Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3
Matthew Shardlake Band 3

Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3

Historischer Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

13,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Die Rache der Tudors

York, Herbst 1541: Über eine Meile lang ist der königliche Tross, der sich von London aus auf den Weg nach York macht. Heinrich VIII will dem rebellischen Norden Stärke demonstrieren. Mit im Gefolge ist nicht nur seine fünfte Ehefrau Catherine Howard, sondern mehr als dreitausend Menschen, über tausend Soldaten und sämtliche Adligen des Landes.

Auch Rechtsanwalt Matthew Shardlake ist auf einer Mission in York. Er soll nicht nur die Petitionen an den König auswählen, sondern auch einen Gefangenen sicher nach London bringen, damit sich die Folterknechte des Königs eingehend mit ihm beschäftigen können. Doch noch bevor er York verlassen kann, entdeckt er brisante geheime Aufzeichnungen und entgeht nur knapp einem Mordanschlag. Wer trachtet ihm nach dem Leben?

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Ein Historienschmöker, der einen fesselt durch seinen spannenden Plot, und der einen vieles lehrt über die damalige Zeit zu Zeiten König Heinrich VIII.

C.J.Sansom studierte Geisteswissenschaften und promovierte im Fach Geschichte. Nach einem Jura-Studium arbeitete er als niedergelassener Rechtsanwalt in Sussex, bevor er sich hauptberuflich dem Schreiben zuwandte. Bisher sind fünf Bücher in der Matthew-Shardlake-Serie erschienen, die weltweit über zwei Millionen mal verkauft wurden. Der Autor lebt in Brighton..
Irmengard Gabler war nach dem Studium der Anglistik und Romanistik in Eichstätt und London einige Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für romanische Literaturwissenschaft an der Universität Eichstätt tätig. Seit 1993 übersetzt sie Belletristik und Sachbücher aus dem Englischen, Französischen und Italienischen (u.a. Cristina Campo, Serena Vitale, Philippe Blasband, Christopher J. Sansom, John Dickie, Adam Higginbotham). Die Übersetzerin lebt in München.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2009

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

656

Maße (L/B/H)

19,7/12,6/5,1 cm

Gewicht

550 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2009

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

656

Maße (L/B/H)

19,7/12,6/5,1 cm

Gewicht

550 g

Auflage

13. Auflage

Originaltitel

Sovereign

Übersetzer

Irmengard Gabler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-17567-3

Weitere Bände von Matthew Shardlake

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr guter historischer (Kriminal)Roman mit einem gelungenen Protagonisten

