Heliosphere 2265 - Band 10: Zwischen Himmel und Hölle
Heliosphere 2265 Band 10

Heliosphere 2265 - Band 10: Zwischen Himmel und Hölle

eBook

2,49 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Hörbuch

Hörbuch

5,99 €

Heliosphere 2265 - Band 10: Zwischen Himmel und Hölle

Ebenfalls verfügbar als:

eBook

eBook

ab 2,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 5,99 €

Beschreibung

Die Rebellen konnten einen Sieg für sich verbuchen, der jedoch durch die I.S.P. gedämpft wird. Admiral Santana Pendergast versucht alles, die Gefangenenlager aufzulösen und die Geiseln zu befreien. Unterstützung erhält sie dabei von Irina Petrova.
Gleichzeitig bricht die HYPERION zu einem neuen Auftrag auf, der Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen soll.

Dies ist der zehnte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265"

Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.

Andreas Suchanek, geboren am 21.03.1982, schrieb zwischen 2010 und 2012 für die mittlerweile eingestelle Bastei-Heftromanserie "Sternenfaust". Dort konnte er insgesamt 7 Romane beisteuern. Es folgte 2012 der Einstieg bei "Maddrax - Die dunkle Zukunft der Erde" mit Band 335.
Im November 2012 startete Andreas Suchanek seine erste eigene Science-Fiction-Serie "Heliosphere 2265", die monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch erscheint. Anfang 2013 erfolgte der Einstieg bei der Mystery-Serie "Professor Zamorra - Der Meister des Übersinnlichen".

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

16.08.2013

Illustrator

Nicole Böhm + weitere

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

16.08.2013

Illustrator

  • Nicole Böhm
  • Anja Dyck

Verlag

Greenlight Press

Seitenzahl

144 (Printausgabe)

Dateigröße

1506 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783944652290

Weitere Bände von Heliosphere 2265

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Können die Rebellen Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen?

ZeilenZauber aus Hamburg am 30.07.2015

Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Jetzt wird es langsam echt schwierig, ohne Spoiler eine Rezi zu schreiben und ich werde es nicht schaffen, weil allein schon der Klappentext spoilert ;) Wie in jedem Buch hat man ja so seine Lieblinge, die Charaktere, die man mag und die Figuren, die man doof findet. Hier finde ich es besonders spannend, dass der Autor es schafft, sogar bei den Rebellen einen Charakter platzierte, den ich doof finde und nicht leiden mag. Glücklicherweise habe ich keine Figur bei den Sjöberg-Anhängern, die ich mag - das wäre wirklich eine Herausforderung. Die Crew der Hyperion ist mir ausnahmslos sympathisch und wächst mir mit jeder neuen Facette, die bekannt wird, ans Herz. Ja, es ist eine bunte Mischung an Menschen, aber genau das macht den Reiz aus. - sie haben sich im Verlauf der Story zusammengerauft, sich bewährt und bewiesen. Der Schreibstil des Autors ist weiterhin locker-leicht, doch dieses Mal kommt mehr Humor zum Vorschein - hübscher Wortwitz und die eine oder andere Aussage, die den Leser Parallelen zu anderen Büchern oder Filmen ziehen lässt. Ich musste jedenfalls recht häufig schmunzeln. Die Spannung ist mittlerweile kaum noch auszuhalten, denn es trennen uns nur noch 2 Bände vom Ende des Zyklus und jetzt geht es echt in die Vollen. Der Spannungslevel ist bereits sehr hoch und ich habe keine Ahnung, wohin das noch führen soll. Ich wurde schon mehrfach von Freundinnen gefragt, ob ich denn die Sci-Fi-Technik verstehen würde, doch ich verstehe auch nicht, wie das Stargate funktioniert und bin trotzdem von der Serie begeistert (solange Richard Dean Anderson dabei war - aber ich schweife ab). Mal abgesehen davon, dass Heliosphere 2265 für mich eine gelungene Mischung aus Stargate, Battlestar Galactica und Raumschiff Enterprise ist. Ich bin ein totaler Heliosphery (kann man so einen Fan von Heliosphere 2265 nennen?) und vergebe volle 5 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die Rebellen konnten einen Sieg für sich verbuchen, der jedoch durch die I.S.P. gedämpft wird. Admiral Santana Pendergast versucht alles, die Gefangenenlager aufzulösen und die Geiseln zu befreien. Unterstützung erhält sie dabei von Irina Petrova. Gleichzeitig bricht die HYPERION zu einem neuen Auftrag auf, der Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen soll.

Können die Rebellen Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen?

