Weil du mir gehörst

Boderline-Partner im Kampf um ihr Kind

Manuela Rösel

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

16,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Manuela Rösel lebt und arbeitet als psychologische Beraterin in Berlin. Sie hat sich auf die Arbeit mit Menschen spezialisiert, die privat oder beruflich in Kontakt mit der Borderline-Persönlichkeitsstörungen stehen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Partner und Kinder von Betroffenen. Darüber hinaus vermittelt sie als Dozentin und Referentin themenkonzentrierte Informationen, u. a. an amtliche Helfer, Sozialpädagogen, Verfahrenspfleger und Anwälte. Die Erfahrungen ihrer täglichen Arbeit gibt sie seit 2006 authentisch und verständlich in ihren Büchern weiter.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 07.07.2010
Verlag Starks-Sture, Anna
Seitenzahl 136
Maße 20,9/14,9/1,3 cm
Gewicht 190 g
Auflage 2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-939586-14-2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Weil du mir gehörst
von einer Kundin/einem Kunden aus Oldenburg am 14.06.2020

Der Inhalt gibt gute , verständliche Erklärungen zur Borderlineproblematik und ihre Auswirkungen auf Kinder. Beleuchtet auch den Umgang mit Behörden und Sozialträgern. Lässt sich auch für Laien gut lesen.

Was soll ich sagen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.06.2014

Womit fange ich an? Dass am Anfang wortwörtlich SEITENWEISE Passagen aus dem Buch "Mit zerbrochenen Flügeln" widergek(l)aut werden, so dass man sich fragen muss, wozu man sich dann überhaupt noch dieses Buch überhaupt zu besorgen brauchte... Dass fragwürdige Interviews widergegeben werden... Dass... Aber das allerschlimmste ... Womit fange ich an? Dass am Anfang wortwörtlich SEITENWEISE Passagen aus dem Buch "Mit zerbrochenen Flügeln" widergek(l)aut werden, so dass man sich fragen muss, wozu man sich dann überhaupt noch dieses Buch überhaupt zu besorgen brauchte... Dass fragwürdige Interviews widergegeben werden... Dass... Aber das allerschlimmste ist der angebliche Erfahrungsbericht eines "betroffenen Vaters"! Wie soll man glauben, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, wenn da die Rede ist vom WIEDER einnässenden Kind, das schon LANGE "trocken" war, wenn das Kind zum Zeitpunkt der Wiedereinnässung aber gerade einmal zwei Jahre alt sein soll?! Also, meine Tochter ist jetzt fast 2,5 Jahre alt - und sie trägt noch ausgiebig Windeln. Mit wieviel Jahren soll denn in diesem "authentische Fall" die Sauberkeitserziehung begonnen haben, v. a., wenn man bedenkt, dass hier eine Borderline-Mutter "am Start" war, die ihr Kind total abgelehnt hat?! Zudem wird dann noch von "freiberuflichen Jugendamtsmitarbeitern" gesprochen - was soll das bitte sein?! Mir ist landesweit kein Jugendamt bekannt, das freiberufliches Personal beschäftigt! Selbst wenn der - reale?! - Herr Vater tatsächlich die ihn bedrängenden Menschen als freiberufliche Jugendamtsmitarbeiter identifiziert zu haben meinte - spätestens Frau Rösel bzw. ihr Lektorat hätte diesen elementaren Fehler beheben müssen!


  • artikelbild-0
  • Inhaltsverzeichnis

    Vorwort

    1. Wenn Borderline-Familien zerbrechen

    Die Borderline-Persönlichkeitsstörung
    Das Erleben des Kindes
    Das Kleinstkind im Kontakt mit instabilen Bezugspersonen
    Borderline-Mütter, Borderline-Väter
    Typische Borderline-Verhaltensweisen und Konsequenzen
    für die kindliche Entwicklung
    Wenn Partner sich getrennt haben
    Der Kampf um das Kind
    Kindesentfremdung, ein typischer Borderline-Verhaltensmechanismus
    Warum?
    Weitere borderline-typische Maßnahmen im Kampf um das Kind
    Wie gehe ich damit um?
    Wo kann ich Unterstützung finden?

    2. Im Gespräch mit ...

    ... der Leiterin eines sozialpsychiatrischen Dienstes
    ... einer Rechtsanwältin für Ehe- und Kindschaftsrecht
    ... der Geschäftsführerin eines freien Trägers der Jugendhilfe in Berlin
    ... einer Mitarbeiterin des Jugendamtes München

    3. Eine reale Geschichte

    4. Mein Kind verstehen – Fragen und Antworten

    5. Schluss

    Liste resilienter Strategien
    Begriffserklärungen
    Quellenverweis und empfehlenswerte Literatur
    Autorenangaben