PMelittaM aus Köln am 03.01.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1541: Im Norden des Landes ist man immer noch unzufrieden mit Heinrich VIII, nicht nur, aber auch wegen seiner Religionspolitik. Der König macht sich daher mit einem riesigen Tross auf die Reise, um sich bei seinen nördlichen Untertanen persönlich blicken zu lassen und deren Unterwerfungsbekundungen entgegen zu nehmen. Auch Matthew Shardlake ist mit einbezogen, er soll in York, zusammen mit einem örtlichen Anwalt, die Petitionen sichten und sortieren. Erzbischof Cranmer erteilt ihm einen zusätzlichen Auftrag, er soll dafür sorgen, dass ein wichtiger Gefangener sicher im Londoner Tower ankommt. Vor Ort gerät Shardlake in einen Todesfall. Da immer mehr offenbar wird, dass der Tod fremdverschuldet sein könnte, das aber am Vorabend der Ankunft des Königs gar nicht gut ausschaut, soll möglichst unauffällig ermittelt werden. Auch Shardlake wird in die Ermittlungen miteinbezogen und steckt bald ziemlich in der Klemme. Matthew Shardlakes dritter Fall ist mein erster, das macht aber gar nichts, denn auch ohne Vorkenntnisse kann man der Geschichte gut folgen, wobei es aber sicher von Vorteil ist, wenn man wenigstens ein paar geschichtliche Hintergrundkenntnisse hat. Der Protagonist war mir vom Fleck weg sehr sympathisch, er ist einer der Buchcharaktere, die ich gerne einmal persönlich kennen lernen würde. Der Autor lässt ihn selbst in Ich-Form erzählen, so dass man nicht nur der Handlung folgt, sondern auch Shardlakes Gedankengänge und Gefühle hautnah miterlebt. Er ist ein schlauer Kopf mit einiger Empathie für seine Mitmenschen, was nicht immer gut für ihn ist. Sein körperlicher Makel, er hat einen Buckel, wird zwar erwähnt, bestimmt aber nicht sein Leben, auch wenn er immer wieder einmal deswegen gedemütigt wird. Freundschaft und Loyalität sind ihm wichtig, ebenso Gerechtigkeit, dafür setzt er sich ein, auch wenn davon jemand profitieren sollte, der ihm nicht so gut gesonnen ist. Heinrichs Reise in den Norden nimmt eine wichtige Rolle im Roman ein, ist nicht nur Auslöser der Ereignisse, sondern ist auch nicht unwesentlich in das Geschehen integriert. Durch die bildhafte Beschreibung des Autors, nicht nur der (historischen) Charaktere, sondern auch der (historischen) Ereignisse, wird das Geschehen vor dem inneren Auge des Lesers regelrecht lebendig, man meint nicht nur zuschauen zu können, sondern auch Geräusche und Gerüche wahrzunehmen – man fühlt sich regelrecht mittendrin. Auch sprachlich gefällt mir der Roman sehr gut, die Sprache wirkt der Zeit und den Menschen angepasst. Sehr gut kommt heraus, welch ein logistischer Aufwand die Reise gewesen sein muss. Ein großer Teil der Handlung spielt in York, aber auch die Rückreise nach London und weitere Ereignisse dort werden berichtet. Der König kommt bei C. J. Sansom nicht gut weg, es sind schon seine späteren Jahre, er leidet an seiner Beinverletzung, die nicht heilen will, kann kaum noch laufen, ist mehr als griesgrämig und handelt immer willkürlicher. Auch die aktuelle Königin, Catherine Howard, ist handelnder Charakter, ihr Stern ist bereits am Untergehen. Dem Autor ist ein spannender und interessanter Roman gelungen, mit Charakteren wie aus dem wahren Leben, allesamt lebendig gezeichnet. Der gewählte historische Abschnitt harmoniert gut mit der Romanhandlung und macht Lust, sich weiter mit den geschichtlichen Hintergründen zu beschäftigen. Der Kriminalfall fügt sich ebenfalls gut in die Handlung ein, die Auflösung ist logisch, und hat mehr als eine Überraschung zu bieten, vor allem eine Szene hat mich regelrecht umgehauen. In den geschichtlichen Anmerkungen des Autors im Anhang erfährt man noch ein bisschen mehr über den historischen Hintergrund. Ich fühlt mich mehr als nur unterhalten, fühlt mich, als sei ich mit dabei gewesen und habe eine große Zuneigung zum Protagonisten entwickelt. Ich freue mich auf weitere Romane mit ihm und vergebe sehr gerne volle Punktzahl. Wer historische (Kriminal)Romane mag, sollte bei dieser Buchreihe zugreifen.