ZeilenZauber aus Hamburg am 30.07.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Jetzt wird es langsam echt schwierig, ohne Spoiler eine Rezi zu schreiben und ich werde es nicht schaffen, weil allein schon der Klappentext spoilert ;) Wie in jedem Buch hat man ja so seine Lieblinge, die Charaktere, die man mag und die Figuren, die man doof findet. Hier finde ich es besonders spannend, dass der Autor es schafft, sogar bei den Rebellen einen Charakter platzierte, den ich doof finde und nicht leiden mag. Glücklicherweise habe ich keine Figur bei den Sjöberg-Anhängern, die ich mag - das wäre wirklich eine Herausforderung. Die Crew der Hyperion ist mir ausnahmslos sympathisch und wächst mir mit jeder neuen Facette, die bekannt wird, ans Herz. Ja, es ist eine bunte Mischung an Menschen, aber genau das macht den Reiz aus. - sie haben sich im Verlauf der Story zusammengerauft, sich bewährt und bewiesen. Der Schreibstil des Autors ist weiterhin locker-leicht, doch dieses Mal kommt mehr Humor zum Vorschein - hübscher Wortwitz und die eine oder andere Aussage, die den Leser Parallelen zu anderen Büchern oder Filmen ziehen lässt. Ich musste jedenfalls recht häufig schmunzeln. Die Spannung ist mittlerweile kaum noch auszuhalten, denn es trennen uns nur noch 2 Bände vom Ende des Zyklus und jetzt geht es echt in die Vollen. Der Spannungslevel ist bereits sehr hoch und ich habe keine Ahnung, wohin das noch führen soll. Ich wurde schon mehrfach von Freundinnen gefragt, ob ich denn die Sci-Fi-Technik verstehen würde, doch ich verstehe auch nicht, wie das Stargate funktioniert und bin trotzdem von der Serie begeistert (solange Richard Dean Anderson dabei war - aber ich schweife ab). Mal abgesehen davon, dass Heliosphere 2265 für mich eine gelungene Mischung aus Stargate, Battlestar Galactica und Raumschiff Enterprise ist. Ich bin ein totaler Heliosphery (kann man so einen Fan von Heliosphere 2265 nennen?) und vergebe volle 5 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die Rebellen konnten einen Sieg für sich verbuchen, der jedoch durch die I.S.P. gedämpft wird. Admiral Santana Pendergast versucht alles, die Gefangenenlager aufzulösen und die Geiseln zu befreien. Unterstützung erhält sie dabei von Irina Petrova. Gleichzeitig bricht die HYPERION zu einem neuen Auftrag auf, der Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen soll.

Galaktisch gut!

Connie Ruoff am 14.09.2017

Bewertet: eBook (PDF)

„Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle“ von Andreas Suchanek 1. Klappentext Die Rebellen konnten einen Sieg für sich verbuchen, der jedoch durch die I.S.P. gedämpft wird. Admiral Santana Pendergast versucht alles, die Gefangenenlager aufzulösen und die Geiseln zu befreien. Unterstützung erhält sie dabei von Irina Petrova. Gleichzeitig bricht die HYPERION zu einem neuen Auftrag auf, der Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen soll. Dies ist der zehnte Roman aus der Serie „Heliosphere 2265“ Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover), Jonas Hoffmann (Technischer Redakteur) und Anja Dyck (Innenillustrationen). 2. Zum Inhalt Der Kampf um Pearl ist hart und brutal. Sjöberg droht mit der Zerstörung. Kann den Gefangenen geholfen werden? Kann Admiral Pendergast die NOVA-Station halten? Sind alle gesund? Endlich sieht man ein Licht am Ende des Tunnels. Manche Intrige wird mit ihren Hintergründen jetzt erst verständlich. Der Leser bzw. ich bin öfter mal erstaunt, wie gut es Andreas Suchanek gelingt, die Spannung so hochzuhalten und unvorhersehbare Wendepunkte einzufügen. Es ist in den bisherigen zehn Bänden ein komplexes Machtgefüge mit mehreren aktiven oder auch stillen Teilhabern oder -nehmern. Das ist kreatives Schreiben vom Feinsten. Die Stimmung wirkt sehr angespannt. Man merkt, dass der Zyklus kurz vor der Auflösung steht. Auch der Leser - wieder ich - wird hibbelig. Die Hyperion ist unterwegs mit einem höchst gefährlichen Auftrag. Auch die politische und verfassungsrechtliche Situation ist völlig unklar. Wie wird es weitergehen? Bleibt es bei Sjöberg’s Diktatur? Können die Rebellen das System in wieder demokratisieren? 5/5 Punkten 3. Protagonisten Jayden Cross erlebt im ersten Kapitel, wie wirksam Sjöberg die Menschen manipuliert hat. Inzwischen sind dem Leser die Protagonisten ans Herz gewachsen. Wir haben nicht nur sie, sondern ihre Familie, ihre Geheimnisse, Ängste und Gefühle kennengelernt. Gerade im ersten Kapitel empfindet man die Kränkung, die Jayden Cross erfährt, selbst. Man leidet mit. Zev Buckshaw’s Identität wird enthüllt. Er tritt ein schwieriges Erbe an. Ist er der Sache gewachsen? Ist Noriko Ishida wieder einsatzfähig? 5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung In allen zehn Bänden ist der Schreibstil flott, lässt sich gut lesen und macht Lust auf mehr! Gutes Lektorat! 5/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle“ von Andreas Suchanek ist als E-Book-Text (124 Seiten) am 16.05.2013 unter der ISBN 9783944652283 bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen. Ich nehme an, dass das Cover die Pearl zeigt. 5/5 Punkten 6. Fazit Es ist wie ein Puzzle. Man hat die Eckpunkte gesetzt und sortiert Häufchen nach Farben und Formen. Manche Teile lassen schon erahnen, wie sie zusammengehören. Aber denkt an die vorigen Bände. Da hat Andreas Suchanek einen Riesenslalom hingelegt, um den Verräter zu enttarnen, und nicht jeder der Hinweise führte zum Ziel. Einige dienten nur dazu, den Leser zu verwirren. Kaum zu glauben, dass ich schon 10 Bände rezensiert habe. Es gibt immer einen Grund weiterzulesen. Nicht zu vergessen, was wäre Heliosphere ohne Cliffhanger. Es wird sicherlich ein grandioses Finale geben. Deswegen: War schön mit euch! Aber ich MUSS jetzt weiterlesen!. Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

