Riesen werden.- Über sich selbst verstärkende Prozesse.- Akzeptanz ist der erste Schritt zur Besserung.- Was sind die nächsten Schritte?.- Die Grundbausteine der Psyche.- Wahrnehmungen.- Denken.- Gefühle.- Motivation.- Lernen und Verhalten.- Ichnnd Selbst.- 3 Wie unsere Psyche funktioniert.- Grundbedürfnisse und primäre Emotionen.- Primäre Antriebe als Quelle primärer Emotionen.- Ernährungsantrieb.- Ruhe- und Schlafantrieb.- Sexualantrieb.- Eifersuchtsantrieb.- Antriebskomplex Fürsorge und Kooperation.- Aggressionsbereitschaft.- Angstantrieb.- Die Stressreaktion.- Schmerzvermeidungsantrieb.- Antriebskomplex Macht/Status/Kontrolle.- Wachstumsbedürfnisse und sekundäre Emotionen.- Wie Selbstzweck-Motivationen entstehen.- Das „Harmonieprinzip“und die Entstehung sekundärer Antriebe.- Der Bauplan der Psyche.- Der Aufbau des Ich.- Der Aufbau des Seibst.- Drei Seelen wohnen 2 ach - in unserer Brust.- Die ästhetische und die pragmatische Tätigkeitseinstellung.- 4 Stress bewältigen im Dreieck des Bewusstseins.- Außenveränderung: systematisches Problemlösen.- Problem- und Zieldefmition.- Lösungssuche und –auswahl.- Praktische Umsetzung der Lösung.- Bilanzierung und Korrektur.- Innenveränderung.- Neueinschätzung der Ist-Situation.- Dialektische Denkmuster.- Kompetenzaufbau und persönliches Wachstum (Ichdezentrierung und Ichtranszendenz).- Veränderung der Soll-Vorstellungen: Werte- und Einstellungsmodulation, Akzeptanz.- Entspannungstechniken, Genießen, Sport.- 5 Der Kreis des Wachstums: wie Zwerge zu Riesen werden.- Im Kreis des Wachstums.- Lernen mit dem Harmonie-Ohr.- Die Wachsturashaltung.- Einen Rahraen schaffen für entspannte Konzentration.- Fixieren von Zielen.- Soviel Vernunft-Auge wie nötig, soviel Harmonie-Ohr wie möglich.- Einbezug assoziierter TätigkeitsInhalte.- 6 Lebensgestaltung: Stimmen Sie Ihr inneres Klavier.- Die Energiebilanz.- Vom fremdbestimmten zum selbst bestimmten Leben.- Partnerschaft: die Kunst gemeinsam zuwachsen.- 7 Angsterkra nku ngen: die „Explosion“des Ich.- Wie Angsterkrankungen entstehen.- Die Aktivierung des Angstantriebs und die drei Teufelskreise der Angst.- Formen von Angsterkrankungen.- Die Behandlung von Angsterkrankungen.- Phase 1: Akzeptanz, Haltungsmanagement und Konfrontation.- Phase 2: Ursachenbeseitigung und persönhches Wachstum.- 8 Depressionen: die „Implosion“des Selbst.- Wie Depressionen entstehen.- Das Krankheitsbild der Depression.- Mangel an primärer Gefühlsenergie.- Mangel an sekundärer Gefühlsenergie.- Die Teufelskreise der Depression.- Die Behandlung von Depressionen.- Akzeptanz.- Schnelle Verbesserung der Energiebilanz.- Probleraanalyse und Erarbeitung langfristiger Lösungen.- Handeln im Alltag.- 9 Funktionelle Störungen und körperliche Erkrankungen.- Entstehung und Behandlung funktioneller Störungen.- Beschwerden ohne Befund eine vertrackte Situation.- Wie funktionelle Störungen entstehen.- Wie man funktionelle Störungen behandelt.- Stress, körperliche Erkrankungen und gesunde Lebensweise.- Körperliche Bewegung und intensive Reize.- Gesunde Ernährung und weitgehender Verzicht auf Alkohol und andere Genussgifte.- Gewohnheiten und Regularitäten.- Umgang mit Schlafstörungen.- Schaffung schlaffördernder äußerer Bedingungen.- Schlafförderndes Verhalten.- Schlafförderndes Haltungs management.- 10 Grundprinzipien der psychischen Veränderung.- 11 Die wichtigsten Therapieformen und was sie zur Veränderung beitragen.- Tiefenpsychologisch fundierte Therapien.- Verhaltenstherapie.- Humanistische Therapien.- Gesprächspsychotherapie nach C.Rogers.- Logotherapie nach V.E.Frankl.- Gestalttherapie nach F. Perls.- Morita-Therapie nach M.S. Morita.- Systemische Therapie und Famihentherapie.- 12 Ambulante Psychotherapie.- Ambulant oder stationär?.- Organisatorische Rahmenbedingungen einer ambulanten Psychotherapie.- Wie finde ich den richtigen Therapeuten ?.- Probesitzungen und Probleme während der Therapie.- 13 Stationäre Psychotherapie.- Organisatorische Rahmenbedingungen.- Wie finde ich die richtige KUnik ?.- Therapieelemente.- Einzelgespräch mit dem Bezugstherapeuten.- Gruppentherapie.- Psychoedukation.- Körperbezogene Therapieverfahren.- Kreativtherapien.- Entspannungsverfahren.- Spezielle Therapieelemente.- Sozialberatung und Soziotherapie.- Ablauf und Probleme.- Wartezeit.- Eingewöhnungs-bzw. Probephase.- Therapiezeit.- Abschiedsphase.- Wie geht es danach weiter?.- Zum Umgang mit Psychopharmaka.- Tranquilizer/Anxiolytika gegen Angst-und Spannungszustände.- Antidepressiva bei Depressionen und Angststörungen.- Hypnotika bei Schlafstörungen.- 14 Ausblick.- Anhang A.- A1: Literatur auswahl.- Evolution und Natur des Menschen.- Arbeitsweise des Gehirns.- Selbstmanagement/positive Lebens gestaltung.- Stressmanagement/Entspannungs verfahren.- Vom mechanistischen zum dialektischen Denken.- Umgang mit Angst.- Umgang mit Depressionen.- Gesunde Lebensweise/Sport.- Psychotherapie.- A2: Hilfreiche Adressen.- Kontakt zu Selbsthilfegruppen.- Beratungsangebote.- Hilfe bei chronischen Schmerzen.- Internet-Adressen und Links.- Adressen für Österreich und die Schweiz.- A3: Glossar.- Anhang B.- Nachbemerkung für Psychotherapeuten: Hinweise und Hintergründe zur Nutzung dieses Buches als Vorbereitungs –und Begleitmaterial für die Psychotherapie.- Psychotherapieziel Selbstbehandlung: das Verstehensdilemma und die Arbeit mit psychoedukativen Medien.- Allgemeine Psychotherapie: Psychosynergetikals mögliche Plattform der theoretischen Integration.- Kohärenz als Zentralbegriff der Psychosomatik - von der pathogenetischen zur salutogenetischen Medizin.- Literatur.