Sehr guter historischer (Kriminal)Roman mit einem gelungenen Protagonisten

PMelittaM aus Köln am 03.01.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1541: Im Norden des Landes ist man immer noch unzufrieden mit Heinrich VIII, nicht nur, aber auch wegen seiner Religionspolitik. Der König macht sich daher mit einem riesigen Tross auf die Reise, um sich bei seinen nördlichen Untertanen persönlich blicken zu lassen und deren Unterwerfungsbekundungen entgegen zu nehmen. Auch Matthew Shardlake ist mit einbezogen, er soll in York, zusammen mit einem örtlichen Anwalt, die Petitionen sichten und sortieren. Erzbischof Cranmer erteilt ihm einen zusätzlichen Auftrag, er soll dafür sorgen, dass ein wichtiger Gefangener sicher im Londoner Tower ankommt. Vor Ort gerät Shardlake in einen Todesfall. Da immer mehr offenbar wird, dass der Tod fremdverschuldet sein könnte, das aber am Vorabend der Ankunft des Königs gar nicht gut ausschaut, soll möglichst unauffällig ermittelt werden. Auch Shardlake wird in die Ermittlungen miteinbezogen und steckt bald ziemlich in der Klemme. Matthew Shardlakes dritter Fall ist mein erster, das macht aber gar nichts, denn auch ohne Vorkenntnisse kann man der Geschichte gut folgen, wobei es aber sicher von Vorteil ist, wenn man wenigstens ein paar geschichtliche Hintergrundkenntnisse hat. Der Protagonist war mir vom Fleck weg sehr sympathisch, er ist einer der Buchcharaktere, die ich gerne einmal persönlich kennen lernen würde. Der Autor lässt ihn selbst in Ich-Form erzählen, so dass man nicht nur der Handlung folgt, sondern auch Shardlakes Gedankengänge und Gefühle hautnah miterlebt. Er ist ein schlauer Kopf mit einiger Empathie für seine Mitmenschen, was nicht immer gut für ihn ist. Sein körperlicher Makel, er hat einen Buckel, wird zwar erwähnt, bestimmt aber nicht sein Leben, auch wenn er immer wieder einmal deswegen gedemütigt wird. Freundschaft und Loyalität sind ihm wichtig, ebenso Gerechtigkeit, dafür setzt er sich ein, auch wenn davon jemand profitieren sollte, der ihm nicht so gut gesonnen ist. Heinrichs Reise in den Norden nimmt eine wichtige Rolle im Roman ein, ist nicht nur Auslöser der Ereignisse, sondern ist auch nicht unwesentlich in das Geschehen integriert. Durch die bildhafte Beschreibung des Autors, nicht nur der (historischen) Charaktere, sondern auch der (historischen) Ereignisse, wird das Geschehen vor dem inneren Auge des Lesers regelrecht lebendig, man meint nicht nur zuschauen zu können, sondern auch Geräusche und Gerüche wahrzunehmen – man fühlt sich regelrecht mittendrin. Auch sprachlich gefällt mir der Roman sehr gut, die Sprache wirkt der Zeit und den Menschen angepasst. Sehr gut kommt heraus, welch ein logistischer Aufwand die Reise gewesen sein muss. Ein großer Teil der Handlung spielt in York, aber auch die Rückreise nach London und weitere Ereignisse dort werden berichtet. Der König kommt bei C. J. Sansom nicht gut weg, es sind schon seine späteren Jahre, er leidet an seiner Beinverletzung, die nicht heilen will, kann kaum noch laufen, ist mehr als griesgrämig und handelt immer willkürlicher. Auch die aktuelle Königin, Catherine Howard, ist handelnder Charakter, ihr Stern ist bereits am Untergehen. Dem Autor ist ein spannender und interessanter Roman gelungen, mit Charakteren wie aus dem wahren Leben, allesamt lebendig gezeichnet. Der gewählte historische Abschnitt harmoniert gut mit der Romanhandlung und macht Lust, sich weiter mit den geschichtlichen Hintergründen zu beschäftigen. Der Kriminalfall fügt sich ebenfalls gut in die Handlung ein, die Auflösung ist logisch, und hat mehr als eine Überraschung zu bieten, vor allem eine Szene hat mich regelrecht umgehauen. In den geschichtlichen Anmerkungen des Autors im Anhang erfährt man noch ein bisschen mehr über den historischen Hintergrund. Ich fühlt mich mehr als nur unterhalten, fühlt mich, als sei ich mit dabei gewesen und habe eine große Zuneigung zum Protagonisten entwickelt. Ich freue mich auf weitere Romane mit ihm und vergebe sehr gerne volle Punktzahl. Wer historische (Kriminal)Romane mag, sollte bei dieser Buchreihe zugreifen.

Sansom, Der Anwalt des Königs

Bewertung am 07.01.2014

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach „Pforte der Verdammnis“ und „Feuer der Vergeltung“ der dritte Band der Reihe um den buckligen Anwalt Matthew Shardlake: Diesmal soll Shardlake in Begleitung des königlichen Trosses von Heinrich VIII. zunächst lediglich einen mutmaßlichen Verschwörer sicher seinen Folterknechten in London zuführen. Als jedoch ein Mord geschieht, stößt Shardlake bei Nachforschungen auf geheime Dokumente, die den Thronanspruch Heinrichs gehörig ins Wanken bringen würden, und gerät so selbst in Gefahr. Die Geschichte ist in sich geschlossen, macht aber große Lust auf die anderen Bände der Shardlake-Reihe. Höchst spannend und historisch akkurat erzählt – (nicht nur) Fans von Gablé werden begeistert sein!

