• BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
  • BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Roman - Der SPIEGEL-Bestseller verfilmt als Serie mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 8,89 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

794

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.06.2013

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

832

Beschreibung

Rezension

"Elektrisierend: In dem beklemmenden Wissenschaftsthriller beschriebt der Österreicher Marc Elsberg die mörderischen Folgen eines Stromausfalls in Europa." ("STERN")
"Selten genug, dass ein Sachbuch gleichzeitig ein spannender Thriller ist. Doch Marc Elsberg hat genau dieses Kunststück mit seinem Bestseller ‚Blackout‘ geschafft." ("ComputerBILD")
"Ein Apologet der Furcht." ("Handelsblatt")
"Hoch aktuell, packend und auch noch gut geschrieben. Marc Elsberg zeichnet ein realistisches Szenario. In Erinnerung bleibt ‚Blackout‘ vor allem, weil das, was erzählt wird, durchaus Wirklichkeit werden kann" ("rbb Inforadio Kulturradio")
"Super spannend." ("Neue Westfälische")
"Marc Elsbergs ‘Blackout’ ist ein Muss. Unglaublich fesselnd geschrieben." ("Rheinische Post")

Zitat

"Ein schockierendes, aber wahnsinnig spannendes Buch und ein Öko-Thriller, der es durchaus mit Frank Schätzings ,Der Schwarm' aufnehmen kann."

Details

Verkaufsrang

794

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.06.2013

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

832

Maße (L/B/H)

18,8/12,6/4,7 cm

Gewicht

536 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-38029-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

135 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Gut recherchierter Thriller über ein europäisches GAU-Szenario

Antje aus Tübingen am 14.11.2023

Bewertungsnummer: 2068823

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Was würde passieren, wenn jetzt der Strom in ganz Europa ausfällt?" - Ein Szenario, das vor gar nicht allzu langer Zeit gar nicht allzu unrealistisch war. Und es immernoch nicht ist. Die Aufbereitung der Auswirkungen ist gut recherchiert und sehr realistisch dargestellt, die Szenen und gewählten Einblicken in das Leben der Menschen gleichzeitig ergreifend und beklemmend. Natürlich handet es sich dabei - glücklicherweise - um Fiktion. Der Autor spielt geschickt mit den Ängsten der Lesenden und malt dystopische Bilder, die nachdenklich machen. Der Erzählstil ist durchgehend flüssig und spannend. Weniger überzeugend fand allerdings insbesondere den Protagonisten Piero Manzano, der mir für seine Hintergründe dann doch häufig etwas zu geschickt agiert hat. Auch die Tatsache, dass ihm Dinge einfach zugeflogen sind, die duzende Ermittler diverser Sondereinsatzkommandos und Geheimdienste (und ausgebildetes Fachpersonal!) scheinbar nicht einmal ahnten, fand ich doch eher befremdlich. Ein spannender, einigermaßen realitätsnaher Thriller, den ich insbesondere für Technik-begeisterte Lesende empfehlen kann.
Melden

Gut recherchierter Thriller über ein europäisches GAU-Szenario

Antje aus Tübingen am 14.11.2023
Bewertungsnummer: 2068823
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Was würde passieren, wenn jetzt der Strom in ganz Europa ausfällt?" - Ein Szenario, das vor gar nicht allzu langer Zeit gar nicht allzu unrealistisch war. Und es immernoch nicht ist. Die Aufbereitung der Auswirkungen ist gut recherchiert und sehr realistisch dargestellt, die Szenen und gewählten Einblicken in das Leben der Menschen gleichzeitig ergreifend und beklemmend. Natürlich handet es sich dabei - glücklicherweise - um Fiktion. Der Autor spielt geschickt mit den Ängsten der Lesenden und malt dystopische Bilder, die nachdenklich machen. Der Erzählstil ist durchgehend flüssig und spannend. Weniger überzeugend fand allerdings insbesondere den Protagonisten Piero Manzano, der mir für seine Hintergründe dann doch häufig etwas zu geschickt agiert hat. Auch die Tatsache, dass ihm Dinge einfach zugeflogen sind, die duzende Ermittler diverser Sondereinsatzkommandos und Geheimdienste (und ausgebildetes Fachpersonal!) scheinbar nicht einmal ahnten, fand ich doch eher befremdlich. Ein spannender, einigermaßen realitätsnaher Thriller, den ich insbesondere für Technik-begeisterte Lesende empfehlen kann.