Galaktisch gut!

Connie Ruoff am 14.09.2017
Bewertet: eBook (PDF)

„Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle“ von Andreas Suchanek 1. Klappentext Die Rebellen konnten einen Sieg für sich verbuchen, der jedoch durch die I.S.P. gedämpft wird. Admiral Santana Pendergast versucht alles, die Gefangenenlager aufzulösen und die Geiseln zu befreien. Unterstützung erhält sie dabei von Irina Petrova. Gleichzeitig bricht die HYPERION zu einem neuen Auftrag auf, der Präsident Sjöberg schmerzhaft treffen soll. Dies ist der zehnte Roman aus der Serie „Heliosphere 2265“ Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover), Jonas Hoffmann (Technischer Redakteur) und Anja Dyck (Innenillustrationen). 2. Zum Inhalt Der Kampf um Pearl ist hart und brutal. Sjöberg droht mit der Zerstörung. Kann den Gefangenen geholfen werden? Kann Admiral Pendergast die NOVA-Station halten? Sind alle gesund? Endlich sieht man ein Licht am Ende des Tunnels. Manche Intrige wird mit ihren Hintergründen jetzt erst verständlich. Der Leser bzw. ich bin öfter mal erstaunt, wie gut es Andreas Suchanek gelingt, die Spannung so hochzuhalten und unvorhersehbare Wendepunkte einzufügen. Es ist in den bisherigen zehn Bänden ein komplexes Machtgefüge mit mehreren aktiven oder auch stillen Teilhabern oder -nehmern. Das ist kreatives Schreiben vom Feinsten. Die Stimmung wirkt sehr angespannt. Man merkt, dass der Zyklus kurz vor der Auflösung steht. Auch der Leser - wieder ich - wird hibbelig. Die Hyperion ist unterwegs mit einem höchst gefährlichen Auftrag. Auch die politische und verfassungsrechtliche Situation ist völlig unklar. Wie wird es weitergehen? Bleibt es bei Sjöberg’s Diktatur? Können die Rebellen das System in wieder demokratisieren? 5/5 Punkten 3. Protagonisten Jayden Cross erlebt im ersten Kapitel, wie wirksam Sjöberg die Menschen manipuliert hat. Inzwischen sind dem Leser die Protagonisten ans Herz gewachsen. Wir haben nicht nur sie, sondern ihre Familie, ihre Geheimnisse, Ängste und Gefühle kennengelernt. Gerade im ersten Kapitel empfindet man die Kränkung, die Jayden Cross erfährt, selbst. Man leidet mit. Zev Buckshaw’s Identität wird enthüllt. Er tritt ein schwieriges Erbe an. Ist er der Sache gewachsen? Ist Noriko Ishida wieder einsatzfähig? 5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung In allen zehn Bänden ist der Schreibstil flott, lässt sich gut lesen und macht Lust auf mehr! Gutes Lektorat! 5/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle“ von Andreas Suchanek ist als E-Book-Text (124 Seiten) am 16.05.2013 unter der ISBN 9783944652283 bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen. Ich nehme an, dass das Cover die Pearl zeigt. 5/5 Punkten 6. Fazit Es ist wie ein Puzzle. Man hat die Eckpunkte gesetzt und sortiert Häufchen nach Farben und Formen. Manche Teile lassen schon erahnen, wie sie zusammengehören. Aber denkt an die vorigen Bände. Da hat Andreas Suchanek einen Riesenslalom hingelegt, um den Verräter zu enttarnen, und nicht jeder der Hinweise führte zum Ziel. Einige dienten nur dazu, den Leser zu verwirren. Kaum zu glauben, dass ich schon 10 Bände rezensiert habe. Es gibt immer einen Grund weiterzulesen. Nicht zu vergessen, was wäre Heliosphere ohne Cliffhanger. Es wird sicherlich ein grandioses Finale geben. Deswegen: War schön mit euch! Aber ich MUSS jetzt weiterlesen!. Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

Unsere Kund*innen meinen

Heliosphere 2265 - Band 10: Zwischen Himmel und Hölle

von Andreas Suchanek

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Heliosphere 2265 - Band 10: Zwischen Himmel und Hölle