Kraftentwicklung nach Knieprothesen-Operationen

Kraftentwicklung nach Knieprothesen-Operationen

Längsschnittuntersuchung für Beinbeuger und Beinstrecker. Diplomarbeit

Buch (Taschenbuch)

52,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Kraftentwicklung nach Knieprothesen-Operationen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 52,95 €
eBook

eBook

ab 39,99 €

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Gesundheit - Sport - Sportmedizin, Therapie, Prävention, Ernährung, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sportwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Kniegelenk ist nach dem Hüftgelenk das am häufigsten betroffene Gelenk, wenn es um arthrotische Veränderungen geht. Dabei wirken diese Veränderungen oft jahre- oder jahrzehntelang weiter, ohne dass sie vollständig geheilt werden können.
Die Folgen für den Patienten sind dann stetig wachsende Schmerzen, die nicht selten mit Bewegungseinschränkungen im Kniegelenk und Muskelatrophien der Beinmuskulatur einhergehen.
Helfen dann medikamentöse Maßnahmen und/oder manuelle bzw. konservative Behandlungsmethoden dem Patienten nicht, seine Schmerzsituation erträglich zu gestalten, ist die letzte Konsequenz häufig nur die Knieendoprothese.
Der Erfolg einer implantierten Prothese richtet sich, neben der Frage nach ihrer Haltbarkeit, vor allem nach den Kriterien der Wiederherstellung der Kraft der Beinstreck- und Beinbeugemuskulatur, der Beweglichkeit, der Schmerzfreiheit und der damit zusammenhängenden Alltagsbewältigung. Denn nach einer sehr komplexen Operation, bei der dem Patienten, je nach Prothesenform, einige oder sämtliche Kniegelenkstrukturen ersetzt worden sind, ist das Gelenk natürlich nicht sofort voll belastbar.
Somit bleiben die Folgen der Gelenkschädigung, wie z.B. Muskelatrophien und Kraftverluste im Oberschenkel, Bewegungseinschränkungen im Gelenk sowie Schmerzen nach der Operation noch für einen gewissen Zeitraum vorhanden.

Wie sich diese Defizite im Verlauf der ambulanten Rehabilitation reduzieren und wie sich parallel dazu die Alltagsbewältigung des Patienten verbessert, soll anhand dieser Diplomarbeit dokumentiert werden.

Bestandteile der Untersuchungen waren isokinetische Kraftmessungen der Beinstreck- und -beugemuskulatur beider Beine, gekoppelt mit der Messung des Bewegungsausmaßes und einer Oberschenkelumfangmessung.
Darüber hinaus wurde bei jeder Untersuchung vom Patienten ein Fragebogen ausgefüllt, welcher subjektiv seine aktuelle Schmerzsituation und seine Alltagsbewältigung erfassen sollte.

Christian Kunert ist seit vielen Jahren in der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Trainingswissenschaft, Sportmedizin und Gesundheitssport tätig und arbeitet derzeit als Sportreferent für eine große Gesundheitskasse.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.09.2007

Verlag

GRIN

Seitenzahl

184

Maße (L/B/H)

21,7/14,9/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.09.2007

Verlag

GRIN

Seitenzahl

184

Maße (L/B/H)

21,7/14,9/1,8 cm

Gewicht

275 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-638-79589-0

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kraftentwicklung nach Knieprothesen-Operationen