Zwölf Leben

Zwölf Leben

Roman

eBook

7,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Als Hattie ihre erstgeborenen Zwillinge Philadelphia und Jubilee taufte, war das Ausdruck einer großen Hoffnung. Hatte der Norden, die »Wiege der Freiheit«, den Schwarzen, die aus dem Süden kamen, nicht Gleichheit und Wohlstand versprochen? Und schmeckte das Leben in dem kleinen Haus an der Wayne Street nicht nach Zukunft? Hattie wird noch viele weitere Kinder bekommen, aber kaum etwas von ihren Hoffnungen wird sich erfüllen. Schmerz über Versagen und Schicksalsschläge überschattet Hatties Dasein. Es ist ein Schmerz, der sich fortschreiben wird in die nächste Generation.
Doch diese Saga um eine außergewöhnliche Frau und ihre zwölf Kinder, die als Geschichte der Great Migration beginnt und sich zum Tableau mit zwölf Einzelporträts über das ganze zwanzigste Jahrhundert weitet, ist trotz Scheitern und Enttäuschung ein vitales Epos - voller Lebenskraft und verhaltener Zärtlichkeit, voller Mut und Entschlossenheit im Kampf gegen Bitterkeit.   

»Intensiver Lesestoff für alle, die staunen wollen, wie viel die Seele erträgt und wie stark wir wirklich sind.«
Julia Rotherbl, Cosmopolitan Mai 2014

Ayana Mathis, aufgewachsen in Germantown, einem Arbeiterviertel in Philadelphia, die Eltern trennten sich, als sie zwei war, die Mutter litt unter schweren Depressionen, zog oft mit der Tochter um, förderte sie. Absolventin des berühmten Iowa Writers' Workshop (Wallace Stegner, Philipp Roth, Michael Cunningham, Jane Smiley etc), und ausgezeichnet mit dem Michener Copernicus Fellowship gelang Mathis gleich mit ihrem ersten Roman einen überragenden Erfolg.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.05.2014

Verlag

dtv

Seitenzahl

376 (Printausgabe)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

01.05.2014

Verlag

dtv

Seitenzahl

376 (Printausgabe)

Dateigröße

1026 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The twelve tribes of Hattie

Übersetzer

Susanne Höbel

Sprache

Deutsch

EAN

9783423422420

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bewertung am 23.07.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Dies ist die Geschichte von Hathie, die als Teenager mit ihrer Familie aus dem Süden in die Freiheit und Wohlstand für Schwarze versprechende Stadt Philadelphia kam. Sehr jung wird sie schwanger und bekommt in den nächsten Jahren 11 Kinder und 1 Enkelkind. In ihrem täglichen Kampf gegen Schicksalsschläge, Armut und unerfüllter Hoffnungen bleibt keine Zeit für Liebkosungen und seelische Fürsorge, was nicht ohne Folgen bleibt. Jedes Kind hat eine andere Erinnerung, die später sehr tiefgründig und einfühlsam erzählt wird. Ich fieberte mit allen Charakteren mit. Es steckt viel Traurigkeit, aber auch Hoffnung und Liebe in diesem wunderbaren Buch.

Bewertung am 23.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Dies ist die Geschichte von Hathie, die als Teenager mit ihrer Familie aus dem Süden in die Freiheit und Wohlstand für Schwarze versprechende Stadt Philadelphia kam. Sehr jung wird sie schwanger und bekommt in den nächsten Jahren 11 Kinder und 1 Enkelkind. In ihrem täglichen Kampf gegen Schicksalsschläge, Armut und unerfüllter Hoffnungen bleibt keine Zeit für Liebkosungen und seelische Fürsorge, was nicht ohne Folgen bleibt. Jedes Kind hat eine andere Erinnerung, die später sehr tiefgründig und einfühlsam erzählt wird. Ich fieberte mit allen Charakteren mit. Es steckt viel Traurigkeit, aber auch Hoffnung und Liebe in diesem wunderbaren Buch.