Melden

Packendes Buch

Vicky aus Niederösterreich am 14.11.2023

Bewertungsnummer: 2068423

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meiner Meinung - das Buch packt einen bis zur letzten Seite, es fühlt sich absolut realistisch an, ich konnte es absolut nicht mehr aus der Hand legen und wurde in 7 Tagen ausgelesen. Es war mein zweites Buch von Marc Elsberg und habe mir bereits weitere von ihm gekauft! Ich bin absolut begeistert von seinen Büchern!
Melden

Packendes Buch

Vicky aus Niederösterreich am 14.11.2023
Bewertungsnummer: 2068423
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meiner Meinung - das Buch packt einen bis zur letzten Seite, es fühlt sich absolut realistisch an, ich konnte es absolut nicht mehr aus der Hand legen und wurde in 7 Tagen ausgelesen. Es war mein zweites Buch von Marc Elsberg und habe mir bereits weitere von ihm gekauft! Ich bin absolut begeistert von seinen Büchern!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

von Marc Elsberg

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Sebastian Krämer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sebastian Krämer

Thalia Lübeck – Citti Park

Zum Portrait

4/5

Eine bedrückende Bestandsaufnahme nach der Frage, wie viel uns die Abhängigkeit von Energie kostet

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach der Lektüre dieses Buchs werden Sie sich unweigerlich fragen: Habe ich Wasservorräte für 10 Tage im Haus? Und unverderbliche Konserven für denselben Zeitraum? Ein batteriebetriebenes Radio? Bin ich auf einen Stromausfall von mehreren Wochen vorbereitet? Meine Antwort war eindeutig: Nein. Blackout beschreibt schonungslos die humanitäre Katastrophe, die nach einem großflächigen Stromausfall in Europa einsetzen würde. Alle elektrisch betriebenen Geräte funktionieren nicht mehr. Die Wasserversorgung bricht zusammen. Kommunikationssysteme fallen aus. Gekühlte Lebensmittel verderben, länger Haltbare gibt es nur noch im Supermarkt. Supermärkte bekommen aber keinen Nachschub mehr, weil Tankstellen keinen Kraftstoff mehr abgeben und LKWs daher nicht mehr fahren. Privatfahrzeuge stehen nach wenigen Tagen still, Bus und Bahn kurz darauf ebenfalls. Wegen der knappen Lebensmittel beweisen Menschen anfänglich noch gelebte Solidarität, die schon bald einem nackten Kampf ums Überleben weicht, bei dem sich jeder der Nächste ist. Kurzum: All unser moderner Luxus, ohne den wir zuerst nicht leben wollten, und dann nicht mehr konnten, bricht zusammen, und mit ihm die Fähigkeit unserer Art zu überleben, denn die schiere Menge an Homo Sapiens auf diesem Planeten kommt ohne so etwas wie Elektrizität gar nicht mehr aus. Dieses Buch ist ein interessanter Technik-Thriller, der genauestens die Funktionsweise von Kraftwerken, Stromnetzen, Überspannleitungen erläutert, die Zusammenarbeit zwischen Energie-Erzeugern und Konzernen, staatlichen Organisationen und Behörden aufzeigt, und versucht, die Folgen eines Zusammenbruchs der Stromversorgung abzustecken. Elsberg gelingt es dabei nur deshalb nicht die 1000 Seiten zu reißen, weil er im letzten Drittel ordentlich auf die Tube drückt und die Komplexität seiner Charaktere dem Setting opfert - keiner der Protagonisten bleibt über die Lektüre hinaus im Gedächtnis. Trotz der Schwächen in der Figurenzeichnung habe ich das Lesen aber sehr genossen, und das Buch als das verstanden, was es ist: Ein erschreckend reales "Was wäre wenn?"-Szenario, die von einer Energiekrise handelt, die in der Realität längst angekommen ist. Eine bedrückende Bestandsaufnahme nach der Frage, wie viel uns die Abhängigkeit von Energie kostet und noch kosten wird.
4/5

