Suburra

Suburra

Schwarzes Herz von Rom. Thriller

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Achim Hoffmann, Thalia-Buchhändler und Krimi-Experte sagt:
"Wir werden immer oben sein, und die armen Teufel unten." Auf den Straßen Roms eskalieren die Auseinandersetzungen zwischen einzelnen römischen Banden zu einem offenen und blutigen Krieg. Oberstleutnant Marco Malatesta, Carabinieri und Mitglied der Sondereinheit für organisiertes Verbrechen, erkennt im Zuge der Ermittlung , dass ein gigantisches Bauvorhaben vor den Toren Roms der eigentliche Grund für das Blutvergießen ist, denn für die Mafia sind solche Projekte dank eines durch und durch korrupten Geflechtes aus Politik, Exekutive und Kirche wie die Lizenz zum Geld drucken. Und je tiefer Malatesta gräbt, desto mehr muss er erkennen, dass er es mit einem äußerst mächtigen und gefährlichen Feind zu tun hat. Vor einigen Jahren bekam ich De Cataldos "Romanzo Criminale" in die Finger und war nach dem Lesen erschlagen von der Wucht und Brillanz dieses unglaublichen Krimis über den Aufstieg einer römischen Verbrecherbande. Ein ähnliches Gefühl hatte ich auch nach der Lektüre von "Suburra", dem gemeinsamen Meisterwerk des römischen Richters und Autors Giancarlo De Cataldo und des römischen Investigativ-Journalisten Carlo Bonini. Beiden ist eine perfekte Mischung aus Polit- und Mafiathriller gelungen, unglaublich faszinierend und packend. Von De Cataldo stammt der Ausspruch, dass "der Kriminalroman die realistische Literatur unserer Zeit ist ". Wie realistisch dieser wunderbare Thriller wirklich ist, kann man auf der Internetseite des Folio Verlages nachlesen (unter Leseprobe und Hintergründe zu SUBURRA). Aber erst "Suburra" lesen, Sie werden es nicht bereuen. Versprochen!

Giancarlo De Cataldo, geboren 1956 in Taranto, lebt und arbeitet als Richter in Rom. Zahlreiche preisgekrönte Romane, Erzählungen und Drehbücher. Zuletzt bei Folio: Kokain Crime Stories (gem. mit Massimo Carlotto und Gianrico Carofiglio, 2013).

Carlo Bonini, geboren 1967 in Rom, Investigativ-Journalist bei „La Repubblica”. Zahlreiche Bücher, u. a.: ACAB. All Cops Are Bastards.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.02.2015

Verlag

Folio

Seitenzahl

415

Maße (L/B/H)

21,6/14,1/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.02.2015

Verlag

Folio

Seitenzahl

415

Maße (L/B/H)

21,6/14,1/3,8 cm

Gewicht

688 g

Auflage

1

Übersetzer

Karin Fleischanderl

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-85256-660-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Suburra

Bewertung aus Berwang am 07.03.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Habe zuerst den Film gesehen. Dieser war sehr gut. Auf Grund dessen habe ich mir das Buch gekauft.

Suburra

Bewertung aus Berwang am 07.03.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Habe zuerst den Film gesehen. Dieser war sehr gut. Auf Grund dessen habe ich mir das Buch gekauft.

suburra

Bewertung aus Gudensberg am 02.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

habe den Fehler gemacht zuerst den Film und dann die Serie zu schauen. Dabei fand ich es schon merkwürdig das zwischen Film und Serie absolute Handlungsunterschiede liegen. In der Serie sind Spadino und Adriano gute freunde im Film wird Spadino gleich am Anfang umgebracht. Das Buch ist dann komplett anders Spadino ist nur ein Handlanger und nicht der Bruders des Zigeuners sogar die Namen passen oft nicht. Fazit die Serie ist super der Film okay das Buch enttäuscht mich sehr und ich habe es nicht fertig gelesen.

suburra

Bewertung aus Gudensberg am 02.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

habe den Fehler gemacht zuerst den Film und dann die Serie zu schauen. Dabei fand ich es schon merkwürdig das zwischen Film und Serie absolute Handlungsunterschiede liegen. In der Serie sind Spadino und Adriano gute freunde im Film wird Spadino gleich am Anfang umgebracht. Das Buch ist dann komplett anders Spadino ist nur ein Handlanger und nicht der Bruders des Zigeuners sogar die Namen passen oft nicht. Fazit die Serie ist super der Film okay das Buch enttäuscht mich sehr und ich habe es nicht fertig gelesen.

Unsere Kund*innen meinen

Suburra

von Giancarlo De Cataldo, Carlo Bonini

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Berlin Borsig - Hallen Am Borsigturm

Zum Portrait

4/5

Wir werden immer oben sein, und die armen Teufel unten.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf den Straßen Roms eskalieren die Auseinandersetzungen zwischen einzelnen römischen Banden zu einem offenen und blutigen Krieg. Oberstleutnant Marco Malatesta, Carabinieri und Mitglied der Sondereinheit für organisiertes Verbrechen, erkennt im Zuge der Ermittlung , dass ein gigantisches Bauvorhaben vor den Toren Roms der eigentliche Grund für das Blutvergießen ist, denn für die Mafia sind solche Projekte dank eines durch und durch korrupten Geflechtes aus Politik, Exekutive und Kirche wie die Lizenz zum Geld drucken. Und je tiefer Malatesta gräbt, desto mehr muss er erkennen, dass er es mit einem äußerst mächtigen und gefährlichen Feind zu tun hat. Vor einigen Jahren bekam ich De Cataldos "Romanzo Criminale" in die Finger und war nach dem Lesen erschlagen von der Wucht und Brillanz dieses unglaublichen Krimis über den Aufstieg einer römischen Verbrecherbande. Ein ähnliches Gefühl hatte ich auch nach der Lektüre von "Suburra", dem gemeinsamen Meisterwerk des römischen Richters und Autors Giancarlo De Cataldo und des römischen Investigativ-Journalisten Carlo Bonini. Beiden ist eine perfekte Mischung aus Polit- und Mafiathriller gelungen, unglaublich faszinierend und packend.
4/5

Wir werden immer oben sein, und die armen Teufel unten.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf den Straßen Roms eskalieren die Auseinandersetzungen zwischen einzelnen römischen Banden zu einem offenen und blutigen Krieg. Oberstleutnant Marco Malatesta, Carabinieri und Mitglied der Sondereinheit für organisiertes Verbrechen, erkennt im Zuge der Ermittlung , dass ein gigantisches Bauvorhaben vor den Toren Roms der eigentliche Grund für das Blutvergießen ist, denn für die Mafia sind solche Projekte dank eines durch und durch korrupten Geflechtes aus Politik, Exekutive und Kirche wie die Lizenz zum Geld drucken. Und je tiefer Malatesta gräbt, desto mehr muss er erkennen, dass er es mit einem äußerst mächtigen und gefährlichen Feind zu tun hat. Vor einigen Jahren bekam ich De Cataldos "Romanzo Criminale" in die Finger und war nach dem Lesen erschlagen von der Wucht und Brillanz dieses unglaublichen Krimis über den Aufstieg einer römischen Verbrecherbande. Ein ähnliches Gefühl hatte ich auch nach der Lektüre von "Suburra", dem gemeinsamen Meisterwerk des römischen Richters und Autors Giancarlo De Cataldo und des römischen Investigativ-Journalisten Carlo Bonini. Beiden ist eine perfekte Mischung aus Polit- und Mafiathriller gelungen, unglaublich faszinierend und packend.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Suburra

von Giancarlo De Cataldo, Carlo Bonini

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Suburra