I. Schneider aus Mannheim am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In zwölf Kapiteln werden Hatties Kinder und deren Leben kurz beleuchtet, sodass man einen Überblick über ihre Träume und ihre Schicksale erhält. Ergreifend und leidenschaftlich!

I. Schneider aus Mannheim am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In zwölf Kapiteln werden Hatties Kinder und deren Leben kurz beleuchtet, sodass man einen Überblick über ihre Träume und ihre Schicksale erhält. Ergreifend und leidenschaftlich!

Unsere Kund*innen meinen

Zwölf Leben

von Ayana Mathis

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Annegrit Fehringer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annegrit Fehringer

Thalia Kassel

Zum Portrait

5/5

Für Ihren eReader!

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein ganz außerwöhnlicher und hervorragender Roman über eine afroamerikanische Großfamilie. Im Mittelpunkt stehen Hattie und August und ihre elf Kinder. Diese Buch nimmt einen stark gefangen und mit auf die Reise dieser Schicksale. Unglaublich stark erzählt und sehr berührend!
5/5

Für Ihren eReader!

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein ganz außerwöhnlicher und hervorragender Roman über eine afroamerikanische Großfamilie. Im Mittelpunkt stehen Hattie und August und ihre elf Kinder. Diese Buch nimmt einen stark gefangen und mit auf die Reise dieser Schicksale. Unglaublich stark erzählt und sehr berührend!

Annegrit Fehringer
  • Annegrit Fehringer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Monika Fuchs

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Fuchs

Thalia Hamburg - EEZ

Zum Portrait

4/5

Eine Familiengeschichte in 10 Bildern

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ayana Mathis ist eine junge afroamerikanische Autorin, die gleich mit ihrem ersten Roman „Zwölf Leben“ einen überraschenden Erfolg feiern konnte. Für einige gilt sie schon jetzt als würdige Nachfolgerin von der Nobelpreisträgerin Toni Morrison. Und auch Oprah Winfrey hat dieses Buch bereits in den höchsten Tönen gelobt. Ayana Mathis erzählt die Geschichte der jungen Afroamerikanerin Hattie, die 1925 als Schwangere zusammen mit ihrer Mutter und ihren beiden Schwestern von Georgia nach Philadelphia flieht. In Georgia wurde ihr Vater von Weißen, die sein Geschäft übernehmen wollten, ermordet. Hatties Familie hätte da rechtlich keine Chance gehabt. Also wollten sie ihr Glück im liberaleren Norden versuchen. Außerdem ist dorthin auch schon ihr Ehemann August gegangen und hat ein Haus für sie gemietet. Dies soll nur der Anfang für ein besseres Leben sein. Doch es entwickelt sich anders als geplant. Hatties Mutter verstirbt früh. Und auch die Zwillinge Philadelphia und Jubilee überleben nicht das erste Lebensjahr. Dies ändert das Leben für Hattie grundsätzlich. Und so bekommt sie zwar nach und nach weitere 9 Kinder, aber keins davon bekommt die Liebe, die sie für die Zwillinge empfunden hat. Mit dem Tod der Zwillinge ist auch in ihr etwas gestorben. Trotzdem hält sie die Familie über all die Jahre zusammen und schafft es sie mehr oder weniger durchzubringen. Ihr Mann August ist ihr dabei keine große Hilfe, denn er geht keiner regelmäßigen Arbeit nach, trinkt, spielt und hält es auch mit der ehelichen Treue nicht so genau. Die Autorin erzählt aber nicht immer nur direkt über das Leben von Hattie, sondern sie erzählt gleichzeitig auch die oftmals tragischen Geschichten der 9 Kinder. Dadurch ergibt sich nach und nach ein Gesamtbild, welches einem Hattie immer näher bringt. Hatties Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich. So gibt es einen Musiker, der nicht offen zu seiner Homosexualität steht. Es gibt einen jungen Mann, der Priester wird, obwohl er gar nicht wirklich dazu berufen ist. Einer ihrer Söhne wurde missbraucht und muss damit fertig werden. Aber auch seine Schwester, die das mitbekommen hat, ihm aber nicht helfen konnte, muss ihren eigenen Weg finden. Es sind einzelne, oftmals tragische Schicksale, die die Autorin beschreibt. Damit beschreibt sie aber auch sehr geschickt, wie sich das Leben der afroamerikanischen Mitbürger über die Jahre hinweg ändert. Ich habe als junge Frau, als es noch die Rowohlt-Buchreihe „Neue Frau“ gab, Toni Morrison gerne gelesen. Und es stimmt, Ayana Mathis erinnert mich ein wenig an diese Autorin. Aber noch mehr erinnert sie mich an Alice Walker und das Buch „Die Farbe Lila“. Wenn sie also gerne diese Art von Literatur lesen, sind sie hier sehr gut aufgehoben.
4/5