Eine bedrückende Bestandsaufnahme nach der Frage, wie viel uns die Abhängigkeit von Energie kostet

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach der Lektüre dieses Buchs werden Sie sich unweigerlich fragen: Habe ich Wasservorräte für 10 Tage im Haus? Und unverderbliche Konserven für denselben Zeitraum? Ein batteriebetriebenes Radio? Bin ich auf einen Stromausfall von mehreren Wochen vorbereitet? Meine Antwort war eindeutig: Nein. Blackout beschreibt schonungslos die humanitäre Katastrophe, die nach einem großflächigen Stromausfall in Europa einsetzen würde. Alle elektrisch betriebenen Geräte funktionieren nicht mehr. Die Wasserversorgung bricht zusammen. Kommunikationssysteme fallen aus. Gekühlte Lebensmittel verderben, länger Haltbare gibt es nur noch im Supermarkt. Supermärkte bekommen aber keinen Nachschub mehr, weil Tankstellen keinen Kraftstoff mehr abgeben und LKWs daher nicht mehr fahren. Privatfahrzeuge stehen nach wenigen Tagen still, Bus und Bahn kurz darauf ebenfalls. Wegen der knappen Lebensmittel beweisen Menschen anfänglich noch gelebte Solidarität, die schon bald einem nackten Kampf ums Überleben weicht, bei dem sich jeder der Nächste ist. Kurzum: All unser moderner Luxus, ohne den wir zuerst nicht leben wollten, und dann nicht mehr konnten, bricht zusammen, und mit ihm die Fähigkeit unserer Art zu überleben, denn die schiere Menge an Homo Sapiens auf diesem Planeten kommt ohne so etwas wie Elektrizität gar nicht mehr aus. Dieses Buch ist ein interessanter Technik-Thriller, der genauestens die Funktionsweise von Kraftwerken, Stromnetzen, Überspannleitungen erläutert, die Zusammenarbeit zwischen Energie-Erzeugern und Konzernen, staatlichen Organisationen und Behörden aufzeigt, und versucht, die Folgen eines Zusammenbruchs der Stromversorgung abzustecken. Elsberg gelingt es dabei nur deshalb nicht die 1000 Seiten zu reißen, weil er im letzten Drittel ordentlich auf die Tube drückt und die Komplexität seiner Charaktere dem Setting opfert - keiner der Protagonisten bleibt über die Lektüre hinaus im Gedächtnis. Trotz der Schwächen in der Figurenzeichnung habe ich das Lesen aber sehr genossen, und das Buch als das verstanden, was es ist: Ein erschreckend reales "Was wäre wenn?"-Szenario, die von einer Energiekrise handelt, die in der Realität längst angekommen ist. Eine bedrückende Bestandsaufnahme nach der Frage, wie viel uns die Abhängigkeit von Energie kostet und noch kosten wird.

Sebastian Krämer
  • Sebastian Krämer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Magdalena Kötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Magdalena Kötter

Thalia Poertgen-Herder

Zum Portrait

5/5

Großartig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nervenkitzel garantiert! Geschickter Spannungsaufbau und messerscharfe Dialoge, die ihresgleichen suchen, machen diesen Thriller zu einem absoluten Lesehighlight. Klare Empfehlung für eigentlich jeden!
5/5

Großartig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nervenkitzel garantiert! Geschickter Spannungsaufbau und messerscharfe Dialoge, die ihresgleichen suchen, machen diesen Thriller zu einem absoluten Lesehighlight. Klare Empfehlung für eigentlich jeden!

Magdalena Kötter
  • Magdalena Kötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

von Marc Elsberg

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
  • BLACKOUT - Morgen ist es zu spät