Sansom, Der Anwalt des Königs

Bewertung am 07.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach „Pforte der Verdammnis“ und „Feuer der Vergeltung“ der dritte Band der Reihe um den buckligen Anwalt Matthew Shardlake: Diesmal soll Shardlake in Begleitung des königlichen Trosses von Heinrich VIII. zunächst lediglich einen mutmaßlichen Verschwörer sicher seinen Folterknechten in London zuführen. Als jedoch ein Mord geschieht, stößt Shardlake bei Nachforschungen auf geheime Dokumente, die den Thronanspruch Heinrichs gehörig ins Wanken bringen würden, und gerät so selbst in Gefahr. Die Geschichte ist in sich geschlossen, macht aber große Lust auf die anderen Bände der Shardlake-Reihe. Höchst spannend und historisch akkurat erzählt – (nicht nur) Fans von Gablé werden begeistert sein!

Unsere Kund*innen meinen

Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3

von C.J. Sansom

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anett Nestler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anett Nestler

Thalia Hamburg - MERCADO

Zum Portrait

5/5

Aussergewöhnlich!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Serie, um einen bei seinen Zeitgenossen nicht sehr beliebten , doch mit Schläue agierenten Anwalt ist unterhaltsam und detailreich erzählt. Im vorliegenden Band ist Heinrich VIII auf einer Reise durch sein Land.Doch diese Reise hat einiges zu bieten. Es gibt einen Mord, Intrigen, Rivalitäten und jede Menge Herzensangelegenheiten. Man spürt das Mittelalter beim Lesen.
5/5

Aussergewöhnlich!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Serie, um einen bei seinen Zeitgenossen nicht sehr beliebten , doch mit Schläue agierenten Anwalt ist unterhaltsam und detailreich erzählt. Im vorliegenden Band ist Heinrich VIII auf einer Reise durch sein Land.Doch diese Reise hat einiges zu bieten. Es gibt einen Mord, Intrigen, Rivalitäten und jede Menge Herzensangelegenheiten. Man spürt das Mittelalter beim Lesen.

Anett Nestler
  • Anett Nestler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Susanne Gey

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susanne Gey

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

5/5

König Michael I ?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Master Shardlake hat den Sturz Cromwells überstanden. Man hat ihm, dem Günstling Cromwells, zwar einige seiner Fälle entzogen, aber er und sein neuer Gehilfe Jack Barak sind froh, der Obrigkeit entronnen zu sein. Da bekommt Master Shardlake von Erzbischof Cranmer die Möglichkeit als Petitions-Anwalt mit dem König in den Norden zu ziehen. Er würde fürstlich entlohnt und könnte die Schulden seines verstorbenen Vaters begleichen - dafür bittet Cranmer , ein Freund Cromwells, nur um einen kleinen Gefallen: er soll einen Verschwörer gegen Heinrich sicher nach London begleiten. Und schon sind wir mitten in einem spannendem Fall um Master Shardlake, der geheime Dokumente findet, die den rechtmäßigen Thronanspruch Heinrich´s in Frage stellen. Ich liebe diese schnörkellosen Krimi´s von Sansom - sie sind spannend, unterhaltsam und in diesem Fall wurde sogar recherchiert, das - hätten diese Angaben gestimmt- ein australischer Schafzüchter als König Michael I das Oberhaupt des Empires wäre.
5/5

König Michael I ?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Master Shardlake hat den Sturz Cromwells überstanden. Man hat ihm, dem Günstling Cromwells, zwar einige seiner Fälle entzogen, aber er und sein neuer Gehilfe Jack Barak sind froh, der Obrigkeit entronnen zu sein. Da bekommt Master Shardlake von Erzbischof Cranmer die Möglichkeit als Petitions-Anwalt mit dem König in den Norden zu ziehen. Er würde fürstlich entlohnt und könnte die Schulden seines verstorbenen Vaters begleichen - dafür bittet Cranmer , ein Freund Cromwells, nur um einen kleinen Gefallen: er soll einen Verschwörer gegen Heinrich sicher nach London begleiten. Und schon sind wir mitten in einem spannendem Fall um Master Shardlake, der geheime Dokumente findet, die den rechtmäßigen Thronanspruch Heinrich´s in Frage stellen. Ich liebe diese schnörkellosen Krimi´s von Sansom - sie sind spannend, unterhaltsam und in diesem Fall wurde sogar recherchiert, das - hätten diese Angaben gestimmt- ein australischer Schafzüchter als König Michael I das Oberhaupt des Empires wäre.

Susanne Gey
  • Susanne Gey
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3

von C.J. Sansom

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Anwalt des Königs / Matthew Shardlake Bd.3