Eine Familiengeschichte in 10 Bildern

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ayana Mathis ist eine junge afroamerikanische Autorin, die gleich mit ihrem ersten Roman „Zwölf Leben“ einen überraschenden Erfolg feiern konnte. Für einige gilt sie schon jetzt als würdige Nachfolgerin von der Nobelpreisträgerin Toni Morrison. Und auch Oprah Winfrey hat dieses Buch bereits in den höchsten Tönen gelobt. Ayana Mathis erzählt die Geschichte der jungen Afroamerikanerin Hattie, die 1925 als Schwangere zusammen mit ihrer Mutter und ihren beiden Schwestern von Georgia nach Philadelphia flieht. In Georgia wurde ihr Vater von Weißen, die sein Geschäft übernehmen wollten, ermordet. Hatties Familie hätte da rechtlich keine Chance gehabt. Also wollten sie ihr Glück im liberaleren Norden versuchen. Außerdem ist dorthin auch schon ihr Ehemann August gegangen und hat ein Haus für sie gemietet. Dies soll nur der Anfang für ein besseres Leben sein. Doch es entwickelt sich anders als geplant. Hatties Mutter verstirbt früh. Und auch die Zwillinge Philadelphia und Jubilee überleben nicht das erste Lebensjahr. Dies ändert das Leben für Hattie grundsätzlich. Und so bekommt sie zwar nach und nach weitere 9 Kinder, aber keins davon bekommt die Liebe, die sie für die Zwillinge empfunden hat. Mit dem Tod der Zwillinge ist auch in ihr etwas gestorben. Trotzdem hält sie die Familie über all die Jahre zusammen und schafft es sie mehr oder weniger durchzubringen. Ihr Mann August ist ihr dabei keine große Hilfe, denn er geht keiner regelmäßigen Arbeit nach, trinkt, spielt und hält es auch mit der ehelichen Treue nicht so genau. Die Autorin erzählt aber nicht immer nur direkt über das Leben von Hattie, sondern sie erzählt gleichzeitig auch die oftmals tragischen Geschichten der 9 Kinder. Dadurch ergibt sich nach und nach ein Gesamtbild, welches einem Hattie immer näher bringt. Hatties Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich. So gibt es einen Musiker, der nicht offen zu seiner Homosexualität steht. Es gibt einen jungen Mann, der Priester wird, obwohl er gar nicht wirklich dazu berufen ist. Einer ihrer Söhne wurde missbraucht und muss damit fertig werden. Aber auch seine Schwester, die das mitbekommen hat, ihm aber nicht helfen konnte, muss ihren eigenen Weg finden. Es sind einzelne, oftmals tragische Schicksale, die die Autorin beschreibt. Damit beschreibt sie aber auch sehr geschickt, wie sich das Leben der afroamerikanischen Mitbürger über die Jahre hinweg ändert. Ich habe als junge Frau, als es noch die Rowohlt-Buchreihe „Neue Frau“ gab, Toni Morrison gerne gelesen. Und es stimmt, Ayana Mathis erinnert mich ein wenig an diese Autorin. Aber noch mehr erinnert sie mich an Alice Walker und das Buch „Die Farbe Lila“. Wenn sie also gerne diese Art von Literatur lesen, sind sie hier sehr gut aufgehoben.

Monika Fuchs
  • Monika Fuchs
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Zwölf Leben

von Ayana Mathis

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zwölf Leben